Avatar

Argumente gegen Juice Plus

Kategorie: Ernährung-Fitness » Forum Ernährung, Diät und Abnehmen

05.04.2005 | 10:50 Uhr

Die Idee hinter Juice Plus ist an sich gar nicht so schlecht:
Man nehme eine allgemein anerkannte Ernährungsregel:
5-9 mal Obst und Gemüse am Tag fördern die Gesundheit und vermarktet sie. Bücher darüber gibt es bereits genug, also erfindet man eine Pille die angeblich die gleichen Wirkstoffe in konzentrierter Form enthält. Und damit, so wird suggeriert, ganz bequem zum gleichen Ergebnis verhilft.
Nur, was verschwiegen wird: Es geht hier nicht nur um Vitamine, Enzyme und Mineralstoffe. Ganz zentral ist, daß man einen Teil seiner Ernährung durch Gemüse ERSETZEN soll und damit weniger Cholesterin, Fett und Industriezucker zu sich nimmt.
Außerdem enthält das Gemüse und Obst in Pillenform keine Ballaststoffe wie Fasern. Gerade die sind aber sehr wichtig für eine ausgewogene Ernährung und helfen überdies schlank zu werden UND zu bleiben.

Also: Hauptübel unserer Ernährung ist nicht ein ZUWENIG an Vitalstoffen sondern ein ZUVIEL an Fett, Einfachzucker und allgemein an Kalorien. Wer gerade diese Tatsache verschweigt und suggeriert durch ein überdies meiner Meinung nach völlig überteuertes Produkt ähnliches zu leisten, fördert nicht Gesundheit, sondern trägt eher mit dazu bei, daß weiterhin Menschen ihrer falsche Ernährung beibehalten.

Es hilft NICHT gegen zuviel Cholesterin und kann auch dessen schädliche Wirkung nicht mildern.

Es hilft NICHT gegen ein Übermaß an Fett, das nach Meinung von Medizinern an vielen Zivilisationskrankheiten Schuld ist.

Und es hilft auch NICHT gegen den Effekt von zuviel Einfachzucker, der zwar kurzfristig zu Sättigung führt aber durch hohe Insulinausschüttung rasch wieder ein Hungergefühl erzeugt und damit zu Übergewicht beiträgt.

Hört mir auf mit wissenschaftlichen Studien, gerade die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, daß Z.B. mit einer Studie der positive - mit einer anderen wiederum der negative Effekt einer Vitamin E-Überdosierung belegt werden kann.

Gerade in den USA sind Wirtschaft und Universitäten eng verzahnt. Die einen brauchen eine positive Aussage zu ihrem Produkt, die anderen Forschungsmittel, ein Schelm wer Böses dabei denkt...

Es ist überdies äusserst fraglich, ob es überhaupt möglich ist die Essenz von einem Kilo Gemüse und Obst durch mehr als hundertfache Konzentration so schonend zu behandeln, daß die ja überaus empfindlichen essentiellen Nährstoffe erhalten bleiben.

Seltsam, daß auf den Produktseiten nso gut wie nichts über diesen Herstellungsprozeß zu erfahren ist. Geheimhaltung um das Produkt zu schützen ist kein Argument, dazu gibt es Patente.

Meine ganz persönliches Fazit als kritischer Verbraucher: ich sehe keinerlei Hinweise , daß man durch die Anwendung von Juice Plus seine Gesundheit fördert.

Ich hoffe ich habe diese Meinung so gut durch obige Argumente erläutert, daß sich auch andere anschließen können.

Ich wähle die Anonymität, da ich keine Lust habe, mit E-mails zugespammt zu werden.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

14
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
06.04.2005, 08:01 Uhr
Antwort

Vielleicht haben Sie auch gelesen, dass es sich bei Juice Plus+ um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt und keinen Nahrungsersatz. Außerdem ist es kein Medikament. Aber es kann zu gesünderer Lebensführung verhelfen. Es senkt sicher nicht den Cholesterinspiegel - wobei der auch nicht unbedingt das Problem ist. CHolesterin wird erst dann gefährlich, wenn es oxidiert und sich an den Gefäßwänden ablagert. Gegen die Oxidation helfen viele Antioxidantien - aber nicht in isolierter und synthetischer Form. (Nur ein Beispiel).

Das man sich trotzdem vernünftig ernähren sollte, ist doch klar. Ich kenne auch keinen Vertreter, der behauptet, man kann ruhig ungesund essen und leben - Juice Plus heilt alles. Das wäre auch nicht war.

Bezüglich der Vit. E Studie - dabei handelt es sich um isoliertes Vit. E. Genau wie bei isoliertem Vit. C und A konnten auch dort u.U. gefährliche Wirkungen festgestellt werden. Man sollte immer sehen, was wurde konkret getestet.

Im übrigen wurden und werden viele Studien gar nicht in den USA durchgeführt. Wollen Sie jetzt anerkannten Universitäten und Forschern unterstellen, Sie machen sich mit der Forschung einen Joke?

Aber dazu weiter zu argumentieren bringt nichts. Sie haben Ihre vorgefasste Meinung zu NEM. Ich hoffe, dass auch meinen Argumenten jemand folgen konnte und sich objektiv mit dem Thema beschäftigt, bevor er eine Entscheidung für oder wider NEM trifft.

Avatar
Beitrag melden
06.04.2005, 11:51 Uhr
Antwort

Danke für die sachliche Antwort:
allerdings geht es hier nicht um das Thema Nahrungsergänzungsmittel im Allgemeinen sondern um das Produkt Juice Plus im speziellen. Und in diesem Zusammenhang wird immer wieder ins Feld geführt viele könnten nicht die vorgschlagene Menge an Obst und Gemüse zu sich nehmen. Als Alternative wird JP propagiert. Und da sage ich als durchaus objektiver Verbraucher (ich habe keinerlei geschäftliche Interessen weder für noch gegen JP, noch für ein anderes NEM), daß ich die Wirkung von JP sehr stark in Frage stelle.
Außerdem wissen wir doch wie es ist: wenn das schlechte Gewissen erst einmal durch eine bequeme Alternative beruhigt ist, wird weitergemacht wie bisher. Im Sinne dieser Logik wäre JO sogar als schädlich anzusehen, da es notwendige Verhaltensänderungen verhindert.

Ich sehe auch keine positive Wirkung von JP zusätzlich zu einer gesunden Basisernährung. Außerdem will ich darauf hinweisen, daß den Fruchtpülverchen in JP durchaus Vitamine zugesetzt werden. Ob aus natürlichen Quellen oder synthetisch ist übrigens völlig egal: ein Vitaminmolekül ist chemisch eindeutig definiert, die Art der Produktion ist völlig nebensächlich.

Auf die Idee den Vitaminen noch weitere Stoffe zuzumischen um die verfügbarkeit zu verbessern sind bereits andere gekommen. Aber da gilt der gleiche Einwand: Obst und Gemüse sind mehr als eine Summe von (bisher bekannten) Wirkstoffen.
Jeder Versuch so etwas in Pillenform nachzubilden ist fragwürdig: Der menschliche Organismus und die Wirkungen der Ernährung auf ihn sind noch längst nicht auch nur annähernd erforscht. Darum geht nicht über das Original, überall erhältlich, gut für die Linie und lecker obendrein.

Auch wenn die Nahrungsmittelproduktion sicher viel Anlaß zur kritik gibt: daß das handelsübliche Obst und Gemüse minderwertig ist, weil es nicht frisch geerntet und zu lange gelagert wurde stimmt so nicht. Und außerdem genügen z.B. die 50€ zusätzlich monatlich für JP vollauf um auf Bio-Ware.

Und noch ein Aspekt: Was geschieht denn eigentlich mit dem ganzen Abfall der bei der JP-Produktion entsteht? Da ja alle Nährstoffe entzogen wurden dürfte er ja nicht einmal als Viehfutter taugen. Von der gigantischen Energieverschwendung im vergleich zum Einkauf regionaler Produkte gar nicht zu reden.

Aber vielleicht ist es ja wirklich nur ein bisschen Fruchtpulver aus der Großproduktion, mit Vitaminen versetzt. Wo bitteschön ist denn eine genaue Liste was in JP wirklich drin ist? Aufgeschlüsselt nach Nährstoffen, Vitaminen etc. Auf der verpackung steht ja anscheinend nur, was zusätzlich beigemengt wurde.
Sorry, aber auch nach eingehender beschäftigung konnte ich KEINEN Grund erkennen nur einen cent für diese Pillen auszugeben.

Für sachliche Auseinandersetzung mit obig dargelegtem wäre ich interessehalber durchaus dankbar. Leere Werbesprüche aus der Franchise-Schulung habe ich allerdings im Zusammenhang mit dem Produkt schon zur Genüge gelesen...

Avatar
Beitrag melden
07.04.2005, 07:53 Uhr
Antwort

Ich will nur auf ein paar Aspekte eingehen, da mir für mehr echt die Zeit fehlt:

1. Zugesetzt werden die natürlichen Vitamine, weil es das dt. Lebensmittelgesetz erfordert (es muss überall drauf stehen, was drin ist und es darf nicht weniger sein als das, was drauf steht). Das ist auf andere Art und Weise leider nicht möglich. In den USA z.B. wird nichts zugesetzt - da stehen auch keine Nährstoffangaben auf der Dose. Da weiß man, es sind die essentiellen Nährstoffe aus 17 Sorten Obst und Gemüse - und gut.

2. Wer Juice Plus als Alternative zu O+G propagiert, hat das Geschäft falsch verstanden. Es ist eine Ergänzung zu einer möglichst ausgewogenen Ernährung.

3. Lt. einer Studie essen aber nun mal die meisten Deutschen nur 200 g und weniger frisches O+G täglich. Nur 5-10% essen 400 g und mehr. Bei einer Empfehlung der DGE (die schon niedrig liegt) von mind. 750 g pro Tag ist das eindeutig zu wenig. Für diese Gruppen ist JP. Und auch, wenn man für 50 € viel Bio Obst+Gemüse kaufen kann: Was nützt es, wenn die meisten Menschen es nicht essen (aus unterschiedlichen Gründen).

4. Außerdem gibt es viele Personen, die erhöhten Bedarf haben, da die 5 Portionen für den gesunden Menschen gelten. Dazu gehören z.B. Gestresste, Raucher, Heranwachsende, Personen die regelmäßig Medikamente einnehmen, ...) Die müssten dann mind. 7 Portionen und mehr tgl. essen. Wer tut das?

5. JP wurden keine Vitamine beigefügt, um die Bioverfügbarkeit zu verbessern, sondern s. Punkt 1. JP hat eine hervorragende Bioverfügbarkeit, weil es nämlich aus den ganzen Früchten hergestellt ist und somit auch die meisten der darin enthaltenen Stoffe nachweislich enthält. Die Wirkung wurde unter unterschiedlichen Aspekten an vielen renommierten Forschungsuniversitäten bewiesen. Somit sind auch die sekundären Pflanzenstoffe enthalten - auch die, die noch nicht bekannt sind. Denn außer Fruchtzucker und Wasser wird nur noch ein Großteil der Ballaststoffe entzogen.

6. Was mit den Abfällen passiert, weiß ich nicht.

7. Ich finde es toll, wenn Sie täglich diese Mengen an frischem, rohen und reif geerntetem O+G essen. Ich versuche es häufiger, scheitere an der Verträglichkeit von diesen Mengen und einigen Sorten. Außerdem sind es dann meist immer die gleichen Sorten - weil mir einiges nicht schmeckt. Ich ernähre mich also durchaus bewusst, schaffe aber eine Verdorgung wie die empfohlene trotzdem nicht.

8. Ich finde, jeder sollte seine persönliche Meinung haben dürfen. Keiner sagt, JP ist ein Ersatz für O+G - es ist das nächstbeste, wenn man das andere nicht schafft. Weil es nämlich daraus hergestellt ist.

Avatar
Beitrag melden
07.04.2005, 07:59 Uhr
Antwort

1. falsch:
laut dem deutschen Lebensmittelgesetz müssen nur die Inhaltsstoffe angegeben werden. Ist Fruchtpulver drin genügt es nur dieses zu nennen. Vitamine und Mineralstoffe, die in dem Inhaltsstoff enthalten sind, also nicht künstlich zugesetzt sind müssen NICHT genannt werden. Eine Nährstoffanalyse ist nicht vorgeschrieben.

2. Ich bezweilfle bis mir jemand das Gegenteil schlüssig darlegt, daß durch eine so intensive Verarbeitung wie bei JP essentielle Nährstoffe in nennenswerten Mengen im Produkt enthalten sind. Darum sehe ich keinen Sinn damit zu substituieren.

3. Genügend frisches Gemüse ist ja nur ein Teilaspekt. Gesunde ernährung zeichnet sich auch aus durch: einen Kohlenhydratanteil von ca. 60 (dabei möglichts wenig Einfachzucker) und einen Fett und Eiweißanteil von jeweils ca. 20 Prozent sowie genügend Ballaststoffe. auf all dies hat JP keinen Einfluss.

4. siehe 3.
das gilt für alle. Wer Mangelerscheinungen hat gehört zum Azt, der nach einer Untersuchung evtl auch des Blutes genau sagen kann, wo es fehlt.

5. weil es nämlich aus den ganzen Früchten hergestellt ist und somit auch die meisten der darin enthaltenen Stoffe nachweislich enthält wo ist dieser Nachweis? ich habe auf der JP-Seite nichts gefunden.
... wird noch ein Großteil der Ballaststoffe entzogen - gerade DIE wären wichtig, Fruchtzucker anstatt Einfachzucker ebenso.

6. Eine Firma die im Gesundheitsbereich tätig ist sollte auch wenigstens ansatzweise ökologische Verantwortung zeigen und dies entsprechend dokumentieren. Fehlanzeige!

7. wie gesagt Obst und Gemüse ist nur ein Teilaspekt.

8. viele Nahrungsmittel sind aus gesunden Rohstoffen hergestellt und werden durch die Verarbeitung verhunzt.

Sorry, mich überzeugt das alles überhaupt nicht.

Beitrag melden
26.09.2016, 15:18 Uhr
Kommentar

Die bisherige Argumentation gegen dieses Wunderpulver scheinen voll berechtigt. Lest mal, was die JuicePlus-Doctors dazu recherchiert haben:

http://www.JUICEPLUS-DOCTORS-CRITICS.info/

...beispielsweise speziell zu den (nicht deklarierten) Inhalten u. der fragwürdigen Herstellung:

http://www.juiceplus-doctors-critics.info/juiceplus--details-der-kritik/juiceplus--INHALT-HERSTELLUNG-ZERTIFIKATE-u-PREIS.html

...oder zu den Studien:

http://www.juiceplus-doctors-critics.info/juiceplus--details-der-kritik/juiceplus--ZWEIFELHAFTE-STUDIEN.html

...oder, oder, oder.

Das ist ein erstaunliches Werk von anständigenÄrzten (die es immer noch gibt!), und welche sich um die körperliche und mentale Gesundheit ihrer Patienten sorgen.

EIN GRUNDSÄTZLICHES PROBLEM SCHEINT ZU SEIN, DASS HIER MENSCHEN (Verkäufer und unkritische, korrumpierte? Ärzte, die es leider auch gibt) DINGE ALS FAKTEN NACHPLAPPERN, DIE VON DIESER SEHR ZWEIFELHAFTEN FIRMA GESCHICKT IN DIE WELT GESETZT WERDEN!!!

Ich finde den Titel treffend: "Vorsicht im Umgang mit JuicePlus!" – Zu Risiken und Nebenwirkungen ist das (bisher?) kostenlose Buch auf der o.g. Homepage sehr, sehr aufschlussreich und hervorraggend recherchiert.

Wünsche alles Gute!:GIRL 155:

Avatar
Beitrag melden
08.04.2005, 07:39 Uhr
Antwort

Das macht nichts, dass es Sie nicht überzeugt. Micht überzeugt die Wirkung seit vielen Jahren - und das ist es letztlich, was zählt und wichtig ist.

In diesem Sinne - gute Gesundheit.

Avatar
Beitrag melden
08.04.2005, 11:41 Uhr
Antwort

Das ist natürlich erfreulich für Sie. Allerdings taugen einzelne positive Erfahrungen - selbst wenn sie stimmen - alleine aufgrund des Placebo-Effektes nicht zur Beurteilung eines NEM.

Die intensive Betreuung während einer MLM-Tätigkeit (womit ich nicht Sie meine, da mir darüber nichts bekannt ist) verstärkt diesen Placebo-Effekt übrigens noch.

Avatar
Beitrag melden
09.04.2005, 08:22 Uhr
Antwort

Das ist nicht nur meine Erfahrung. Ich vertraue auf die Studien, da sie an weltweit anerkannten Forschungsinstituten durchgeführt wurden. Und ich glaube nicht, dass Sie z.B. dem M.D. Anderson Cancer Center in Texas unterstellen wollen, unzureichend zu forschen.

JP braucht keinen Placebo - aber die Studien wurden placebo-kotrolliert (und viele weitere harte Bedingungen) durchgeführt. Und dabei stellte man die Erfolge eben fest - nicht bei den Placebogruppen! Sie sehen (wenn Sie es wollen), es ist nicht der Placebo-Effekt.

Avatar
Beitrag melden
15.04.2005, 04:42 Uhr
Antwort

Hallo,

Ihr Beitrag zeigt, dass Sie sich noch nie mit den Menschen, die Juice Plus vertreiben, unterhalten haben.
Denn genau das, was Sie sagen (weniger Zucker, mehr Obst unbd Gemüse, mehr Ballaststoffe, etc.) werden (fast gebetsmühlenhaft von den Referenten vorgetragen.
Trotzdem git es Situationen, in denen die Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen, sekundären Plfanzenstoffen, etc. mit dem Essen von Obst und Gemüse nicht gedeckt werden können.
Dann ist der Verzehr von Juice Plus sehr zu empfehlen!

Also erst erkundigen und dann urteilen!

Avatar
Beitrag melden
16.08.2005, 10:32 Uhr
Antwort

Der Mensch, ein Allesfresser von Alters her, hat sich durch Jahrtausende erfolgreich durchgesetzt und durchgefressen!
Seit dem Aufschwung in Sachen Chemie und Körperkult schießen überall wie Pilze unbedingt notwendige Mittelchen aus dem Boden, die eines ganz bestimmt können, den Hersteller ernähren!
Ich habe mir vor Kurzem einen JP-Vortrag anhören dürfen und wurde unmittelbar an die mittlerweile üblichen nächtlichen Verkaufsshows in den Privatsendern erinnert. So gedrillt, wie der Vortrag ablief, konnte das auch nicht anders sein. Kritische Anmerkungen wurden auf Politikermanier professionell abgebügelt, ohne inhaltliche Aussage!
(z.B. die Frage nach dem Verbleib der im Vortrag zuvor als äußerst wichtig eingestuften Ballaststoffe in den kleinen Kapseln JP!)
Ebenso schnell fiel mir mein Ernährungsfavorit Dr. Udo Pollmer ein, der sich über derlei Verkaufsversprechen hinreichend ausgelassen hat und der auch immer wieder ganz deutlich zum Ausdruck bringt, was eigentlich jeder logisch denkende Mensch verstehen müsste: Studien werden von jemandem bezahlt - von wem? Studien werden sortiert und aussortiert - die einen werden veröffentlicht (auch das wird von wem bezahlt), andere verschwinden klanglos!
Mit der Anzahl an Studien und mit Namen von Instituten wird geworben, was das Zeug hält. Inhalte, Versuchsanordnung, Klientel, Region, Hintergründe, Auftraggeber, Gegengutachten und, und, und werden nicht benannt! ohne Grund???
Kann sein, dass JP keinen Schaden anrichtet, notwendig ist es in meinen Augen nur für den Lebensunterhalt der JP-Mannschaft.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.