Avatar

"gesunde" Fressanfälle verhindern

Kategorie: Ernährung-Fitness » Forum Ernährung, Diät und Abnehmen

05.01.2018 | 01:18 Uhr

Hallo,

Ich hatte heute mal wieder einen Fressanfall mit einer Gesamtkalorienzahl von fast 2200kcal (ohne viel Bewegung o.ä.). Dabei bestand dieser jedoch hauptsächlich aus gesunden Lebensmitteln. Z.B. 430kcal von 120g Linsen oder 178 kcal Smothie Beerenfrucht (ausschließlich Mark und Saft). Die ungesündesten Lebensmittel waren Zuckerrübensirup 59kcal, Vollkorntoast 124kcal, schwach entöltes Kakaopulver 156kcal und Schinken, Käse für die ich mich sehr schäme. Eigentlich stehen Wurst, Käse, normales Brot und so zuckerhaltige Lebensmittel nicht auf meinem Speiseplan und ich versuche 1000-1200kcal täglich zu essen. Meine Maße sind 168cm und (schwankend) 52Kg. Früher hatte ich eine Essstörung und BMI 14. Ich hungere nicht mehr, aber mein Essverhalten ist glaube ich wieder gestört.

Was mache ich falsch? Ich denke ungelogen fast jede Minute ans Essen und wünschte ich könnte "normal" essen, aber ich habe mir "ungesunde"Lebensmittel selbst verboten und habe Fressanfälle, selbst mit Kürbis, Auberginen, Linsen oder puren Haferflocken

 

Kann mir jemand vielleicht helfen oder Tipps geben?

Ich würde mich über Antworten freuen!

 

Liebe Grüße Saelly

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
07.01.2018, 14:10 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo Saelly,

vielen Dank für Ihren Beitrag in unserem Nutzerforum "Ernährung".

Sie schreiben in Ihrem Beitrag, dass Sie früher einmal eine Essstörung hatten. Wurde diese damals therapiert?

Auch wenn ich Ihre Situation aus der Ferne nicht beurteilen kann, lese ich aus Ihrem Beitrag heraus, dass Sie immer noch ein schwieriges Verhältnis zum Thema Essen haben und für sich noch keinen Weg gefunden haben, sondern die Essstörung auf eine andere Ebene verlagert wurde.

Das Sie versuchen sich gesund zu ernähren ist sicherlich löblich, aber das Verhältnis zum Essen muss auch stimmen, damit Sie sich bestimmte Nahrungsmittel nicht verbieten müssen, sondern sich bewusst und mit einer positiven Einstellung für einen gesunden Speiseplan entscheiden können.

Sie sollten sich meines Erachtens darum bemühen eine therapeutische Begleitung zu finden und sich noch einmal mit dem Thema Essstörung auseinandersetzen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

 

Beitrag melden
13.01.2018, 23:17 Uhr
Kommentar

Hallo Victoria Martini,

Ich war damals zwar in Therapie, habe diese aber damals u.a. aufgrund familiärer Probleme abgebrochen. seit ich dann frühzeitig ausgezogen bin, habe ich wieder eine Therapie angefangen, allerdings nicht auf die Essstörung bezogen.

Ein Teil von mir hasst essen und will es nie wiede sehen, der andere will gesund werden und noch ein anderer verangt nach mehr essen. Wie sieht denn ihrer Meinung nach eine gesunde Ernährung aus? Ich habe heute viel zu viel gegessen und schäme mich dafür. Mich würde trotzdem interessieren, was Sie davon halten, ob ich vielleicht irgendwas falsch gemacht habe?

-170g Rinderhuftsteak

-max. 15g Butter

-max. 0,4g Öl (an den Auberginen)

-30g Erdnussmus

-max. 10g Pinienkerne

-60g Linsen

-80g Kartoffeln

-110g Banane

-100g Butternutkürbis

-1Avocado

-7 Dattel

-20g Auberginen

-150g Karotten

-225g Brokkoli

-55g Mandarine

-150g Sharon

-10g Lauch

 

oder ein anderer Tag:

-380g Babybrei Apfel Birne mit Dinkelgrieß

-max. 100g Keimlingsbrot

-100ml fettarme Milch

-40g Mandelmus

-1 Ei

-2 Eiklar

-150g Apfel

-75g Tomaten

-40g Zuccini

-40g Apfelmark

-1 Zitronenmelisse Kräuterbonbon

-2 TL Zimt

-Cheyenne Pfeffer

 

 

Okay die Bobons machen vermutlich Heißhunger, das Obst und andere KH wohl auch, nur was soll ich sonst essen? Wäre fasten sinvoll?

Ich wiege 50,5-50,8Kg und möchte als nächstes auf 49,5. Das heißt es geht einfach nicht, wenn ich andauernd so viel esse. Aber selbst jetzt habe ich noch hunger und appetit. Das ist ekelhaft, ich weiß.

 

Liebe Grüße Saelly

 

 

 

Beitrag melden
14.01.2018, 11:08 Uhr
Kommentar von Community-Managerin

Guten Morgen Saelly,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Wie ich in meinem oben stehenden Beitrag schon geschrieben hatte, glaube ich das gesundes Essen auch bedeutet eine positive Einstellung dem Essen gegenüber zu haben.

Da Sie ja bereits in Therapie sind würde ich das Thema Essen unbedingt beim Therapeuten ansprechen. Das Thema Essen ist sehr komplex und kann ein Hinweis auf ein tieferliegendes Problem sein, das Sie sicherlich angehen sollten, weil es Sie ja schon seit länger Zeit zu begleiten scheint.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Mangerin

Avatar
Beitrag melden
10.03.2018, 14:22 Uhr
Antwort

Hallo Saelly, 

wenn ich immer Gelüste kriege kaue ich einen Kaugummi. Dadurch verhindere ich meistens, dass ich unnötige Kalorien zu mir nehme. Das ist natürlich nur geeignet für Fressanfälle zwischen durch und soll keine Hauptmahlzeit ersetzen ;) 

Beitrag melden
24.03.2018, 15:13 Uhr
Kommentar

Das kenne ich, bei Fällen von Stress. Gerade, wenn etwas ganz schief läuft, versuche ich dann häufig, neben der Arbeit noch irgendwie meine Nerven zu entspannen und das sind dann im schlechtesten Fall Chips - Kaugummikauen erfüllt bezüglich der Psyche da durchaus eine ähnliche Funktion. ^^

Avatar
Beitrag melden
13.08.2018, 17:58 Uhr
Antwort

Hallo,

 

ich versuche diese Anfälle meistens mit Nüssen zu bekämpfen. Hat bisher seht gut geklappt und hoffe es hilft dir auch.

LG Sandra14

Avatar
Beitrag melden
16.08.2018, 03:50 Uhr
Antwort

Das Sie versuchen sich gesund zu ernähren ist sicherlich löblich, aber das Verhältnis zum Essen muss auch stimmen, damit Sie sich bestimmte Nahrungsmittel nicht verbieten müssen, sondern sich bewusst und mit einer positiven Einstellung für einen gesunden Speiseplan entscheiden können.

Avatar
Beitrag melden
07.07.2019, 23:58 Uhr
Antwort

Ich glaube aus der Ferne ist es sehr schwer zu beurteilen. Aber du schreibst ja selber, dass du keine ganz so gesunde Beziehung zum Essen hast. Vielleicht solltest du das Thema Essen mit einer Art Coach oder Therapeut angehen. Vielleicht kann man auch einen Ernährungsberater dazu nehmen. Alles Gute

Avatar
Beitrag melden
08.02.2020, 07:16 Uhr
Antwort

Hallo Saelly,

du schreibst, dass du dir wünschst, normal essen zu können und nicht immer ans Essen denken zu müssen.

Gleichzeitig möchtest du abnehmen.

Ich weiß, es ist hart, aber du kannst dir selber nur helfen, indem du dich für eines von beiden entscheidest: Abnehmen oder normal essen.

Um dein Essverhalten zu normalisiieren, ist es wichtig, dass du alle Zwangsmaßnahmen wie etwa das Kalorienzähllen aufgibst. Kalorienzählen verstärkt die zwanghafte Beschäftigung mit dem Essen, ruft Essanfälle hervor und macht es schwer, auf deinen Körper zu hören. 

Es ist schwierig, keine Kalorien mehr zu zählen. Du brauchst Geduld und Nachsicht mit dir selbst. Versuche, dich an eine Mahlzeitenstruktur zu gewöhnen: Frühstück, Mittag- und Abendessen. Wenn du Angst hast, dass du ohne das Tracken zuviel isst, verwende kleine Schüsseln für Müsli und mittelgroße Teller für das Mittag- und Abendessen (keine Kuchenteller, du sollst schließlich nicht hungern). 
Achte auf Hunger- und Sättigungssignale.

Ebenso wichtig wie eine Essroutine ohne Kalorienzählen ist die Auseinandersetzung mit dem Essen aus emotionalen Gründen.

 

Hierbei kann dir ein Psychologe oder Coach helfen.

Wenn du dein Essverhalten normalisiert hast, wirst du automatisch dein Wohlfühlgewicht erreichen- ganz ohne Zwang und Kalorienzählen. 

Hast du noch mehr Fragen, schreib mir gerne. 

Alles Gute,

Dein Frugales Glück

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.