Avatar

Erbitte Hilfe bei CMD!

Kategorie: Sonstige-Medizin » Forum für Support, Kritik und Anregungen

08.06.2021 | 18:07 Uhr

Hallo :):),
ich bin jetzt 20 Jahre alt und vor 3 Monaten wurde bei mir CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) diagnostiziert.
Ich fange am besten ganz vorne an:
Letztes Jahr habe ich mein Abitur gemacht, was für mich eine sehr stressige Zeit war. Ein paar Monate später begannen dann vereinzelt Schwindelanfälle und Kopfschmerzen. Mit der Zeit wurden diese dann immer häufiger und andere Symptome, wie Sehstörungen und Verspannungen im Nacken-Schulter-Bereich kamen hinzu.
Anfangs dachte ich, dass wäre nur die Reaktion meines Körpers auf diese stressige Situation, trotzdem ging ich dann zu einigen Ärzten. Mittlerweile war ich beim HNO-Arzt, Augenarzt, Neurologen und ich habe ein MRT machen lassen. Da wurde jedoch nichts gefunden. Als ich wegen vermehrtem nächtlichen Zähnepressen beim Zahnarzt war, verwies mich dieser auf einen Kieferorthopäden . Dieser sagte mir, dass mein Becken schief sei und ich eine Kieferfehlstellung (Überbiss und nicht mittig) habe.
Eine Schiene wurde angefertigt (Relaxationsschiene), die ich 24/7 tragen muss und ich gehe nun alle 3 Wochen zur Manuellen Therapie, wo mir mitgeteilt wurde, dass ich neben meinem schiefen Becken eine HWS- und eine BWS blockade hätte. Mein KO sagte mir, dass diese Therapie (MT und Schiene) ein halbes Jahr minimum dauert und es dann besser sein könnte. Bislang war ich 2 Mal bei der MT, jedoch habe ich noch keinen allzu großen Unterschied gemerkt und ich bin ehrlich gesagt etwas verzweifelt. Ich weiß natürlich, dass das alles seit sehr kurzer Zeit läuft und ich möglicherweise einfach nur Geduld brauche, aber vielleicht kann mir trotzdem jemand weiterhelfen. :)
Hier meine Symptome:
- Kopfschmerzen
- Schwindel/ Benommenheit
- Nacken-Schulter-Schmerzen
- Kieferschmerzen
- Sehstörungen ( Flimmern, Gefühl von "Betrunken sein")
- Licht- und Geräuschempfindlichkeit
- Konzentrationsstörung
- Tinnitus
Vor allem die Sehstörungen und der Schwindel belasten mich im Alltag sehr, wenn ich nach draußen gehe, gerate ich in regelrecht panische Zustände. Ich würde also gerne wissen, ob jemand eine Ahnung hat was wirklich hilft (z.B. Übungen etc.) bzw. was jemandem geholfen hat und was ich dagegen auch selbst tun kann, damit alles so schnell wie möglich wieder vorbei ist.
Mir würde jede Antwort helfen und vielen Dank im Voraus! :)

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
09.06.2021, 12:49 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo forever234,

vielen Dank für Ihre Frage an unser Forum. Dieses Forum ist jedoch kein medizinisches Forum, sondern für alle da die sich mit Anregungen, Kritik oder einem technischen Problem an Lifeline wenden wollen.

Ich habe gesehen, dass Sie Ihre Frage bereits an unseren Expertenrat "Schmerzen" gestellt haben. Da Ihre Frage nicht passend zum Fachgebiet der Schmerztherapie der dortigen Expertin war, habe ich den Beitrag in unseren Expertenrat "Hausarzt" verschoben. Die dortige Expertin wird Ihnen sicherlich in Kürze antworten.

Ich wünsche Ihnen baldige Besserung Ihrer Beschwerden.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat