Avatar

schmerzende Beine

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

15.05.2011 | 08:03 Uhr

Halo,

meine Beine machen mich noch kaputt. Ständig habe ich Schmerzen, beim laufen, bei Bewegung nur in Ruhe ist es etwas besser.
Keiner findet etwas.

Von der WS soll es nicht kommen, da es beidseitig ist.

Kopfkino ist wieder mal hyperaktiv.

LG Sonnenblume

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
15.05.2011, 11:08 Uhr
Antwort

Hallo sonnenblume,

wurden deine Beine (bzw. Füße) mal geröntgt?
Ich hatte das auch und es wurde beidseitiger beginnender Fersensporn festgestellt. Rechts habe ich durch die verordneten Einlagen schnell Ruhe bekommen, links nicht. Dort habe ich eine nicht enden wollende Sehnenentzündung durch Überlastung (Warum nur einseitig??) die trotz Ultraschall und Laser, Einlagen (vorher Gelkissen) usw. nicht abklingt. Da ich wegen was anderem jetzt kürzlich erst noch im Krankenhaus war und eine Woche liegen mußte,
wurde es erst besser, jetzt unter Belastung umso schlimmer.
Wie das weitergehen soll, weiß ich auch nicht, trotz Schmerzen habe ich erst in 3 Wo. den Termin bekommen. Das interessiert keinen Menschen, wie man das im Alltag macht.
Kannst Du die Beschwerden in Deinen Beinen genauer beschreiben?!
Ist es in den Waden oder Füßen. Krampfen die Beine (Muskeln?). Tut es beim auftreten weh (Fußsohle). Ist der Schmerzen brennend, bohrend oder stechend? Ich bin zwar kein Arzt, aber vielleicht können wir definieren, ob du zum Venenspezialisten, Orthopäden oder Neuorlogen gehen solltest, wenn es nicht aufhört mit den Schmerzen..???

LG Tessa

Avatar
Beitrag melden
16.05.2011, 06:45 Uhr
Antwort

halo sonneblume,
ich habe das auch hin und wieder, gefunden wurde aber nichts.
bei mir ist es hauptsächlich das linke schienbein, ich hab dann ein ganz merkwürdiges gefühl welches ich nicht beschreiben kann, laufen macht dann keinen spass.
das hab ich auch nur bei längeren strecken, aber auch nicht immer.
LG ines

Avatar
Beitrag melden
20.05.2011, 03:50 Uhr
Antwort

Also letztes Jahr, nachdem meine Regelblutungen aufgehoert hatten bekam ich auch fuerchterliche Schmerzen in den Knien und den Handgelenken. Die haben ca. ein halbes Jahr angehalten und ploetzlich waren sie so schnell weg, wie sie gekommen sind.

Avatar
Beitrag melden
20.05.2011, 09:04 Uhr
Antwort

Hallo!
Das was Principessa geschrieben hat mit den Schmerzen in den Knien und Handgelenken habe ich zur Zeit auch. Doch ich soll erst am Anfang der WJ stehen, Östrogen ist noch ok, Blutungen noch ganz regelmäßig.

Auffällig ist, daß die Schmerzen sehr plötzlich und sehr heftig einsetzen und nach Stunden verschwinden. Am schlimmsten in den Knien. Es scheint sowieso als würde sich alles auf Merkwürdige Weise abwechseln mit den ganzen Beschwerden....

Könnt ihr Euch alle auch nicht mehr so lange auf den Beinen halten?
Ich meine so stressige Tage, an denen man so viel Lauferei hat und man meint schon am frühen nachmittag man wäre hundert Jahre alt, weil einem die Beine so weh tun...??

Gruß, Tessa

Avatar
Beitrag melden
20.05.2011, 11:10 Uhr
Antwort

Hallo Tessa,

ich hatte die Schmerzen in den Knien schon morgens nach dem Aufstehen, da habe ich mich schon wie eine 80-jaehrige Oma gefuehlt. Die Haende waren meistens geschwollen und die Gelenke schmerzten. Oder wenn ich mich auf die Couch gelegt habe, dann war das Aufstehen hinterher auch immer schmerzhaft. Habe mir auch meinen Ehering weiter machen lassen, nun muss ich fast aufpassen, dass ich ihn nicht verliere.

Avatar
Beitrag melden
21.05.2011, 02:03 Uhr
Antwort

Hallo principessa,

das mit dem Aufstehen vom Sitzen oder Liegen ist auch zur Zeit schlimm. Ich bin furchtbar steif im Rückenund den Gelenken.
Während der zurückliegenden Kortisoneinnahme fühlte ich mich fitter (zumindest von der Bewegung her), jetzt ist es wieder da.
Kann das Zeug ja auch icht ewig nehmen...
Muß immer mal wieder einen Stoß machen wegen des Asthmas.
Alles Mist, besonders schlimm finde ich daß man manchmal gar nciht weiß, warum sich alles so abwechselt mit den Beschwerden. Man kann ja auch nicht laufend Buch führen darüber und gucken zu welchem Zykluszeitpukt man was hat. Dann würde man ja hinterher schon förmlich auf alles warten...

Das Asthma quält mich zusätzlich und eine Magen-Darm-Erkrankung.
Habe jetzt erst Ende Juli einen Termin für eine Magenspiegelung.
Bis dahin muß ich gucken wie ich klar komme...

Ich bin zur Zeit gut ausgelastet mit allem. Schlimm ist auch, daß gerade jetzt mein Mann so gar nichts mehr macht...stehe mit allem alleine da.... wird wohl über kurz oder lang auf eine Trennung hinauslaufen. dann habe ich noch mehr Probleme (oder vielleicht auch gesundheitlich zumindest weniger, wer weiß das schon...?)

Ist auf jeden Fall alles sehr belastend. Wenn man so alleine da steht und eigentlich auch mal Unterstützung bräuchte, weil mit der Gesundheit nicht so gut läuft....aber mein Mann war schon immer komisch, wenn ich krankheitsbedingt mal ausgefallen bin...
Wenn nachts mit dem Asthma was ist, steht meine Tochter für mich auf (die Große), weil es meinen Mann nicht interessiert. Wir sind gewohnt das alleine zu wuppen. Sehr belastend auch für meine Kinder!

Gruß Tessa

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.