Avatar

psychische Beschwerden in der Postmenopause

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

31.08.2021 | 13:44 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich lese hier schon seit Jahren mit .Da ich  im Moment sehr verzweifelt bin

habe ich mich entschieden euch heute zu schreiben.

Bin 53 Jahre alt,seit 13 Monaten ohne Blutung.Mir geht es trotz AD Citalopram 30mg

und 100mg Progesteron seit Anfang August bescheiden.

Heulerei,ängstlich,anriebslos,Depression vom feinsten,Gefühl verrückt zu werden.

Kann meinen Beruf im Einzelhandel im Moment nicht ausüben.

Ich habe einen privaten Frauenarzt 400km entfernt vom Wohnort,da meine Frauenärztin

mir kein Östradolgel aufschreiben möchte.(Thrombose nach OP 2013)Ich nehme seit 10 Tagen Estrevagel0,1%

1/2 Hub morgens und 1/2 Hub abends und dazu 100mg Progesteron durchgehend.

Ich merke noch keine Verbesserung der Symptome.Morgens komme ich nicht aus dem Bett.Ich erkenne mich selbst nicht wieder.Bin auch sehr ungeduldig.

Wem geht es trotz AD auch so schlecht und kann nicht zur Arbeit gehen?

Wer hat Erfahrung mit HET bei solchen Beschwerden?

Diese ständige Heulerei ohne Grund und keine Lebensfreude rauben mir noch den Verstand.

In meinem Umfeld ist alles ok .Müsste eigentlich glücklich sein.alles läuft bstens.Bin verheiratet,1 Tochter,2 Enkel.

 

Sende euch liebe Grüße aus dem veregneten Sachsen.

Lady

 

 

 

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
31.08.2021, 15:13 Uhr
Antwort

Hallo,

wurde ein Hormonstatus gemacht?

Ich würde unbedingt Vitamin D3 und K2 nehmen. Ggf. das Progesteron langsam steigern auf 200 mg (1 Woche 150, dann auf 200).

Wenn du erst seit 10 Tagen Ö nimmst, kann es noch keine massive Verbesserung geben, das dauert.

AD nehme ich nicht, aber ich muss auch sagen, dass ich vor diesen Medis einen großen Respekt habe.

Claudia

Beitrag melden
31.08.2021, 22:56 Uhr
Kommentar

Hallo Claudia,

ich nehme noch Vitamin D3,Magnesium,Omega 3.

Mein privater Frauenarzt hat mir noch ein Liposomales Progesterongel 10% herstellen lassen.schmiere ich mir abends und morgens zusätzlich noch erbsengroß aud den Unterarm.

Bei 200mg vagnial Progesteron fühle ich mich wie benebelt.

Oral vertrage ich sie garncht.

LG Lady

 

 

Avatar
Beitrag melden
31.08.2021, 19:04 Uhr
Antwort

Hallo Lady,

mir ging es auch so wie dir, ist jetzt etwas her, nehme auch Citalopram, aber nur 10 mg, wollte auch schon erhöhen,  weil es mir so schlecht ging, aber wollte nicht noch mehr vonm Zeug nehmen. Hormone hatte ich auch probiert, aber nach über 2 Jahren wieder Blutung bekommen, also sofort wieder abgesetzt. Vor den Hormonen habe ich Respekt. Ich s trinke viel Meslissentee und Lavendeltee für die Angst, Nerven und Znruhe, habe mit Hulahup und Spaziergänge angefangen. Momentan geht es prima. Hoffe bleibt so. Wie lange nimmst du schon Citalopram ?Habt ihr keinen anderen FA in der Nähe ? Kopf hoch Lady, dass wird wieder, versuche dich mit einem Hobby abzulenken, oder irgendwas zu machen um dich abzulenken. Versuche einen Tagesrythmus zu bekommen.  Sind nur die beschissenen WJ, im nächsten Leben werde ich Mann. Halte durch Lady, das wird wieder, ich dachte auch, wie soll ich da durch, war viel krank geschrieben und konnte mit dem Druck nicht mehr umgehen. Habe sogar gekündigt, war mir alles egal, meine Ärztin mir ein Attest geschrieben, damit ich keine Sperre vom AA bekomme, war 3/4 Jahr arbeitslos und habe nun den Job ohne Druck, mehr Geld, mehr Urlaub und nette Kollegen. Also nochmal neu angefangen mit 52.

Wünsche dir durchzuhalten und viel Sonnenschein. Mit Hormone kenne ich mich sonst nicht so aus.

Liebe Grüße 

S5

Beitrag melden
31.08.2021, 23:13 Uhr
Kommentar

Hallo S5,

ich hatte mit Citalopram 2013  anfangen müssen,weil ich nach

absetzen der Pille (25 Jahregenommen) in ein Hormonloch gefallen bin.Dieses AD  40mg half auch sehr gut bis 2017,als alles dann von vorn los ging.Bekam dann 3 Monate später noch Elontril dazu.Mir ging es dann wieder gut,vorallem die Heulerei war weg und ich konnte

wieder arbeiten gehn.Auf Grund von Extrasystolen wurde mir dann im nov.2020das Elontril wieder weggenommen.

Ich mache meine jetzige Arbeit sehr gern.Habe da auch kaum nennenswerten Streß.Mir fehlt der Umgang mit den Kunden.

Heute war ich bei meinen Arzt,der meinte ich könne nicht ohne was zu tun daheim rumsitzen.

Von der HET wollte er nichts weiter wissen.

Er möchte mich umstellen.Ich abe totale Angst davor.Das macht mich fertig.Vertrage durch Meulengracht( Stoffwechselstörung der Leber angeboren) Medis eh sehr schlecht.

Jetzt habe ich "nur" psych.Beschwerden und ansonsten nichts.

Wenn ich lese,dass man Bluthochdruck,Schwindel usw.bekommen kann.Eine Garantie obs besser wird kann er mir auch nicht geben.

Ich werde wohl noch 2 Wochen aushalten müssen und schaun ,ob die HET eine Verbesserung bringt.

Abends komme ich nicht ins Bett und das Morgentief lässt mich nicht aufstehen:(((

Liebe Grüße Lady

 

 

 

 

Beitrag melden
05.09.2021, 21:49 Uhr
Kommentar

Hallo!

Ich habe selbst citalop. Über 20 Jahre nehmen müssen!

Angststörung!

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass 10 mg bei Depressionen und Angst fast ein Placebo ist!

Eine normale Dosierung ist 20mg!

Ich denke es ist nicht so schlimm die dosis auf normal zu erhöhen, als davon zu wenig zu nehmen und es geht dir einfach nicht besser!

Heute nehme ich es nicht mehr, es hat mir persönlich aber sehr geholfen!

Citalop. Ist ein Serotonin(glückshormon) Wiederaufnahme hammer!

Es verhinder das du dein natürliches glückshormon zu schnell abbaust!;))

Sprich mit deinem Arzt wegen der Erhöhung!

Ich denke 10mg sind einfach zu wenig!

Liebe grüsse Kirsten

 

Beitrag melden
05.09.2021, 21:50 Uhr
Kommentar

Ups nicht 20 Jahre!!!! 

10!!!! Vertippt 

Avatar
Beitrag melden
31.08.2021, 22:41 Uhr
Antwort

Guten Abend Lady aus Mallorca 

Ich kann das alles nachvollziehen.  Denn ich habe es genauso wie du erlebt . Ich bin 50 zig Jahre alt und seit drei Jahren blutungs frei. 

Ich habe mich auch nicht mehr wieder erkannt . Schwere Depression

Starke Unruhe.  Antriebslos.  Was hat mir geholfen,! 

Ein gutes pflanzliches antidepressive Laif 900. Das ist in dercwirksankeit noch besser als citalopram.  Google mal . Hat kaum Nebenwirkungen. 

Ich habe den ganzen Hormon Chaos 2 Jahre versucht durch zu stehen aber ich konnte nicht mehr . 

Vor genau einem Jahr begann ich mit biodentischen hormonen 

Es braucht seine Zeit bis es wirkt.  Mir geht es erst jetzt so langsam besser . Hab Geduld.  Ich habe auch gedacht ich werde verrückt. 

Was mir auch hilft ist eine gute Therapeutin.  

Ich war auch am Ende. Aber die Hormone brauchen Zeit.  Ich hätte auch 

Nie gedacht das ich wieder in den Urlaub fliege.

Halte durch . 

LG aus Mallorca Martina 

 

  

Beitrag melden
31.08.2021, 23:28 Uhr
Kommentar

Hallo Martina,

ganz liebe Grüße nach Mallorca:))

Soviel ich weiss,soll man Johanniskraut und Hormone nicht zusammen einnehmen.Hatte glaube ich Prof.Bohnet der Hormonexperte geschrieben.

Kennst du auch das sogenannte Morgentief?

Ich bin garnicht in der Lage morgens normal aufzustehen.

Wache schon mit fürchterlichen Gedanken bzw.Angstgefühl auf.

Meine Ungeduld lässt mit verzweifeln.Kann ja nicht Monate Zuhause warten bis die biointentischen Hormone wirken.

Progesteron nehme ich schon über jahr 100mg vagnial und seit Wochen dieses Progesterongel 10% .Soll ja antidepressiv wirken,davon merke ich nichts.

Beim Östradiolgel dachte ich heute früh,dass die Unruhe stärker dadurch wird:(((

Jetzt steh ja noch vor der Entscheidung,dass AD runterzufahren und ein anderes" Duloxetin"zunehmen.

Die Nebenwirkungen halten mich noch davon ab.

Genetisch bin ich wahrscheinlich auch etwas vorbelastet.

Ja wir Frauen sind schon gebeutelt. Man wird immer gleich in die psych.Ecke geschoben.

Dir liebe Martina wünsche ich noch ganz viel Spaß auf Malle.

 

LG Lady[:-}

 

 

 

 

 

 

 

 

Avatar
Beitrag melden
01.09.2021, 07:13 Uhr
Antwort

Guten Morgen Lady 

 

Da es heute heim geht melde ich mich ausführlich morgen bei dir .auch 

Ich kam morgens nicht aus den bett ..konnte mich weder anziehen und war völlig Antriebs los .

Ich kann dir noch ein paar Tips geben was mir geholfen hat.

 

Man braucht leider viel Geduld. 

 

Bis morgen LG aus Malle Martina 

 

Beitrag melden
03.09.2021, 16:20 Uhr
Kommentar

Hallo Martina,

bist du gut Daheim angekommen?

Was für Tips hättest du denn noch für mich? 

Habe vom Frauenarzt noch DHEA Kapseln 20mg

bekommen.wurden direkt für mich in einer Apotheke hergestellt .Solln gegen Antriebslosigkeit und Depression helfen.Da bin ich ja mal gespannt.

 

Liebe Grüße Lady

Avatar
Beitrag melden
06.09.2021, 13:31 Uhr
Antwort

Hallo Lady 

 

also die Antriebslosigkeit kenne ich auch. Bei mir wurden die Wechseljahre 2018 festgestellt, also die menopause. seither keine blutung. schwere Depression folgte. 

Meine Frauenarzt ist auch gleich Chefarzt und sagte mir "wenn die Depression hormonell bedingt ist helfen keine Antidepressiva sondern Hormone. 

Ich habe dann erst einmal Angst vor Biodentischen Hormonen bekommen. und es über 2 Jahre so versucht. 

Den Satz "Da muss Frau durch hasse ich mittlerweile.

Es folgten Schlafstörungen, Ängste explodierten. da ich seit ich 15 zen bin Angstpatient bin. 

Ich erkannte mich nicht mehr wieder. Ich habe mir dann eine gute Psychologin gesucht, die ich jedoch selber bezahle. Da ich fast über ein halbes jahr und länger auf ein Therapiepiatz warten sollte. 

Sie hat alles hautnah miterlebt.  Bei meiner Depression, die hormonell bedingt war halfen mir ihre Worte "Das Bett ist nur zum Schlafen da.!

Versuchen aufzustehen, und immer jeden Tag eine kleine runde spazieren gehen. Haustiere helfen. 

Ich habe auch zwei.

Sicherlich da hast du Recht, das sagt meine Frauenärztin auch sollte man das Laif 900 nicht mit den Hormongel zusammen nehmen.

Darum nehme ich morgens das Laif 900  gegen 12 Uhr ein Hub Gynokadin und abends Progesteron 100.

Hier lese dir das mal durc

Interview: Johanniskraut ist gleichberechtigt | PZ – Pharmazeutische Zeitung (pharmazeutische-zeitung.de)

 

Anfang 2020 konnte ich nicht mehr..nix ging mehr und dann fing ich mit den Hormonen an.

Nach vier oder 6 Monaten wurde es besser.

Meine Therapeutin tut mir gut. Und ich arbeite nun wieder 15 STunden in der Woche.

Ich versuche bald wieder Sport zu machen .

Die Wechseljahre haben mich echt aus der Bahn geworfen. 

Man braucht Geduld. Eine gute Theapeutin. Chemische Antidepressiva habe ich nicht vertragen, würde so was auch nicht nehmen. aber das muss jeder selber entscheiden.

Ich hatte mehr Nebenwirkungen als alles andere.

Man braucht viel Geduld. 

Ich wünsche dir alles Gute mit den DHEA Kapseln.

Melde dich mal..heute geht es mir auch nicht so gut. 

Es ist ein auf und ab. jedoch versuche ich gleich arbeiten zu gehen.

Ist dir manchmal auch alles zuviel?

Ich bin nicht mehr die Alte, aber zum Vergleich zu zwei Jahren geht es besser.

Die Unruhe ist durch das Progestoron fast weg.

 

 

 

Beitrag melden
07.09.2021, 12:05 Uhr
Kommentar

Hallo Martina,

seitdem es mir nicht gut geht ist mir alles zuviel.

Anfang Ausgust in meiner 2.Urlaubswoche brachte ich eine

Erkältung von der Ostsee mit.Ich habe ja noch Morbus Meulengracht,dass ist eine angeborene Stoffwechselstörung der Leber.Bei einen Infekt bzw.durch Medi ist man eh schon antriebslos,müde,Bauchweh usw.Kann aber ncht behandelt werden.

Ich bin auch schon immer ängstlich.Hatte meine erste Panikattacke mit 26 J.Wenn ich heute so zurückblicke,dann hat mich die Pille krank

gemacht.Zwischendurch gab es mal eine andere,die niedriger dosiert war.Hatte auch viel geweint und wusste nicht warum.

Dann gab es Jahre wo alles gut war.2013 nach Pille absetzen ging das Drama dann los.

Ich hab jetzt am Samstag mit der Umstellung des ADs angefangen.

Hab das so nicht mehr ausgehalten.Ob es was bringt wird sich zeigen.Bekomme ja Östadiolgel 0,01 % aus einer Apotheke.Jetzt weiss ich nicht ob das niedriger dosiert ist als Estrevagel 0,1%.

Kann nur 1x erbsengroß schmieren,ansonsten tut die Brust weh.

Heute bin ich erst 10.00 Uhr aufgestanden.Hatte wieder ängstl.Unruhe.

Hab extra meinen Friseurtermin auf 13.00 Uhr verlegt.Fühl mich aber nicht wohl wenn ich dann hin muss.Erkenne mich selbst nicht mehr wieder.So eine innere Leere,Hoffnungslosigkeit,vorallem diese Ängstlichkeit,grübeln.Mir ist auch die Betreuung meiner Enkel zuviel.Hab da Angst in Tränen auszubrechen.Das müssen ja die Kids nicht sehen.

Kommt dir der Tag auch manchmal vor wie 48h und hast oder hattest du auch kein Zeitgefühl?

Bin jetzt schon 4 Wochen krankgeschrieben.

Mir fehlt meine Arbeit,aber in den Zustand kann ich nicht arbeiten.

 

LIebe Grüße Lady

 

 

 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat