Avatar

kann mir jemand hormon-schwindel erklären?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

04.06.2011 | 06:32 Uhr

hallo,

immer wieder beschäftigt mich das thema schwindel... inzwischen messe ich auch meinen blutdruck, wenn es mir schwindlig wird... dieser ist allerdings in den meisten fällen in ordnung...

bleibt ja dann nur noch wetterfühlig, hormone oder psychisch...

kann mir vielleicht jemand erklären, wie es zu einem hormon-schwindel kommt?

danke.


mira

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
04.06.2011, 10:51 Uhr
Antwort

Hallo mira,
ich erkläre es smir so, daß die Hormone dann gerade in einem Mißverhältnis stehen durch was auch immer. Zyklusbedingt oder nach Absetzen von HOrmonpräparaten oder eben durch die WJ.
Auf jeden Fall Unstimmigkeiten, die dann Sympome auslösen.
Ich hatte im Dezember 2010 nach dem abrupten Absetzen einer Pille
völliges Hormonchaos. Das hielt monatelang mit schlimmsten Beschwerden an. Unter anderem ganz starkem Schwindel. Ich konnte nicht mal mehr mit dem Hund rausgehen. Mußte mich an der Hauswand abstützen als hätte ich getrunken, konnte mein Kind wochenlang nicht in den KIGA bringen.
Hormonunstimmigkeiten können ja auch zu Angstzuständen führen und die Symptomatik des Schwindels massiv verstärken. Das kann ich in jedem Fall bestätigen.
Von der psychischen Seite gesehen erwähnt man auch Schwindel, wenn einem förmlich durch irgendwas der Boden unter den Füßen entzogen wird. Das kann eine Scheidung, Todesfall oder sonstwas sein. Oder auch die Wechseljahre, die uns oft so stark zusetzen wie wir selbst nicht glauben möchten und die Anderen oft schon gar nicht.
Ich weiß von Frauen, wenn die mal offen erzählt haben, daß viele davon schon unter Schwindel oder Atembeklemmung gelitten haben, wenn es Lebensphasen gab, in denen sie sehr gestreßt waren, sich überfordert gefühlt haben. Und auch das kann ja bei jedem anders sein. Jeder hat andere Stressoren und Belastungsgrenzen.

LG, Tessa

Avatar
Beitrag melden
05.06.2011, 09:38 Uhr
Antwort

Hallo Mira,

ich kann von mir aus sagen, als ich noch meine Menstruation hatte,
war das mit dem Schwindel ganz schlimm, bin immer gelaufen als wenn ich besoffen wäre, und kurz vor der Mens hatte ich das Gefühl wie wenn der Boden Wellen hätte. Durch den Schwindel habe ich mich total verspannt und mein Körper fühlte sich wie ein Brett an, bin dann immer zum Osteopathen gegangen, der mich immer wieder ins Gleichgewicht gebracht hat. Seitdem ich keine Mens (Jan. 11) ist es viel besser geworden. Ich denke das der Schwindel von den starken
Hormonschwankungen kommt, und das mit der wetterfühligkeit hatte ich auch während ich meine Mens hatte viel schlimmer als jetzt.
Glaub mir es wird viel besser mit dem Schwindel wenn du keine Mens. mehr hast. Bei mir hatten auch alle gesagt das kommt von der Psyche, jetzt bin ich mir ziemlich sicher es mit den starken Hormon-
schwankungen zusammenhängt, die dann nat. auf die Psyche gegen.
Habe den Schwindel nur noch ganz leicht, wenn meine Tage kommen würden, die ich ja gott sei Dank
nicht mehr bekomme, glaube Mira es hört auf jeden Fall mal auf.
Man muß halt viel Geduld mit sich haben.

Da gibt es so einen schönen Spruch: Bitte lieber Gott gib mir Geduld, aber SOFORT.

In diesem Sinne, gute Besserung.
Liebe Grüße
Safrage

Avatar
Beitrag melden
05.06.2011, 16:01 Uhr
Antwort

Vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten. Sie helfen mir weiter.


Mira

Avatar
Beitrag melden
06.06.2011, 08:40 Uhr
Antwort

Hallo Safrage,
ich habe deinen Beitrag mit Interesse gelesen.
Denn der Schreck sitzt mir noch in den Knochen, weil ich weiter vorne gelesen habe dass jemand 7! Jahre nach der letzten Mens noch Riesenprobleme hat.
Ich hab in einem WJ Buch gelesen dass die meisten ein Jahr nach der letzten Mens mit den Beschwerden durch sind.

Und das hat mir Mut gemacht (hab die Mens seit Nov nicht mehr). Im letzten Jahr hatte ich sie 4mal, auch mal mit 6 Monaten Pause.

Es geht mir auch schon besser. Ich komme klar. Kann so einiges machen. Aber vieles halt auch nicht und nachts wach ich immer so 4mal auf, das geht aber. Hab so meine Methoden zum wieder einschlafen.

Erzähl mal wie deine Beschwerden im Verhältnis zur Mens waren. Hast du auch noch diese Hitzewallungen? Bei mir haben die zugenommen.

Schwindel hab ich wenig, meist nur bei verspanntem Rücken. Ich steigere mich auch da nicht mehr rein. Ist eine Hormonsache und nervt, Punkt Ende.

LG Susann

Avatar
Beitrag melden
08.06.2011, 06:20 Uhr
Antwort

Hallo einsteinsfreund,

du wolltest von mir wissen wie meine Beschwerden waren als ich meine Mens nich hatte?
Es ist auf jeden Fall, viel erträglicher geworden, und ich bin fest davon überzeugt, das nach 1 Jahr ausbleiben der Regel sich der Körper, nach 1 Jahr nach dem Ausbleiben der Mens wieder stabilisiert.

Meine Beschwerden der letzten 7 Jahre waren: sehr unterschiedlich,
einmal gings mir vor der Mens ganz schlecht und dann wieder während und nach der Menns, mit starker Übelkeit,
Panikattaken, übelsten Depressionen, starker weinerlichkeit, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Hitzewallungen und dann wieder totales frieren, Angst verrückt zu werden, Schwindel (Angst
umzufallen und zu sterben), Antriebslosigkeit, Müde ohne schlafen zu können, Schmierblutungen, der ganze Körper fühlte sich an wie ein Brett, Blutdruckentgleisungen, absolut keine Lebenslust, absolut
gereitzt und dann wieder aggressiv. ganz starke Wassereinlagerungen, mein ganzes Selbstbewußsein war weg.
Mein Fa. sagte das ist ganz starkes PMS, habe es probiert mit Hormonen in den Griff zu kriegen, hat aber leider nicht funktioniert.
Nahm sogar während dieser ganzen Zeit Antidepressiva.
Als dann meine Mens ausblieb (Jan. 11) ging es mir viel besser, diese
Hitzewallungen habe ich nicht mehr so stark, die schlaflosigkeit ist mir geblieben. und wenn ich meine Mens kriegen müßte habe ich noch vereinzelt die o.g. Symptome aber in einer viel abgeschwächterern Form, habe aber auch viel Gewicht am Bauch und Busen zugenommen (sehe aus wie Schwanger).

Wenn ich aber mit Frauen gesprochen habe die ebenfalls in den Wechseljahren waren, hatte keiner diese Probleme und ich kam mir vor, als wenn ich die einzige wäre oder vieleicht doch eine ganz schlimme Krankheit habe.

In diesem Sinne denke ich es kann nur besser werden.

Liebe Grüße
Safrage

Avatar
Beitrag melden
08.06.2011, 06:32 Uhr
Antwort

Hallo Einstein,
was ich noch ganz vergessen habe zu schreiben ist, das dieses Forum mich in dieser schweren Zeit unterstützt hat und es immer noch tut.
Gruß safrage

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.