Avatar

innere Unruhe

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

15.02.2005 | 08:04 Uhr

Hallo!Seid ungefähr 3Monaten geht es mir ziemlich mies,habe ständig innere Unruhe und ein Flattern in den Gliedern.Meine Periode habe ich jetzt innerhalb einem Monat zweimal ziemlich stark bekommen.Ich weiss bald nicht mehr was ich machen soll.Auch nehme ich seid 3 Jahren Betablocker wegen meinem Blutdruck.Sind es nun die Wechseljahre oder nicht?Bin 47 Jahre alt,und würde mich über eure Antworten freuen.Elisabeth

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
15.02.2005, 08:38 Uhr
Antwort

Hallo Elisabeth,

das sind bestimmt die Wechseljahre. Ich bin auch 47 Jahre und mir ging es seit letzten Sommer ziemlich schlecht. Auch diese innere Unruhe, Herzrasen, Angstattacken und was sonst noch alles dazu gehört. Seit Dezember mache ich eine Therapie nach der Traditionellen Chinesischen Medizin und mir geht es wesentlich besser. Man sucht ja nach Möglichkeiten, weil man diese Begleiterscheinungen fast nicht mehr aushalten kann und man wie ich keine Hormone zu sich nehmen will.
Wünsche Dir alles Gute
Eveline

Avatar
Beitrag melden
15.02.2005, 08:50 Uhr
Antwort

Hallo Elisabeth,

so wie du es beschreibst, duerften es schon die Wechseljahre sein. Blutungsunregelmaessigkeiten gehoeren da dazu und koennen vielfaeltig sein, mal Ausbleiben der Regel im Monat, oder wie bei dir gehaeuft, Zwischenblutungen, schwaecher oder staerker als sonst...alles drin.

Hast auch Hitzewallungen bemerkt, oft verbunden mit Herzklopfen? Das Oestrogen reguliert auch die Waermeregulation im Gehirn mit und wenn es zu Hormonmangel kommt, funktioniert das nicht mehr richtig.

Viele Frauen haben auch psychische Symptome wie depressive Verstimmungen, Schlafstoerungen, Reizbarkeit (wovon ich heute auch berichten kann,...koennte mit dem Teufel raufen, wie wir in Bayern so sagen ;)

Schwankungen beim Blutdruck sind auch moeglich.... hast nach Einnahme der Betablocker keine Nebenwirkungen? Wie Muedigkeit, niedriger Puls usw.?
Vielleicht kannst du da umstellen auf was anderes oder die Dosis nach Ruecksprache mit Arzt mal verringern?
Viel Bewegung ist auch sehr wichtig bei Bluthochdruck und evtl Gewichtsreduzierung, falls du etwas zuviel hast.
Ich denke du wirst noch viele gute Tips hier bekommen!
Ich wuensche dir einen schoenen Tag

Gruss von der anderen Elisabeth ;)

Avatar
Beitrag melden
15.02.2005, 08:53 Uhr
Antwort

hallo elisabeth,

obwohl du mit 47 zwar schon in den wj sein könntest, höhrt sich das doch mehr nach prämenopause an.

auch an dich daher meine standard-fragen:

1. welche beschwerden hast du außer der unruhe?

2. welche medikamemte/präparate nimmst du?

3. treten deine beschwerden zu einem bestimmten zeitpunkt deines zyklus auf?

4. spannen/ziehen deine brüste gelegentlich?

5. hast du kürzlich einen hormonstatus machen lassen?

liebe grüße

wuschel-heidi

Avatar
Beitrag melden
15.02.2005, 09:17 Uhr
Antwort

Hallo ihr lieben!Ausser unruhe habe ich auch noch Schwindelattacken,und anstatt Hitzewallungen ist mir andauernd kalt.Meine Brüste tuen zeitweise auch weh.Leider war ich noch nicht beim FA.werde aber gleich einen Termin machen.Was die Medikamente betrifft möchte ich mir nicht gerne Hormone verschreiben lassen.meine Beschwerden treten verschieden auf,mal vor der Periode mal mittendrin es ist zum durchdrehen.Bin echt froh auf dieses Forum gestossen zu sein,so weiss ich wenigstens das ich nicht alleine bin mit meinen Beschwerden.LG.Elisabeth

Avatar
Beitrag melden
15.02.2005, 10:00 Uhr
Antwort

hallo elisabeth,

ein besuch beim fa. wäre bestimmt nicht falsch.
du solltest in diesem zusammenhang gleich einen hormonstatus machen lassen.

so wie ich das sehe, bist du tatsächlich in der prämenopause. das das ist der zeitraum (2-3 jahre) vor der eigentlichen menopause.
in der prämenopauise treten ähnliche probleme wie die menopause selbst auf (hitzewallungen, unruhe, gereiztheit) aber eben auch brustspannen. der auslöser der prämenopause ist jedoch vollkommen anders als in der menopause. in der prämenopause verliert dein körper progesteron, was zur folge hat, dass es zu einem relativen östrogenüberschuss kommt, also gerade andersherum wie in der menopause.
du hast in diesem fall zwei möglichkeiten, entweder du gibst deinem körper wieder progesteron, das geht allerdings nur mit eben diesem hormon. oder du reduzierst das östrogen. das kannst du sehr gut mit hochdosiertem reinem genistein erreichen, da bei einen hohen dosis ein anti-östrogener effekt simuliert wird.

ich würde evtl. mit 16 mg reinem genistein beginnen, wenn sich nichts tut, kannst du die dosis alle 5-7 tage um 8 mg erhöhen.
in dem unwahrscheinlichen fall, dass die 16 mg alles verschlimmern, einfach 8 mg nehmen, denn dan bist du schon in den wj.
klingt zwar banal, ist aber echt so.

wenn du mit genistein beginnen möchtest, solltest du andere präparate (rotklee o.ä.) weglassen, da es sonst kaum möglich ist die richtige dosis zu finden bzw. festzustellen wie das genistein bei dir wirkt.

liebe grüße

wuschel-heidi

Avatar
Beitrag melden
15.02.2005, 10:16 Uhr
Antwort

Hallo Wuschelheidi!Danke für deinen Bericht es tut einem echt gut das man von anderen verstanden wird.Ich werde mir erstmal das Genistein besorgen,natürlich auch den Termin beim FA.Schadet Genistein eigentlich bei Betablockern oder kann ich es ohne bedenken einnehmen.LG.Elisabeth

Avatar
Beitrag melden
15.02.2005, 10:29 Uhr
Antwort

Hallo Elisabeth,

vielleicht hast du auch einen guten Arzt, der dir eine Progesteroncreme, aus Yamswurzel hergestellt, verschreibt.
In der Praemenopause fehlt dir, wie Heidi ja sagte, dieses Hormon.
Das waere dann eine natuerliche Alternative zum kuenstlichen Gestagen.

Lieben Gruss, Elisabeth

Avatar
Beitrag melden
15.02.2005, 10:57 Uhr
Antwort

hallo elisabeth,

schaden kann genistein im bezug auf deine batablocker nicht.
im gegenteil, da genistein im endothel (innere zellschicht der blutgefäße) stickstoffmonoxid freisetzen kann. dies wiederum führt zur entspannung der gefäßwände und zur verbesserung der periphere durchblutung.
somit könntest du, mit etwas glück, sogar evtl. auf die betablocker verzichten.

liebe grüße

wuschel-heidi

Avatar
Beitrag melden
15.02.2005, 11:01 Uhr
Antwort

Hallo Elisabeth,
zuerst war ich etwas verwirrt über deine Nachricht, weil es hier im Forum schon eine Elisabeth gibt, und passte nicht zusammen..aber dann hab ich kapiert, dass du eine andere Elisabeth bist.
Du hast ja nun schon viele gute Ratschäge hier bekommen, alles ohne Hormone (von denen ich dir auch sehr abraten würde). Es gibt auch noch die Alternative Homöopathie, mit der viele Frauen hier gute Erfahrungen gemacht haben. Die Firma Wala stellt drei verschiedene Produkte für die Wechseljahre her, je nach Symptomen. Was für dich gut passen würde, wäre Melissa/sepia comp., es wirkt gegen Hitzewallungen, Erschöpfung, Schwindel, Reizbarkeit und depressive Verstimmung. Wenn du Probleme mit dem Blutdruck hast und die psychischen Symptome sehr ausgeprägt sind, kannst du noch Aurum/Apis regina comp. dazu nehmen, und dazu empfehle ich dir einen Artikel von einer Heilpraktikerin zu lesen, die in ihrer Praxis mit diesem Mittel sehr gute Erfahrungen gemacht hat. Der Artikel trägt den Titel Wenn die Hormone verrückt spielen, du findest ihn, wenn du in google Natura naturans und Margret Madejski eingibst, das ist der Name der HP.(In diesem Mittel ist unter anderem Aurum drin, das in der Homöopathie gegen hohen Blutdruck und Druck im Kopf eingesetzt wird, und Johanniskraut, das gegen Depressionen wirkt, und noch ein paar andere Sachen). also, lies mal nach, und melde dich wieder, wenn du noch mehr infos oder Unterstützung brauchst.
Liebe Grüße
Brigitte

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat