Avatar

cimicifuga

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

15.01.2006 | 08:33 Uhr

Meine derzeitige Befindlichkeit könnte auf Östrogenmangel zurückzuführen sein, (vermehrte Hitzewallungen, Ausbleiben oder verspätete Menstruation, Ängste, innere Unruhe etc.)
Vorher war ich zickig, jetzt eher deprimiert Nehme jetzt zwar Rotklee seit ca. 3 Monaten, wirkt auch, aber der durchschlagende Erfolg bleibt aus.
Jetzt möchte ich Cimicifuga testen
Wer hat Erfahrung ??
Welches Präparat ist am Besten?
Wie lange darf man es nehmen?
Gibt es Nebenwirkungen?
Wäre für Eure Infos wirklich dankbar

sonnenspiel

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
15.01.2006, 09:43 Uhr
Antwort

Hallo sonnenspiel,

ich selbst habe Cimi noch nicht genommen, aber wenn du hier unter Suche Cimicifuga eingibst, bekommst du auch eine naehere Erklaerung dazu....und der Doc weiss sicher auch noch mehr.

Sicher haben andere Frauen hier damit schon gute Erfahrungen gemacht.

Liebe Gruesse von
Elisabeth

Avatar
Beitrag melden
15.01.2006, 09:55 Uhr
Antwort

Hallo Sonnenspiel,

ich hab auch schon 2 Produkte zu Hause liegen und trau mich nicht sie einzunehmen.
Und zwar Jinda und Klimadynon.
Ich leide auch sehr unter der inneren Unruhe, Herzklopfen usw.
Naja, vielleicht schreibt ja noch jemand was dazu.

Dir alles Liebe und Gute

Relana

Avatar
Beitrag melden
15.01.2006, 11:22 Uhr
Antwort

hallo relana,

ich nehme Jinda bereits seit 1 1/2 jahren und kann sagen, das ich nach ca. 8-10 wochen einnahme keine oder nur noch ganz selten schweißatacken habe, ebenso habe ich keinerlei schlafstörungen. innere unruhe und herzklopfen habe ich noch, jedoch meist nur kurz bevor ich meine tage bekomme.

dafür gibt es aber von wala ganz tolle kügelchen die ich mir vorsichtshalber besorgt habe, aber noch nicht dringend nehmen musste.

zu wala findest du hier ganz viele beiträge zuletzt z.b. von elke1 am 10.01. unter dem threat Wer hat erfahrung mit melissa/sepia globulis von wala.

lies am besten mal nach,
liebe grüße
flieder

Avatar
Beitrag melden
15.01.2006, 11:24 Uhr
Antwort

Hallo ihr beiden,

sonnenspiel, wieso hast du Angst? Bei deinen Beschwerden sollte es sogar gut helfen! Ich nehme z.Zt nur noch eine halbe Remifemin, hab auch nix zur Zeit. Zuvor bemerkte ich aber schon, das Remifemin(Cimicifugia leichter dosiert als Klima.. und Jinda) mir geholfen hat. Und ich trinke immernoch tägl. den Entspannungstee von Messmer mit Lavendel, Hopfen und Melisse. Außerdem , stimmt - noch 10 Tropfen Dystologes vorsorgl. gg. Schwindel und Unruhe.

Angefangen habe ich aber wg. massiver Beschwerden vor ca. zwei Jahren mit Soja/Rotklee hochdosiert, die ich nach und nach wgn. der Debatten um Soja ausschlich und sie dann auch nicht mehr brauchte!

Also Cimicifugia ist sehr gut getestet und soll kein Phytoöstrogen im eigentl. Sinne sein, weil es nur ausgleichend wirkt! Soweit mein Stand der Kenntnis!

Ich würde es ohne Sorge weiterempfehlen, vielleicht nicht ganz so hoch dosiert, wie in Jinda und Klimadynon, aber dann könntet ihr die Tabletten auch halbieren, wenn die Beschwerden zurückgegangen sind. Anfänglich ruhig hoch dosiert beginnen um eine Wirkung herbeizuführen!

Liebe Grüße
JOY

Avatar
Beitrag melden
16.01.2006, 07:10 Uhr
Antwort

Guten Morgen sonnenspiel!

Ich nehme Jinda (cimicifuga) seit einer gewissen Zeit und bin SEHR ZUFRIEDEN.

Viele Beschwerden haben sich erheblich gebessert z.B. Hitzewallungen, Unruhe, Herzklopfen. Diese Beschwerden sind nicht komplett weg, aber sie sind im Bereich des Erträglichen und das ist angenehm.

Ich kann dieses Produkt, aus eigener Erfahrung, nur empfehlen.

Hatte ich auch schon in einem anderen Thread geschrieben, weiß leider nicht mehr wo.

Alles Gute und nur Mut es ist überhaupt nicht schädlich.

mimi

p.s. die ersten Wirkungen zeigen sich nach ca. 2 Wochen.

Avatar
Beitrag melden
17.01.2006, 08:37 Uhr
Antwort

Zunächst erstmal danke für Eure Antworten!

Jetzt bleibt aber noch offen, wie lange man Cimicifuga einnehmen darf?

sonnenspiel

Avatar
Beitrag melden
17.01.2006, 11:27 Uhr
Antwort

hallo sonnenspiel,

ich war heute bei der krebsvorsorge und habe meine fä bei der gelegenheit gefragt wie lange ich denn meine JINDA überhaupt nehmen dürfte.
sie erklärte mir ich könne sie nehem so lange ich sie brauche und wenn es 10 jahre wären, dann eben 10 jahre. sie hat keinerlei bedenken deswegen.

du kannst ja sicherheitshalber nochmal bei unserem Doc nachfragen wenn du möchtest. ich nehm sie jetzt schon ca. 1 1/2 jahre.

schönen abend noch

flieder

Avatar
Beitrag melden
18.01.2006, 06:01 Uhr
Antwort

@ Flieder
Danke nochmal für Deine Antwort!
Werde mir jetzt doch mal Cimicifuga besorgen.

sonnenspiel

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.