Zyste - Progesteron und Agnus Castus in Kombi?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

20.07.2019 | 05:05 Uhr

Liebe Forums-Mitglieder,

ich (44) habe seit 2 Jahren mit Wechseljahrsbeschwerden zu kaempfen. Mehrere Hormontests konnten es belegen und auch die typische Symptome sind eindeutig. Die Symptome kommen und gehen, alte verschwinden, neue kommen hinzu. Ich kaempfe mich so durch und hatte auch schon 7 Monate meine Periode nicht mehr, bis ich dann vor 6 Wochen ploetzlich wieder mal meine Tage hatte.

Nun habe ich seit 3-4 Monaten am linken Eierstock eine Zyste, die mir immer wieder Beschwerden macht, aber vom FA schon 2 x gecheckt worden ist und laut ihr unauffaellig ist – sie ist 2 cm gross und die FA meint, dass sie immer noch davon ausgeht, dass sie von selbst weggeht/weggehen sollte.

Ich nehme seit 1.5 Jahr naturidentisches Progesteron in Kapselform, was meiner Gesamtsituation schon sehr geholfen hat. Ich hatte mit 100mg angefangen (immer abends, mit einer Woche Pause pro Monat/Zyklus) und habe nun auf Anraten der Aerztin die Dosis verdoppelt, um der Zyste entgegenzusteuern.

Ich ueberlege nun doch zusaetzlich Agnus Castus zu nehmen, bin mir aber nicht sicher, ob das wirklich generell helfen koennte, den Hormonhaushalt noch weiter zu unterstuetzen oder ob es kontraproduktiv waere und quasi gegen das Progesteron arbeiten wuerde.

Habt ihr schon mal beides (naturidentisches Progesteron und Agnus Castus) kombiniert genommen? Welche Erfahrungen habt ihr damit? Und was habt ihr proaktiv getan, um eine Zyste wieder los zuwerden, wenn der Zyklus ausbleibt bzw. mehr als unregelmaessig ist?

Vielen herzlichen Dank,

Chrissy

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Beitrag melden
20.07.2019, 11:03 Uhr
Antwort

Hallo Chrissi,

Ja, Zysten hab ich gefühlt öfter, im US wurde es 2x gesichert gesehen. Sie plagen uns Wechseljahrefrauen leider öfter. 

Ja, oft gehen sie von selbst weg, meist mit einer nächsten Blutung. Die Zysten bilden sich in den Wechseljahren häufig, weil die Eizellreifung nicht mehr so funktioniert. Ein Eisprung findet nicht statt. Der Follikel (die Hülle der Eizelle) bleibt im Eierstock, meist sorgt das dann für eine hohe Östrogenausschüttung, mit den typischen Beschwerden einer Östrogen Dominanz, manchmal zwackt es deshalb. Es ist schon gut, wenn der FA eine gesehen hat, dass er dann auch kontrolliert.

Agnus Castus ist Mönchspfeffer und eines der pflanzl. Mittel zur Zyklus Regulierung. In deinem Alter könntest du es noch probieren, aber frag doch deine FA oder hier im Expertenrat, ob es Sinn macht. Pflanzl. Mittel muss man ja eine längere Zeit nehmen, bis man sagen kann, ob sie wirken. 

Glg Jorinde 

Progesteron ist in der Regel zu schwach, um Zystenbildung zu verhindern, aber wenn du es gut verträgt und es dir sogar positive Effekte beschert bei Beschwerden, ist es doch gut, es damit zu versuchen. Vielleicht hilft eine höhere Dosis. 

Wie ich oben bei mask schon schrieb, wenn man durch die Zyste massive Probleme hat, kann man ggf. ein synth. Gestagen nehmen. Ich zögerte da auch, aber es gibt Phasen in den Wechseljahren da geht es nicht anders. 

 

 

Beitrag melden
25.07.2019, 02:26 Uhr
Kommentar

Liebe Jorinde,

vielen Dank fuer deine Antwort und Infos!
Ich habe mich jetzt erstmal entschieden, kein Agnus Castus zusaetzlich zu nehmen und hoffe, dass ich es mit einer leicht hoeheren Dosis Progesteron in den Griff bekomme. Das Progesteron vertrage ich ja eh wirklich gut!

GLG Chrissy

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.