Avatar

Wild Yams - Wilder Yams Erfahrungen

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

17.11.2004 | 11:46 Uhr

Hallo,
durch Zufall bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden und finde es sehr interessant.
Ich bin fast 43 und bereits im Wechsel, auch wenn der Gyn meint, meine Hormonwerte seien normal.
Seit Anfang des Jahres nehme ich nun Mönchspfeffer und Trauebnsilberkerze kombiniert, leider ohne großen Erfolg. Mein Zyklus spielt trotzdem verrückt, habe Zwischenblutungen und auch Zysten. Seit Anfang diesen Jahres gehen mir so stark die Haare aus, dass mein Gyn nun meint, ich solle es mit Climen versuchen, allerdings möchte ich ungern Hormone zu mir nehmen.
Nun meine Frage, wer von Euch hat Erfahrungen mit Wild Yams, welche Präparate sind gut und helfen sie auch gegen Haarausfall?
Ich freu emich auf zahlreiche Meldungen und verbleibe mit lieben Grüßen
Holly

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

8
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
17.11.2004, 08:46 Uhr
Antwort

Hallo Holly,
zu WJ-Beschwerden u. wilder Jamswurzel
kann ich etwas sagen.
Ein wirklich guter Fr.Arzt kann anhand
einer Blutunters. an einem bestimmten
Tag i. Monat, feststellen ob man i.d.
WJ. ist od. nicht. Mit dem Alter hat es
weniger zu tun.
Er sieht anhand der Werte: FSH u. FH,
sowie Östrogen u. Progesteron u. evtl.
DHEA ob es soweit ist.
Ist man noch relativ jung u.ein Mangel
an diesen HORMONEN ist zu sehen, weiß
er, ein Mangel an Hypophysenhormon ist vorhanden, dann ist man vorzeitig
in den WJ.
Möchte man bei leichten Schwankungen
selbst die Hormone ausgleichen, kann
man synth. UTROGEST einnehmen (Progesteron), soll lt. Fa. natürlich
sein (wilder Jams). Verschreibt der Fr.Arzt auf Rezept.
Ich habe Utrogest nicht vertragen, so-
fortige Müdigkeit u. Blutdruckabfall.
Mein Fr.Arzt meinte nun, i.d.Scheide
einführen - dies ging ohne Beschwerde.
Trotzdem habe ich mir jetzt privat
wild.Jamswurzel bestellt i.d. Apotheke
Preis E 22,--. u. nehme diese ein u. Urogest nicht mehr.
Dadurch wird mit der Zeit auch der Östrogenspiegel etwas steigen, sollte dieser zu nieder sein.Isoflavone kann
man auch nehmen.Sollte DHEA zu nieder sein, kann man auf Privatrezept dies
vom Fr.Arzt bekommen, allerdings nur
sehr, sehr niedrig dosiert!!
Wegen den Haaren, habe auch seit 1 Jahr Haarausfall. Test von Schilddrüse
(TSH), Eisen-u.Ferritinwert u. freie
Androgen-Index.
Ich habe Ferritin zu nieder, nehme seit
langem Eisentabl. od. Kräuterblutsaft
ein, wirk nach ca. 8 Monaten.
Leider habe ich auch ZYSTEN, ich lasse
sie mehrmals im Jahr unters. mit Ultra-
schall. Man sollte kein ÖSTROGEN ein-
nehmen.Nahrungsergänzung: Omega-3Fetts u.natürliches Jod.
Habe dies u. noch mehr aus Büchern, die
Frauenärzte geschrieben haben.
Grüße von Conny

Avatar
Beitrag melden
17.11.2004, 09:51 Uhr
Antwort

Hallo Conny,

vielen Dank für Deine ausführlichen Bericht.
Mein LH ist erniedrigt, alle anderen liegen im unteren Normbereich. Über dieses Utrogest habe ich auch schon gelesen, aber ich denke, das ist nichts für mich, Einführen schon gar nicht.

Interessant finde ich ja, dass man Östrogene bei Zysten nicht nehmen soll, gerade Climen hat ja Östrogene und das hat mein Gyn mir verschrieben, obwohl er die Problematik kennt.

Mein Ferritinwert liegt bei 30, Normal sind 20 - 300, allerdings ist Hb normal und Eisen sogar über der Obergrenze.

Bin ehrlich gesagt sehr ratlos, was ich denn nun richtig mache......

Hatte mich ja schon mit den Hormonen abgefunden wenn auch gegen meine Prinzipien, muss auf jeden Fall was zur Retung meiner Haare machen und gegen die Angstzustände, Schlaflosigkeit und Depressionen. Hitzewallungen habe ich überhaupt nicht.

Schilddrüse ist auch absolut okay.

Wie heißt denn Dein Wild Yams Präparat? Kann es nicht sein, dass wenn der DHEA Spiegel zu hoch ist, der HA noch verstärkt wird? Bei mir ist der Wert1,6, normal ist 0,4 - 4,3.

Würde mich freuen, wenn Du noch was dazu schreiben könntest.

Lieeb Grüße

Holly

Avatar
Beitrag melden
18.11.2004, 06:06 Uhr
Antwort

Hallo Holly,
habe auch schon Hormone eingenommen,
allerdings ohne WJ-Beschwerden, weil es
meine frühere Fr.Ärztin so meinte, mir
ging es dabei sehr schlecht, als ich aufhören wollte ging das nicht einfach so, ich hatte Wochen zu tun, bis sich der Körper umgestellt hatte, vor allem
bekam ich eine starke u. lange Regel beim Ausschleichen der Hormone.
DHEAS hatte ich 0,72 (Normwert vom Labor (1.20-2.56), nahm daraufhin v.Fr.Arzt DHEAS ein 25mg tgl.nach einigen Wochen bekam ich Herzrasen, Be-
klemmung u. leichte Angstzust., bis dahin hatte ich keine Ahnung, daß es sowas gibt. Im Beipack stehen aber genau diese Symptome können auftreten
bei Überdosierung. Nun besorgte ich mir selbst Bücher zu diesem Thema u.
zwar von einer Fr.Ärztin geschrieben u.
einem Fr.Arzt. Als ich durchblickte, sagte ich meinem Fr.Arzt was los war u.
das ich seit Wochen nicht mehr arbeite,
er sagte, ja das ist eine Überdosierg.Ich soll kurz aufhören mit d. Einnahme u. dann mit 5 mg/Tag
4 Wochen weitermachen, so steht es auch in meinem Buch. Gerne hätte ich
auf diese Erlebnisse verzichtet. Seitdem befasse ich mich selbst mit dem Thema u. weiß jetzt genau Bescheid. Mit List u. Tücke, denn mein
Arzt soll immer meinen, er weiß mehr.
Ich nehme seit einigen Tagen YAMSAN
Yamswurzel von WINWARD als Nahrungser-
gänzung ein. Man kann auch eine 2%
Progesteroncreme (wild.Yams) auf die Haut auftragen, diese werde ich mir üb.die internationale Apotheke besorgen.
Es ist nachgewiesen, daß Östrogen u.Prog. die Stimmung beeinflußen. Östrog.stimuliert u. Prog. beruhigt.
Ansonsten nehme ich gegen die obengenannten Beschwerden seit Monaten
homöop. Mittel, wie hier im Forum oft
beschrieben. Mir haben Sie geholfen,
leider dauert es einige Zeit.
Man muß einfach ausprobieren, was man
einnimmt. Kann ich es mir beruflich u.
privat erlauben - unfit- zu sein?!
Wenn nicht, muß ich eben Ersatzh. ein-
nehmen.
Grüße von Conny

Avatar
Beitrag melden
18.11.2004, 07:00 Uhr
Antwort

Lieeb Conny,
danke für Deinen Bericht, hat mich sehr berührt, Du hast ja auch schon eine Menge mit gemacht.

Habe gerade mit meiner Ärztin telefoniert, weil ich meinte, Eisenpräparate nehmen zu können, sie lehnt es aber ab, da meine Werte im Normbereich sind.
Meine Stimmung ist immer unterschiedlich, mal weinerlich, dann mal wieder gereizt, was ja auf ein Defizit beider Hormone deutet, sowohl Östrogen wie auch Progesteron.
Einen Progesteronmangel hatte ich schon 2000 und dann kam ein Östrogenmangel, mir gingen auch damals die Haare schon aus, leider hab ich zu der Zeit Hormone wegen Schmerzen in den Beinen nicht vertagen. Pflanzliche Mittel wie Agnus Castus nehme ich schon Jahre, half bislang auch gut aber seit Anfang des Jahres ist es vorbei. Ich hatte Panikattacken, Kreislaufprobleme, war mehrmals im KH und keiner konnte was finden, selbst meinen Kopf hat der Neurologe per MRT untersuchen lassen, nichts zu finden. Daher bekomme ich ja dieses Insidon, meine aber, dass es alles von den Wechseljahren kommt. Dann lieber Hormone als Psychopharmaka. Vor dieser Abhängigkeit habe ich riesige Angst.
Hab mich nun erst mal für Hormone entschieden, und hoffe, es hilft ohne lästige Nebenwirkungen.
Ich wünsche Dir, das Du mit Wild Yams zurecht kommst und dass Du Dich super fühlen wirst.
Herzliche Grüße
Holly

Avatar
Beitrag melden
20.11.2004, 11:12 Uhr
Antwort

Hallo Holly,
mit den Hormonen ist es wirklich so eine Sache, sie sind unwahrscheinlich
wichtig, man denkt nicht daran, wenn
alles stimmt im Körper.
Du hast leider auch schon einiges mit-
gemacht. So schlimm war es bei mir nicht.
Ich bin nächste Woche beim Fr.Arzt u.
sehe dann meine Hormonwerte u. ob ich sie ausgleichen kann mit Nahrungsergänzung u. Homöop. usw. od.
ob ich auch Hormone nehmen muß?!
Hoffe für dich, daß die Hormontabl.
dir helfen.
Grüße von Conny

Avatar
Beitrag melden
21.11.2004, 11:57 Uhr
Antwort

Hallo Conny,

Du hörst Dich aber ein wenig verzweifelt an, was machen die Wechseljahre nur aus uns????

Mir geht es heuer etwas besser, aber ich warte auf meine Periode, damit ich endlichmit den Hormonen anfangen kann. War vor zwei Tagen wieder hin und hergerissen, da ich Bärbel Drexel gesehen habe...die hat ja auch Wild Yams im Angbot, habe nun aber nur die Spirulina bestellt, soll ja auch ganz toll sein. Trotzdem werde ich die Hormone nehmen.
Mein Hormontest war ja eher negativ, sprich keine wesentlichen Abweichungen aber mein Arzt hat auch gesagt, dass man es manchmal nicht im Blut sehen kann, da man den Tag des Blut Abnehmens auch nicht genau bestimmen kann, wenn der Zyklus unregelmäßig ist.

Schon fatal, ich wünsche Dir aber, dass alles in Ordnung ist und Du weiterhin mit pflanzlichen Präparaten alles im Lot hast, so dass es Dir gut geht.

Liebe Grüße
Holly

Avatar
Beitrag melden
21.11.2004, 21:12 Uhr
Antwort

Hallo Holly,
zur Zeit geht es mir eigentlich gut.
Keine Beschwerden, hat sich vielleicht
wenn man viel schreibt, schwieriger angehört.
Entweder wirken die natürl. Mittel so toll od. spielt auch der Zufall usw.
mit.
Ich hoffe es bleibt so!
Wünsche dir, daß dein Hormonpräparat bald hilft.
Es grüßt Conny

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.