Avatar

Wie viel Progesteron kommt an? Unterschied oral zu vaginal.

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

20.01.2023 | 18:17 Uhr

Hallo zusammen,

hier im Forum wird ja oft gefragt, wie der Unterschied von der Wirkungsweise her ist bei oraler oder vaginaler Einnahme von Progesteron (Utogest, Famenita etc.).

Da habe ich gerade ein interessantes Video gesehen, dass ich gerne allen empfehle, die mehr über bioidentische Hormone erfahren möchten.

Ihr findet es unter diesem Titel im Netz:

Bioidentische Hormone, natürlich, pflanzlich und ohne Nebenwirkungen? mit Frauenarzt Dr. Wagner

Dort wird gesagt, dass bei oraler Einnahme und somit Verstoffwechslung über die Leber von 100 mg NUR 30 mg ankommen. 

Das ist echt ganz schön wenig, vor allem wenn man Östrogendominanz hat oder Progesteronnangel.

Fand die Zahl ganz interessant. :-)

LG Wechselgänger 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
20.01.2023, 19:39 Uhr
Antwort

Hallo Wechselgänger,

das ist ja mal ein tolles, sehr interessantes Video.

Vielen Dank für den Tip. LG

Avatar
Beitrag melden
20.01.2023, 20:00 Uhr
Antwort

Hallo Wechselgänger hab mir das Video angeschaut.

Ich gut erklärt und alles verständlich, sehr interessant.

Sollte man manchen Frauenärzten geben. Im Fall wenn die nichts wissen..

LG Elena 

 

 

 

Avatar
Beitrag melden
20.01.2023, 21:28 Uhr
Antwort

Freut mich, dass Euch das Video gefallen hat. 

Avatar
Beitrag melden
21.01.2023, 11:57 Uhr
Antwort

Super Video, werde mir auch noch andere die Wechseljahre betreffend anschauen! Hintergrundwissen ist so wichtig in dieser Phase.

Danke für den Tip und ein schönes Wochenende!

Avatar
Beitrag melden
21.01.2023, 16:31 Uhr
Antwort

Ein gutes verständliches Video. Aber wieviel mehr bei vaginaler/transdermaler Applikation von Progesteron aufgenommern wird als über den oralen Weg,  sagt er nicht. Weiß man das eingentlich üerhaupt?

LG

Beitrag melden
21.01.2023, 22:52 Uhr
Kommentar

Hallo Marile,

leider nein, nur der Unterschied oral zu vaginal. 
Transdermal würde mich auch mal interessieren, denn man hört von Ärzten oft, dass man Progesteron nicht auf der Haut vercremen soll, da viel zu wenig ankommt. Wenn das tatsächlich so wäre, würde ich es riskant finden, dies so zu machen, falls man noch eine Gebärmutter hat.

Andererseits gibt es Vertreter, die sagen, es kommt genug an und ja auch Frauen, die ihren Progesteronwert nachweislich (Blutwert) hochbekommen haben. Dann muss ja doch was ankomme.

Aber vielleicht entdecken wir dazu auch noch eine neuere Aussage in der Fachwelt. 

LG Wechselgänger 

Beitrag melden
22.01.2023, 20:52 Uhr
Kommentar

Hallo Wechselgänger,

ich hab das immer noch nicht gecheckt. Ich hab jetzt nur gelesen, dass bei oraler Einnahme 30 von 100 mg aufgenommen werden aber nicht wieviel bei vaginaler Aufnahme. 

LG

Beitrag melden
22.01.2023, 21:53 Uhr
Kommentar

Hallo Marile,

da hast Du Recht, es wird nur gesagt, was bei oral ankommt.Wieviel es bei transdermaler oder vaginaler Gabe ist, wird nicht gesagt. Nach das transdermal dann (bei Östrogendominanz) empfohlen wird. So habe ich es rausgehört.

LG Wechselgänger 

Avatar
Beitrag melden
21.01.2023, 17:05 Uhr
Antwort

Ich fand das hier interessant:

https://youtu.be/o9UhFSTQo9U

 

Offenbar gibt's das P auch als normale Creme für die Haut.

Beitrag melden
21.01.2023, 17:06 Uhr
Kommentar

Ah so, ab Minute 30. geht's über das Progesteron 

Beitrag melden
21.01.2023, 18:08 Uhr
Kommentar

Hallo Wechsellady, die Creme wird von vielen FÄ in verschiedenen Potenzen verschrieben. In den meisten Fällen muss man sie aber selber zahlen.

Ich fande den Beitrag sehr gut und informativ. Was ich auch sehr interessant fand ist ja, das er klar und deutlich sagt, dass sich Frau/Mann eben auch selbst informieren muss und ihre Gesundheit eben nicht beim Arzt abgibt. 

Ich habe hier und nicht nur ich, so oft geschrieben, dass Mikronährstoffe, Schilddrüsse und Hormone zusammenspielen und man halt von den vorgegebenen Referenzwerten nicht mehr ausgehen kann. Wir sind dafür so oft kritisiert worden, aber dieser Bericht zeigt doch, dass wir da nicht so falsch gelegen haben. 

LG Schlumpi

 

Avatar
Beitrag melden
21.01.2023, 18:58 Uhr
Antwort

Die ReferenzWerte sind in der Regel für die Tonne. Bei Vitamin D (was ja nicht mal ein Vitamin ist) wird das sehr deutlich. Gilt aber ebenso für vieles andere. Wer die Bücher von Dr. Ulrich Strunz kennt, weiß es.

ich fand etwas anderes interessant, nämlich keine zyklische Einnahme von Progesteron. Er empfiehlt nicht nur die Einnahme an den 10 bis 12 Tagen, sondern 3 Wochen. Das habe ich so noch nirgends gelesen/gehört.

Grüße

Avatar
Beitrag melden
21.01.2023, 20:03 Uhr
Antwort

Guten Abend.

Ich fand auch sehr lehrreich sein Video. Man denkt man kennt alles , aber man merkt die Luft nach oben ist noch auf jedenfall da. Also bei mir sowieso. 

Er hat einige interessante Videos.

Ja wenn man so da liegt und grübelt und im Google unnötige Sachen sich anschaut, dann lieber paar Videos. 

Wünsche euch schönes Wochenende viel Kraft und Ausdauer.

LG Elena 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.