Avatar

Wie gehen Eure Männer mit Wechseljahrsbeschwerden um?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

05.08.2020 | 17:44 Uhr

Hallo,

mich würde mal interessieren, wie Eure Männer mit Euren Beschwerden umgehen?

Mein Mann, hat da nur wenig Verständnis dafür.

Eigentlich will er damit gar nicht konfrontiert werden.

Er meint, ich soll dem allem nicht so viel Gewicht geben und nicht immer so ein Drama draus machen.

Er ist ziemlich genervt, dass ich jeden Tag was anderes habe.

Dabei weiß ich selber nicht, warum das so ist.

Ich habe jeden Tag mit Verspannungen und Gelenkbeschwerden zu tun.

Ohrensausen und Schwindel gehören ebenfalls zu meinen täglichen Begleitern.

Für mich selbsterklärend, dass sich das auf meine Stimmung legt. Ich bin total frustriert.

Mir gefällt dieser Wechsel im Moment selber überhaupt nicht und ich will gar nicht akzeptieren, dass sich meine Jugend gerade von mir verabschiedet.

Zumal mein Mann 11 Jahre jünger und unser Sohn erst 11 Jahre alt ist.

VG, Marie

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
05.08.2020, 18:09 Uhr
Antwort

Liebe Marie,

Da können wir uns ja die Hand geben. Mein Mann ist auch 11Jahre jünger und die Jüngste ist 13. Mein Manb nimmt das alkes so klaglos hin. Ich glaube,der macht sich einfach keinen Kopf. Wenn ich was zu besprechen habe, mache ich das mit meinen Freundinnen. Die können das nachvollziehen. Es gibt ha auch Männer mit Verständnis in dieser Hinsicht,aber mein Exemplar fällt nicht so da rein. Dafür hat er andere Qualitäten. Mittlerweile nehme ich das gelassen. 

Lg Summer52

Beitrag melden
05.08.2020, 20:59 Uhr
Kommentar

Hallo Summer,

ich denke auch, dass man solche Dinge eher von Frau zu Frau besprechen sollte. Leider habe ich keine Freundin in gleicher Position. Die sind alle viel jünger, als ich.

Trotzdem stört es mich, dass Männer dafür kein Verständnis haben. Teilweise geht's einem ja wirklich schlecht. Das kann man nicht für dich behalten. Na, warten wir mal ab, wenn unsere Männer mal in die Midlife-Crisis kommen.

Danke für Deine Worte

VG, Marie

 

Avatar
Beitrag melden
06.08.2020, 00:18 Uhr
Antwort

Liebe Marie, 

Da habe ich mit meinem Mann sehr viel Glück, er ist sehr einfühlsam und unterstützt mich, vor allem und gerade wenn es mir schlecht geht. Aber das beruht auf Gegenseitigkeit. Er war auch schon in Situationen, wo er krank war und es ihm schlecht ging... Wir nehmen das mit den guten und schlechten Zeiten sehr ernst...

Aber nicht jeder Mann kann das. Meiner ist im medizinischen Bereich tätig. Vielleicht fällt es ihm daher leichter. Meine Freundinnen sind überwiegend alle im gleichen Alter wie ich und daher können wir auch darüber reden. Aber so heftige Beschwerden wie ich hat keine... Jedenfalls bisher... Bei mir hat es ja auch schon mit Anfang Mitte 40 begonnen...

Allerdings bin ich mit den Wechseljahren auch sehr offen und kommuniziere das auch. Wenn ich mal wieder puderroten Kopf habe und der Schweiß aus allen Poren läuft... Dann ist mir nicht peinlich zu sagen: Scheißwechseljahre!!!

Bisher fand das überwiegend Zustimmung... 

Für mein Mann ist es auch einfacher, so weiß er, es ist nicht seine Schuld, wenn ich mal gereizt bin... 

Liebe Grüße. Suza 

Beitrag melden
06.08.2020, 09:46 Uhr
Kommentar

Hallo Suza,

na, da hast Du ja wirklich Glück.

Aber vielleicht hat Dein Mann tatsächlich mehr Verständnis, weil er im medizinischen Bereich tätig ist und wahrscheinlich in Deinem Alter, oder sogar älter ist.

Mein Mann, 42, tut sich da manchmal echt schwer. Und mein 10-jähriger Sohn versteht das sowieso nicht. 

Am meisten stört es mich aber selber. Ich kann so schwer akzeptieren, dass ich jetzt allmählich "alt" werde.

Optisch werde ich immer um Jahre jünger geschätzt, innerlich fühle ich mich auch nicht, wie 53, aber diese ganzen Wehwehchen ziehen mich total runter.

Zur Zeit habe ich mal wieder Blasenentzündung und Tinnitus. Es ist zum Mäusemelken. Ich will einfach nur meine Ruhe haben.

Geht das eigentlich irgendwann wieder vorbei?

VG, Marie

 

Avatar
Beitrag melden
11.08.2020, 12:48 Uhr
Antwort

Mein Exmann konnte nicht damit umgehen, gelinde ausgedrückt fand er , dass ich nicht alle Latten am Zaun hätte.

Ich fand das sehr zerstörend, ich selber wusste ja anfangs nicht, was mit mir los ist und ich war damals 41 Jahre, als der Zirkus los ging.

Nun heute bin ich in der glücklichen Lage, dass mein Lebenspartner sehr sehr viel Verständnis hat, offen mit mir darüber redet (was für mich ganz neue Türen öffnete damit umzugehen) und damit auch meine Libido enorm nach oben trieb. Mittlerweile scherzen wir in manchen Situationen zusammen deswegen und er hat beschlossen, auch seine "Tage" zu haben, wenn er mal maulig ist.... tut uns beiden gut...

Ich weiß, wie elendig man sich als Frau fühlt, wenn der Partner sich abwendet,, ich fühle mit Dir !!!

:TIRED:

 

Beitrag melden
11.08.2020, 13:27 Uhr
Kommentar

Hallo,

naja, ganz so ist es nicht.

Bis zu einem gewissen Grad kann ich mit meinem Mann schon darüber sprechen. Er mag nur nicht, wenn ich mich immer wiederhole und das Jammern täglich statt findet. Ich kann's ja verstehen, trotzdem fühlt man sich als einzigste Frau in der Familie mit solchen Problemen allein gelassen. Es gibt nämlich tatsächlich täglich Gründe, warum man sich nicht wohl fühlt. Ich kann mich selber schon nicht mehr hören. 
Wo ist meine unbeschwerte Jugend geblieben?

VG

Avatar
Beitrag melden
07.09.2020, 19:31 Uhr
Antwort

Ich wollte eher auf den Aspekt der Kinder/des Kindes eingehen. Ich bin 51 und habe 4 Kinder zwischen 19 und 6 Jahren. Ich kenne niemanden, der in meinem Alter ist und erstens vier Kinder hat und zweitens noch recht junge....alles Jungs.

Das fordert mich oft bis an meine Grenzen. Dazu noch Job und ein paar Wehwehchen. Was mir hilft, ist mich bei meinen zwei besten Freundinnen auszukotzen. Oder hier zu lesen.

Mein Mann ist sehr verständnisvoll, aber auch 8 Jahre jünger und trotz allem Bemühen kann er glaub ich oft nicht nachvollziehen, wie es mir manchmal geht. 

Ich denke, dass Dir verschiedene Ansprechpartner am ehesten helfen können, indem sie einfach zuhören. Männer wollen doch einfach gleich Lösungen anbieten und für unsere aktuellen Probleme gibt es halt keine schnellen und einfachen Lösungen. Dir alles Gute! 

Beitrag melden
07.09.2020, 19:58 Uhr
Kommentar

Da hast Du echt Glück, dass Dein Mann wenigstens verständnisvoll ist. Meiner war das früher auch, bis meine "Wehwehchen" angefangen und nicht mehr aufgehört haben. Klar kann das männliche Geschlecht uns Frauen nicht "verstehen". Aber ein bisschen Fürsorge und Mitgefühl wäre wünschenswert. 

Vielen lieben Dank für Deine ehrlichen Worte.

 

 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.