Avatar

Wer hat Erfahrung mit STYPTYSAT ?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

02.09.2005 | 11:02 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hab mir heute STYPTYSAT (Hirtentäschel) in der Apotheke bestellt, gegen meine starken Blutungen. Kann ich damit einfach irgendwann während der Blutungen anfangen, oder muß ich erst einmal die ersten Tage abwarten?

Liebe Grüße
Meggy

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
02.09.2005, 11:25 Uhr
Antwort

Guten Abend Meggy,

du probierst auch so viel wie ich. Mein Schrank gleicht einem Apothekerladen ;)
Nein mit Hirtentäschel - Erfahrung kann ich leider nicht dienen. Mir fiele nur das Glas Apfelessig ein, aber dass darfst du evtl. wegen deiner SD, so du in die Überfunktion kommst nicht nehmen. Das kurbelt den Stoffwechsel noch mehr an.

Hast du auch Zysten? Bei mir waren die Blutungen auch mal sehr heftig, worauf mir mein FA sagte, das käme auch von den Zysten, da diese auch mächtig Östrogene produzieren. Ob das stimmt?

Liebe Grüße und Gute Nacht
Joy

Avatar
Beitrag melden
03.09.2005, 12:01 Uhr
Antwort

Hallo Joy,

auch noch wach?
Wenn wir unsere Medikamente zusammenschmeißen würden, könnten wir es ja mal versuchen mit der Apotheke :-)))
Wie kommst du auf meine Schilddrüse? Ich hatte zwar mal ne leichte Überfunktion, aber das ist schon einige Jährchen her. Vielleicht hast du gelesen, daß ich heute zum Labor war und dort auch die SD-Werte gemacht wurden. Ich glaube aber nicht, daß etwas nicht stimmt damit.
Kann man mit Apfelessig Blutungen abschwächen?

Die starken Blutungen kommen bei mir von dem großen Myom.
Zysten hatte ich aber auch schon einige, die letzte glaube ich im April, denn da hatte ich um den Eisprung herum einen ganz starken Schmerz im rechten Eierstock. Das Problem ist nur, daß man durch das große Myom meine Eierstöcke nun nicht mehr sehen kann.
Bei den meisten Ovarialzysten handelt es sich um Eibläschen, die herangewachsen sind, aber nicht zum Platzen kamen. Die meisten dieser Zysten füllen sich mit Flüssigkeit; andere wieder werden zu festen Tumoren. Sie können Störungen im Ablauf des Monatszyklus hervorrufen, wie eben auch starke oder unregelmäßige Blutungen.
Meist verschwindet so ein Ding im Laufe von ein paar Zyklen von selbst.
Es gibt Östrogene produzierend Ovarialtumoren, aber die müßten dann doch abgeklärt werden. Hat dein Arzt das denn vor? Hattest du früher schon einmal Zysten?

Liebe Grüße und ebenfalls eine gute Nacht
Meggy

Avatar
Beitrag melden
03.09.2005, 14:34 Uhr
Antwort

Hallo Ihr,

Apfelessig soll auch gut sein zum Abnehmen. Ich hab ihn mir eine Weile runtergewürgt und hab ihn dann lieber zum putzen genommen ;-)

Gruß... Mauserl

Avatar
Beitrag melden
03.09.2005, 15:19 Uhr
Antwort

Hallo Marion,

ja, hab mir mal überlegt, ob ich das im Herbst machen lasse. Die Blutungen sind natürlich sehr nervend, aber einen dicken Bauch hab ich seit April nicht mehr bekommen. Das war die Sache, die mich immer am meisten verrückt gemacht hat, weil das vor der Periode so gespannt hat, als ob der Bauch platzen wollte. Das ist nicht mehr aufgetreten und das Myom spüre ich eigentlich gar nicht mehr. In bezug darauf fühle ich mich jetzt wohl. Das macht es mir natürlich nicht gerade leichter mich für eine OP zu entscheiden.
Hinzu kommt noch eine andere Sache die ich prüfen will. Mein Orthopäde hat mir von einer Bekannten erzählt, die in der Berliner Charité eine sog. Embolisation(?) durchführen lassen hat und damit Erfolg hatte, ihr Myom schrumpfte. Er ist der Meinung, daß das nicht die Methode ist, bei der sie winzige Kügelchen in die versorgende Arterie pusten und sie dadurch verstopfen. Da halte ich nämlich gar nichts von, bevor keine Langzeitstudien vorliegen. Ob es tatsächlich noch eine andere Methode gibt, muß ich erst in Erfahrung bringen.
Zusätzlich werd ich demnächst mal nachschaun lassen, ob das Myom vielleicht schon kleiner geworden ist.
Du siehst, ich bin noch immer nicht wirklich bereit zur Hysterektomie.

Liebe Grüße
Meggy

Avatar
Beitrag melden
03.09.2005, 17:56 Uhr
Antwort

Liebe Meggy, Du hattest doch evtl. vor im Herbst die Op. machen zu lassen oder habe ich das damals falsch verstanden?
Ich glaube fast alle probieren vieles aus und manch eine wird auch Glück haben irgendeinen ERgolg verzeichnen zu können, aber warte nicht zu lange mit der Entscheidung. Die starken Blutungen sind ja für Dich auch sehr belastend, liebe Grüße Marion

Avatar
Beitrag melden
03.09.2005, 21:40 Uhr
Antwort

Hallo Meggy,

den Vertrieb unserer Mittelchen könnte eigentlich Lifeline für uns anonym übernehmen ;) Dafür könnt ich mich begeistern. :)

Apfelessig nimmt man bei zu starker Regelblutung lt. Empfehlung 1 Glas Apfelessig-Honiggemisch, geht auch nur A-essig ca. 1 Teel. + Rest Wasser bzw. 1 Teel. Honig. Sollte morgens getrunken werden. Und bringt nebenbei den gesamten Soffwechsel, nebst Mineral/Vitaminhaushalt ins Gleichgewicht. Soll auch mit dem enthaltenen Schwefel die körpereigene Enzymproduktion ankurbeln!

Und es wirkt natürl. auch regelverzögernd also umgekehrt, daher bei zu schwacher Regel, mind. 4 Tage vor der Blutung nicht mehr trinken.
Hab ich aber nie probiert. Ist aber auch bekannt, dass Essig (außer scheinbar Apfelessig lt. Buch) nicht bei Blutarmut getrunken werden sollte.

Jetzt frage ich mich schon wieder bei dir, ob diese Blutungen nicht Sinn machen bei Myomen?? Nur wozu? Wie Marion richtig schreibt, ist das auch belastend und kann kurzzeitig zur Blutarmut führen.

Dein Hirtentäscheltee? oder was das ist, wäre sich auch nicht schlecht. Ich würds mal probieren.

Meine Zysten sind immer nicht geplatzte Eibläschen, wahrscheinlich meinte er, mein FA, dass diese die Östrogenproduktion dann ankurbeln, via senden zum Hirn oder so :)))))))))

So, für heute genug geschrieben. Drücke dir die Daumen, dass du mal eine ganz normale Blutung so bekommst. Wird dir sicher gut tun.

Liebe Grüße
Joy

Avatar
Beitrag melden
03.09.2005, 23:29 Uhr
Antwort

Hallo Joy,

toll, daß du so prompt geantwortet hast. Das mit dem Apfelessig werde ich sofort ausprobieren. Mein Hirtentäschel-Mittel war nämlich im Großhandel nicht vor Montag zu bekommen. Jetzt habe ich meinen Mann losgeschickt, um mir echtes Rosenöl zu besorgen. Ist leider schweineteuer, ich weiß aber, daß es hilft, weil ich das vor Jahren schon mal benutzt habe. Aber bis die Wirkung eintritt dauert das etwas, der Körper muß erst Vorstufen von Phytohormonen im Öl in verwertbare Stufen umarbeiten, oder so.
Falls das jetzt noch andere lesen, das Öl schmiert man sich in winzigen Mengen auf den Bauch, also nicht einnehmen. Entschuldigung, aber man weiß ja nie!

@Joy: Ich werde dir berichten, was bei der Sache mit dem Apfelessig herausgekommen ist.

Ich drücke dir die Daumen, daß deine Zysten wieder verschwinden.

Liebe Grüße
Meggy

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.