Avatar

Wer hat Erfahrung mit Melissa/Sepia Globuli von Wala?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

10.01.2006 | 01:37 Uhr

Hallo,
mir ist hier im Forum Melissa/Sepia Globuli empfohlen worden. Werde ich mir auch gleich in der Apotheke besorgen. Würde mich jedoch sehr freuen, wenn ihr mir von Euren Erfahrungen damit berichten würdet.
LG
ELke

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
11.01.2006, 20:18 Uhr
Antwort

Hallo Jule,
nehme die globulis seit heute nachmittag. Werde 3 x täglich 10 Stück nehmen und natürlich berichten, wie es mir dann ergeht. Hoffe, dass meine Brustschmerzen und dieses Ziehen im Unterleib dann verschwindet.
Mein Apotheker ist in Essen. Ist ja gar nicht so weit weg von Dortmund. Könnte mir vorstellen, dass er auch versendet. Wenn es Dich wirklich interessiert, frage ich gerne für Dich nach. Er hat mir gesagt, dass er sich seit ein paar Jahren mit alternativen Methoden bei Wechseljahrsbeschwerden beschäftigt. Es war ein reiner Zufall, dass wir uns darüber unterhalten haben. Ich hatte starke Rückenschmerzen und wollte nur ein Rezept abholen. Da ich zu diesem Zeitpunkt massive Durchschlafstörungen und nächtliche Hitzewallungen hatte, habe ich ihn gefragt, was man denn da so an pflanzlichen Alternativen hätte. Hormone habe ich in der Schublade liegen, werde sie aber nicht nehmen. Darauf hin erzählte er mir, er würde für jede Frau individuell nach ihren Beschwerden Tropfen mischen. Es hat ja nicht jeder alle Beschwerden auf einmal. Er fragte mich, was mich am meisten beeinträchtigen würde. Dies waren die furchtbaren Durchschlafstörungen und die nächtlichen Hitzewallungen. Für 9,80 Euro war es mir dann einen Versuch wert. Ich bin einfach nur begeistert von dem Erfolg dieser Tropfen. Sie haben fast schon in der ersten Nacht funktioniert. Es ist kein Schlafmittel und man wird immer noch ab und zu wach aber nur kurz und schläft schnell weiter. Ich bin morgens jetzt wesentlich erholter und frischer. Was immer darin ist (schau mal unter Top oder Flop), es wirkt, und das auf rein pflanzlicher Basis.
LG
Elke

Avatar
Beitrag melden
01.02.2006, 11:19 Uhr
Antwort

Hallo Doro,

wenn du schreibst, dass dir die Mellissa/Sepia Globuli bisher nicht geholfen hat, so kann das verschiedene Gründe haben. Schau doch mal unter
http://www.hpathy.de/combinations/bhatia_homeopathiccombinations.asp
nach. Da steht ein Artikel über homöopathische Kombinationsmittel und ihre Wirkungsweise. Wenn du das liest, dann wird dir auch klar, warum die sogenannten homöopathischen Mittel aus der Apotheke nicht bei jedem Menschen wirksam werden. Ein wirkliches homöopathisches Mittel ist auf einen ganz bestimmten Menschen zugeschnitten. Und nur so kann die Wirkung einsetzen. Alles andere ist zufällig. Homöopathisch werden sie nur genannte, weil sie sich aus mehreren homöopathischen Mitteln zusammensetzen.

liebe Grüße

linny

Avatar
Beitrag melden
01.02.2006, 12:29 Uhr
Antwort

Hallo linny,
ich komme gerade (mal wieder) von meiner ZÄin. Die behandelt Ihre Zahnpatienten auch homöopathisch oder auch mit den BB.
Selbst ist sie auch in guter Behandlung durch einen Heilpraktiker.

Sie sprach mich gerade auch auf die Wirksamkeit von sog. Komplexmitteln an. Und gab mir den Rat, einen richtigen (guten) HP aufzusuchen. Wobei es sich wohl erstmal schwierig gestaltet, den passenden für einen selbst zu finden.
Ihr eigener hat seine Praxis z. B. 150 km von unserem Wohnort entfernt. Und die Entferung würde mich schon ein gewaltiges Problem darstellen.

Ich kann in der Zwischenzeit aber über eine Verbesserung meiner Schlafgewohnheiten berichten, nachdem ich jetzt zwei mal tgl. je 10 Globuli einnehme. Vielleicht war in meinem Fall die Dosierung vorher zu gering.

Übrigens hat meine ZÄin mir am Montag in meine (grünen) Augen geschaut und festgestellt, dass ich einen Sepia-Blick hätte...

Liebe Grüße an Dich und vielen Dank für Deine Mithilfe, und den link schaue ich mir gleich in Ruhe an
Doro

Avatar
Beitrag melden
01.02.2006, 12:41 Uhr
Antwort

hilfe doro,

ich komm auch gerade von meinem za und habe jetzt die termine zum installieren meiner brücke.
4 termine, zum ersten soll ich mir ca. 3 !!!!!! stunden zeit nehmen, wegen dem abschleifen. beim 3. termin werden die zähne gezogen !!!!
mir klopft jetzt schon das herz bis zum hirn. ich glaub ich übersteh das nicht. wie war nocheinmal deine dosierung der anaconitum D30 ? ich find vor lauter aufregung die deinen dosierungshinweis nicht mehr.

liebe grüße
flieder

Avatar
Beitrag melden
01.02.2006, 16:20 Uhr
Antwort

Hallo Flieder,
au weia, da kommt ja einiges auf Dich zu.

Ich quäle mich mittlerweile seit 5 Monaten mit meinen Zähnen rum. Bin schon zu einer notorischen Zahnarztgängerin geworden.
Die Überwindung zum Termin zu gehen ist kaum noch vorhanden. Hat also auch sein Gutes.
Nur leider stören mich immer noch meine Zahnschmerzen. Wobei meine ZÄin am Montag mithilfe eines Tests (oralen Druck auf das Kiefergelenk ausüben mit Hilfe ihrer Finger) festgestellt hat, dass der Schmerz nicht durch den Zahn ausgelöst wird, sondern durch einen Nerv im Kiefer und dass dies auch noch begünstigt wird durch Verspannungen in dem Bereich. Ihr Urteil in meinem Fall lautet nie ziehen lassen, die Schmerzen wären immer noch da, auch wenn der Zahn futsch ist...

Nun denn, ich stell Dir noch mal meinen link über Aconitum rein

http://boards.lifeline.de/wechseljahre/fo_tag/messages/6607.html

mit der genauen Vorgehensweise.

Mir helfen aber auch sehr gut (für den Schleiftermin) die Notfallbonbons nach Dr. Bach. Wenn nötig, dann stecke ich mir, wenn ich mich auf den Weg mache, ein Bonbon in den Mund und dann sehe ich schon alles nicht mehr so eng.

Übrigens nimmt meine ZÄin, auf meinen Tipp hin, jetzt auch seit 4 Wochen bei Bedarf die Notfall-Bonbons (diese kannte sie noch nicht) und ist von der Wirkung ganz begeistert.

Ach ja, denk auch an das Halten des Zeigefingers, am Besten gleich wenn Du Dich auf den Stuhl begibst. Ich werde allein dadurch schon ganz ruhig.

Dir noch alles Gute für Deine Zahnsanierung und schreib mich ruhig an, wenn Du noch weitere Fragen zu der Zahnbehandlungsbegleitung hast.

Liebe Grüße
Doro

Avatar
Beitrag melden
01.02.2006, 23:45 Uhr
Antwort

hallo doro,
die norfall-bonbons habe ich mir kürzlich schon gekauft.

letzte woche hatte meine kleine nichte einen unfall mit dem fahrrad und musste notoperiert werden. ich war total aus dem häuschen und wartete ständig auf den anruf ob alles gut gegangen ist. da hab ich einen bonbon gelutscht, ich wurde zwar etwas ruhiger aber nicht so richtig.
ich vermute das war eine extremsituation für meine nerven, den ich hatte angst um ihr leben. ich glaube in so einem fall helfen die bonbons nicht so recht.
ich werde einen erneuten versuch bei der zahnbehandlung machen.
danke für dein angebot der zahnbehandlungsbegleitung, ich werde bestimmt davon gebrauch machen.

liebe grüße
flieder

Avatar
Beitrag melden
02.02.2006, 10:59 Uhr
Antwort

Hallo Flieder,
hast Du denn schon mal die Notfall-Tropfen ausprobiert? Ich habe mir gleich eine 30 ml (Sprüh)Flasche besorgt. Man kann dann entweder davon 2 Sprühstöße direkt in den Mund geben oder aber den Körper, am besten dort wo das Blut pulsiert, damit 2 mal kurz einsprühen. Wirkt dann über die Haut.

Übrigens hättest Du in dem Unglücksfall Deiner Nichte ruhig noch ein oder zwei Notfall-Bonbons anschließend lutschen dürfen. Vielleicht hätte das dann stärker gewirkt.

Wie geht es denn Deiner kleinen Verwandten jetzt? Ich hoffe, dass sie die OP gut überstanden hat.

Zur Verwendung von Aconitum habe ich in einem anderen Forum (schnell angemeldet und die entsprechende Frage gestellt) folgende für Dich relevante Dosierung erhalten:

>Hallo, dann würde ich Aconitum C30 einnehmen.Arnica würde ich auch in c30 einen Tag vorher sowie kurz vor dem Eingriff 3 Globulis einnehmen<

Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig helfen konnte und liebe Grüße
Doro

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat