Avatar

Wechseljahresbeschweren trotz Pille?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

17.01.2006 | 07:22 Uhr

Hallo,
ich bin 43 Jahre alt und nehme die Pille. Seit ca. 3 Monaten bin ich ständig ohne erkennbaren Grund am Weinen. Es hatte schleichend angefangen und wird immer stärker. Ich habe nicht die Lust am Leben verloren und ich habe auch keine Antriebslosigkeit, nur dieses Weinen welches immer schlimmer wird. Mein Gyn sagte ich könne mit Pille nicht in die Wechseljahre kommen, ich hätte starke Depressionen. Ich selbst kann mir da keinen gescheiten Reim drauf machen, kleine Problemchen, wie wir sie alle haben sind natürlich da. Dies erklärt für mich nicht das ständige Weinen. Man hat mich an den Psychologen überwiesen, wo ich in einigen Wochen erst einen Termin habe. Psychopharmaka wollte er mir geben, ich lehne dies allerdings ab. Hat jemand ähnliches erlebt? Wie sieht es aus mit Wechseljahreserscheinungen trotz Pille ???

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
17.01.2006, 08:04 Uhr
Antwort

Hallo Arimüll,

so fing es bei mir auch an.

Ich war (jetzt bin ich es wieder) voller Lebensmut. Hatte auch die sogenannte Mikropille genommen.

Dann ging es los, habe wegen jeder Kleinigkeit geheult, war sogar der Meinung das mich keiner mehr versteht.

Ich dachte, naja ein bisschen Gepläre, das wird schon wieder, da ich sowieso nahe am Wasser gebaut hatte.

Als nächstes kamen die Schlafstörungen, Hitzewallungen in der Nacht oder tagsüber beim Einkaufen.

Die Pille hatte ich immer weiter genommen. Irgenwann kam meine Periode immer unregelmässiger und dann blieb sie ganz weg.

Das ganze ging so ca. 2 Jahre.

Also Wechseljahre inkl. Pille.

Ich würde keine Pillen gegen Depirs nehmen, denn Du kennst Dich doch am besten und lass Dich nicht von irgendein Geschätz verrückt machen.

Gruss Chiwa

Avatar
Beitrag melden
17.01.2006, 08:14 Uhr
Antwort

Hallo Chiwa,

ich dachte schon ich bin verrückt. Danke für Deine Antwort. Sicherlich kannst Du mir helfen wie ich nun vorgehen soll. Ich kann das doch nicht 2 Jahre über mich ergehen lassen. Was sagte Dein Gyn dazu? Bitte, bitte helfe mir....

Avatar
Beitrag melden
17.01.2006, 08:35 Uhr
Antwort

Sorry Arimüll,

da kann ich Dir leider nicht helfen.
Mein Mann sagte letztens erst zu mir, jetzt bist du wieder die Alte, die letzten 2 Jahre war die reinste Katastrofe.

Es gibt soviel Möglichkeiten gegen Hitzewallungen, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen usw. auf pflanzlicher Basis.

Da kennen sich hier einige aus.

Ich habe mich für den Hammer entschieden (HET). Ich kann nicht lange rumprobieren, da ich noch ganztags Berufstätig bin.

(Sorry liebe WJ-Schwestern).

Dann kommt noch dazu, was bzw. wie Du diese WJ-Beschwerden weiter erlebst. Es gibt einige hier die haben wirklich grosse Probleme.

Denke mal das Du noch einige Antworten erhalten wärst.

Gruss Chiwa

Avatar
Beitrag melden
17.01.2006, 08:40 Uhr
Antwort

Danke Chiwa,

ich muss dann wohl meinen Gyn zum 3. Mal aufsuchen und ganz massiv drängen.
Aber vielleicht haben noch Andere im Forum solche Erfahrungen gemacht und könn mir einen Tip geben.

Avatar
Beitrag melden
17.01.2006, 08:59 Uhr
Antwort

Hallo Arimüll,

hast Du denn noch regelmäßig Deine Periode ?

Viele FA sind der Meinung, dass man noch zu jung ist für die WJ. Aber meiner Meinung nach gibt es da keine Altersgrenze.

Gruss Chiwa

Avatar
Beitrag melden
17.01.2006, 09:06 Uhr
Antwort

Hallo chiwa,
bis vor knapp 2 Monaten habe ich die neo eunomin genommen und bin dann umgestiegen auf balanca. Der Doc meinte man solle die Hormondosis mal langsam herabsetzen. Unter der Neo-Eunomin hatte ich ganz normal meine Periode. Nach dem ersten Monat der Balanca nur ganz schwach und wenige Tage später ganz heftige Zwischenblutungen. Der Gyn meinte das wäre normal durch die Umstellung und ich soll 2 Pillen am Tag nehmen bis die Blutung ganz aufhört. Nun sind es nur noch Tröpfchen. Ich habe noch 3 Pillen bis zur nächsten Einnahmepause. Ich bin jetzt am Überlegen ganz abzusetzen um einen Hormonspiegel machen zu lassen, denn dies ist, wie ich gelesen habe, nicht unter Einnahme der Pille möglich. Oder weißt du eine andere Möglichkeit wie man feststellen kann ob es die Wechseljahre sind oder nicht?
Gruß
Ariane

Avatar
Beitrag melden
17.01.2006, 09:24 Uhr
Antwort

Hallo Ariane,

das ist richtig, solange wie Du die Pille nimmst ist ein Hormonstatus nicht richtig aussagekräftig. Viele hier messen Ihre morgendliche Temperatur um festzustellen ob noch ein Eisprung erfolgt.

Ich habe im Januar 2005 meine letzte Pille genommen, im Mai 2005 meine allerletzte Periode und habe im Juli 2005 einen Hormonstatus machen lassen.

Mein Ergebnis war für mein FA, sage ich jetzt mal so, ein Schock. Ich war voll drin.

Ich bin nicht der Typ der hier und da probiert, dafür ist mir das Leben zu kurz. Meine Devise ist: Ich lebe heute und nicht morgen.

Deshalb habe ich mich für eine HET entschieden.

So Ariane jetzt habe ich genug geschwätzt.

Alles Gute

Gruss Chiwa

Avatar
Beitrag melden
18.01.2006, 01:06 Uhr
Antwort

Hallo Ariane,
ich habe mit ca. 25 Jahren die Pille genommen, aber nur ganz kurz (3 Monate?), ich bekam Depressionen, habe geheult wie ein Schloßhund. Nach dem 1. Heulanfall landete die Pille im Müll. Ich habe allerdings auch immer einen Progesteronmangel gehabt, wird das durch Einnahme der Pille nicht verstärkt?
Bin umgestiegen auf Spirale (ohne Hormone) die ersten Jahre hatte ich, bedingt durch Stress, Unterleibs-entzündungen, später nicht mehr, trotz auch noch Stress. Bis jetzt bin ich mit der Spirale gut gefahren, habe letztes Jahr meine wohl Letzte bekommen.

Liebe Grüße
Gretchen

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.