Avatar

WJ und Kortison

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

20.05.2011 | 08:20 Uhr

Hallo!
Nachdem ich nun vor Wochen wegen einer chronischen Erkrankung, die viel Kortison erfordert (als Stoßtherapie) im Krankenhaus gelandet bin und über vier Wochen das Korti ausschleichen mußte. habe ich Folgendes festgestellt:

Das vorherige starke Frieren hat sich unter Korti aufgelöst, da man unter Einnahme davon sowieso eher schwitzt und rote Wangen hat.
Man sieht unter Stoßtherapie aber auch 5 Jahre jünger aus, die Falten schwinden (man hat Wasser in den Wangen wie in der Schwangerschaft und rosige Wangen, aber das ist an Gutem auch alles!). Meine Gelenk- und Rückenschmerzen sind weg gewesen, aber jetzt nach Absetzen ist alles wieder da. Außerdem scheint das Korti ein Vitaminräuner zu sein, ich habe ich seit zwei Tagen starke Fuß und Wadenkrämpfe, obwohl ich sogar Magnesium und Kalzium eingenommen habe....
Leider habe ich auch zugenommen, zwar nur 2,5 Kilo ist nicht sooo viel, aber man fühlt sich als hätte man mind. 10 Kg zugenommen, weil sich alles Zugenommenesehr stark im Bauchraum sammelt und man kaum Luft bekommt.
Neu ist nur, daß ich neben dem starken Frieren, das sich wieder eingestellt hat, manche Nacht auch schweißgebadet wach werde, das hatte ich vorher noch nicht. Inwieweit das Kortison die ohnehin im Chaos befindlichen Hormone noch beeinflußt, kann ich nicht sagen, aber das es so ist scheint klar zu sein. Aber ich habe keine Wahl bei meiner Erkrankung. Das Kortison wird mir zum lebenslangen Begleiter immer mal wieder als Tablettenstoß.

Wer hat Erfahrung damit wie man mit Kortison die WJ gut rumkriegt.
Es ist ja so schon schwer genug.
Hat jemand eine Erkrankung, die ihn auch zwingt Kortison einzunehmen in welcher Form auch immer und wie bewältigt man die Wj besser? Gibt es Tips die Nebenwirkungen abzumildern?

Wäre schön, wenn mir jemand schreibt!

Gruß Tessa!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
20.05.2011, 09:26 Uhr
Antwort

hallo tessa,
leider kann ich dir nicht wirklich weiterhhelfen...allerdings hat mich dein beitrag zum grübeln gebracht.
ich habe auch immer wieder mal ne spritze mit cortison bekommen + auch an gewicht zugenommen...
ende letzten jahres hab ich dann eine gezielte schmerztherapit ( auch mit cortison) bekommen...im KH hatte ich die ersten erheblichen schweißausbrüche, seitdem hab ich diese immer wieder mal. cortionspritzen bekomem ich jetzt nur ab und zu...habe aber seit dem kh aufenthalt auch wieder an gewicht zugenommen.
lt. meiner hp hat mein körper zu viel cortison engelagert, was sich auch auf den darm ausgewirkt hat.
zuerst wird jetzt der darm behandelt...mal schauen wie es weitergeht.
lg

Avatar
Beitrag melden
20.05.2011, 09:35 Uhr
Antwort

Hallo Pitti,

mir hat heute noch der Gastroenterologe gesagt, daß Kortison genauso wie Antibiotikum die Darmflora schädigt.
Also unbedingt den Darm sanieren...

LG Tessa

Avatar
Beitrag melden
20.05.2011, 10:00 Uhr
Antwort

Hallo pitti,

fällt mir gerade noch was ein: als meine kleinere Tochter schon in der 31. Woche auf die Welt kommen wollte, habe ich vorsichtshalber im KH schon mal Kortison für die Lungenreife des Kindes gespritzt bekommen. Dort ging es mir auch sehr schlecht und ich hatte furchtbare Schweißausbrüche... War aber nötig. Gott sei Dank wurde das Kind erst in der 37.SSW geboren, hätte aber auch anders ausgehen können und dann wäre von der Lungenreife alles abhängig gewesen...!

Kortison kann ein Segen und auch Teufelszeug sein.
Meiner rheumakranken Mutter hat es das Leben versaut!
Ich bin leider wegem Asthma drauf angewiesen. Keine Wahl. Ersticken oder einnehmen!
Leider wird man vom Arzt zuwenig beraten Nebenwirkungen oder Folgeschäden abzumildern. Das finde ich bitter und ignorant!
Und das macht mich sehr wütend!

Gruß Tessa

Avatar
Beitrag melden
20.05.2011, 10:55 Uhr
Antwort

hallo bendschi,
ich muss auch leider jeden tag cortison einnehmen und zwar aus denselben gründen wie deine mutter. es spielt natürlich eine rolle, wieviel mg täglich einehmen muss. bei mir sind es jeden morgen 5mg. dieses ist die sogenannte low dose, also eine niedrige dosis bzw, erhaltungsdosis. vielleicht habe ich ja das glück, das ich im laufe der zeit noch weiter heruntergehen kann. das ich vom cortison, also den 5mg zugenommen habe, kann ich nicht sagen. allerdings, habe ich ,seitdem ich in den wj bin so 3kg zugenommen.
wenn ich starke schmerzen habe und eine cortisonspritze bekomme, geht es mir wie dir, habe dann auch einen roten kopf und schwitze noch mehr.
tips kann ich dir da leider auch nicht geben, aber ich glaube du nimmst auch sehr hohe dosen cortison ein?!
wie gesagt, so etwas tritt bei mir nur auf, wenn ich eine spritze bekommen habe, bei den 5mg täglich merke ich gar nichts.
lg
bruni

Avatar
Beitrag melden
20.05.2011, 10:58 Uhr
Antwort

.......werde demnächst mal meinen arzt fragen, ob das cortison die wechseljahre in in irgend einer form beeinflusst....

Avatar
Beitrag melden
23.05.2011, 09:55 Uhr
Antwort

Hallo Tessa

ich habe am Freitag eine Kortisonspritze in die Schulter bekommen, weil ich mal wieder so starke Schmerzen hatte, das ich meinen Arm nicht mehr bewegen konnte. Samstag morgen im Bad habe ich mich sowas von erschrocken...mein Gesicht glühte..wie aufgepustet sah ich aus und krebsrot. Beim Kaffee merkte ich dann das mein Magen spinnt....Sodbrennen...Übelkeit...Erbrechen.....heftig...Nebenwirkung des Kortisons nimmt meinen HÄ an. Außerdem habe ich Hitzewellen ( nur morgens früh) so schlimm das ich mein shirt aus wechseln muss, klitsch nass.

LG Joul

Avatar
Beitrag melden
24.05.2011, 11:11 Uhr
Antwort

Hallo an alle!

Danke für Eure Antworten. Kommt zwar spät mein Dank, aber ich bin zur Zeit ein wenig außer Gefecht. Kann nicht laufen (Fußprobleme durch Spritze beim Arzt/Quaddeln). Wenn man nicht laufen kann, ist der Alltag ja quasi die Hölle.

Hab heute auch bemerkt, wie durchscheinend meine Haut ist und frage mich ob es vom Kortison kommt oder von den Wj.
Hab dazu einen neuen Thread geschrieben.

Macht mich fertig die ganzen Nebenwirkungen und Dauerschädigungen vom Kortison, da ich ja noch mein Leben lang darauf angewiesen sein werde!

Wie ich sehe, habt ihr mit dem Kortison ja auch so Eure (schlechten) Erfahrungen gemacht.

LG, Tessa

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.