Avatar

Vibrieren und Muskelzuckungen normal

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

06.07.2024 | 12:21 Uhr

Hallo ihr alle zusammen...bisher war ich nur stiller Mitleser aber jetzt hab ich mir ans Herz gefasst und wollte mal von meinen Problemen berichten in der Hoffnung dass ich nicht alleine damit bin und vielleicht ein paar Tips von euch bekomme..
Um es kurz zu machen ich bin im Frühjahr 50 geworden und mir ging es bis dahin sehr gut..bis auf die üblichen Geschichten mit leichter Hitze..n paar Wehwehchen hier und da..dann kam durch einen Zufallsbefund die Diagnose Monoklonare Gammopathie was an sich ja keine Erkrankung ist aber eben eine Krebsvorstufe... alleine diese Tatsache und dass ich zum Onkologen musste hat mich immens gestresst (neben allem anderen Stress zusätzlich)..es kamen Untersuchungen etc das hat mich so angespannt dass ich seitdem Probleme mit meinen Beinen habe..ich muss dazu sagen dass ich schon immer einen sehr hohen Muskeltonus habe und seit Jahren unter Anspannungen leide die sich immer schon mit Rücken oder Nackenschmerzen geäußert haben..auch bin ich wohl eher ein Hypochonder und hatte schon alles mögliche..aber nur psychisch.
Jetzt ist es aber so dass es langsam angefangen hat in meinen Beinen zu vibrieren und es war dann so schlimm dass ich nach meinem Sport(ich mach überwiegend Nordic Walking Wandern und Übungen zu Hause) kaum noch ruhig sitzen oder stehen könnte als ob mein ganzes Blut in die Beine sackt und ich meinen Blutdruck dort spüre..dann dachte ich an Restless Legs und bin natürlich auch bei AlS gelandet..oh Wunder..
Das ist mittlerweile besser geworden. Aber trotzdem habe ich Muskelzuckungen die man aber nicht sieht..es blubbert vibriert und ist unruhig unter der Haut.. eigentlich fast nur die Waden und Füße aber es wandert auch mal durch den ganzen Körper. Ich hab im Stehen nicht das Problem nur bei Ruhe und natürlich vor allem Nachts..sobald ich n bisschen abgelenkt bin ist es auch weniger schlimm..aber der Fokus liegt auf jeden Fall auf das Zucken .. Herzrasen hab ich auch wieder vermehrt so dass ich die Wechseljahre plus Anspannung im Verdacht habe.
Am Mittwoch hab ich nochmal einen Termin bei meiner Hausärztin um Vitamine abzuschrecken und das Thema Hormone mal anzusprechen. Ich hab nur so Sorge dass sie mich nun auch noch zum Neurologen schickt..das stresst mich auch wieder extrem..
Lt meinem FA bin ich über den Wechsel hinaus und da geht nix mehr. Und meine Periode habe ich schon seit mind 2-3 Jahren nicht mehr.
Nun ist es doch ausführlicher geworden und ich würde mich über jede Anregung Rückmeldung und Beruhigung freuen
LG O:-)

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
06.07.2024, 13:16 Uhr
Antwort

Hallo,

ich bin 58 Jahre und seid 9 Jahren ohne Periode. ich kann Dir schon auf. jeden Falll mal sagen, dass viele Frauen sehr lange im Wechsel sind. Das hat mr auch gerade meine Frauenärztin bestätig. Also wenn Du. erst 2-3 Jahre ohne. periode bist, kannst du auf jeden Fall noch Beschwerdenn durch die Wechseljahre haben. 

Ich kenne auch. das mit den Muskeln, zittern, verkrampfung, innere Anpsannung und auch das Herzstolpern. Das kommt ab und an, bleibt für eine Weile und ist dann auf einmal wieder fast weg. So wie viele andere Beschwerden. 

Die Hormone schwanken noch sehr lange der Körper reagiert entsprechend. Es ist gut, wenn alles ärztlich abgeklärt ist, aber ansonsten würde ich versuchen das zu akzeptieren, dass es noch länger dauern kann mit dem Wechsel und damit auch mit den hormonellen Problemen. Und nicht zu viel grübeln und sorgen machen :-)

LG Chips

Avatar
Beitrag melden
06.07.2024, 14:32 Uhr
Antwort

Hey, 

ich habe gerade auch wieder so eine Phase, auch mit Muskelzucken, vibrieren, Zucken beim Einschlafen, hoher Muskeltonus, sehr niedriger Stresslevel, könnte ständig heulen, trockene Augen, trockene Nasenschleimhaut, das Gefühl nicht richtig Luft zu bekommen, schlimme innere Unruhe, "Schwangerschaftsübelkeit", Angst und Panik, Angst vor schlimmen Krankheiten und so weiter.

Offiziell bin ich bestimmt auch schon 1,5 Jahre ohne Periode. Inoffiziell habe ich aber bin vor ca. zwei Monaten noch einen Zyklus gemerkt und hatte auch alle 24 - 26 Tage Unterleibschmerzen und tatsächlich auch Mikroblutungen, die man aber nur als leichte rötliche Verfärbung auf einem Tampon gesehen hat, nicht aber im Slip oder beim abwischen. 

Erst jetzt merke ich keine Schwankungen mehr, es ist im Moment einfach dauerhaft schlecht, wie ein unendliches PMS, und weil auch ich beim Arzt nur so Sachen wie: "Haben sie Stress? Sind Sie zu ängstlich? Die Werte sehen alle super aus! Sie atmen falsch! Sie haben nichts!" zu hören bekomme, versuche ich gerade mich damit abzufinden, dass das jetzt das neue "normal" ist, denn sobald ich mich über die ganzen Beschwerden aufrege, merke ich, wie es nur noch schlimmer wird. Aber ich hasse es mich so elend zu fühlen. Respekt, wer das konsequent ignorieren kann. 

Weil Hormone checken recht teuer ist und/oder von den Ärzten mit Augen verdrehen kommentiert wird, habe ich mich für die günstige Variante entschieden und mir die billigen Teststreifen für LH und FSH besorgt, die ja in den Wechseljahren enorm ansteigen (können) sobald Östrogen und Progesteron abfallen, um die Produktion wieder anzuregen. Und tatsächlich habe ich an jedem Tag im Zyklus und zu jeder Tageszeit vollen Ausschlag, was ich mal so deute, dass bei mir nicht nur Östrogen- und Progesteronmangel zuschlagen, sondern auch noch der dauerhafte Überschuss an FSH und LH. Die Erkenntnis hilft mir ein bisschen, denn vor einiger Zeit haben diese "Tests" bei mir noch nicht angeschlagen. 

Aber um auf dein Thema zurück zu kommen: Ja, diese Muskelprobleme, das Rauschen und Vibrieren, das Zucken hier und da, etc. kenne ich auch alles. 

Viele Grüße

Lena

Beitrag melden
06.07.2024, 18:12 Uhr
Kommentar

Danke für eure Antworten und Erfahrungen.. irgendwie hab ich das Gefühl das es mich beruhigt und ich mich selber nicht für allzu verrückt halte bzw ich mich mit dem ganzen nicht so alleine fühle..man mag ja schon gar nicht mehr mir seinem Partner darüber reden ..ich bekomme dann schmunzelnder Weise zu hören ich sei nur 'kaputt'... Ich kann das was du beschreibst Lena eins zu eins unterschreiben und denke ich werde nochmal mit meiner Heilpraktikerin ins Gespräch gehen die sich mit Hormonen gut auskennt und ernst nimmt..ich glaub wie auch ihr beide sagt akzeptieren ist sicher sinnvoll aber auch schwer..und alles was neu hinzu kommt macht mich dann doch wieder nervös und verstärkt die Symptome und Problematik..jetzt wo du es ansprichst fällt mir auch wieder ein dass ich im Frühjahr nochmal so minimale Schmierblutung hatte von ein paar Stunden.. 

Trotzdem ist es ein positives Gefühl mit allem nicht alleine dazustehen 

Beitrag melden
17.07.2024, 23:15 Uhr
Kommentar

Lena, beim Lesen Deiner Symptome, hatte ich das Gefühl, Du schreibst über mich ;) Das kommt mir alles soooo wahnsinnig bekannt vor! Dazu kommt bei mir noch eine extreme Geruchsempfindlichkeit und die Neigung zu Schwindel und plötzlichem Schwanken beim Gehen. Auch fühle ich mich manchmal auch ohne Alkohol wie betrunken. 

Ich bin gerade 54 Jahre alt geworden und habe noch Eisprünge und Blutungen, welche zur Zeit recht schwach ausfallen. 

@all

Das Vibrieren im Körper sowie das häufige abendliche Zucken meines rechten Beines ist sehr nervig. Ich versuche es "auszusitzen". Morgens früh beim Waschen wird nur das rechte Bein für Sekunden von innen ganz heiß und wenn ich am Esstisch sitze, schlafen -rechts- Fuß und/oder Unterschenkel regelmäßig für kurze Zeit ein.

Niemals hätte ich es für möglich gehalten, dass man in den Wechseljahren bzw. nun in der Perimenopause solche seltsamen Symptome hat...

 

 

 

Beitrag melden
gestern, 13:04 Uhr
Kommentar

Ha, ja die Geruchsempfindlichkeit habe ich auch und dieses komische Gefühl beim Gehenkenne ich ebenfalls. Verrückt, dass es anderen auch so geht. 

Avatar
Beitrag melden
07.07.2024, 10:55 Uhr
Antwort

Hallo Queen1!

Kurze Anmerkung auf die Schnelle:Das Muskelzucken kann auch von Magnesiummangel kommen.Habe es auch noch manchmal an den verschiedensten Körperstellen,manchmal sogar am Kinn.Bevor ich mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln angefangen habe,war es aber wesentlich schlimmer.

Schönen Sonntag v. Sunflower51

Beitrag melden
07.07.2024, 12:05 Uhr
Kommentar

Hallo Sunflower51

Danke für deine Antwort..mit Magnesium habe ich es auch schon versucht..hab hier auch gelesen dass die Standard Dosierung aber teilweise zu gering ist und man evtl sogar das Doppelte nehmen sollte..aber dann hab ich halt auch die NW insofern wollte ich das Mittwoch mal abklären lassen..auch die SD hab ne Unterfunktion aber waren die Werte immer in Ordnung. Ich will einfach nicht zum Neurologen..das pack ich nervlich glaub ich nicht ..zumal hier soviele geschrieben haben dass die Untersuchung alle immer unauffällig waren 

 

Ich wünsche dir auch noch einen schönen Sonntag O:-)

Avatar
Beitrag melden
07.07.2024, 17:20 Uhr
Antwort

Hallo meine Liebe 

ich kann das alles verstehen und nachvollziehen!

kenne ich auch alles !

dieses vibrieren und zucken !

ich habe mich den ganzen Tag damit beschäftigt!

was mir half ! Lass es doch abklären !

Ich wurde zum Neurologen geschickt ! 
bzw zur Muskel Ambulanz nach Bochum !

Man hat alles untersucht ! 

alles top ! Das hat mich beruhigt !

es waren wirklich die Hormone !

ich würde es einfach abklären lassen 

dann hast du Sicherheit !

viel Glück und alles liebe und gute ! 

Avatar
Beitrag melden
07.07.2024, 17:24 Uhr
Antwort

ich hatte auch Angst vor diesen Untersuchungen 

aber ich halte es einfach für wichtig !

dann hat man halt Gewissheit ! 
es muss nicht immer schlimmes sein ! 
wenn ich es nicht gemacht hätte wäre ich glaube ich 

durch gedreht weil ich mich so rein gesteigert habe! 
Ich suchte überall nach rückversicherung !

Augen zu und durch 

du schaffst das auch ! 

wir können hier nur spekulieren sind jedoch 

keine Ärzte ! 

Avatar
Beitrag melden
07.07.2024, 17:28 Uhr
Antwort

Nachsatz

ich war in der neuromuskuläre Ambulanz 

im Klinikum Bochum !

die Untersuchungen waren nicht schlimm!

Aber danach gehen die Gespenster aus dem Kopf !

wie gesagt ich hatte auch voll Angst! 
Aber da musste ich durch ! 

Beitrag melden
08.07.2024, 06:56 Uhr
Kommentar

Guten Morgen ihr Lieben :-)

 

Dattelnahse ich bin froh dass es bei dir zum Glück die Hormone sind und ich geh davon aus dass wenn meine Ärztin es auch abgeklärt haben möchte sie mich eh überweisen wird..sie ist da schon sehr genau. Ich bin durch den anderen Zufallsbefund nur einfach im Moment nicht so stabil was das Nervenkostüm betrifft..

Aber alleine die Tatsache dass ich es hier mitteilen kann ist schon irgendwie beruhigend..und gestern war ein richtig guter Tag..jetzt wenn die Arbeitswoche wieder losgeht wirds  auch wieder mehr..:HEADSHOT:

Ich werde berichten was meine Ärztin so spricht wenn ihr es wollt..kennt ihr das auch dieses Gefühl der Anspannung wenn ihr nur die kleinsten Dinge erledigen müsst? Alles zu schaffen und alles perfekt haben zu müssen? Ich kenne mich so auch gar nicht..so unenstpannt und immer unter Strom und so schnell überfordert 

 

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche :-)

Avatar
Beitrag melden
08.07.2024, 20:40 Uhr
Antwort

Hallo! Meine erste Anfrage hier im Forum bezog sich auch auf dieses Vibrieren und Muskelzucken. Bei mir ging es letztes Jahr ganz plötzlich und heftig los. Ich dachte, ich wäre schwer krank. Ich habe mich über einige Monate quasi komplett durchchecken lassen (Neurologe, Endokrinologe, Orthopäde - ich war von Kopf bis Steiß im MRT) - rausgekommen ist NICHTS! Man gratuliert mir zu meiner Fitness und körperlichen Gesundheit. Nun ja. Beruhigt hat es mich zumindest. Eine schwere Krankheit wäre sicher aufgefallen.

Seit dem Start vor einem Jahr vibriert und zuckt es bei mir mal mehr, mal weniger. So heftig wie am Anfang ist es zum Glück nie wieder geworden. Ich vermute, diese Empfindungen werden vom vegetativen Nervensystem ausgelöst, weil das Östrogen manchmal relativ schnell und abrupt abfällt. Wenn ich innerlich angespannt bin, sind die Empfindungen stärker. 

Ich würde dir raten, dir Gutes zu tun und dich so gut es geht zu entspannen. Stress tut mir zum Beispiel gar nicht gut. Sei dir eine gute Freundin, verwöhne dich und sorge für schöne Momente. Klar, das Leben ist nicht immer schön und stressfrei. Ich habe festgestellt, dass ich heute mehr als früher versuchen muss, einen Ausgleich zu finden. Bewegung, gute Ernährung, Ruhepausen, gezielte Entspannung nach stressigen Situationen. Damit geht's bei mir wieder (meistens) ganz gut.

Liebe Grüße und alles Gute
Lu

 

Beitrag melden
12.07.2024, 07:06 Uhr
Kommentar

So ihr Lieben..
Ich war jetzt bei meiner Ärztin und habe einen Termin zur Blutabnahme am Montag. Da checkt sie dann mal alle Vitamine und Spurenelemente und will Hashimoto ausschließen. Aufgrund meiner Vorgeschichte die sie ja letztlich auch entdeckt hat vermutet sie einfach nur Anspannung und evtl alles zusammen vielleicht ein Mangel Wechseljahre und der Stress. An etwas neurologisches hat sie gar nicht gedacht bzw angesprochen. Und da ist sie eigentlich immer sehr gewissenhaft wenn sie einen Verdacht hat.. insofern hoffe ich mal das der Urlaub der jetzt kommt etwas Linderung verschafft was zumindest die Anspannung angeht..

gestern Abend im Bett war es wieder schlimm ich weiß auch nicht ..dieses Auf und Ab irritiert mich halt.. tagsüber gehts mittlerweile aber abends im Bett ist es dann wieder schlimmer. Sie hat mir auch Sport empfohlen aber gestern hab ich meine Übungen gemacht..als ob meine Muskeln das nicht wollen und sich verhärten..keine Ahnung


Aber du hast Recht Lu mit dem was du sagst..man muss sich selber eine gute Freundin sein .ich vergesse mich oft und meine Bedürfnisse..ich wünsche euch ein schönes Wochenende und passt alle auf euch auf

O:-)

Avatar
Beitrag melden
16.07.2024, 14:54 Uhr
Antwort

Hallo Queen 1

ich kenne die Symptome auch und kann Dich insofern beruhigen, dass es auch bei mir von den Wechseljahren und den Hormonen kommt. War mehrmals beim Neurologen, erst wegen Ameisenlaufen und Kribbeln in Händen und Füssen, dann wegen diesen Muskelzuckungen und Zittern und nachts sind mir die Hände eingeschlafen. Hat sich alles wieder gelegt bzw. Kommt zwar sporadisch wieder aber wenn der Arzt sagt, da ist nichts neurologisches kann man es verdrängen. Habe auch zuerst an MS und ALS oder Parkinson gedacht und natürlich gegoogelt - sollte man nicht Tun. Das wird schon wieder. 

Liebe Grüsse 

Hannimi

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2024/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FUNKE Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.