Avatar

Übergewicht und Östrogen

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

24.01.2023 | 10:38 Uhr

Guten Morgen 

Ich wollte mal fragen ob jemand von euch auch das Problem mit Dauerblutungen auf Grund von starkem Übergewicht hat. Weil man ja mit Übergewicht noch Östrogen im Fettgewebe produziert. Ich soll nun ausgeschabt werden um zu gucken ob sich was schlimmes hinter der Dauerblutung verbirgt. Wollte Tabletten haben das es abbluten oder gestoppt werden kann. Frauenärztin meint das es da für mich nichts gäbe. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Es ist halt einfacher mit einer Ausschabung. Die ich eigentlich nicht wollte. Wegen sehr schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit. 

Lilly06 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
24.01.2023, 12:14 Uhr
Antwort

Guten Morgen Lilly 

Aus meiner Erfahrung.

Hatte auch sehr starke Blutungen gehabt, hab mehrere Hormone genommen von der Gyn verschrieben bekommen. Hatte auch einen akut Fall wo sie mir sehr starke Hormone gegeben hat. Musste paar Tage nehmen. Hat aber leider nur für paar Tage was gebracht danach ging das weiter. 

Im großen und ganzen kam eine Ausscharbung. Das ist meine Erfahrung. Entscheiden muss du.

Hab danach meine GM raus war einfach müde und kaputt mit dem ganzen hantieren.

LG Elena 

Beitrag melden
24.01.2023, 12:39 Uhr
Kommentar

Hallo Elena 

Danke für deine Antwort. Ja ich nehme an das die Gebärmutter auch noch raus muss nach dem ausschaben. Ich bin schon fast 56 und muss mich immer noch damit rumschlagen. Ich habe auch keine Lust mehr auf dieses ständige hin und her. In welchem Alter wurde deine Gebärmutter entfernt? 

 

LG Lilly06 

Beitrag melden
24.01.2023, 13:57 Uhr
Kommentar

Hi Lilly.

Ich war 45 Jahre. Klar das hat seine vor und Nachteile würde mir jeder bestätigen.

Bin nur auch in einem Job wo sehr stark Bluten und öfter sehr belastend ist.

Aber bereue den Schritt für mich nicht.

WJ würde so oder so kommen.

Nehme jetzt seit einem Jahr BIH.

Bin zufrieden hier und da kommt was aber nicht mit so einem ausmal von Symptomen wie vor zwei Jahren wo es alles anfing.

LG Elena 

Avatar
Beitrag melden
24.01.2023, 13:44 Uhr
Antwort

Hallo liebe Lilly , 

 

interessant wäre zu wissen welche Hormone du nimmst und vielleicht wie du dein Übergewicht definierst . Sehr übergewichtig oder nur leicht übergewichtig. 

Ich z.b. bin auch nicht schlank , wiege 80 kg bei 168cm . Ich habe im August mit BIH angefangen , 1 Hub Gynokadin und 100mg Famenita. Das ging garnicht . Hab angefangen zu bluten , dann wieder 11/2 Woche nicht und dann wieder. Und es dauerte immer fast 14 Tage, mal schwächer mal stärker. Dann neu dosiert, wieder bluten , dassselbe Theater wieder. Ich war kurz davor alles hinzuschmeißen weil mich diese Bluterei so gestresst hat und dazu dann immer noch ein ratloser FA. Dann hat sich meine FÄ informiert und mich auf 1 Hub Gynokadin und 200mg Famenita eingestellt und seitdem Blute ich nicht mehr . TOI TOI TOI. Es ist auch eine Einstellungssache der Hormone denke ich . Die Expertin die ich fragte sagte auch am Anfang das man ggf erst einmal eine Ausschabung machen müsse und dann weiter sehen muss. Bei mir ging es Gott sei Dank so . Hab keinerlei Beschwerden im Moment und es blutet nicht mehr . Vielleicht hilft dir das ja . Bin jetzt im Nachhinein froh das ich nicht abgebrochen habe denn der Zustand vorher war katastrophal. 

L.g.pferdemädchen

 

 

 

 

Beitrag melden
24.01.2023, 14:28 Uhr
Kommentar

Hallo Pferdemädchen

Ich nehme keine Hormone mehr. Ich habe bis voriges Jahr September noch die Pille genommen und dann abgesetzt und dann war für zwei Monate Ruhe. Keine Blutung das war super. Und seid Dezember habe ich immer wieder leichte Blutungen aber nicht so stark wie eine Periode. Aber dieses ständige auf und ab des bluten nervt schon sehr.ich dachte ja das ich heute auch irgendwelche Hormone bekomme die das bluten beenden könnten. Aber darüber hat meine FA erst garnicvt nachgedacht nur das muss ausgeschabt werden.  Ich bin stark übergewichtig. 

Gruß Lilly06 

Avatar
Beitrag melden
24.01.2023, 20:17 Uhr
Antwort

Hallo Lilly,

ich glaube nicht das die Blutungen mit dem Übergewicht zusammenhängen. Du hast ja bis vor kurzem noch die Pille genommen. Das wird bestimmt noch einige Zeit dauern bis der Körper sich da umgestellt hat. Ich habe auch dauernd Blutungen. Hatte dann im Juli 22 eine Ausschabung. Das war garnicht schlimm. Sei froh das deine Gynäkologin es garnicht erst mit Hormonen probieren will. Hier im Forum liest man immer wieder das es nichts gebracht hat. Dann kommt dein Körper noch mehr durcheinander. Einige Frauen hatten sogar 2 Ausschabungen weil immer die Blutung wieder kam. Im Übrigen hat eine Freundin von mir vor 3 Jahren, nach langer Zeit die Pille abgesetzt, sie war 49 Jahre, sehr stark Übergewichtig. Seit dem hat sie 20 kg abgenommen. Sie ist sich total sicher das das Übergewicht mit der langen Pilleneinahme zusammenhängt. Mal so nebenbei erwähnt. Es ist natürlich bei jeder Frau anders.

Viele Grüße Andrea

 

Beitrag melden
24.01.2023, 20:23 Uhr
Kommentar

Und überlege Dir gut die Gebärmutter zu entfernen. Hormonell hängt da viel dran. Oft geht es den Frauen echt schlecht nach der Entfernung. 

Avatar
Beitrag melden
28.01.2023, 14:08 Uhr
Antwort

Hallo

ich habe auch Übergewicht, und mit starken Böutungen zu kämpfen gehabt. Soweit ich weiss, gibt es ein Medikament aus der Norfallmedizin, welches die Blutungen stoppt. Das hat meine Schwester bekommen. Ich habe keine Hormone genommen, und mir wurde nicht GM entfernt. das hätte ich eh nicht machen lassen. Ich hab Styprhysat genommen, welches die Blutungen in Schach gehalten hat. Manchmal war es so stark, das ich nicht arbeiten gehen konnte. Nun habe ich seit 9 Monaten nichts mehr und bin froh drum. Auch sonst keine weiteren Beschwerden. Jedenfalls nichts schlimmes. Du bist ja auch schon 56, da müsste sich das bei Dir auch bald erledigt haben.

Liebe Grüße

Summer53

Beitrag melden
28.01.2023, 14:36 Uhr
Kommentar

Hallo Summer53

Danke für deine Antwort. Ja mir wäre es auch am liebsten wenn die Blutungen ohne Ausschabung und Hormone zur Ruhe kommen würden. Ich denke mir ja auch das mein Körper noch braucht um nach dem absetzen der Pille zu einen normalen Zyklus zukommen. Aber Wochenlang bluten wenn auch nicht so stark ist ja auch nicht gut. Und vorallem nervt es und schränkt den Alltag ein. Ich werde mich wohl doch einer Ausschabung unterziehen müssen nicht das in meinem Alter noch was schlimmes dahinter steckt. Wie alt bist du wenn ich fragen darf? 

Schönes Wochenende und liebe Grüße 

Lilly06

Avatar
Beitrag melden
gestern, 18:20 Uhr
Antwort

Hallo,

ich binn 55, mit 54 wurden die Blutungen schwächer, und sind dann nicht mehr so kurz hintereinander gekommen. ein halbes Jahr später war es dann vorbei. Ich hatte dann noch 2 minileichte Blutungen, für 2 Tage. Seitdem nichts mehr. Ich denke, du bist bald durch. ein guter Orientierungswert ist, wann es bei deiner Mutter vorbei war. Bei meiner war es auch so um Dreh.

Alles Gute

Summer 53

Beitrag melden
gestern, 19:11 Uhr
Kommentar

Hallo Summer 53

Ich bin auch 55 bald 56 und immernoch diese blöden Blutungen. Und es blutet ja seid Wochen leicht mit Pausen von ein paar Stunden. Meine Mutter wurde die Gebärmutter entfernt sie war noch ziemlich jung damals. Hatte auch immer sehr starke Blutungen gehabt. 

 

LG Lilly06 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.