Avatar

Übelkeit und generelle Frage: welche pflanzlichen Mittel nehmen?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

23.02.2021 | 17:25 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ist diese Übelkeit normal für die WJ.

Ich (48) habe noch regelm. meine Periode, aber ab und an Herzrasen, Schwindel, Kopfweh und eben diese leichte Übelkeit. Die ist plötzlich da, dann wieder weg. In Abwechslung mit Heißhunger.

Komisch oder? Hängt das mit dem Progesteronmangel zusammen?

Und was kann man nehmen als pflanzliche Mittel in den WJ?

Sind diese pflanzlichen Dinge wie Yamswurzel harmlos oder muss man hier auch aufpassen, weil das eben andere Hormonersatz-Dinge sind?

Vielen Dank Euch!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
23.02.2021, 17:28 Uhr
Antwort

Nachtrag:

Übelkeit kommt vormittags plötzlich, dann wieder weg. Manchmal hält sie sich bis nachmittags oder abends.

Oder kommt ers am Nachmittag.

Ist nur ganz leicht. Kein Erbrechen etc.

Und nachts oder früh morgens ist nichts da.

Erst so ca. 1-2 Std. nach dem Aufstehen.

Wenn ich abgelenkt bin, dann merk ich sie nicht.

Bin für jeden Rat dankbar.

Danke!!!

Avatar
Beitrag melden
23.02.2021, 18:38 Uhr
Antwort

Erstmal Hallo 

Also die Übelkeit kann sowohl durch Progesteronmangel aber auch Östrigenmangel ausgelöst werden. Besonders Östrogen wirkt auf den Magen Darm sehr anregend.

Yamswurzel ist eine Pflanze aber keine direkte Hormonwirkung. Aus dem Stoff Diosgenin der in der Pflanze enthalten ist wird im Labor bioidentisches Progesteron aber auch Östrogen gewonnen. Also nimmt Yamswurzel als Kapsel keinen direkten Hormonersatz vor/auf. 

Ich mache eine HET mit bioidentischen Hormonen die eben aus der Yamswurzel gewonnen werden, seit dem sind sehr viele Probleme verschwunden, auch Übelkeit und Schwindel. Ansonsten kann ich Pascovetral empfehlen, das ist ohne Schöllkraut (belastet die Leber sehr stark) 

Lg Gwen

Avatar
Beitrag melden
23.02.2021, 21:57 Uhr
Antwort

Mir geht es genauso, die Periode kommt sehr regelmäßig, daher mwint meine Frauenärztin, dass es keine Wechseljahre wären, sondern ich einen Progesteronmangel habe, ich sollte Farmenita (100mg Progesteron vaginal abends von 17. -27. Zyklustag) nehmen. Ich glaube diese hormonelle Umstellung müsste doch die Anfangsphase der WJ sein. Hitzewellen habe ich noch keine, aber die kommen ja wenn das Östrogen sinkt, wenn ich richtig informiert bin. 

Mir ist jedenfalls auch ständig übel und oft fühle ich mich total aufgebläht, linksseitig zieht es seit Wochen im Bauch. Ich hatte schon eine Magenspiegelung und demnächst wird auch der Darm angeguckt. Ich habe schon 1000 Mittelchen und Tees für den Magen und die Verdauung gekauft, weil es mich so beeinträchtigt. Aber so richtig gut hilft nichts.

Das Progesteron hat das Herzstolpern bei mir verbessert und ich schlafe in der Einnahmephase etwas besser. Ich hab auch nicht mehr so extremes PMS, vorher hatte ich schlimme Stimmungsschwankungen

Jetzt hab ich jedoch gerade meine Regel und mir ist schon wieder furchtbar übel. Bei mir hilft auch Ablenkung, nur durch Corona hockt man ja  viel mehr zuhause und horcht noch mehr in sich rein. 

Beitrag melden
23.02.2021, 22:33 Uhr
Kommentar

Die Übelkeit ist bei mir weg seit ich Östregensoray nehme. Nur weil Du deine Mens noch hast bedeutet das nicht das noch genug Östrogen da ist. Erst fällt das Progesteron dann das Östrogen. Aber bereits kleine Schwankungen und sinkende Östrogene können ohne ausbleibende Periode schon Probleme bereiten. Ich hatte auch noch meine Periode als der Östrogenspiegel begann zu sinken, da kratze der Wert gerade an der Grenze zur Norm. Wuchtig wäre eine Hirmonbestimmung von FSH, LH, Östradiol und Progesteron sowie Schilddrüse.

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.