Avatar

Übelkeit und Wechseljahre

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

03.08.2022 | 18:11 Uhr

Hallo zusammen, da ich froh bin dieses Forum gefunden, stelle ich jetzt tatsächlich nach etwas Überlegung eine Frage, zu einem Kommentar, das schon länger zurück liegt. Die Nutzerin,, Speetzi" hat am 27.6.14 eine Frage, zu ihre,, blöden" Übelkeit gestellt.

Liebe Speetzi, wenn du das hier liest, würde ich mich doll freuen etwas, von dir zu hören.

Wie ist es, mit dieser Übelkeit mittlerweile, bei dir? Ich weiß, es ist schon sehr lange her aber kannst du mir Hoffnung machen, dass das wieder aufhört? Bist du irgendwann frei, von diesem, für mich wahnsinnig belastendem Symptome gewesen.

Mich macht das sooo fertig, organisch ist alles okay, bei mir, was mich sehr freut!!! Leider bin ich aber durch diesen Mist  momentan sogar, nicht mal arbeitsfähig. Das macht mich echt traurig. Bin 52 Jahre alt, kann aber nicht genau sagen wie weit ich in den WJ bin. Kenne Übelkeit aber garnicht an sich, nun hat mich dein Beitrag, auf die Idee gebracht,dass es die WJ sein könnten. Leider kann mein Frauenarzt so sehr genau auch nix dazu sagen. Er ist aber ein guter Arzt und kennt mich seit 30 Jahren.

Oder vielleicht hat ja auch wer anders, von euch lieben Mädels, ne Idee für mich?! 

Ich freue mich sehr schon bald, von dir /euch zu hören

Liebste Grüße Finchen :-)

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
03.08.2022, 20:24 Uhr
Antwort

Hallo Finchen2005,

du bist 52 und klar steckst du in den WJ. Hast du denn noch Blutungen oder schon Postmeno? Und vorallem, hast du noch mehr Beschwerden?

Diese Übelkeit liegt am Progesteronmangel. 

LG

Beitrag melden
03.08.2022, 20:59 Uhr
Kommentar

Hallo Schlumpi, 

Ich habe bis vor knapp 4 Monaten, die Pille genommen aber 14 Jahre ein Präparat, daß die Blutung,, unterdrückt ". Daher weiß ich nicht, ob die Blung noch da ist, bisher nicht.

Befinde mich zur Zeit, in einer Klinik für Psychosomatik, weil ich seit Anfang des Jahres unter Angstzuständen leide und seit exakt dem 28.4 unter,, bleiernde" Übelkeit. Am 11.4 hatte ich die Pille abgesetzt?!

Nun lese ich soviel, in diesem Forum und so vieles passt zu mir. Besonders eben der Beitrag, von 2014 wie ich eben erwähnte.

Habe schon mal eine HET versucht aber dadurch hat sich so richtig garnicht s geändert. Das war Estramon Comp. Hitzewallungen keine!

Bin ziemlich ratlos

L. G. Finchen 

Beitrag melden
04.08.2022, 19:41 Uhr
Kommentar

Hallo Finchen,

ich fang vllt. mal von vorne an.

Du solltest dringend deine Nährstoffe und Mineralien testen lassen. Die Pille und Co. sind absolute Nährstoffräuber!!! Dann erst mal alles auffüllen, was dir fehlt.

Ich würde auf jeden Fall im Sept./Okt. mal einen Hormonstatus machen lassen. Bis dahin sollten die synth. Hormone aus deinem Körper raus sein.

Ich bin ja kein Freund von diesem Estramon Conti bzw. generell nicht f. synth. Hormone.

Mit einer bedarfsgerechten Dosierung von Estradiol und Progesteron (bih) bekommt man diese Beschwerden ganz gut in den Griff.

Mit meiner jetzigen Erfahrung, würde ich nicht mehr einfach Ö und P zu mir nehmen, denn das kann richtig nach hinten losgehen. In den meisten Fällen fängt man erst mit P an und dosiert später das Ö hinzu.

@Andreaa kann mir da bestimmt zustimmen. Wenn noch genug Ö eigenständig produziert wird, dann eben erst mit P anfangen. Ich war damals auch in einer Ö Dominanz und hab stumpf Ö draufgeschmiert, weil es mir vom Arzt so gesagt wurde. Und mir ging es auch grauenhaft. Aus Fehlern lernt man eben:)

LG Schlumpi

 

Beitrag melden
05.08.2022, 11:30 Uhr
Kommentar

Hallo Schlumpi, danke für deine Rückmeldung. Ich werde mich nach meine Aufenthalt, hier in der Klinik, auf jeden Fall noch mal um einen Termin, beim FA kümmern. Es ist hoch interessant, all dieses zu hören. Hier werde ich erstmal, von der Psyche her aufgepeppt. Dennoch komm ich nicht, von der Idee weg, dass auch dieses Befinden, mit den WJ zusammen hängen. Denn auch ich bin,, Gott sei Dank "ein gesünder Mensch aber auch das empfinden dazu, ist total gestört und ich befürchte trotzdem ewig und ständig, das schlimmste. Blöde Zeit gerade aber trotzdem, lieben Dank auch an dich! Habt alle ein sonniges Wochenende

Liebste Grüße Finchen

Avatar
Beitrag melden
03.08.2022, 21:27 Uhr
Antwort

Hallo Finchen

du könntest auch auf die Frage von 2014 einfach auf Antworten oder auf Kommentar gehen. Die Speetzi bekommt ja dann eine E Mail daraufhin. So könntest du vielleicht eine Antwort von ihr erhalten.

Ich habe auch sehr viel mit Übelkeit zu tun. Ich wäre auch nie auf die WJ gekommen. Das habe ich auch hier gelernt. Es kennt sich halt keiner aus. Ich esse den ganzen Tag immer ein bisschen,dann gehts mir meistens etwas besser. Ich habe immer gedacht ich hätte eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Habe wochenlang Tagebuch geführt. Eine anstrengende Zeit. Es geht auch besser wenn ich Zucker und Lactose meide. 

Viele Grüße 

Andrea

 

 

Beitrag melden
03.08.2022, 21:55 Uhr
Kommentar

Hallo Andrea, danke für deine Antwort. Mit dem auf Antworten gehen, habe ich auch gedacht, finde aber dafür kein Button. Habe mich somit einfach mit in die Diskussion von 2014 eingebracht, weiß aber nicht ob das funktioniert. Bisher leider noch keine Rückmeldung. Nun habe ich gedacht, gehe ich diesen Weg und freue mich, von euch zu hören. 

An Unverträglichkeiten habe ich auch schon mal gedacht aber irgendwie ist es auch keine Übelkeit, die im Sinne von, der Magen ist schlecht drauf zu spüren. Eher so wie u. a Boa ich mag gerade die Wurst im Kühlschrank nicht riechen oder ich mag meinen geliebten Kaffee am Morgen nicht. Und nein;-)Schwanger bin ich definitiv nicht kenne aber aus meiner Schwangerschaft auch keine Übelkeit. Denke aber, so müssen sich, die armen werdenden fühlen. Sie begleitet mich zeitweise und leider nicht selten, den ganzen Tag, mal mehr mal etwas weniger. Es kommt auch vor, dass ich 4Tage durchatmen komm dann denke ich, cool das wars aber leider ist das am 5.Tag nicht der Fall. Zum Mäuse melken. Einfach Lebensqualität einschrenkend und in meinem Fall auch Angsteinflössend, darum u. a bin ich jetzt an diesem Ort. Ich hätte so gerne mein Leben zurück. Es ist einfach ziemlich blöd. 

Lg

 

 

 

Avatar
Beitrag melden
04.08.2022, 09:50 Uhr
Antwort

Liebe Fienchen,

also kenne das von vielen Frauen und von. mir vor allem auch. Seid den Wechseljahren diese Übelkeit.

Ich hatte das jetzt erst wieder 4 Monate fast durchgehend. Dann wurde es wieder besser. Jetzt nur noch an einzelnen Tagen.

Also es wird irgendwann wieder besser :-)

Liebe Grüße

Chips

Beitrag melden
04.08.2022, 17:07 Uhr
Kommentar

Liebe Chips, uhi das macht mir ziemlich Mut was du schreibst. Danke, für deine Antwort. Dann klingt es ja, nach meiner Geschichte und ich blicke wieder ein wenig hoffnungsvoll, in die Zukunft. Lieben Dank für all eure Kommentare und alles Gute, für euch alle. Schön diesen Kontakt zu haben. Ich bleibe gerne ein bisschen, bei euch. LG vom Finchen 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.