Avatar

Trockene Schleimhäute

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

13.03.2007 | 09:50 Uhr

Seit einigen Wochen habe ich extrem trockene Schleimhäute, Besonders die Nasen/Rachenschleimhaut ist sehr unangenehm trocken. Eigentlich ist dies doch ein Zeichen für Östrogenmangel, oder?
Gibt es eigentlich ein natürliches Östrogen, so wie es ja das natürliche Progesteron gibt? Die natürliche Progesteroncreme habe ich ja auch mit Erfolg benutzt, will sie jetzt aber wegen der Schleimhautprobleme nicht mehr nehmen.
Meine jetzigen Wechseljahrsproblemchen bestehen aus den Durchschlafstörungen mit nächtlichen, leichten und gut ertragbaren Hitzewallungen sowie den wirklich trockenen Schleimhäuten (vor allem im Nasen-Rachenbereich).
Hat jemand von Euch ähnliche Probleme auf natürlichem Wege in den Griff bekommen?
Gruß
ELke

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
13.03.2007, 10:30 Uhr
Antwort

Hallo ELke,

gegen trockene Nasenschleimhäute kann eine Nasendusche bzw -spülung helfen.

Dafür gibt es Spezialkännchen, bei meiner Krankenksse bekommt man die kostenlos. Gibt es auch käuflich zu erwerben zB von der Fa Emser:

http://www.emser.de/seiten/produkte/emser_produkte_index2.html?location.href

Ich hab hier noch einen Link, wo das ebenfalls empfohlen wird:

Eine Studie von Prof. Dr. Mats Holmström in Schweden hat ergeben: Wenn man sich 4 Mal täglich aus einer Nasendusche ( Apotheke ) Meerwasser in die Nase sprüht, dann kann man sämtlichen Beschwerden vorbeugen. Das Meereswasser aus der Apotheke ist sterilisiert .

http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/faq/14_288_de.html

Jetzt hab ich gerade gelesen, das das auch gegen Allergien helfen soll. Das wäre was für meine Tochter, die bald ihre frühjahrsbedingten Niesanfälle bekommen wird ;-)

Liebe Grüsse...Paulinchen

Avatar
Beitrag melden
13.03.2007, 20:27 Uhr
Antwort

hallo elke,

versuche es doch mal mit den bepanthen lutschtabletten. die haben meiner mutter bei trockenen rachenschleimhäuten gut geholfen. ist mit dem wirkstoff dexpanthenol. ich weiß nur nicht, ob bepanthen die gerade herstellt. hatte mal was gehört, dass es die gerade nicht geben soll?

es gibt noch lutschtabletten mit dem wirkstoff dexpanthenol von jenapharm, aber die haben bei meiner ma überhaupt nichts bewirkt - und ziemlich eklig geschmeckt.

und dann gibt es noch siccoral spray, das ist ein spray, das krebskranken empfohlen wird, die aufgrund ihrer tabletten einen trockenen mund haben...

im nasenbereich gibt es auch ein zitronen-naselöl in der apotheke, das die schleimhäute schön geschmeidig hält, weiß aber leider nicht mehr, wie das heißt.

viel glück - jack

Avatar
Beitrag melden
14.03.2007, 09:27 Uhr
Antwort

Hallo Elke,
du hattest in deinem Beitrag gefragt, ob es auch ein natürl. Östrogen gibt, so wie die Progesteroncreme. Ich würde mich auch dafür interessieren. Seit gut 1 Jahr nehme ich die natürl. Prog.-Creme 3% und bin bis vor einigen Wochen gut damit gefahren. Aber jetzt bin ich fast am Ende. Hitzewallungen tagsüber und besonders in der Nacht. Das schafft mich körperlich und auch nervlich. Mein FA hatte mir voriges Jahr schon angedroht, das ich mit der Zeit nur mit der Prog.-Creme nicht auskommen würde. (Damals habe ich ihn für einen Klugscheißer gehalten, es ging mir blendend und ich dachte: der will dir nur ein HET aufschwatzen). Irgendwo hier habe ich mal gelesen, dass es sich bei Estreva Gel und Gynokadin (?) um ein natürl. Östrogen handeln soll. Vielleicht meldet sich ja noch eine Wechselschwester und klärt uns auf. Ich habe in der letzten Zeit schon einiges an pflanzl. Mitteln zusätzl. versucht: Salbeitee, Traubensilberkerze und nehme seit einigen Tagen Rotklee-Tabletten. Leider keine Besserung in Aussicht. Ich muss sagen: Zur Zeit ist mein Leben nicht mehr lebenswert.
Gruß Babs

Avatar
Beitrag melden
14.03.2007, 10:16 Uhr
Antwort

Hallo Babs,
Du hast Recht, beim Estreva sowie Gynokadin-Gel handelt es sich auch um natürl. Östrogen (Estriol).

Es gibt einige unter uns (wie ich das immer mal wieder hier gelesen habe), die eine Kombi aus Östro-Gel und Prog. Creme bzw. Utrogest anweden.

Mehr kann ich dazu auch nicht schreiben/sagen, da ich bislang noch sehr gut mit der Prog.-Creme klar komme.

Liebe Grüße und ich wünsche Dir eine baldige Besserung!
Doro

Avatar
Beitrag melden
14.03.2007, 10:37 Uhr
Antwort

Hallo Babs,
die Hitzewallungen habe ich Gott sei Dank nur Nachts und zur Zeit auch noch in einem erträglichem Rahmen. Rotklee habe ich mal 4 Monate lang genommen. Es wirkt schon recht gut als Östrogenlieferant, man muss es nur eine ganze Zeit lang nehmen. 4Wochen musst Du Dir da schon Zeit lassen. Estreva Gel und Gynokadin haben laut meinen Internetrecherchen auch recht heftige Warnhinweise in den Packungen. Aber auch Rotklee ist nicht so ganz unumstritten. Es gibt zu Rotklee leider noch keine Langzeitstudien. Salbei und Traubensilberkerze waren bei mir wirkungslos.
Bei mir macht sich wohl der Östrogenmangel bei den Schleimhäuten so extrem bemerkbar. In den letzten Wochen ist es richtig schlimm geworden. Nase und Hals sind furchtbar trocken und das stört erheblich die ohnehin schon recht gestörte Nachtruhe bei mir.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Rotklee schnell bei Dir anschlägt. Wenn das funktioniert, bitte lass es mich wissen denn dann versuche ich es auch noch einmal. Nächsten Montag habe ich einen Termin zur Krebsvorsorge. Dann will ich meinen FA nochmal auf natürliches Östrogen ansprechen. Ich melde mich dann mal hier.
LG
Elke

Avatar
Beitrag melden
14.03.2007, 10:39 Uhr
Antwort

Hallo Jack, hallo Paulinchen,
ich mache mich gleich mal auf den Weg zu Apo und versuche es mal mit den Nasenspülungen und frage auch mal nach den Bepanthen Tabletten. Von Bepanthen kenne ich bisher nur die Augen-und Nasensalbe.
LG
Elke

Avatar
Beitrag melden
14.03.2007, 14:29 Uhr
Antwort

Hallo Doro und Elke,
auch ich hab mal auf die Schnelle zu Estreva und Gynokadin recherchiert. Also wenn ich das lese, kommen mir so meine Bedenken. Vielleicht versuche ich es auch mal mit Akupunktur. Meinem Rücken hat das mal sehr gut getan, vielleicht hilft es mir ja auch in den WJ. Ich glaube aber, das auch hier jeder Körper verschieden drauf anspricht.
Ich wünsche uns allen, dass es mal wieder besser wird.
Gruß Babs

Avatar
Beitrag melden
14.03.2007, 15:16 Uhr
Antwort

Hallo Babs,
Du hattest eine Frage zu den natürl. Östrogenen. Im Zuge der Beratungen von Fr. Buchner von der www.hormonselbsthilfe.de erhielt ich eine Liste mit bioidentischen Hormonen in Salben ? o. Gelform:
ESTRADIOL
Estreva Gel 0,1% / Gel / 50g = 16,90
Gynokadin Gel / Dosiergel / = 3 x 80g = 28,93 ? 29,94
GynPolar Gel 0,5mg/ 1,0mg / Gel / 91Beutel = 28,26 ? 30,79
Linoladiol N / Creme / 50g = 16,40
Sandrena 0,5mg/1,0mg / Gel / 91 Beutel = 28,26 ? 30,79
Sisare Gel mono /0,5mg/ -1mg / Gel / 91 Beutel = 28,26 ? 30,79

PROGESTERON
Progestogel / Gel / 100g = 19,66

ESTRIOL
Cordes Estriol / Creme / 100g = 14,79
Estriolsalbe / Salbe / 50g = 14,79
OeKolp-Creme / Vaginalcreme / 50g = 14,78
Oestro-Gynaedron M 0,5/1,0 / Vaginalcreme / 50g = 13,62 ? 14,34
Ovestin Creme / Creme / 50g = 14,78
Xapro / Creme / 50g = 14,79
Ortho-Gynest / Vaginalcreme / 80g = 13,73
TESTOSTERON
Androtop / Gel / 100mg = 60,44
Testogel / Gel / 50mg = 60,44

TRIÖSTROGEN-Gel E1+E2+E3 (Klösterapotheke) alle drei Östrogenarten zusammen in einer Creme speziell für Frauen ohne Eierstöcke

Schönen Gruß
Lynette

Avatar
Beitrag melden
15.03.2007, 03:21 Uhr
Antwort

Hallo Lynette,
möchte mich mal schnell noch für deinen guten Tipp bedanken. Ich werde mich mal damit befassen. Schön das man hier solche gute und schnelle Hilfe bekommt
Gruß Babs

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.