Avatar

Trivital Meno

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

11.07.2024 | 11:28 Uhr

Hallo ihr Lieben,

nach Absetzen der HET wegen übermäßigem Aufbau der Gebärmutterschleimhaut, sind meine Hitzewallungen wieder da, genauso stark wie vorher. Meine FÄ meinte deshalb, ich solle jetzt nochmal meine Schilddrüse checken lassen, was sowieso jährlich gemacht wird wegen kalter Knoten. Dafür war ich heute bei der Hausärztin und es wurde Ultraschall und Labor gemacht, Besprechung Dienstag. Sie hat mir ein Gratismuster Trivital meno Tag-Nacht-Prinzip, mitgegeben. Kennt das hier jemand und hat gute Erfahrungen damit gemacht?

LG Lavendel

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
11.07.2024, 16:01 Uhr
Antwort

Hallo, hattest du kein Progesteron dazu genommen? Das hemmt ja den Aufbau der Schleimhaut.

Avatar
Beitrag melden
11.07.2024, 17:41 Uhr
Antwort

Gallo, 

Welche Form der HET hattest du gemacht? BiH, Pflaster o. ä.? In welchem Studium der WJ bist du?

Irene 

Avatar
Beitrag melden
12.07.2024, 12:31 Uhr
Antwort

Hallo,

ich hatte das Hormonpflaster Fem7 Conti sechs Monate ohne größere Probleme geklebt, dann begann eine Schmierblutung. Ich habe dann eine Woche pausiert, in der ich eine richtig starke Periode bekam mit Schleimhautstücken. Danach habe ich noch zwei Wochen ein Pflaster geklebt, hatte aber weiterhin eine Blutung und starke Unterleibsschmerzen. Dann wieder pausiert und wieder eine richtige Periode bekommen. Ich habe es dann abgesetzt und bei der Kontrolle war die Schleimhaut auch wieder normal für postmeno Verhältnisse.

Ich bin 54 und postmeno, hatte vor dem HET Versuch 2 Jahre keine Blutungen mehr. Meine FÄ meinte das dürfte auch nicht in diesem Ausmaß sein. Sollte ich nun nochmal bluten, steht mir eine Ausschabung bevor.

Nun schwitze ich halt wieder weiter vor mich hin und hoffe auf eine baldige Erleichterung.

LG Lavendel

Beitrag melden
12.07.2024, 13:35 Uhr
Kommentar

Hallo, 

Dann hatte ich das richtig in Erinnerung mit dem Pflaster...

Vielleicht wäre bei dir eine Kombi aus P und weniger Ö besser? Aufgrund der Blutungen scheinst du mit dem Pflaster in eine Ö-Dominanz gekommen zu sein. 

Das o. g. Präparat hat auch Phytohormone, vielleicht bewirken die auch wieder einen verstärkten Schleimhautaufbau.

Irene 

Beitrag melden
13.07.2024, 09:57 Uhr
Kommentar

Danke liebe Irene für den Hinweis mit den Phytohormonen, das will ich ja verhindern, denn eine Ausschabung möchte ich eigentlich nicht.

Ich warte jetzt mal ab bis Dienstag, ob mit der Schilddrüse alles ok ist, meine Hausärztin wollte auch noch anderes testen beim Labor wegen dem Nachtschweiß. Nach dem Urlaub mache ich dann nochmal einen Termin bei meiner FÄ aus und frage nach etwas anderem mit P und weniger Ö.

Schon verrückt, außer in meinen Schwangerschaften, war ich einmal im Jahr bei meiner FÄ zur Vorsorge, nun bin ich gefühlt jedes Quartal da seit letztem Jahr.

Was ich jetzt so rausschwitze, erklärt wohl warum ich mich mit dem Hormonpflaster so aufgeschwemmt gefühlt habe. Ich fühle mich insgesamt wohler und leichter ohne Hormone, wenn nur das extreme Schwitzen nicht wäre.

LG und ein schönes Wochenende Lavendel

Beitrag melden
13.07.2024, 10:04 Uhr
Kommentar

Hallo,

hast du schon Gynokadin Gel oder ähnliches probiert und Progesteron dazu?

Beitrag melden
13.07.2024, 22:31 Uhr
Kommentar

Ich hatte Anfang letzten Jahres Utrogest und Lenzetto ausprobiert, davon hatte ich aber ständig Kopfschmerzen. Deshalb habe ich es wieder abgesetzt.

Der zweite Versuch war dann im Oktober mit Fem7 Conti. Alles war viel besser bis dann nach 6 Monaten die Blutung anfing.

 

Beitrag melden
13.07.2024, 11:12 Uhr
Kommentar

Hallo Lavendel,

wichtig wäre auch ein Test der Stresshormone (Adrenalin, Cortisol). Ein MIssverhältnis kann auch zu Nachtschweiß führen, wenn die Sexualhormone sinken.

Irene

Beitrag melden
13.07.2024, 18:45 Uhr
Kommentar

Hallo Lavendel,

ich würde mich freuen, wenn du dich zu den Ergebnissen noch mal meldest. LG

" meine Hausärztin wollte auch noch anderes testen beim Labor wegen dem Nachtschweiß."

 

Avatar
Beitrag melden
13.07.2024, 22:36 Uhr
Antwort

Gerne lasse ich euch wissen, was bei der Besprechung der Laborergebnisse herauskam. Bin gespannt und hoffe, dass es nicht wieder heißt, alles prima. Was ja eigentlich beruhigend wäre, aber leider keine Hilfe. Mir ist eine Diagnose lieber, auf die dann eine Behandlung folgt, so kann man wenigstens etwas tun.

LG und gute Nacht!

Avatar
Beitrag melden
gestern, 17:27 Uhr
Antwort

Hallo Ihr Lieben, so ich komme gerade von meiner Hausärztin und bei den Laborwerten ist alles in Ordnung, ich wollte euch ja kurz berichten. Es wurden wegen dem Nachtschweiß folgende Schilddrüsenwerte getestet:

TSH basal, Freies T3 und T4, TSH Rezeptor Ak, TAK und TPO Ak alle im Normbereich.

Ebenso wie Thrombozyten, Leukozyten, Erythrozyten, Hämoglobin, Hämatokrit, MCV, RDW, MCH und MCHC.

Vitamin D ist mit 22,9 ziemlich knapp, Vitamin B12 auch nur 391.

Ihre Empfehlung war Koffein, Zucker und Gewicht zu reduzieren, mehr Bewegung. Nochmal zur Frauenärztin wenn ich Hormonstatus machen lassen möchte.

Auch die kalten Schilddrüsenknoten waren unverändert zum Vorjahr, also weiterhin nur Jodid 100 täglich.

Also genauso schlau wie vorher, aber zumindest mal wieder durchgecheckt.

LG und schönen Abend Lavendel

 

Beitrag melden
gestern, 19:02 Uhr
Kommentar

Was heißt, dass alles im Normbereich sind? Hast du die Werte da?

Wie lange nimmst du schon Jodid und warum hast du diese bekommen? Zuviel Jod kann auch unter anderem zu Schweißausbrüchen führen.

Beitrag melden
gestern, 22:40 Uhr
Kommentar

Ich nehme das Jodid seit 2021 wegen der Knoten, damit diese schrumpfen. Nach dem Ultraschall wurde eine Szintigraphie und danach noch eine Mibi Szintigraphie gemacht um abzuklären, ob sie kalt und gutartig sind. Danach sollte ich erst Jodid 200 nehmen für 3 Monate und danach dann Jodid 100. Die Knoten wurden kleiner und sind seitdem unverändert geblieben.

Die Werte habe ich da. Alle sind im normalen Bereich. Ich hatte gefragt, ob ich das Jodid weiternehmen soll. Die Ärztin meinte ja, damit die Knoten nicht wieder wachsen. Ich denke ich reduziere mal auf 50 und schaue, ob das Schwitzen weniger wird. Danke für den Tipp, dass die Schweißausbrüche von daher kommen können.

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2024/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über FUNKE Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.