Avatar

Totales Chaos

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

08.10.2020 | 08:47 Uhr

Hallo ihr Lieben 

Ich bin 43, seit 4 Jahren ein totales Chaos mit buntem Blumenstrauß an Symptomen. 2 Jahre Facharztmarathon bis mal einer auf die Idee kam Hormone zu testen , mit dem Ergebnis Östrogen und Progesteronmangel - im Verhältnis zueinander Östrogendominanz. Bis dahin fühlte ich mich selber schon wie ein Idiot und Simulant:-|

Ich bekam Utrogest 200 diese mindern zumindest etwas die Symptome. 

Womit ich mich plage sind

Magenschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Verspannung, Ängsten (grundlos kommt das) extremen Stimmungsschwankungen(Dr.Jackel und Mr.Hyde), trockene Augen, trockene Haut und neuerdings auch trockene Scheide, selten Hitzewallungen, aber dafür schwitze ich schon bei kleinsten Dingen, am schlimmsten ist das Herzstolpern das macht mir richtig Angst%)manchmal habe ich sogar Atemnot, obwohl ich fit bin. 

In den letzten 2 Jahren hab ich wirklich alles versucht, auch, HET welche ich aber überhaupt nicht vertrage, bis auf das Utrogest. Jetzt versuche ich es mit Vitex Agnus Castus, Wechseljahre Tee und Globuli, nehme auf anraten des Arztes Selen und Vitamin D3.

Seit 4 Monaten hab ich auch überhaupt keinen wirklichen Zyklus mehr, nur schmierblutung mal 2-3Tage in unregelmäßigen Abständen oder alle 14 Tage für  2Tage. 

Mal habe ich 3 total gute Tage hintereinander und dann möchte ich mich am liebsten verstecken, weil alles zu viel wird. 

Ich war auch schon beim Psychologen und meditiere auch und Yoga mach ich hin und wieder. Intensiven Sport kann ich auf Grund diverser Gelenk-/Muskelerkrankungen nicht machen, aber ich bin aktiv mit langen Spaziergängen oder Schwimmen.

Heute ist wieder so ein Tag wo ich denke: "Wie lange noch schaffe ich das auszuhalten?" 

Ich war immer eine fröhliche taffe Frau, engagiert, mit beiden Beinen im Leben....jetzt erkenne ich mich selbst oft nicht wieder.

Habt ihr vielleicht noch eine Idee? Mir ist bewusst das jeder anders ist und nicht jedem  das selbe hilft, aber ein Versuch wäre es doch Wert. Ich bin es so Leid mir Sprüche anzuhören wie :"stell Dich mal nicht so an, sind doch nur Wechseljahre....oder...Wechseljahre machen keine Symptome das bildet man sich nur ein....!"

Entschuldigt bitte das Gejamner, heute ist leider wieder einer dieser Tage:,(

Von Herzen lieben Dank für's zuhören

Für Euch die besten Wünsche und Gesundheit...

 

 

=AUFSTEHEN, KRONE RICHTEN, WEITERLAUFEN=

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
08.10.2020, 09:33 Uhr
Antwort

Hallo kann dich seehr gut verstehen!!

Mir geht es momentan auch nicht so gut vor allem kämpfe ich mit Abgeschlagenheit und unmotiviert ,muss mich selbst anschieben das ich morgens aus dem Bett steige.

Das kannte ich früher alles nicht wie du auch schreibst ich war auch immer der Macher und hab andere angetrieben.

Ich habe leider auch noch kein Langzeit Erfolg zu verbuchen so daß ich dir nicht wirklich etwas empfehlen kann .

Ich probiere immer aus wenn ich was höre oder lese :-)

 

Für meine Gelenk und Muskel Schmerzen nehme ich seid ca.4 Wochen Hagebuttenpulver morgens 1 TL im Müsli das hilft die schmerzen sind viel besser bis ganz weg .

Desweiteren nehme ich Vitamin D3 plus K2 Tropfen das hellt auch etwas auf und die Müdigkeit ist besser.

Für die Wechseljahre nehme ich seid 3 Monaten yamswurzel Kapseln bilde mir Mal ein das es auch besser ist.

Ohje das hört sich jetzt wie ne Tabletten Tante an :HEADSHOT:

 

LG Wechselbiene

Kopf hoch wir schaffen das !!!

Avatar
Beitrag melden
08.10.2020, 10:13 Uhr
Antwort

Lieben Dank für Deine Antwort....oft vergisst man das man nicht 

Alleine ist. Yamswurzel hatte auch schon, hat bei mir nix gebracht. 

 

Avatar
Beitrag melden
08.10.2020, 13:49 Uhr
Antwort

Hallo , wir sind gleich alt, und das was du gerade schreibst hätte ich sein können, nur ich hab seid 01.2019 keine Blutung mehr.ansonsten genau die selben Probleme,  bin auch von arzt zu Arzt....nichts...jetzt hab ich mal ein paar gute Tage dann kommt wieder irgent was .. es ist zum k.........Also du bist nicht alleine....ich probiere alles  mögliche aus...und helfe mir selber ....glg Melanie 

Beitrag melden
08.10.2020, 17:14 Uhr
Kommentar

Organisch war bei mir auch alles völlig okay, ich würde einmal von rechts auf links gedreht. Ich habe mich viel belesen, auch um mich selber irgendwie zu beruhigen, denn es ist ja eigentlich ein ganz normaler Prozess. Aber wo mich kein Arzt versteht ist, dass Gefühl den vor aller psychischen Problemen so hilflos ausgeliefert zu sein. Ich nahm auch schon Cipramil 10 mg für 9 Monate, doch haben die meine Libido und meine Persönlichkeit völlig verändert...ich habe einen so tollen Mann, tolle Freunde, viele Hobbys....mittlerweile bestimme aber nicht mehr ich mich selbst und meinen Alltag, sondern die Hormone. Das ist oft sehr schwer zu akzeptieren.  Mit den organischen Symptomen kann ich noch gut leben, außer dem Herzstolpern. Wenn ich dann lese das geht 10-15 Jahre so, dann hab ich oft kein Mut mehr und versuche mich dennoch immer tgl. aufs neue zu motivieren. Johanniskraut habe ich auch über 6 Monate genommen, ohne wirklich Erfolg zu erzielen. 

Avatar
Beitrag melden
08.10.2020, 20:31 Uhr
Antwort

Hallo, 

ich kann dich sehr gut verstehen, auch ich mache seit über drei Jahren einiges mit, vor allem psychisch, Angst- und Panikattacken und zum Teil schwere Depressionen. Ich kenne mich oft selbst nicht mehr wieder, meine ganze Persönlichkeit hat sich verändert. Ich habe sehr viel probiert, außer den bioidentischen Hormonen hilft mir CBD Öl gegen die Angst recht gut, auch zum Stimmungsausgleich ist es gut geeignet. Mit dem Öl muss man probieren, zuerst wenig und dann langsam höher dosieren. Ich nehme auch noch Griffonia gegen die Depressionen, es schlägt zwar auf den Magen aber es ist mir lieber als ein Antidepressivum. Was ich momentan gegen alles was mit Trockenheit zu tun hat probiere ist ein Präparat mit Sanddornöl, ich nehm es aber erst zwei Wochen und kann noch nicht viel dazu sagen. Was mir allgemein sehr hilft sind grüne Smoothies, ich habe vor ca drei Wochen damit angefangen sie als Frühstücksersatz zu trinken, Gelenk- und Muskelschmerzen und auch das Innere Vibrieren das ich seit Jahren habe sind sehr viel besser geworden. 
Ich kann auch die Webseite  von Frau Prof. Gerhard sehr empfehlen, das   Netzwerk Frauengesundheit. Ganz tolle Artikel mit sehr vielen Tipps zu ganz vielen Themen und sehr viel aus der Naturheilkunde

Avatar
Beitrag melden
08.10.2020, 23:58 Uhr
Antwort

Hallo,

Ich melde mich jetzt auch noch. Zwar spät aber ich hab heute auch einen dieser ganz schlechten Tage. Mein Herz stolpert furchtbar, ich hab wirklich Angst das es irgendwann demnächst aufhört zu schlagen. Nach dem es stolpert bekomme ich eine üble Hitzewallung und dann geht's wieder. Nach paar Minuten geht's wieder los. Ich möchte mich einfach in eine Ecke setzen und heulen. 

Ich bin froh über dieses Forum. Es lenkt mich vom schlimmsten ab und tröstet mich. Liege hier und schreibe und die Tränen laufen über mein Gesicht weil wieder alles so schlimm ist gerade. Meine kleine Katze ist letzte Woche tragisch von mir genommen worden und mein Kater krank geworden. Ich sehe im Moment wieder mal kein Land. Kann morgen schon wieder anders sein. Aber jetzt gerade sitze ich im dunklen Loch und vermisse die Zeit vor dem allem. Als ich noch Energie hatte ohne Ende. Ich einfach voll da war. Immer auf Volldampf und gut drauf und lachend und andere mitziehend. Das mich mal was so umhaut hätte ich nie gedacht. Hätte alle ausgelacht die mir sowas prophezeit hätten.  Hormone nehme ich keine. Hab paar pflanzliche Mittelchen die mir ganz gut helfen. Und abends nehme ich immer eine Lasea. Das ich ruhig einschlafen kann und durchschlafen. Das ich Kraft tanken kann für jede neue Herausforderung die täglich auf mich wartet. 

Ich wünsche euch allen eine gute Nacht. Und für morgen wieder positive Energie um alles zu überstehen. Liebe Grüße 

Beitrag melden
09.10.2020, 14:42 Uhr
Kommentar

Hallo liebe Frauen, 

ich bin jetzt 56 Jahre alt und ich hätte nie gedacht, dass mir die Wechseljahre so riesige Probleme bereiten. 
Da sind Hitzewallungen, obwohl ich diese nicht mag noch nicht mal das Schlimmste. Innere Unruhe/Zittern/Vibrieren, wacklig auf den Beinen. 
Meine Kniekehlen fühlen sich Butter weich an. Muskelschmerzen, schmerzen auf den Schienbeinen. Manchmal leicht geschwollene Hände.  Enge in der Brust bzw Luftröhre. 

Allgemein ein komisches Körpergefühl gepaart mit Angst und rutsche schnell in Stimmungstiefs ab bis zu Depressionen

Ich war früher eine aufgeweckte Frau die Ihren Alltag im Griff hatte. Und heute ? Ich bin im allgemeinen ängstlich geworden, da diese körperlichen Symptome mich fertig machen. Dazu kommt noch diese ganz schnell auftretende Erschöpfung die mich sehr oft begleitet. 

Selbst meine 80 jährigen Nachbarn sind vitaler als ich und unternehmen viel, werkeln in Ihrem Garten. Meine andere Nachbarin mit über 70 Jahren unternimmt Fahrradtouren und Wanderungen, da könnte ich nie mithalten. 

Frage mich ständig wie lange das dauern wird, bis es wieder besser geht. 

 

 

 

 

 

 

Avatar
Beitrag melden
09.10.2020, 16:15 Uhr
Antwort

Hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen. Es ist so beängstigend und frustrierend und kräftezehrend...

Das Herzstolpern und Herzrasen finde ich auch am schlimmsten. Ich hatte das fast den ganzen September jeden Tag Mal mehr und mal weniger...war deshalb auch wieder beim Kardiologen. Aber alles okay.

Ich nehme crataegutt, phosetamin ( seit das mit dem Herz wieder los ging), da hab ich das Gefühl das hilft mir, Magnesium und Vitamin B12, wo ein Mangel auch Herzstolpern verursachen kann.

Der Kardiologe meinte trainieren, trainieren, trainieren...da ich sowieso gesundheitlich angeschlagen bin, ist das neben Haushalt, Hund , Kind nicht immer so einfach..

Ich denk halt immer, das hast du schon öfter überlebt, also geht es auch diesmal wieder vorbei. In den Momenten in denen es heftig ist, kommt die Angst trotzdem...ist nicht schön.

Bei mir liegt meine letzte Periode schon dreieinhalb Jahre zurück und ich frage mich, wie lange noch?

Das geht jetzt schon über fünf Jahre, mit auf und abs, so...

Allerdings hatte ich auch schon mal fast ein Jahr keine Probleme mit dem Herz. Ist alles so unvorhersehbar.

Im Moment bin ich so glücklich, das es mir besser geht und ich wieder leistungsfähiger bin. Denn ich trau mich in schlimmen Phasen nicht mal mit dem Hund Gassi gehen...

Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Kraft und Zuversicht.

Liebe Grüße

Delia

Avatar
Beitrag melden
13.10.2020, 10:31 Uhr
Antwort

Hallo die Damen,

kann ich absolut nachvollziehen. Ich frage mich auch immer, wie lange man das noch aushalten muss.

Ich habe seit 2 Jahren keine GM mehr und nehme Gynokadin Gel. Ausserdem diverse Nahrungsergänzungsmittel damit ich mich über Wasser halten kann. Mal ist es besser mal schlechter. Wenn ich Herzstoplern habe nehme ich Cardiodoron Tropfen. Zur Zeit plagen mich Muskel und Knochenschmerzen sowie Blockaden in der BWS. Dadurch stolpert mein Herz und ich bekomme schlechter Luft. Am Do. hab ich wieder Osteo Termin, er erlöst mich dann für ein Weilchen wieder. Und ich bediene mich von Wala- Aurum-Apis-Regina Kügelchen.

War mit dem Hund 1 Stunde laufen, ganz schön anstrengend wenn man nicht richtig im Lot sitzt.

lg gigon

Avatar
Beitrag melden
16.10.2020, 07:40 Uhr
Antwort

Hallo Ihr Lieben

Ich hatte nun genügend Zeit mir Eure Beiträge alle durchzulesen. Ich glaubte ja echt nicht, dass es so viele Betroffene gibt.

Erst gestern stieß ich auf einen Artikel (von einer Psychiaterin) die an einem Krankenhaus eine großangelegte Studie machte. Frauen zwischen 14 bis 80 Jahre. Ihr Ergebnis (wusste nicht ob ich Kopfschütteln soll oder Beifall klatschen) war: 

Sie konnte bei allen Altersklassen keine hormonellen Zusammenhänge zwischen Psyche und Hormone feststellen, weder Pubertät, noch SS oder WJ, es gibt lediglich die Hitzewallungen und trockene Scheide die gesichert in den WJ als einzige Symptome anerkennbar sind. 

Biitteeee? Dann brauchen sich Frauen wie wir auch nicht wunder abgestempelt zu werden. 

Ich habe gestern das erste Mal seit 4 Monaten wieder richtig meine Periode bekommen und was soll ich Eich sagen? Mit einsetzen der Blutung, alle Symptome wie in Luft aufgelöst.! Psyche Top, brustspannen weg, unterleibsschmerzen weg (ohne Buscopan ging nichts mehr) 

So freue ich mich jetzt mal über ein paar unbeschwerte Tage, bevor alles wieder von vorn beginnt. 

PS: die Idee mit Osteopathie werde ich wohl auch mal umsetzen. Gab gestern ein interessantes Bericht darüber im TV. 

 

Wünsche Euch von Herzen ein schönes Wochenende und ganz viel Kraft, Zuversicht wie Durrchhaltevermögen.

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.