Avatar

Ständig Schmierblutungen, bin verzweifelt

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

06.09.2020 | 22:22 Uhr

Hallo liebe Mitglieder,

ich habe dieses Forum zufällig entdeckt und hoffe, jemand mag mir antworten.

Ich bin 40 Jahre alt. Ich leide unregelmässig an Schmierblutungen. Zyklus ist verkürzt. Hab vom FA Progesteron Tabletten verschrieben bekommen. Merke, dass mit den Tabletten mein Allgemein Befinden besser ist, d. h. weniger gereizt, belastbarer. Was mir zu schaffen macht, sind teilweise wochenlange Schmierblutungen, die eintreten, sobald ich auch nur etwas Stress habe. Die Schmierblutungen sind gekoppelt mit einem Ziehen in der Gebährmutter, Unwohlsein, Hitzewallungen, fühle mich einfach nur schlapp und bin genervt, weil ja schon normale PMS vor den Tagen lästig sind, aber wenn man das über Wochen ertragen muss.. Hatte letztes Jahr Sommer eine schlimme Odysee mit Wochenlangen Schmierblutungen. Dann hat sich alles beruhigt. Dann noch kurz im Jan. Und nun seit August wieder 4 Wochen am Stück incl. meiner Periode, die zwischendurch kam. Ich bin mittlerweile echt super genervt dadurch, da ich mir zum einem Sorgen mache, ,ob da wirklich alles ok ist. Letzter Abstrich im Nov 2019 (als die Beschwerden schon vorhanden waren), war völlig unauffällig. Vor 4 Wochen beim Gyn auch alles ok. Trotzdem macht es mich fertig. Hinzu kommt noch, dass ich mittlerweile keine Lust mehr auf Sex habe. Denn die letzten male kam es zu Schmierblutungen beim und nach dem Sex. Gyn sagt, das wären Kontaktblutungen, hat da was aufgetragen zum Veröden. Trotzdem bin ich psychologisch schon so blockiert, dass ich bei jedem Sex Angst habe, es blutet wieder (vermute, meine Schleimhaut ist durch den Hormonspiegel sehr brüchig und beim Sex wird das eben gelöst). Nun überlege ich, ob ich mir eine Hormonspiralle einsetzen lassen soll, um diese Blutungen los zu werden. Oder ob das bei mir sowieso die letzten Schübe sein könnten, bis die Blutung komplett ausfällt. Laut Gyn und Hormontest könnte man annehmen, ich hätte gar keine Regel mehr, also scheint das Hormonell bei mir schon ganz weit fortgeschritten zu sein. Meine Mutter hatte mit 40 auch keine Regel mehr. Ich habe Angst, dass ich mit diesen Blutungen nun noch weitere Jahre leben muss. Habe wegen den Blutungen auch eine liebevolle Beziehung beendet, weil ich es nicht mehr ertragen konnte, dass das Sexual Leben so derart "gestört" wird. 

Ansonsten leide ich an den anderen typischen "Macken" der Wechseljahre, schnell auf der Palme, wenig belastbar, Gelenkschmerzen, aufgedunsener Bauch, innerhalb von 1 Jahr 2 x Eierstockzyste, Haarausfall.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Wie lange geht sowas? Würde mir eine Hormonspiralle evtl. Hilfe verschaffen? Kann mit allen Symptomen leben, nur das mit dem Bluten nervt mega ab.

VG

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
07.09.2020, 21:23 Uhr
Antwort

Hallo Esmeralda,

hast du schon mal einen Hormonstatus machen lassen?

Mir kommt das so vor, als ob dir Östrogen fehlt. Ich würde das abchecken lassen.

LG

Claudia

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.