Avatar

Schilddrüse

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

14.01.2020 | 14:27 Uhr

Hallo Zusammen

kennt sich jemand miit der SD aus?

war Montag zur Blutabnahme, da ich im August 2019 mein LT um 12,5 senken sollte. TSH ist gestiegen von 0,41 auf 2,02. Ist das normal, wenn man so minimal gesenkt hat. Das erklärt zwar meine Probleme im Moment, aber es ist ja eine geringe Reduzierung. Und noch eine Frage, ich habe immer wieder die gleiche Diskussion mit der Arzthelferin, ich soll frühstücken und die Tablette auf jeden Fall vorher nehmen. Was ist denn nun richtig?

LG

Andrea

P:S. Meine SD ist 5 ml gross und echoarm regressiv

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
14.01.2020, 14:59 Uhr
Antwort

Hallo Andrea,

bei mir war es so, das mein TSH Wert im Sommer auch sehr niedrig war 0,49 . Mein Nuklearmediziner hat dann die LT Dosis um 100 µ gesenkt. Also ich nehme an 6 d /100 µ und 1d kein LT. Mein TSH ist nun auch auf 2.0 gestiegen. 

Wenn du zu BE gehst darfst du vorher kein Lt einnehmen, Frühstücken ist erlaubt:)!LG

Beitrag melden
14.01.2020, 15:03 Uhr
Kommentar

Ich wollte noch anhängen, das ein TSH Wert in den WJ um 1,5-2,5 nach neuesten Studien gesünder für den Körper ist. Sagte ein erfahrener Schilddrüsenexperte.LG Marijam

Avatar
Beitrag melden
14.01.2020, 17:09 Uhr
Antwort

Hallo Marijam,

danke für deine Antwort. Wo kann ich das nachlesen mit dem TSH Wert in den Wechseljahren?

Geht es Dir besser mit dem höheren TSH? Mir nicht.

LG

Andrea

Beitrag melden
14.01.2020, 19:25 Uhr
Kommentar

Hallo Andrea, mein Nuklearmediziner hat mir das so gesagt. Ich habe das nicht nachgeprüft. Prof. Bohnet schreibt jedoch auch, das in den WJ ein TSH um 2.00 anzustreben sei.

Ich habe jetzt mal nach Studien gesucht aber so schnell nichts gefunden, bis auf einen Link der Hormonselbsthilfe, falls ich das hier angeben darf.

https://hormonselbsthilfe.de/selbsthilfe/themen/tsh-normwerte/

Liebe Grüße Marijam

Beitrag melden
14.01.2020, 19:31 Uhr
Kommentar

Das habe ich bei Prof. Bohnet jetzt noch gefunden.

21.11.2017, 02:54 Uhr
Antwort von  Experte-Bohnet

Noch neuesten Daten sollte das TSH in den WJ und danach um 2,6 liegen!

Avatar
Beitrag melden
15.01.2020, 04:41 Uhr
Antwort

Hallo zusammen, 

Ich habe ja auch Hashimoto. Man braucht immer alle 3 Werte , also TSH,ft3 und 4,  um zu beurteilen ob die Dosis steigern oder senken soll. Der TSH sollte um 1 liegen, egal ob WJ oder nicht. Das LT darf nie vor der Blutentnahme genommen werden , da man ja sonst den Peak misst.

Bei einem TSH über 2 bin ich schon halb tot

@miriam: man sollte täglich die gleiche Dosis nehmen und nicht mal einen Tag aussetzen. Das ist total anstrengend für den Körper weil er das kompensieren muss und 100 ist ja nun auch nicht gerade wenig.

Und nur weil der TSH suprimiert ist,  also unter 1 muss man doch nicht senken, da braucht man freie Werte. 

Glg chipgirl 

Beitrag melden
15.01.2020, 14:48 Uhr
Kommentar

Liebes Chipgirl, danke für deine Erklärung!

leider ist es nicht so einfach mit den Ärzten. Ich bin, seitdem Hashimoto 2005 bei mir diagnostiziert wurde, in einer großen Praxis für Nuklearmedizin. Dort bei verschiedenen Ärzten in Behandlung. Termine gibts  1x im Jahr. Wenn die Werte nicht stimmen, wird man an den Hausarzt verwiesen, nach 3 mon. zur Kontrolle. Wenn der Hasuarzt dann sagt, das die Werte i.O sind, kann ich nicht einfach die Dosis ändern. Ich habe schon einiges versucht, aber letztendlich nur Ärger bekommen, und die Ärztin hat mich an ihre Kollegen verwiesen.

Meine Symptome, die ich den Ärzten dort, im Verlauf geschildert habe, wurden teilweise belächelt und abgeschmettert... dass kommt nicht von der Schilddrüse!

Meine Werte schwanken, vom TSH 0,49 bis jetzt 2,0. Letztes jahr war ich noch zusätzlich beim Endokrinologen. Da war der TSH Wert 1 jahr lang stabil um 0,40. Es werden selbstverständlich auch alle freien Werte bestimmt!

Ich bin auch in div. Hashimoto Selbsthilfe Gruppen, würde auch lieber tägl. eine feste LT Dosis nehmen, doch wenn die Ärzte es nicht verordnen, kann ich nichts machen. Ich bin Kassenpatientin und eine private Sprechstunde, wo man evtl. mehr auf meine Problematik eingehen würde, kann ich mir nicht leisten. Und für Kämpfe oder weitere Diskussionen mit Ärzten habe ich keine Kraft mehr.

LG Marijam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.