Avatar

Progesteron, Estradiol

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

20.06.2022 | 07:43 Uhr

Hallo an alle die sich gut mit BIH auskennen.

Meine Frauenärztin meinte, kein Estradiol solange ich noch meine Periode habe. Und sie meinte auch nur eine Progesteron Kapsel abends.

Ich habe selbständig mehr Progesteron genommen, da Symptome von einer Kapsel nicht aufhörten. Eine kurze Zeit war alles super, doch nun leide ich wieder unter den alten Symptomen wie Herzstolpern, Anflügen von Panikattacken, kann zeitweilig nicht klar denken, fühle mich wie fremdgesteuert. Alles in etwas abgeschwächter Form, aber dennoch sehr unangenehm.

Auch einer Blutentnahme zur Feststellung der Hormonwerte steht die FA kritisch gegenüber da nur Momentaufnahme. Werde das dennoch machen lassen und hoffen dass da was bei raus kommt.

Ob wohl doch Estradiol hilfreich wäre? Oder andere Dosierung Progesteron? Nehme da momentan jeweils morgens und abends 100 Famenita. 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
21.06.2022, 12:22 Uhr
Antwort

Hallo Chrissie,

ich kann dir leider keinen Tipp geben bezüglich der Dosierung von Progesteron oder ob es sinnvoll wäre auch Östrogen dazu zu nehmen.

Ich wollte dir Antworten, weil ich deine Symptome sehr gut kenne. Denn genau diese Symptomatik ist es, die mich kirre werden lässt.

Ich denke am wichtigsten wäre es, erstmal einen Hormonstatus machen zu lassen. Anhand diesem hättest du zumindest schon mal einen Anhaltspunkt an welcher Schraube du drehen kannst.

Wichtig sind ja nicht die Werte für sich alleine stehend sondern das Verhältnis zueinander.

Ich z.B. habe schon monatelang keine Periode gehabt. Vor zwei Monaten war da ein "etwas", dass ich selber nicht richtig einordnen kann.

Schmierblutung mit etwas hellrotem... aber nur auf dem Toilettenpapier.

Zählt dies nun als Blutung ? Gerade zu diesem Zeitpunkt hatte ich einen Termin zur Blutabnahme - die ich übrigens selbst bezahle.

Laut diesem scheint mein Östrogen für diesen Zyklustag gar nicht so schlecht wenn es denn als richtige Blutung gilt. Werte ich es nicht als Blutung scheint er mir trotzdem noch relativ gut aber das Verhältnis zum Progesteron stimmt nicht. In meinem Fall wären das 1:5,7.

Soweit ich mich belesen habe sollte das Verhältnis Östrogen zu Progesteron zu jedem Zeitpunkt mindestens 1:80 bei einem noch vorhandenen Zyklus mindestens 1:100 nach dem Eisprung betragen.

Ich versuche es jetzt auch erst mal mit Progesteron allein um zu versuchen einen anständigen Quotienten zu erreichen.

Bin allerdings schon immer ein Progesteronmangel Typ mit allen Konsequenzen die daraus resultieren. Das kann evtl. auch mit meiner Hashimoto erkrankung zusammen hängen.

Vielleicht hilft dir meine Antwort trotzdem ein bisschen weiter.

Lg

 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.