Avatar

Probleme im Intimbereich: Geht es jemanden auch so?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

19.04.2020 | 14:44 Uhr

Hallo Forenmitglieder, ich bin neu im Forum  und auf der Suche nach "Leidensgenossen", die durch ihre Erfahrungen vielleicht auch mir helfen können. Ich werde 53, habe so alle halbe Jahre mal Blutungen, die eher Schmierblutungen sind. Seit drei Jahren habe ich Probleme mit der Haut im äußeren Vaginalbereich. Am Scheideneingang und den kleinen Schamlippen im unteren Bereich brennt es ständig und es ist auch meistens leicht gerötet. Neuerdings entstehen Risse im Scheideneingangsbereich oder richtige Hautabschürfungen, die dann noch mehr brennen. Ich hatte schon ewig keinen Sex mehr wegen dieser Beschwerden, war bei drei Frauenärzten und in einer Dysplasiesprechstunde, beim Hautarzt sogar beim Homoöpathen. Eine Lösung für mein Problem hab es bisher nicht oder es wurde nichts gesehen. Das hab ich mehrfach erlebt und ich fühle mich nicht ernst genommen. Ich habe gefühlt 20 Salben oder Cremes bei und ständig Cortison Salben bekommen, die es immer schlimmer gemacht haben. 

Vielleicht hab ich mir die Haut damit auch ganz kaputt gemacht. Ich weiß es nicht, bin total verzweifelt und gehe gar nicht mehr zum Gyn., weil ich mir bekloppt vorkomme, da sie ja nichts sieht. Auf die Risse musste ich sie erst hinweisen, sonst hätte sie auch wieder nicht gesehen. Daraufhin hat sie mir Ovestin Creme verschrieben und gemeint dass es wohl der Mangel an Östrogen sei, der mir diese Probleme macht. Da frag ich mich, ob da nicht mal eher jemand drauf kommen konnte und mir drei Jahre Schmerz und sinnloses cremen vielleicht hätte ersparen können.                                                                          .                                 Ob  die Ovestin Creme hilft, kann ich nicht sagen. Ich nehme sie jetzt seit zwei Wochen, aber nur alle 2- 3 Tage, damit die Haut nicht wieder gleich überreagiert. Sie brennt etwas und es fühlt sich an nächsten Tag immer etwas gereizt an, aber ich nehme sie weiter.

Das war jetzt sehr viel, sorry. Meine Frage an euch: Gibt es jemanden unter euch, der ähnliche Probleme im äußeren Vaginalbereich hat? Was hat euch geholfen? Oder muss ich jetzt mit diesen scheiß Beschwerden leben? 

Vielen Dank. Bubbel

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
19.04.2020, 19:05 Uhr
Antwort

Hallo Bubbel,

herzlich willkommen hier.

Gab es eine Auslöser nachdem die Probleme anfingen sprich AB oder ein Pilz?

Ich würde fir folgende Maßnahmen empfehlen, falls du sie noch nicht machst.

Nur mit Wasser waschen, Baumwollschlüpper die bei 60 Grad gewaschen werden tragen, Waschmittel ohne reizende Zusatzstoffe, eine Fettpflege für den Intimbereich in Form eines naturbelassenen Öls zum Beispiel Mandel, Kokos- oder Nachtkerzenöl und das möglichst öfter am Tag auftragen wenn du es verträgst. Deumavan bitte ohne Lavendel ist auch klasse und zwar wirklich konsequent anwenden vor und nach dem Toilettengang und nach jeder Beanspruchung. Untrenrum auch mal Luft dran lassen. Binden ohne Plastikfolie am besten Bio und Toilettenpapier weich ohne Parfüm und Färbung. 

Im Moment ist das mit dem Toilettenpapier a bisserl schwierig.

;-)

Ansonsten keine Experimente mehr mit Cremes und Co.

Eine Estriocreme würde ich nicht verwenden, da sie die gleichen Trägerstoffe wie eine Pilzcreme hat und die können reizen. Es gibt Estrioltabletten von Oekulp, die man auch vaginal nehmen kann. Die lösen sich auf, sind aber so klein, das sie gut vertragen werden.

Ansonsten sehr viel Geduld haben. Das kann Monate dauern bis es besser wird.

LG Ringelblume

Beitrag melden
20.04.2020, 17:21 Uhr
Kommentar

Hallo Ringelblume, du hast Recht. Schluss mit den vielen Cremes. Ich denke auch, dass die ganze Haut überreizt ist. Dekabank Verträge ich gar nicht. Alles was so fettig ist geht nicht und andere Cremes tun spätestens am zweiten Tag auch die Haut zusätzlich reizen. Am besten ist gar nichts cremen, aber dann sind die Beschwerden auch so schlimm, dass ich nicht mehr sitzen kann. Ich glaub ich hab auch nicht die richtige Gyn. Ich bekomme immer wieder nur Cortison Salben und ansonsten keine Nachforschungen oder andere Möglichkeiten aufgezeigt. 

LG Bubbel

Avatar
Beitrag melden
19.04.2020, 20:40 Uhr
Antwort

Hi Bubbel,

auch so ein leidiges Thema. Ich kann Ringelblume in Bezug auf Baumwollslips und ansonsonsten schön Luft ranlassen (nachts zum Beispiel) nur zustimmen. Ich habe mehr im Scheideninneren Probleme mit Brennen und wiederkehrenden Infektionen, wollte Ovestin Gel auch nicht nehmen und probier es jetzt mit Omnibiotic Flora plus.

LG Herbstzeit

Beitrag melden
20.04.2020, 20:55 Uhr
Kommentar

Hallo Herbstblatt, ich hab das Omnibiotic Flora plus gegoogelt. Das ist ja zum trinken. Da würde mich interessieren, ob es hilft. Ich hoffe, dass es mit dem Ende der Wechseljahre damit aufhört. Geht ja nun schon drei Jahre. Egal ob in der Vagina oder im äußeren Bereich, es ist einfach nur belastend und macht einen kaputt mit der Zeit. Vor allem das sitzen ist immer schmerzhaft. Vermeide es schon wo es nur geht. Manchmal denke ich es wird niemals mehr normal

:SORRY:

LG Bubbel

Avatar
Beitrag melden
20.04.2020, 00:36 Uhr
Antwort

Hallo Bubbel!

Eine Feundin von mir hatte die selben Probleme wie du und hat Ovestinzäpfchen verschrieben bekommen. Sie hatte monatelang davor Brennen und Schmerzen und war schon total verzweifelt. Nach einem Wechsel zu einer anderen Frauenärztin bekam sie Ovestinzäpfchen und die haben ihr sehr geholfen. Es hat aber noch einige Wochen gedauert bis ihre Beschwerden endlich gut waren. Sie nimmt auch heute noch ein bis zweimal in der Woche ein Zäpfchen und hat keine Probleme mehr. 

LG

Toffifee

Avatar
Beitrag melden
20.04.2020, 13:16 Uhr
Antwort

Hallo Bubbel,

ich kann ein Lied davon singen. 

Habe auch ewig rumexperimentiert bis ich es herausgefunden habe warum das so ist.  War ständig wund, rot und brannte wie blöd. Mein Schrank ist auch voller Cremes, aber es hat nichts von denen geholfen. Erst als ich angefangen habe, Östrogengel zu schmieren wurde es besser. Wünsche dir alles liebe. 

Lg gigon

Beitrag melden
21.04.2020, 22:32 Uhr
Kommentar

Liebe gigon,

es ist echt zum verrückt werden damit. Mein Problem ist jetzt, dass die empfindliche Haut nichts mehr akzeptiert. Auch die Östrogen Creme hat extreme Reizungen verursacht und die schon bestehenden Beschwerden verschlimmert. Kann jetzt nur erstmal alles in Ruhe lassen. Hab jetzt von Vea Olio gelesen. Vielleicht wäre das noch ein Versuch. Die Östrogen Creme kann ich dann eben nur 1 Mal pro Woche in der Hoffnung, dass es irgendwie hilft. Muss doch irgendwann mal wieder gut sein. 

Welches Östrogen Gel hat die geholfen? Meine Gyn kennt nur zwei Cremes.

Ich hoffe mit jeder neuen Creme...

Hätte nie gedacht, solche Probleme zu bekommen

:,(

LG Bubbel

Avatar
Beitrag melden
20.04.2020, 17:45 Uhr
Antwort

Hallo an alle, vielen lieben Dank für eure Antworten. Das baut ein wenig auf und macht Mut nicht aufzugeben. Wie schon geschrieben hab ich die Ovestin Creme genommen. Scheine sie aber auch nicht zu vertragen, da es die Haut doch ganz schön reizt. Mal schauen. Es  ist schwer eine Gyn zu finden. Die drei ich bis jetzt aufgesucht habe, wissen nicht was sie machen sollen. Bekomme immer nur Cortison Salben, die alles noch schlimmer machen. Jetzt heißt es, es wäre psychisch, was ich nicht so recht glauben will, denn es ist ja immer leicht rot und wund. Das würde von Gehirn kommen, weil ich immer mit den Symptomen beschäftigt bin. Naja, ich werde noch eine andere Gyn aufsuchen und wenn die auch nicht weiter helfen kann, Muss ich damit leben. Ich hab einfach keine Lust mehr ständig zum Arzt damit zu rennen. Vielleicht geht es irgendwann weg.

Angefangen hat alles nach einer langwierigen Blasenentzündung. Auch da wurde ich falsch behandelt und es zog sich mehrere Monate hin. In dieser Zeit war auch immer der Vulvabereich mit entzündet. Viele AB  bekommen. Irgendwann war es weg und der Schmerz und die Hautprobleme da unten blieben.

LG Bubbel

Beitrag melden
20.04.2020, 19:03 Uhr
Kommentar

Hallo Bubbel,

es ist bekannt das ABs aber auch Pilzcremes solche Beschweren auslösen können.

Man spricht dabei von einer Irritativen Dermatitis die sich entwickelt. Äußerlich ist meistens kaum etwas zu sehen, Laborbefunde auf Pilze und Bakterien sind meistens negativ, aber die FAs verschreiben immer weiter irgendwelche Salben und die Haut kann dann nichts mehr ab.

Dr. Eiko Petersen leider inzwischen verstorben hat viele Frauen damit behandelt und Deumavan zum Beispiel als Pflege entwickelt. 

Wenn du es nicht verträgst ist es schade aber nicht zu ändern.

Ich würde versuchen ein Öl zu finden welches du verträgst, da die Fettpflege sehr wichtig ist, um die Haut zu entlasten. 

Jede mechanische oder chemische Belastung ist ein Problem, also hartes Toilettenpapier, Urin, laufen aber auch sitzen.

Erstmal ist es wichtig, das du alles wegläßt was reizen könnte und Estriol als kleine Tablette einführst. Versuch dir das verschreiben zu lassen.

Man muss leider lernen selbst den richtigen Weg zu finden. Achte auch auf deine Ernährung, manche reagieren auf Oxalsäure, Alkohol, Zitrus und Scharfes auch mit dem Brennen.

Man braucht wirklich sehr viel Geduld.

 

LG Ringelblume

 

 

Beitrag melden
20.04.2020, 20:31 Uhr
Kommentar

Liebe Ringelblume, danke für die super Erklärung. Leider nehmen sich die Ärzte keine Zeit für so etwas. Beim Hautarzt wurde ich zwar auf Allergien getestet und ein weiterer Abstrich gemacht, dann aber auch wieder nur mit verschiedenen Salben gearbeitet. Dann wurde ich wieder zum Gyn geschickt, mit der Begründung, es wäre eine gynäkologisches Problem. Die Gyn weiß aber nicht weiter und hat mich in die Uniklinik geschickt, die auch nix anderes gemacht haben und dann meinten es wäre psychisch. Mir kommt das vor wie abgeschoben. Naja, auf jeden Fall sind deine Ratschläge sehr wertvoll für mich. Ich lass jetzt erst einmal ein paar Tage Ruhe und besorge mir Mandelöl. Beim nächsten Gyn Besuch werd ich nach den Tabletten fragen.

LG Bubbel

Avatar
Beitrag melden
22.04.2020, 09:19 Uhr
Antwort

Hallo Bubbel.

Ich habe das auch durchgemacht. Erst als ich gar nichts mehr gemacht habe, wurde das besser.

Ich schmierte Östriol Creme, benutzte Östriol Zäpfchen/ Tabletten vaginal, nahm Metronidazol Zäpchen, nahm Clotimazol Salbe usw.

Ich hatte auch ein extremes hormonelles Ungleichgewicht, zuviel Östrogen, kein Progesteron. Überall Gejucke am Körper.

Wie wurdest du denn bei deiner Blasenentzündung falsch behandelt?
Hast du ständig ein anderes, nicht wirksames Antibiotikum bekommen bis mal eines mit Prüfung anschlug? LG Lisa

 

Beitrag melden
22.04.2020, 19:51 Uhr
Kommentar

Hallo Lisa,  die vielen Cremes und Salben haben die Haut bestimmt geschädigt. Aber man hofft ja mit jeden neuen Mittel. Die Haut fühlt sich auch immer irgendwie gespannt und gereizt an. Dann tut es meist erstmal gut, wenn was drauf kommt, aber dann merke ich dass es noch schlimmer wird.

Die Blasenentzündung wurde erst mit einem  AB behandelt, dass nicht geholfen hat. Dann wurde eine Kultur angelegt und es waren zwei Keime, für die es kein passendes AB gab, weil ein Keim multiresistent war. Also hab es immer erst ein AB für den einem Keim und dann ein weiteres für den anderen Keim. Es gab zwar ein AB für beide Keime. Das hab ich aber nicht bekommen, weil es ein Reserveantibiotika ist. So zog sich das ewig lange hin und der Vulvabereich entzündete sich auch mit. Irgendwann war es dann endlich weg, aber seitdem bestehen die Probleme.

Du meinst gar nix mehr machen? Auch kein Öl. Wollte es mit Mandelöl oder Vea Olio probieren, da ich nimmer das Gefühl habe, dass da irgendwie der Haut was fehlt.

Eigentlich weiß ich gar nicht mehr was ich noch machen soll...:-(

Beitrag melden
22.04.2020, 21:56 Uhr
Kommentar

Ich hatte eine Zeit Deumavan genommen, aber das Gefühl, dass es heilt blieb aus. Ich hatte früher als Teenie auch schon mal sowas.

Da haben die mir eine kühlende Salbe ( musste kühl gelagert werden) Clotrimazol und Erythromycin zusammen gerührt. Die hat es wirklich gerockt. Ich glaube sogar, dass ich damals auch Yoghurttampons benutzt habe.

Hast du mal deine Hormone checken lassen? Manchmal ist das Gewebe durch zuviel Östrogen geschwollen.Das kann zu Blasenproblemen, Zahnfleischentzündungen usw. führen. Einer Frau half Progesteron ( Famenita, Utrogest) vaginal.Die war durch Östrogendominanz schon fast inkontinent. Hiess das Reserveantibiotikum Imipenem und welche Keime waren das?

Ich weiss, dass das alles eine elende Rumprobiererei und Arztrennerei ist. Lg

Beitrag melden
27.04.2020, 09:50 Uhr
Kommentar

Hallo Bubbel, das mit der Blasenentzündung und aber auch schon davor die Risse und Entzündung der inneren Schamlippen kenne ich gut.

Ich hatte auch einen Keim multiresistent. Mein Internist hat mich in die Klinik eingewiesen, da man nur intravenös das Antibiotika verabreichen kann. Zuvor wurden auch 2 AB ausprobiert. Ich ging nach Regensburg in die Urologie. Kann ich wirklich empfehlen. Das erste Mal hatte es leider nicht geklappt (man muss 5 Tage bleiben und bekommt 3x täglich eine Flasche)), musste nochmals in die Klinik. Doch dann hat es geklappt, musste aber zuhause noch 3 Wochen Antibiotika nehmen. Beim Urologen wurde dann eine Blasenspiegeleung gemacht, um sicher zu gehen, dass keine Steinchen oder Veränderungen in der Blase sind. Alles ok.Als Prophylaxe hat er das Canephron oder Femalac empfohlen. Das brennen in der Scheide blieb, da hatte mein FA mir empfohlen 2x die Woche eine Östrogensalbe und eine Feuchtcreme zu verwenden. Es ist wirklich so, das wenn ich mal vergesse zu cremen, es geich wieder brennt und reißt. Mein FA möchte, wenn es gar nich vergeht eine Probe nehmen und untersuchen lassen. Mein Hautärztin meint, es könnte auch ein Lichen Ruber sein, da ich auch im Mund hin und wieder Entzündungen habe. Nun hat sich herausgestellt, dass ich auf die Kunststoff-Füllungen meiner Zähne allergisch reagiere. Es gibt leider, so viele Möglichkeiten, warum sich die Schleimhaut veändert. Es ist ein langr Weg und leider wird man immer gleich in die Psycho-Schublade gesteckt:-(

viele liebe Grüße und gute Besserung

wackele

 

 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.