Avatar

Permanente Zwischenblutungen - nach FA-Besuch Panik

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

19.01.2023 | 19:47 Uhr

Hallo liebe Mitleidende,

seit 2 Wochen habe ich - statt meiner Regel - andauernde Zwischenblutungen bzw. Schmierblutungen. Mal einen Tag da, dannn wieder einen Tag weg, ein paar Stunden wieder da etc. Seit Dienstag wieder da, z.Z. v.a. morgens, im Laufe des Tages wieder schwächer bis fast ganz weg - traumhaft!

War heute bei einer neuen Gynäkologin, die weder beim Abtasten noch beim Ultraschall etwas Auffälliges entdeckt (ein kleines Myom, das aber außen sitzt und nicht Ursache der Blutungen sein kann, aber das stört ja niemanden); Ihr Standardsatz war aber: "Ein Gebärmutterkarzinom kann man im Ultraschall nicht erkennen; Sie hatten Endometriose und haben keine Kinder, da entwickelt sich das oft!"Herrlich! Soll jetzt 10 Tage Duphaston nehmen, damit muss sich das normalisieren, sonst seien die Blutungen nicht hormonell bedingt und dann ist das - nach Aussage der Ärztin - ziemlich sicher ein Gebärmutterkarzinom. Hab jetzt ein bisschen Panik ... kann man so einen Tumor wirklich nicht im Ultraschall wenigstens ansatzweise erkennen? Außer den Zwischenblutungen geht es mir prima. Und kennt jemad Duphaston?

LG Xanthippe

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
19.01.2023, 20:02 Uhr
Antwort

Guten Abend.

Ich hab das Medikament (Hormon) auch genommen für Blutung stillen. Hat aber nur kurz geholfen. Paar Tage später kam das wieder.

Ich würde dir empfehlen eine Ausscharbung zu machen. Die nehmen dann auch immer proben ab.

Dann weißt du was Sache ist und muss dir nicht unnötig Sorgen machen.

Hatte auch zwei Mal Ausscharbung weil ich zu viel geblutet habe.

LG Elena 

 

Avatar
Beitrag melden
21.01.2023, 09:21 Uhr
Antwort

Hallo liebe Xanthippe, mir geht es ganz ähnlich wie Dir, vielleicht wollen wir uns gegenseitig etwas Mut zusprechen? Ich war im Oktober auch bei einer neuen Frauenärztin zur Routinekontrolle. War vorher 8 Jahre nicht bei einer FA. Bei der Kontrolle fand sie eine Zyste am Eierstock mit "festen Innenstrukturen". Sie meinte, das könne ein gutartiger Tumor sein, ich solle mal in 5 Wochen wiederkommen, vielleicht würde es auch von selbst weggehen. Ich habe dann eine Nacht nicht geschlafen, saß am nächsten Tag wieder bei der Ärztin und habe sie gefragt wie ich denn jetzt die 5 Wochen überstehen soll, ich hätte gegoogled und es könne ja auch ein Karzinom sein. Sie meinte ja, aber das sei bei mir wegen mangelnder Vorgeschichte in der Familie und weil sie im Bauchraum kein Wasser gefunden hätte sehr unwahrscheinlich, es wäre völlig übertherapiert mich jetzt schon zur Bauchspiegelung zu schicken. Als ich dann in 5 Wochen wieder da war, war die Zyste immer noch da. Da erhielt ich mit relativ wenig Worten eine Überweisung zur Bauchspiegelung mit dem Text "Solider Tumor rechter Eierstock". Es dauerte dann weitere 7 Wochen bis ich gestern bei der Aufnahmeuntersuchung im KH war. Dort war die Diagnose die gleiche "Es könnte gutartig sein, es könnte auch bösartig sein" Genaues weiß man erst nach der Bauchspiegelung. Das macht mich total fertig. Dass man wochenlang warten muss um zu erfahren ob die Diagnose katastrophal oder harmlos ist. Ich weiß gar nicht wie ich meinen Alltag bewältigen soll. Aber Dein Beitrag hat mir jetzt ein bißchen Mut gemacht. Wir beide schaffen das, oder? Trotz unklarer Ultraschallbefunde und Panik. In ein paar Wochen lachen wir drüber, oder? Hab heute einen guten Tag und entspann Dich ein bißchen soweit es geht. LG zerozero

Beitrag melden
21.01.2023, 16:19 Uhr
Kommentar

Aus irgendwelchen Gründen war ich hier abgemeldet, naja, nun bin ich wieder da.

Liebe zerozero,

uff, das klingt ja nicht toll, was Du da so erlebt hast! Ich drücke Dir die Daumen, dass sich das "wasauchimmer" als gutartig und harmlos herausstellt! Du schreibst, dass Du schon lange nicht mehr beim FA warst  -  vielleicht hast Du dieses Ding ja schon lange, dann ist es sicher nicht bösartig. Ja, die Warterei macht mich auch immer ganz fertig. Eigentlich bin ich ein geduldiger Mensch, aber hierbei nicht! Zwar schreibe ich derzeit "hauptberuflich" eine Diss., damit kann man sich ein bisschen ablenken, aber auch nicht immer. 

Bei meiner alten FÄ hätte es geheißen: "SIeht alles gut aus, ich gebe Ihnen jetzt mal ein Horrmon, dann sehen wir weiter." Das hat die neue FÄ zwar auch gesagt, aber eben mit dem Zusatz mit dem Karzinom, das sie nicht sehen kann. Nun ja. 

Ich habe am Freitag nun wohl doch meine normale Regel bekommen, soweit man überhaupt noch von normal reden kann. Die warte ich jetzt ab, ob sie dann Anfang der Woche verschwunden ist. Dann nehme ich das Hormon nicht. Wenn sie nicht verschwindet, stärker wird oder wiederkommt, nehme ich das Zeug. Diese paar Tage bringen mich auch nicht um.

Alles Gute - meld Dich mal, wenn Du alles hinter Dir hast (natürlich nur, wenn Du magst), 

liebe Grüße

Xanthippe

Beitrag melden
27.01.2023, 14:21 Uhr
Kommentar

Liebe Xanthippe, gerne gebe ich mein Update ab. Ich war gestern bei der Bauchspiegelung und es war wohl wirklich nur eine Dermoidzyste. Kann Dir gar nicht sagen wie erleichtert ich bin.

Beitrag melden
28.01.2023, 13:04 Uhr
Kommentar

Liebe zerozero,

das istt doch toll! Gratuliere! Wünsche dir,  dass du schnell wieder auf die Beine kommst und noch schneller wieder aus dem Kh entlassen werden kannst.

Bei mir gibt es nicht viel Neues, das Hormon wirkt nicht so recht (nachts und am frühen Morgen ist die Blutung jetzt weg, die heiße Dusche regt sie dann wieder an), aber ich ignoriere das jetzt. Werde am Montag die Ärztin fragen, ob ich das Hormon steigern kann auf 3mal täglich oder ob sie mir was Stärkeres geben will. Zudem habe ich hier mal was von Apfelessig und Misteltropfen gelesen, werde ich auch mal ausprobieren. Irgendwann wird das auch wieder aufhören!  Auf eine Ausschabung und v.a. die damit verbundene Vollnarkose habe ich absolut keine Lust. Ich blute ja nicht stark, so dass auch der Blutverlust nicht groß ist. Witzigerweise bekomme ich immer einen Tag nach körperlicher Anstrengung eine etwas stärker Blutung, aber nicht wahrenddessen, wie sonst üblich. Und ich habe seit 2 Tagen ein ganz merkwürdiges Gefühl, dass das alles harmlos ist. So was hatte ich noch nie. Es kam zu einer Zeit, als es mir gerade nicht sonderlich gut ging, plötzlich war da innere Ruhe und fast ein"Wissen", dass alles gut ist. Klingt total bescheuert,  ich weiß...

Beitrag melden
29.01.2023, 17:33 Uhr
Kommentar

Hallo Xanthippe, meine OP war glücklicherweise ambulant, bin noch am gleichen Abend entlassen worden. Jetzt geht es mir auch wieder ganz gut, Freitag und Samstag hatte ich  noch ziemliche Bauchschmerzen und nachts wusste ich nicht wie ich liegen sollte. Was die Vollnarkose angeht kann ich dich verstehen, ich hatte meine letzte vor 16 Jahren beim Kaiserschnitt mit meinem mittleren Sohn und hatte danach tagelang übelste Kopfschmerzen. Von der Vollnarkose bei der Bauchspiegelung hab ich allerdings gar nichts zurückbehalten, das war prima. Das ist doch prima, dass Du jetzt zu einer inneren Ruhe gefunden hast. Und Deine Gyn hat morgen möglicherweise auch noch eine Idee. Ich hab mit meiner Gyn auch die ganzen 12 Wochen seit der Entdeckung von dem Dermoid innerlich gehadert, weil sie meiner Meinung nach zu sehr betont hat dass es auch etwas bösartiges sein kann, aber letztendlich kannte ich sie vorher nicht und sie mich auch nicht, somit müssen wir uns vielleicht auch erst mal aneinander gewöhnen... Ist bei deiner Gyn vielleicht auch so. Ich hoffe jedenfalls, sie kann Dir morgen helfen und Du bist die nervigen Blutungen bald los.

Avatar
Beitrag melden
21.01.2023, 10:16 Uhr
Antwort

Guten Morgen Mädels. Ich wünsche euch beiden alles gute und viel Kraft. Wir Frauen sind stark wenn ich das so bedenke was wir alles durchmachen müssen.

Ich weiß das ihr das schafft. Ich denke an euch.:ROSE:

LG Elena 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.