Nochmal starke Blutung

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

21.04.2019 | 09:52 Uhr

Frohe Ostern, Mädels!

 

Nachdem nach 4 Monaten .Pause meine Periode so dahingetropfelt ist  eine Woche lang o mehr,  Mini Ob alle 6 Std wechseln, ist  es heute morgen nach Magenproblemen mit Sodbrennen (hatte mir abends 2 Lemon Cocktails gegönnt)  und Stress so richtig stark nochmal.losgegangen. mit der Blutung. Dabei war es fast weg...

Kennst das jemand? Bin 54, ist das kurz vor der Menopause so? 

 

Ich bin schon wieder fix und fertig ich. Reagieren sofort mit Angst und Panik wenn ich wieder ROT sehe- wisst ihr, was ich meine? nervlich am Ende.

Gestern top, heute hop

Dabei wollte ich die Sonne geniesge und mal wieder glücklich sein..

:-[:-X danke fürs Ausheulen koennen:KISSING:

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Beitrag melden
21.04.2019, 11:03 Uhr
Antwort

Hi  es tut mir leid dass es dich an Ostern erwischt hat. Ich hatte das aber vorletzten Zyklus auch mal, erst eine leichte Blutung, dann eine Woche später gleich nochmal und stärker. Dieses Chaos ist in den Wechseljahren normal, leider weiß man auch nicht, wann es aufhört, oder wie nah man an der Menopause dran ist. Wünsch dir baldige Besserung, und schöne Ostern. Ganz liebe Grüße Jorinde 

Beitrag melden
21.04.2019, 14:29 Uhr
Kommentar

Danke, liebe Jorinde!

 

Ja, vielleicht könnt das auch von den 4 Monaten Pause, dass sich da viel Schleimhaut etc aufgebaut hat ..

 

Mein FA hat gesagt, das sind Blutungsstoerungen, die von allein aufhören bald.  Was Schlimmes wäre es nicht. Damals war es so heftig, seitdem habe ich Angst dass es wieder so schlimm wird ..und heute morgen war das so ähnlich...

 

Ich neige dazu immer bisschen zur Panik.

Muss Mal wieder Styptysat nehmen und Magnesium.

 

Wie gehst Du damit um?

 

Schöne Ostern!

 

Mit diesem Blutereidurcheinander?

 

 

Beitrag melden
23.04.2019, 10:32 Uhr
Kommentar

Hallo, ich hoffe, du hattest trotzdem einigermaßen schöne Feiertage. Schwierig für mich ist vor allem das Eisen, ich hatte auch schon Infusion, weil der Ferritinwert wegen der Blutungen so niedrig war. Momentan schieb ich es auf, wieder testen zu lassen, aber ich merke, dass mich die Blutungen doch auszehren. Ich fühl mich dann müde und schwach, das weckt dann wieder Ängste. Und wenn ich höre, wie lange das noch geht, wird mir auch oft mulmig. Ganz liebe Grüße, Jorinde 

Beitrag melden
21.04.2019, 12:24 Uhr
Antwort

Hallo Himmelhochjauchzend!

Ich hatte das auch schon, tagelang ganz schwach und dachte schon es kommt nichts mehr und dann plötzlich normal. Also keine Panik, ich denke das ist in den WJ normal, auch wenn es sich für uns absolut nicht normal anfühlt (Ich werde im Sommer übrigens auch 54 und blute noch immer).Ich hab heute auch keinen so guten Tag, bin mit starken Rückenkrämpfen erwacht und fühl mich irgendwie unwohl. Aber das kann sich im Laufe des Tages ja noch ändern:-)

Also bleib ruhig, das ist sicher nichts schlimmes und das Sodbrennen vergeht auch wieder. Leg dich in die Sonne und lies was schönes, bis zum Abend geht’s uns wieder viel besser, ok?:GIRL 061:

Frohe Ostern

Toffifee

Beitrag melden
21.04.2019, 14:24 Uhr
Kommentar

Danke liebe Toffifee!!

 

Du hast mich aufgemuntert Ich neige eh zu Angststörungen, lange hatte mich gut im.Griff, und dann, schwups.., das liebe Wechselbad...

 

Ich habe mir einen Massagesessel geleistet, vielleicht wäre das auch was für Dich?

 

Frohe Ostern !

Beitrag melden
21.04.2019, 16:39 Uhr
Kommentar

Ja, das wär nicht schlecht. Weiß nur nicht wo ich den hinstellen sollte ;–)

Ich bin ja auch eine Angstpatientin und daher kenne ich diese Vorgänge und Zustände sehr gut. Oft hat man gute Tage und fühlt sich schon ganz stark und dann - bum - kommt plötzlich wieder ein Dämpfer. Da sind die WJ natürlich ein Garant dafür, dass es einen immer wieder mal umhaut. Wie heißt es so schön: Aufstehen, Krone richten und weitergehen ;-)

LG

Toffifee

Beitrag melden
21.04.2019, 19:37 Uhr
Kommentar

Hallo Himmelhochjauchzend,ich kann sehr gut nachvollziehen,wie du dich fühlst. Dieses Blutungschaos hatte ich über einen längeren Zeitraum immer wieder extrem. Von furchterregender Stärke bis zu einer Dauer von bis zu 3 Wochen.Ich war sehr oft am Verzweifeln.Geholfen hat mir ganz oft Styptysat plus, oder auch Cyklokapron 500 mg und immer wieder Geduld u.neue Hoffnung. Mein Frauenarzt ist ein Herr über 50,mit viel Erfahrung. Er hat mich auch immer wieder aufgebaut u.mir Mut gemacht. 2016 war ich am Neujahrstag nach einer fürchterlichen Nacht als Notfall im KRH. Der diensthabende Gyn.wollte mir sofort die Gebärmutter entfernen. Letzte Option war eine Hormonkur über 2 Wochen,dann kam es zu einer Abbruchblutung,die war auch wieder extrem,aber dann war mal 2 Monate Ruhe. Der Eisenwert war natürlich auch im Keller,ich bekam damals Infusionen. Mein heutiger Stand ist,nach 8 Monaten Pause,hatte ich jetzt im April wieder eine halbwegs normale Blutung und in d.8 Monaten 2x Miniblutungen von 1/2 Tag. Vor d.8 Monaten hatte ich Pausen von bis zu 4 Monaten.Ich hoffe sehr,dass diese Zeiten nun vorbei sind. Bin 55 Jahre u.nehme keine Hormone. Du siehst also,ich kann ein Lied davon singen.=-O 

Nun wünsche ich dir,dass du den für dich richtigen Weg findest. Alles Liebe u.herzliche Grüsse von 

Schneerose

Beitrag melden
23.04.2019, 18:11 Uhr
Antwort

Liebe Himmelhochjauchzend,

leider ist das so in den WJ und es kann durchaus sein, das sich durch die lange Pause ordentlich Schleimhaut aufgebaut hat. Solche Pausen enstehen entweder dadurch, das kein Eibläschen heranreift  oder das sich eins aufhängt hat also nicht springt, was dann starke Blutungen auslösen kann. Grundsätzlich kann man sagen, das die Zyklen, je fortgeschrittener die WJ sind, immer chaotischer werden. Wie schnell man dann durch ist, kann man leider nicht sagen.

Ich finde es allerdings erstaunlich, das hier im Forum viele eher Mitte 50 werden, bis die Menopause eintritt.

Ich habe eine Kollegin die mit 59 noch regelmäßig ihre Mens hat.

=-O

LG Ringelblume

Beitrag melden
24.04.2019, 09:42 Uhr
Kommentar

OmG, 59, das ist ja der Horror! Ich werd heuer 54 und noch kein Ende in Sicht, so eine Meldung macht mir ja nicht gerade Hoffnung....vielleicht dauert es bei mir auch so lange=-O, aber wer weiß....muss ja nicht sein.

LG

Toffifee

Beitrag melden
24.04.2019, 10:05 Uhr
Kommentar

Liebe Toffifee,

hoffen wir das Beste. 59 ist sicherlich eher ungewöhnlich.

LG Ringelblume

Beitrag melden
24.04.2019, 13:03 Uhr
Kommentar

Liebe Ringelblume, geht's der Kollegin denn trotz Blutung gut? Das kann ja auch sein.

Ich habe eine Bekannte, bei der hörte es pünktlich mit 51 auf und ab da hatte sie seit zehn Jahren Hitzewallungen übelste Sorte. Das wurde letztes Jahr erst etwas besser und seitdem wirkt sie wieder recht fit.

Ich finde diese Ungewissheit aber total nervig. Ich schätze mal wegen der guten Ernährungssituation und Umweltbelastungen hat sich das verschoben und die Blutung fängt oft früher an (11 ist ja eigtl. auch nich so schön, um Blutungen zu haben) und hört später auf. Wie gesagt, viele bekommen ja mit Mitte Vierzig noch auf natürliche Weise noch ein Kind.

Bin derzeit echt mal wieder bedient mit dem Frausein und wäre lieber ein Kerl, ja, ich weiß die haben auch Probleme... GLG Jorinde 

Beitrag melden
30.04.2019, 11:33 Uhr
Antwort

Guten Tag alle zusammen :-)

 

Ich stelle mich erstmal vor ( habe zwar schonmal hier oder da etwas geschrieben , jedoch nicht hier beim Thema " starke Blutungen ) 

 

Ich bin 49 Jahre alt vor vielen Jahren wurde eher Zufällig beim Gyn durch ein Hormonstatus festgestellt ,dass ich mich im Wechsel  befand.

Damals fiel es mir dann wie Schuppen von von Augen ! Meine Symptome hatten einen Namen und konnten von mir zugeordnet werden :-)

Bis heute habe ich gute Phasen und sehr üble Phasen durchlebt ( aber das kennt ihr ja ...)

Seit 18 Monaten hatte ich keinerlei Blutungen mehr .

Vor drei Wochen plötzlich Brustspannen :-( und aufeinmal keinerlei Hitzewallungen mehr.

Am Donnerstag massive Rücken/ Bauchschmerzen und dann ... Blut ! Ich muß gestehen, dass ich etwas sorge hatte... ! 

Gestern beim Gyn . Es sind keinerlei Auffälligkeiten , ich habe " einfach so " nach 18 Monaten meine Periode bekommen ! 

Frage : laut meiner Ärztin bin ich in der Postmenopause, fange ich also jetzt wieder neu an ein Jahre ohne Periode abzuwarten ;-)

 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.