Avatar

Nochmal Femoston conti

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

08.04.2021 | 11:49 Uhr

Huhuu, also seit Montag nehme ich sie. Montag nach Einnahme kleine Panik. Schiebe ich mal auf meine ausgeprägte Ängste bzgl Nebenwirkungen. Dienstag war soweit OK. Gestern schlagartig einsetzende Übelkeit, Schwindel. Musste mich echt ins Bett legen. Ging dann wieder nach 2 Stunden. 

Nun hock ich hier und frage mich, normale Reaktionen am Anfang? Lässt nach? Es kommt von meiner Angst vor Medis? Oder Vertrag ich es nicht. Nehme ich es weiter? Und schaue was passiert oder gebe ich auf? Evtl zu früh? 

Aber dann spukt mir durch den Kopf, dass die Blutwerte ja soooo schlecht nicht waren. Im Referenzbereich des Labors. Noch nichtmal an irgendeiner Grenze. 

Was auffällt, bei bestimmten Bewegungen wird es im Nacken schlimmer. Oder ich bin zittrig. Hab das Gefühl das kommt alles aus dem Nacken. Muss dazu sagen, durch einen Unfall vor 28 Jahren "laufe ich eh unrund". 

Meine HÄ sagte die letzten Jahre immer, kommt alles vom Rücken. Mittlerweile glaube ich, sie hat Recht. Und bin völlig falsch hier. 

Völlig ratlos

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
08.04.2021, 11:50 Uhr
Antwort

Ach so, der Morgen war aber nicht schlecht heute. War mal ein fast normaler Vormittag. Aber nur fast ;-)

Avatar
Beitrag melden
09.04.2021, 03:56 Uhr
Antwort

Hallo mogli,

Ich würde das überhaupt nicht nehmen das es nicht komplett bioidentisch ist. Da ist ein synthetisches Gestagen drin. Wie waren den deine Werte am richtigen ZT? Ich würde immer komplett bioidentische Hormone nehmen und auch einzeln,  da man es besser dosieren kann.

Glg chipgirl  

Beitrag melden
09.04.2021, 13:24 Uhr
Kommentar

Hallo Mogli!

Meine Meinung zu dem synthetischen Zeug kennst Du ja bereits!Deine genannten Symptome können v. einem Hormonmangel/-ungleichgewicht ausgelöst werden,der auch eine evtl schon bestehende HWS-Problematik verschlimmern kann.Ein PG-Mangel hat auch negative Auswirkungen auf die SD.Ebenso können die Symptome durch Nährstoffmängel hervorgerufen werden.In den WJ sind u.a. Selen,Zink,Jod,Eisen Magnesium,Vitamin D3 u.K wichtig.Hormone u. Nährstoffe brauchen sich teilsweise gegenseitig um richtig zu wirken.Werte im Normbereich bedeuten nicht,daß Du dich damit auch wohl fühlen mußt.War bei mir genau so.Es gibt im Internet auch einen Östrogen-Progesteron-Verhältnisrechner,wo Du Deine Werte eingeben kannst.

Nicht aufgeben!

Beitrag melden
09.04.2021, 14:21 Uhr
Kommentar

Hi, da ich mit meiner Gyn nicht diskutieren brauch, die würgt alles ab, werde ich HÄ am Montag bei unserem Telefonat mal genau auf Famestin ansprechen. Ob sie mir ein Rp ausstellt. Meinetwegen Privat. Magnesium und Vitamin B nehm ich seit Jahren. Jetzt noch  E, C, D und Zunk dazu. Aber erst weit paar Tagen, da kann ich ja noch nix erwarten.

Habe nochmal zu Femoston gegoogelt. Eigentlich ist das ja völlig daneben. Für Östrogenmangel. Ich behaupte ja (Du und andere haben das ja auch bestätigt), dass es mir, wenn überhaupt, an Progesteron mangelt. Ausserdem hab ich keine Hitzewallungen in dem Sinn. Und bei Femoston steht ja eindeutig, für Frauen die mind. 6 Monate keine Periode mehr hatten und vor allem unter Hitzewallungen leiden. 

Alles doof. Aber ich muss auch an mir arbeiten. Denke es kommen mehrere Dinge zusammen. Stress (Burn out), HWS und Hormone. Das wird wohl noch Monate dauern, bis ich evtl an nem Punkt bin, wo ich sagen kann, es geht besser. Viel besser. 

 

Lg

Beitrag melden
10.04.2021, 15:25 Uhr
Kommentar

Uups,der "Verhältnisrechner" steht ja schon in anderen Kommentaren.Naja,WJ u.Gedächtnis!

Mogli,hattest Du nicht am 01.04. einen Termin bei anderer Gyn?Ich würde an Deiner Stelle,wie schon mal geschrieben,nach Gynokadin UND Famenita fragen.Denn nur Progesteron nehmen,kann Östrogenwert wiederrum drücken.Dann wäre da wieder Mangel.

Viel Glück!

Beitrag melden
10.04.2021, 17:39 Uhr
Kommentar

Der Termin war n Schuss in den Ofen. Die ist genauso drauf, wie meine bisherige. 

Muss ich weitersuchen. 

Hab das Femoston wieder abgesetzt  und hatte die Tage wahnsinnige Ängste. Heute früh bis hin zur Panik. Keine Ahnung, ob es an den 3 Tagen Femoston liegt oder ich mir irgendwo irgendwie wieder Stress gemacht habe (ja dem gestrigen Tag empfand ich als stressig, Mann hatte VK im Wohnzimmer, Spedition kam, Schrotthändler, war mir alles zuviel). 

 

Wie lange würde es dauern bis 3 Tage Femoston im Körper nix mehr anrichtet? Mein letzter Tag war Mittwoch. 

 

Ja, ich werde HÄ direkt auf beides ansprechen. 

 

Lg

Beitrag melden
10.04.2021, 18:00 Uhr
Kommentar

Tut mir echt leid!Versteh einer die Ärzte!

Deine Frage kann ich nicht wirklich beantworten.Ich bezweifel allerdings,daß Femoston nach 3 Tagen überhaupt schon wirkt.

Trotzdem noch schönes WE u.alles Gute f.Montag!

Beitrag melden
10.04.2021, 18:31 Uhr
Kommentar

Danke Dir:ROSE:

Ich denke ich werde um ein AD nicht herumkommen. :-(

Wenn man nur wüsste, welches bei mir wirkt und möglichst wenig NW verursacht. Muss ich aber jetzt wohl durch. Werde auch nochmal Opipramol ansprechen. Evtl waren damals die 50 morgens und 50 abends zum Einstieg ab dem ersten Tag für mich zu hoch. 

Na am ersten Tag war alles gut, erst am 3. wurde es komisch. Daher dachte ich, irgendwas macht das Femoston schon. 

Naja, morgen ist ein neuer Tag. 

Dir auch bich ein schönes WE

Avatar
Beitrag melden
gestern, 13:50 Uhr
Antwort

Kurzes Update, wen es interessiert. 

Das Femoston hat also in nur 3 Tagen alles schlimmer gemacht, meinen Hormonjmhaushalt zusätzlich durcheinandergewirbelt. Mein HÄ schaute auch mal genauer nach, was das eigentlich ist. Sie war dann erstmal stumm. Und dann hat sie vorsichtig versucht zu sagen, dass das völlig kontraproduktiv war. 

Bevor sie mir aber Sachen wie Famestin und Gynokadin verordnet, nehme ich jetzt erstmal Opipramol in niedriger Dosis, langsam einschleichen. Wenn ich dann einigermassen stabil bin, soll ich erstmal mit pflanzlichen Mitteln versuchen wieder ein Gleichgewicht herzustellen. Natürlich gemeinsam mit Lebensstiländerung. Sollte das alles nicht funktionieren, können wir nochmal über Famestinnund Gynokadin reden. 

Noch ne neue Gyn suchen, da hab ich zur Zeit keine Kraft für. 

 

Also, für mich persönlich heißt es erstmal, abwarten. Opi nehmen. Versuchen stabil zu werden.

 

Danke allen für den interessanten Austausch. Werde sicher weiterhin hier noch reinschauen. Und sicher kommt irgendwann noch die ein oder andere Frage.

Und ich gucke jetzt schonmal nach Pflanzlichen Mitteln. Soweit ich weiss wäre Frauenmantel gut. Rootklee wäre wieder verkehrt. Mönchspfeffer, hmm, könnte auch in die Hose gehen. Das sind ja alles Sachen die ich Ihnen Arzt bekäme. 

 

 

Avatar
Beitrag melden
gestern, 13:55 Uhr
Antwort

Hallo Mogli,

Auch wenn du das jetzt nicht hören möchtest,  das ist leider der falsche Ansatz. Erstmal mit AD ruhig stellen,  dann homöopathische Mittel die bei Mängeln überhaupt nix bringen,  außer das du noch mehr Zeit verschwendest und dann vielleicht Gyno und  Famenita,  was du eigentlich sofort brauchst...das ist mal wieder typisch Arzt und man sieht das dein HA sich mit Hormonen überhaupt nicht auskennt....

Glg chipgirl 

Beitrag melden
gestern, 19:16 Uhr
Kommentar

Naja, wir reden von pflanzlich, nicht homöopathisch. Meine HÄ kennt sich besser aus, als meine Gyn, die mich ja völlig durcheinanderwirbelte mit dem falschen Medi. 

Ich habe zur Zeit echt keine, Null Kraft mehr. Daher ist der Verwuch lit Opi auch erstmal für mich absolut in Ordnung. Ich verlasse ja das Gtundstück schon nicht mehr. 

Wund da ich offensichtlich sowieso sehr sensibel auf alles reagiere, ist das mit pflanzlichen Präparaten evtl gar nicht so verkehrt, um das Ungleichgewicht auszugleichen. 

Mal sehen. 

Avatar
Beitrag melden
gestern, 19:21 Uhr
Antwort

Klar ist es deine Entscheidung....nur der falsche Weg....die pflanzlichen Sachen helfen vielleicht anfangs,  aber nicht wenn die Mängel schon extrem sind und wie gesagt,  du verlierst nur Zeit....wollte es nur gesagt haben,  falls du dich später wunderst warum es nicht besser wird...

Beitrag melden
gestern, 19:26 Uhr
Kommentar

Extrem sind sie gar nicht mal so. Es ist ein Ungleichgewicht da. Aber ich gehöre offensichtlich zu den Menschen, die sensibel reagieren. Aber es kamen schon noch andere Dinge hinzu. Stress. Burn out. Das ist ein kompliziertes Konglomerat. Leider:-(

 

Lg :-)

Avatar
Beitrag melden
gestern, 19:35 Uhr
Antwort

Klar, es sind 3 Zahnräder die ineinander greifen SD,Nährstoffe und Sexualhormone....wenn das nicht passt, geht es so wie es dir gerade geht...und du musst dich unbedingt in das Thema einlesen und nicht den Ärzten glauben...kann dir auch nur die FB Gruppe empfehlen.....nun musst du entscheiden was du machst ( es gibt jede Menge Mädels wie du in unserer Gruppe), aber man muss sich dann entscheiden was man macht. 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.