Avatar

Muskelschmerzen durch Östrogenmangel

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

10.01.2005 | 09:16 Uhr

Wer hat Erfahrung und/oder Tipps zur Behandlung von wechseljahresbedingten Muskelschmerzen (hervorgerufen durch Östrogenmangel)?
Eine Hormonersatztherapie ist bei mir ausgeschlossen und die Wirkungsweise anderer Mittel bezieht sich i.d.R. auf die üblichen Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewellen, etc. Ein erfolgreiches Mittel gegen die Muskelschmerzen suche ich bisher vergebens.
Freue mich auf Rückmeldungen, vielen Dank.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
11.01.2005, 07:37 Uhr
Antwort

Hallo Friederike,
du kannst es mit Homöopathie versuchen, Arnica D4 oder D6,mehrmals täglich 5 Globuli (hat bei mir schon mal geholfen); auch Magnesium-Tabletten hochdosiert wirken gut auf die Muskeln. Ob es speziell bei östrogenmangelbedingten Schmerzen hilft, weiss ich nicht, aber einen Versuch ist es allemal wert, und weder Arnica noch Magnesium können schaden, wenn sie schon nicht helfen.Meistens hilfts aber.
Liebe Grüße
Brigitte

Avatar
Beitrag melden
12.01.2005, 02:38 Uhr
Antwort

hallo friederike,

wenn deine muskelschmerzen tatsächlich durch östrogenmagel hervorgerufen werden, musst du lediglich deine eralpha-östrogen-rezeptoren anregen. das lässt sich sehr gut durch die einnahme geringer mengen genistein erreichen.
das genistein bindet sich an die rezeptoren und simuliert die östrogen-eigenschaften.

liebe grüße

wuschel

Avatar
Beitrag melden
12.01.2005, 04:34 Uhr
Antwort

Liebe(r) Wuschel,

ganz herzlichen Dank für deine Antwort, ich werde den Tipp beherzigen, aber...
...wo erhalte ich genistein und wirkt es ähnlich dem Traubensilberkerzen-Extrakt (Cimicifuga), bzw. ist es vergleichbar in der Wirkung?

Schön, dass ich Dich virtuell kennen lernen durfte und herzliche Grüße
Friederike

Avatar
Beitrag melden
12.01.2005, 04:36 Uhr
Antwort

liebe Brigitte,

vielen Dank für den tollen Tipp und ganz herzliche Grüße
Friederike

Avatar
Beitrag melden
12.01.2005, 06:07 Uhr
Antwort

hallo friederike,

ers mal voarb: liebe wuschel ist richtig, aber da es in jedem forum schon eine heidi gibt, finde ich ein pseudonym besser.

genistein (genaue bezeichnung genisteincf8) gibts eigentlich in jeder apotheke, oder unter www. care-food.de.

die wirkung von genistein, ist die eines sog. serm (selektiver östrogen rezeptor modulator). genistein kann sich an beide östrogenrezeptoren binden. dies bedeutet wiederum, dass genistein sowohl östrogene als auch antiöstrogene effekte ausüben kann. etwas sehr vereinfacht lässt sich sagen: eine geringe dosis (8 - 16mg pro Tag) wirkt östrogenartig. eine hohe dosis (80 - 160 mg pro Tag) wirkt anti-östrogenartig.

in der vergangenheit mehren sich die anzeichen, dass auch cimifuga serm-eigenschaften besitzt.
demnach könnte man also ansatzweise von einer ähnlichen wirkung sprechen. wobei genistein diesbezüglich eindeutig besser erforscht ist.

liebe grüße

wuschel

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.