Avatar

Muskel-/ Gelenkbeschwerden - was ist normal?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

29.03.2021 | 11:41 Uhr

Hallo liebes Forum!

Ich hoffe sehe, dass Ihr mir ein wenig weiterhelfen könnt.

Es ist ja bekannt, dass man durch die WJ (hormonbedingt) sowie durch das Älterwerden generell mehr oder weniger stark mit Muskel-/ und Gelenkbeschwerden zu kämpfen hat. Ich frage mich, ob sich meine Beschwerden noch in Grenzen halten.

Ich bekomme z.B. nach kleinsten Gymnastikübungen (selbst Entspannungsübungen), mit denen ich gaaaaz langsam und nur für 1-2 Minuten anfange (!) am nächsten Tag Schmerzen, die sich NICHT wie Muskelkater anfühlen. Mir geht es dann auch allgemein nicht gut.

Auch Dinge, die ich jede Woche mehrfach mache, bereiten Probleme. Ich habe z.B. immer viel gestrickt. Inzwischen kann ich tgl. nur noch ein paar Reihen stricken, weil mir dann die Hände und Gelenke schmerzen. Manchmal muss ich 2-3 Tage "aussetzen".

Oder - auch lustig - die Verwendung einer Salatschleuder: Am nächsten Tag verursachen die Muskeln im Halsbereich einen Husten. Nicht schlimm, aber lästig. Ist auch nach ca. 1/2 Stunde dann vorbei. Ich habe das erst selbst nicht geglaubt und dann immer mitgeschrieben. Ist so.

Und so könnte ich weiter erzählen.

Möchte natürlich fit bleiben, aber es gelingt mir seit Jahren kaum noch. Ging immer weiter zurück, statt aufzubauen. Dann mache ich wieder einen Anlauf und statt "Wohlfühlen" geht es mir schlecht.

Ich habe manchmal das Gefühl, als wenn mir Bewegung nicht gut tut. Dabei habe ich früher gerne getanzt oder habe Gymnastik gemacht. Jetzt ist das ein Drama geworden.

Auch alltägliche Belastungen werden mühsamer. Ganz besonders schlimm ist meine Halswirbelsäule (links). Die verursacht sofort Schmerzen und Kopfweh. Und wenn ich Pech habe, dann werde ich nachts (durch die Verspannungen in den Halswirbeln?) wach und habe Schluckbeschwerden. Dann massiere ich die Wirbel und reibe mich mit Salbe ein. Dann geht es wieder. Auch hier habe ich mitgeschrieben. Inzwischen reibe ich mich schon vorbeugend nach bestimmen Belastungen ein.

(Druck-)Massagen sind schwierig, da mein Körper (auch Beine, Füße, Rücken usw.) EXTREM druckempfindlich geworden ist. Geht nur noch ganz sanft.

Nun habe ich so langsam Bedenken,  ob das alles noch normal ist? In meiner Familie gab es nämlich schon einen Fall, wo die Muskeln immer weiter abbauten (bis zum Rollstuhl). Doch die Ärzte fanden nichts Konkretes. 

Ist das alles normal in den WJ?

Danke Euch.

Gruss

Kröte4

 

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
29.03.2021, 19:05 Uhr
Antwort

Hallo Kröte, ja das kenne ich. Bei mir fing es auch mit den Wechseljahren an. Vom Hausarzt zum FA, nun zum Orthopäden, dann weiter zum Rheumatologen.

Diagnose "Weichteilrheuma - Fibromyalgie"

Leider gibt es nichts das bei Fibro hilft. Ich gehe jeden Tag meine 10.000 Schritte, trage meine Enkel herum, arbeite im Garten, fahre mit dem Fahrrad, einfach alles was mir Freude macht, auch wenn ich es am anderen Tag dann wieder büßen muss. Was mir schon immer etwas Linderung verschafft, ist manuelle Therapie beim Krankengymnasten, oder Osteopatie. Leider bekommt man ja nur immer 6x auf Rezept, die sind schnell weg:-(

Lass dich mal testen.

Alles Gute und weiter machen mit deiner Gymnastik.

lieben Gruß

Wackele

 

 

 

Avatar
Beitrag melden
31.03.2021, 07:10 Uhr
Antwort

hallo und guten morgen,

da reihe ich mich mal ein obwohl ich mit den WJ laut FÄ schon durch bin. auch ich war immer fit und hab mich gern bewegt wobei, beweglich bin ich ja noch nur das auch ich dann diese fiesen schmerzen bekomme die alles andere als der früher übliche muskelkater sind. mein HA verzweifelt da schon weil ich in seinen augen nichts tue um " fit" zubleiben. aber ich will mich ja bewegen, sport machen und die rückenmuskulatur aufbauen nur leider dann jedesmal mit schmerzen danach. orthopäte macht nicht wirklich was und osteopatie was ich auch schon zweimal in anspruch genommen habe nicht auf dauer. bei gartenarbeit wo ich mich bücken muss hab ich nach 5 minuten das gefühl mein Lendenwirbel wird steif , ein ganz blödes gefühl. wenn ich viel treppen steige, machen sich die gelenke in den knien bemerkbar. ich würde auch so gern mehr machen aber mein körper macht mir da einen strich durch.

LG Elke

Avatar
Beitrag melden
31.03.2021, 09:11 Uhr
Antwort

Hallo ihr lieben,

Dem kann ich mich 1 zu 1 anschließen!!

Ich war auch immer aktiv bin gerne wandern gegangen auch weite Strecken das geht einfach nicht mehr .

Ich bekomme auch von vielen Sachen die mir nie was ausgemacht haben unerklärliche Schmerzen .

Hatte 9 Monate Hüftschmerzen rechts laut Arzt war alles ok,dann plötzlich waren sie weg und es ging im linken Arm Schulter weiter .

Ich bekam den Arm nicht mehr hoch laut Arzt alles OK irgendwann hab ich mich selber wochenlang gequält und den Arm bewegt gegen den Schmerz das war heftig .

Hatte mit im Internet Übungen angesehen,seid drei Monaten kann ich ihn wieder bewegen .

Vor einer Woche fin mein linker Daumen im Gelenk an ....

Ihr seht es geht weiter :-|:-|

Dazu immer im.korper verteilt nach Bewegung , arbeiten oder Enkel rumfragen die Schmerzen in gelenken.und Muskeln .

Das ist einfach nur nervig und kostet Kraft!!

Hatte ne zeitlang Hagebutten Pulver genommen da war es Mal für ein halbes Jahr weg vielleicht nehme ich das Mal wieder:-*

Lg Wechselbiene

Beitrag melden
31.03.2021, 11:57 Uhr
Kommentar

Guten Tag Ihr Lieben!

Es tut so gut zu lesen,daß man mit diesen ganzen mysteriösen Beschwerden nicht alleine ist.Im letzten Jahr hatte ich auch das Problem,den rechten Arm nicht mehr hoch zu bekommen,mußte ihn quasi mit dem Linken hochheben.Ein paar Monate später konnte ich mit der linken Hand keine Flaschen mehr aufdrehen.Ging aber Gott sei Dank beides v. alleine wieder weg.Beim Spazieren gehen merke ich auch Muskelschwäche u.-schmerzen in Beinen.Auch etwas Schweres tragen oder heben ist nicht mehr so einfach.Und selbst die Nackenmuskulatur hat nachgelassen. 

Diese verrückten Hormone!                                                           

 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.