Avatar

Mißempfindung Gesicht

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

07.01.2021 | 16:46 Uhr

Ihr Lieben,

jetzt brauche ich auch mal euren Rat. Mir geht es ja seit einigen Wochen, wie vielen hier, unglaublich mies. Mit ganz viel Unruhe, inneres Vibrieren, wieder vermehrt Angst, Schlafstörungen usw.. Vor einiger Zeit und heute auch wieder, bekomme ich plötzlich ein Spannen, Kribbeln im Gesicht, was mich sehr verunsichert und eine ganze Weile anhält. Es wird wohl nichts Schlimmes sein, aber es macht mich verrückt und die Angst kriecht wieder hoch. Ob das von dem arg verspannten Nacken kommen kann? Oder ständig diese Maske vor dem Gesicht und die momentane Kälte...meine Haut ist auch sehr trocken geworden. Oh man, um was man sich mittlerweile alles einen Kopf macht :-(, komme mir schon richtig psycho vor. Kennt das Jemand von euch? Es ist wirklich sehr belastend.

Herzliche Grüsse...Maruta

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
07.01.2021, 22:19 Uhr
Antwort

Liebe Maruta,

das KribBein habe ich im Gesicht und in den Beinen, seit Monaten. Ich nehme jetzt hochdosiert Vitamin B und B 12. Die Nackenschmerzen habe ich auch schon sehr lange und ich sehe auch ab und zu mal schlechter auf dem rechten Auge. 

Liebe Grüße 

Beitrag melden
08.01.2021, 16:17 Uhr
Kommentar

Hallo Daimio,

B12, Magnesium etc. nehme ich auch alles. Und dennoch.... Danke für deine Rückmeldung.

Avatar
Beitrag melden
08.01.2021, 11:01 Uhr
Antwort

Liebe Maruta,

auch ich bin am verzweifeln.  Genau das kenne ich auch. Manchmal kribbelt eine Gesichtshälfte und ich denke sofort an eine schlimme Krankheit und die Gedanken daran lassen mich nicht mehr los.  Ich lebe seit Monaten mit schlechten Gedanken und komm aus dem Teufelskreis gar nicht mehr raus.  Es ist mit Sicherheit viel die Psyche. Dazu kommt dass mir jeden Tag schwindelig ist und ich damit gar nicht umgehen kann. Wann hört das bloß auf? Sind das wirklich die wechseljahre? Ich werde 52 und habe aber immer noch meine Regel.  Ich weiß nicht mehr was ich denken soll.

LG Angelika 

Beitrag melden
08.01.2021, 16:26 Uhr
Kommentar

Liebe Angelika, 

Vielen Dank für deine Antwort. Ich denke auch, das ist viel die Psyche. Den Schwindel habe ich auch seit einiger Zeit. Die Verspannungen sind bestimmt auch eine Ursache. In früheren Zeiten hätte mich so ein Kribbeln wahrscheinlich gar nicht gestört. Heute analysiere ich jedes Pieksen und mache mich verrückt. Ich hatte zwischenzeitlich auch schon wieder entspanntere Abschnitte. Deshalb macht mich das auch so fertig...ich habe gehofft, ich bin da durch.

Liebe Grüsse Maruta

Avatar
Beitrag melden
08.01.2021, 19:35 Uhr
Antwort

Hallo Maruta,

ich habe mich im November hier neu angemeldet und folgendes geschrieben:

Seit geraumer Zeit plagen mich die Wechseljahre und ich brauche einfach Leidensgenossinnen, denen es auch so geht, denn geteiltes Leid ist halbes Leid!

Ich habe mich hier angemeldet, weil ich auch mit diversen Problemen zu tun habe. Inneres Zittern und Vibrieren, Muskelzucken in allen Körperteilen, und ich mich wohl auch in den Wechseljahren bzw. schon danach befinde. 

Ich bin 52 Jahre alt und habe bis Februar 2019 die 3-Monatsspritze bekommen, danach (weil angeblich noch nicht in den Wechseljahren) hat mir mein Frauenarzt die Simonette verschrieben und nachdem ich mir letzten Herbst eine neue FÄ gesucht habe, die mich gründlich untersucht hat und gesagt hat, da kommt nichts mehr, wurde die Pille abgesetzt.

Wann ich das letzte Mal meine Regel hatte, kann ich gar nicht sagen, weil während der 3.Monatsspritze hatte ich nur gelegentliche Schmierblutungen und seit letztes Jahr November noch nicht mal mehr die.

Heftige Muskelzuckerei habe ich seit Mai letzten Jahres, nachdem mir so ein schlauer Orthopäde Einlagen verschrieben hat, die ich dann ganztägig getragen habe (hat mir niemand gesagt, dass man im 5 Minutentakt damit anfängt), wenn man noch nie welche hatte. Meine ganze Körperstatik hat sich so verändert, dass mein Osteopath mich im Oktober letzten Jahres erstmals wieder richtig ausgerichtet hat. Obwohl ich die Einlagen nur rund 3 Wochen getragen habe, hatte ich danach Beschwerden die nie richtig weggegangen sind.

Diese inneren Vibrationen (wie so ein Schüttelfrost, damals hauptsächlich auf dem Rippenbogen) waren so heftig, dass ich ein Gefühl hatte, als wenn ich anfange mit den Zähnen zu klappern. Allen Ärzten, denen ich davon erzählt haben, zucken einfach nur mit den Schultern.

Vor 4 Wochen war ich dann bei einer Endokrinologin, die dann alle möglichen Blutwerte genommen hat. Schilddrüse etc. alles o.k., nur die Hormone völlig im Keller.

Vitamin B 12 immer noch recht niedrig, mein Vit D sehr guter Wert, da ich täglich 5.000 IE supplementiere. Magnesium nehme ich 800 mg, 2 x täglich 200 mg Citrat, abends 400 mg Oxid. MSM, Omega 3 , Q 10 und einen Vitamin B Komplex sowie Selen und Zink ebenfalls.

Ausserdem ernähre ich mich gesund, koche selber, rauche nicht und trinke abends gerne mal ein Radler oder einen leckeren Wein.

Heftige Hautprobleme habe ich auch (nie gehabt, jeder Pubertier wäre neidisch auf meine Pickel), trotz negativem Allergietest bin ich mehrfach morgens völlig aufgequollen aufgestanden (einmal war vermutlich ein Rotwein schuld, das andere Mal ein Hefeweizen)....trockene Haut und mehrfach schon Scheidenentzündungen sowie Probleme mit der Blase.Wassereinlagerungen im Körper (seit Monaten unterhalb vom rechten Auge immer eine leichte Schwellung).

Was mich am meisten verrückt macht, ist diese innere Unruhe, dieses Zittern, Vibrieren und dieses Zuckerei in den Muskeln und diese Kribbelei im ganzen Körper.

Fibromyalgie habe ich auch seit Jahren, Verkürzung aller Faszien im vorderen Körperbereich...

LG

Susanne

 

Avatar
Beitrag melden
08.01.2021, 19:54 Uhr
Antwort

Hallo Susanne, 

Ja, ich erinnere mich, ich habe das damals gelesen. Alles ähnlich wie bei bei mir. Alles begann bei mir vor 5 Jahren. Nur ich war zwischendurch relativ beschwerdefrei. Mit Angangs Opipramol, später bioidentische Hormone, psychologischer Unterstützung, multimordale Schmerztherapie, Osteopathie, Physiotherapie, Yoga, progressive Muskelentspannung, Nordic walking, div. Nahrungsergänzung...also das volle Programm. Mir ging es gut...und jetzt ist wieder alles auf Anfang :SORRY:... das macht mich gerade echt fertig. Und das trotz aller meiner Bemühungen....LG Maruta

Avatar
Beitrag melden
09.01.2021, 08:08 Uhr
Antwort

Hallo Maruta,

ich denke,dass die ganze "Wechselzeit" über viele Jahre verläuft und immer wieder ähnliche Stadien und Stimmungen mit sich bringt.

Ich versuche dann immer mir zu sagen, dass wenn es was Schlimmes wäre, ich schon längst tot wäre...klappt leider auch nicht immer, aber nach ein paar Tagen habe ich dann zumindest die miese Stimmung hinter mir!

Letzte Woche hatte ich echt ein paar üble Tage (geschwollenes Gesicht, Muskelzucken und Vibriationen ohne Ende, Hautprobleme und ganz depressive Verstimmungen), seit Montag ist alles wieder besser. Irgendwie habe ich das Gefühl, es kommt so 1 x im Monat. Ich werde mal beobachten, ob es gegen Ende Januar auch wieder so sein wird....

Ich wünsche Euch allen ein kuscheliges Wochenende.

Susanne

Avatar
Beitrag melden
09.01.2021, 09:19 Uhr
Antwort

Guten Morgen liebe Susanne, 

sicherlich ist es nicht immer gleichbleibend gut. Ich habe das ganze Jahr über immer mal Tage mit Beschwerden, nur jetzt ist es schon seit Wochen so und immer kommt was Neues dazu. Diese Vibrationen und auch Hautprobleme gehören auch dazu. Ich habe für mich festgestellt, dass es mir um Weihnachten rum jedes Jahr schlecht geht. Nur dieses Jahr empfinde ich es als besonders Gruselig. Ich hoffe, wenn die Tage jetzt wieder länger werden, dass es wieder besser wird. Vielen Dank fürs Zuhören und euch Allen ein schönes Wochenende. 

Herzlichst :ROSE:.. Maruta

Avatar
Beitrag melden
09.01.2021, 13:12 Uhr
Antwort

Hallo liebe Maruta,

diese Vibrationen und das Muskelzucken habe ich auch ununterbrochen seit Mitte 2019. Die innere Unruhe ebenfalls...alles mal ein paar Tage deutlich besser und dann wieder schlimmer. Es gibt Tage, da kann ich mich da so reinsteigern, dass ich fast verrückt werde und dann gibt es Tage, da kann ich das so hinnehmen. Das ist das, was mich am meisten verrückt macht, meine Psyche!

Die anderen Beschwerden wechseln ständig. Mal schlechte Haut, mal Schmerzen hier oder da, Ödeme im Gesicht..

Der Fersensporn begleitet mich seit 2019 ebenfalls, mittlerweile an beiden Füssen....wirklich doof, zumal meine beiden Labbis mich jeden Tag fordern und ich auch noch halbtags stehend berufstätig bin. Füsse hochlegen und schonen ist da nicht.

Ich bin einfach froh, dass es hier Frauen gibt, die sich nett untereinander austauschen, ohne sich dumm anzugehen. 

So, jetzt schnappe ich mir meine jüngste Labbihündin und werde einen ordentlichen Marsch machen. Das ältere Mädchen (wird morgen 12 Jahre alt), hat heute mehrfach erbrochen und ist schlapp. Die bekommt Morowsche Suppe und bleibt mit Herrchen auf dem Sofa!

LG

Susanne

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.