Avatar

Menoflavon

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

13.02.2006 | 06:53 Uhr

Guten Abend ihr Lieben!

Hat schon jemand von euch Erfahrungen sammeln können mit Menoflavon (Rotklee)?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
14.02.2006, 07:02 Uhr
Antwort

Hallo Mimi,
habe Rotklee in der Dosis von 500 mg (eine Kapsel)pro Tag über ca. 6 Monate genommen (allerdings nicht Menoflavon). Anlass war, dass meine Periode alle drei Wochen kam und es mich wirklich nervte. Der Periodenrythmus wurde dann nach Einnahme von Rotklee extrem verändert. Die Periode kam nur noch alle 6 bis 8 Wochen. Dies habe ich sehr genossen. Allerdings entwickelten sich unter der Einnahme von Rotklee andere Probleme. Ich hatte ständig Brustschmerzen und ein immer ein leichtes Ziehen im Unterleib (als bekäme ich meine Periode). Meine Durchschlafstörungen haben sich unter der Rotklee-Einnahme auch noch verschlechtert. Vor 5 Wochen habe ich Rotklee abgesetzt und nehme dafür Melissa/Sepia Globoli. Die Brustschmerzen und das Ziehen im Unterleib sind verschwunden und ich schlafe jetzt wieder verhältnismäßig gut. Allerdings habe ich jetzt wieder meine Periode alle 20-22 Tage.
LG
Elke

Avatar
Beitrag melden
14.02.2006, 07:28 Uhr
Antwort

Liebe Elke!

Guten Morgen. Vielen Dank für deine Antwort.

Ich bin sehr vorsichtig geworden bei dem was ich einnehme, weil ich festgestellt habe, dass die Pharmaindustrie und sonstige Anbieter mit Wechseljahrsprodukte verdammt viel Geld verdienen können und uns leider nicht immer geholfen ist.

Es ist doch seltsam. Was der einen hilft, hilft der anderen nicht. Wie kompliziert und verschieden funktionert eigentlich unser Hormonsystem?

Haben wir eigentlich alle die gleiche Anzahl an den verschiedenen Hormonen? Ich kann mich erinnern, dass sie bei mir, da ich damals in der Schwangerschaft einen Verdacht auf Eileiterschwangerschaft hatte, diese Hormone, durch Blutabnahme, gezählt werden konnten.

Liegen die verschiedenen Probleme der WJ vielleicht daran, dass wir verschieden viele Hormone haben??

Das wäre vielleicht eine Frage die man besser unserem online Dr. *lach* stellen sollte.

Avatar
Beitrag melden
14.02.2006, 10:57 Uhr
Antwort

hallo Mimi,

welche Beschwerden hast du denn?

Menoflavon enthält Phytoöstrogene, man sollte sie, wenn überhaupt, nur einnehmen, wenn man Probleme mit Östrogen-Mangel hat. Besser getestet bzgl. evtl. Brustveränderungen ist wohl die Traubensilberkerze (Cimicifuga), hat auch östrogenartige Wirkungen.

Ich habe vor ca. 2 Jahren Menoflavon getestet, obwohl ich eine Östrogendominaz (wusste ich nicht) habe. Daraufhin hatte ich unter Rotklee extreme Brustbeschwerden.

LG
Daniela

Avatar
Beitrag melden
14.02.2006, 11:34 Uhr
Antwort

Vielen lieben Dank Daniela.

Auf Brustbeschwerden habe ich keine Lust.

Ich nehme seit ca. 3 Monaten Jinda, das ist ein Cimifuga Präparat.

Ich las jetzt nur, wie man es so oft tut, wenn man in den WJ ist, dass Rotklee ein Wundermittel wäre. Ich dachte mir schon, dass da ein Haken dran ist. Wie immer!

Ach so.. ich habe von einem Homöopathen etwas zusätzliches bekommen gegen die Hitzen. Dieses Mittel nennt sich Lachesis. Es ist in der Potenz D12 in der Apotheke zu erhalten und man nimmt 2x 5 Globulis pro tag.

Da mein Cimicifuga Mittel nicht mehr ausreichte wirkt es jetzt in dieser Kombination ganz irre.

Freue mich richtig.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.