Avatar

Magen/Darmspiegelung

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

11.01.2021 | 20:09 Uhr

Hallo "Mädels",

ich hatte heute ein Diskussion mit meinem HA über Sinn und Unsinn von einer Magen/Darmspiegelung. Seit Monaten habe ich immer wieder Magen/Darmprobleme und ich denke, dass das durch die Hormonumstellung einfach alles durcheinander gewirbelt wird.

Mein HA meint ja selber, dass nichts dabei rauskommen wird, aber er denkt wohl, dass es mich beruhigen könnte. Oder er ist einfach auch einmal etwas ratlos, wenn ich mit so vielen Wehwechen immer wieder bei ihm auftauch. Seine Idee ist immer noch, dass ich viel zu verspannt bin und mich durch meine Winterdepression einfach zu wenig bewege. Ebenso glaubt er, die Verwachsungen von der Blinddarmnarbe können auch Auslöser von Verdauungsproblemen sein.

Ich hatte erst im April 2019 eine Magenspiegelung, aber außer vielen kleinen Zysten (was lt. Arzt auf meine jahrenlangen Konsum von Ibuprofen 800 zurückzuführen ist) war nichts Auffälliges.

Habt Ihr Erfahrungen mit Magen-und/oder Darmspiegelungen, wurde Euch dadurch geholfen?

Würde mich freuen, wenn Ihr davon ein bisschen erzählt.

Danke now

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
12.01.2021, 09:59 Uhr
Antwort

Hallo Now,

Wenn Du im April letzten Jahres eine Magenspiegelung hattest und dabei kleine Zysten zu sehen waren, können die doch auch der Auslöser für Deine Probleme sein, oder? Klingt für mich jedenfalls irgendwie schmerzhaft.

Ansonsten kann aber auch eine Hormonumstellung ein Reizdarmsyndrom auslösen - das war bei mir so, als ich früher mal mit der Dreimontasspritze (gegen Endometriose) pausiert und auf ein anderes Präparat umgestellt hatte.

Ob Dir da nun eine Magen- oder Darmspiegelung nützt, um Ängste abzubauen, kannst letztendlich nur Du selbst entscheiden.

Hast Du denn mal versucht, Deinen Darm mit Probiotika zu sanieren? Dazu (außer dem entsprechenden Medikament) ausreichend Ballaststoffe und wenig Fertignahrung. Viel frisches, nicht blähendes Gemüse. Wenn Du magst, auch Joghurt, möglichst keinen Zucker und keinen Alkohol trinken und ausrechend leichte Bewegung.

Vielleicht verträgst Du auch bestimmte Nahrungsmittel nicht -hast Du da mal Tagebuch geführt? Bei mir gibt es zum Beispiel Zeiten, wo ich Histamine oder Gluten oder Obst nicht so gut vertrage. Ich lasse das dann so gut es geht weg und versuche es ein paar Wochen später noch mal, oft geht es dann wieder - auch das ist oft hormonabhängig.

Eine Magenspiegelung hatte ich in jungen Jahren einmal, da hatte ich - stressbedingt - eine Magenschleimhautentzündung. Dabei ggf. vielleicht auch auf Helicobacter testen lassen, falls noch nicht geschehen.
Eine Darmspiegelung hatte ich mal vor einer Endometriose-Operation. Obowhl ich zu der Zeit das Reizdarmsyndrom hatte, hätte man es dabei nicht feststellen können - das Darminnere sah ganz normal aus.

Wie gesagt, wenn es Dich beruhgt, lass die Untersuchungen machen, aber genau so gut kannst Du auch erst mal konsequent am Aufbau der Darmschleimhaut arbeiten. Das schadet nichts und nützt immer!

Liebe Grüße
Joana

Beitrag melden
12.01.2021, 14:45 Uhr
Kommentar

Liebe Joana,

 

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Es hat mich eben gestern so erstaunt, weil der Arzt keine Alternative hatte.

Als ich gegoogelt habe, fand ich eben auch was von Probiotika. Danke für den Tipp. Ich werde meine Ernährung mal komplett umstellen, denn ich liebe z.B. Hülsenfrüchte und alle Kohlarten und das bekommt meinem Magen/Darm jetzt gar nicht. Und leider liebe ich Zucker und bin eine typische "Frustesserin".

Lt. Arzt dürfen die Zysten in dieser Größe keine Beschwerden machen.

Nun, das Quartal dauert ja noch länger, so habe ich genug Zeit um zu Überlegen, ob ich den Überweisungsschein für eine Magen/Darmspiegelung nutze. Bin echt total unschlüssig, weil ich so ein Gefühl habe, dass man vorerst noich andere Sachen ausprobieren sollte.

Auf alle Fälle vielen Dank für Deine Anregungen.

Alles Liebe now

Avatar
Beitrag melden
12.01.2021, 15:04 Uhr
Antwort

Hallo now. 

Wenn ich Süsskram esse, kriege ich es auch mit dem Magen/ Darm.

Am besten warme gekochte, leichte gesunde Sachen, kaum Fleisch und schon habe ich nichts mehr. Viele Frauen vertragen auch kein Histamin, Fructose oder Lactose mehr. Eine gesunde Ernährung ist die halbe Miete, wenn uns und die Hormone flöten gehen.

LG 

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.