Avatar

Komisches kaltes Gefühl

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

22.07.2019 | 10:33 Uhr

Hallo.

Ich, 50, bin neu hier und hätte da mal eine Frage an euch.

Eigentlich habe ich schon vieles an Symptomen hier gelesen.

Und aus meiner Wundertüte Menopause kamen bereits Nackenschmerzen, Gelenkschmerzen, Migräneattacken, Ischias, drückende Missempfindungen usw., aber was ich jetzt habe ist neu.

Ich habe so ein komisches kaltes Brennen in/an den Schleimhäuten von so als hätte ich ein Mentholbonbon im ganzen Körper.

Ist euch so etwas bekannt?

VG pepper

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
23.07.2019, 11:42 Uhr
Antwort

Keiner? Schade. Oder auch gut so, denn es ist echt ekelig.

Ich habe hier nur einmal etwas von einem kalt brennerigen Gefühl gelesen. Das hat es etwas getroffen.

Avatar
Beitrag melden
23.07.2019, 12:51 Uhr
Antwort

Hallo Pepper,

vielleicht sind die Schleimhäute zu trocken und daher das kalte Brennen. 

Ich kenne dieses Gefühl von einer Nasen-OP, damals war nach der OP jeder Atemzug kalt und brennend. Zum Glück hat sich das Brennen und das Kältegefühl nach einger Zeit gelegt.Geblieben ist eine Trockenheit der Schleimhäute, die ich mit einer Salbe behandle.  

Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee. 

GLG

Perelin

Beitrag melden
23.07.2019, 13:07 Uhr
Kommentar

Hallo perelin

Warst du da schon in den WJ als die Op statt fand?

Avatar
Beitrag melden
23.07.2019, 14:57 Uhr
Antwort

Hallo Pepper,

nein, da war ich noch nicht in den WJ, ist schon einige Jahre her mit der OP. Trockene Schleimhäute werden ja des öfteren als WJ-Beschwerden genannt, daher die Idee, dass deine Schleimhäute vielleicht trocken und angegriffen sind und daher dieses Empfinden von Kälte und Brennen auslösen. Wenn sich hier keiner mehr meldet, kannst du ja eventuell mal im Expertenrat nachfragen, vielleicht kann dir da ein Arzt einen guten Tipp geben. Wünsche dir, eine baldige Besserung der Beschwerden. 

LG

Pereln

Avatar
Beitrag melden
24.07.2019, 11:13 Uhr
Antwort

Hallo Pepper, mir ist noch eingefallen, dieses Gefühl als ob man ein Mentholbonbon lutscht hatte meine Ehemann mal länger anhaltend nach einer Erkältung. Es muss also was mit gereizte Schleimhäzten zu tun haben, schätze ich. Es ging bei ihm von selbst weg.

 

@perelin: geht es dir mit deiner Blasen Entzündung besser? Das ist ja auch unangenehm, gerade im Sommer. Glg Jorinde 

Avatar
Beitrag melden
24.07.2019, 18:40 Uhr
Antwort

Hallo Pepper,

du schreibst doch, du würdest es im ganzen Körper spüren... also, ich glaube nicht, daß es von den Schleimhäuten kommt, du wirst es wahrscheinlich auch nie herausfinden!

Ich befinde mich in der Postmenopause und ich kann dir sagen, da ist "alles" möglich, man kann die seltsamsten Sachen bekommen! Ich denke, daß solche Sachen alle durch den Gehirnstoffwechsel entstehen, da arbeiten die Hormone und vieles anderes und alles ist in der Umstellung... mein Tipp wäre: es annehmen, einfach da sein lassen, abwarten aber nicht "darauf" warten, bis es irgendwann wieder verschwunden ist !!! 

Merkst du denn bei Nahrungsaufnahme und bei Getränken diese Menthol-Kälte im Körper, wo genau kannst du es spüren?

Ich weiß jetzt nicht genau, ob ich das auch hatte, weil ich habe und hatte so vieles ... aber ich glaube zumindest zu wissen, was du meinst und wie es sich anfühlt, ich bin nämlich leider Spezialist für "komische Sachen" !!!

Liebe Grüße

Avatar
Beitrag melden
24.07.2019, 19:10 Uhr
Antwort

Hallo Prisca.

Irgend jemand beschrieb es als kalt brenneriges Gefühl im Mund.

Besser kann ich das auch nicht beschreiben. Heute nervte mich ein widerlicher Druck auf einer Wange, mein alter Nacken schmerzt , gestern brannte mein Zahnfleisch. Was bietest du denn komisches an?

Vielleicht habe ich das auch;-)

Beitrag melden
24.07.2019, 19:15 Uhr
Kommentar

Ach so Jorinde....

Das kann sein, dass sowas von einer Entzündung irgendwo m Körper kommt. 

Avatar
Beitrag melden
24.07.2019, 19:31 Uhr
Antwort

Hallo Jorinde,

lieb, dass du nachfragst. Mit der Blase geht es derzeit besser. Ich habe die letzen Tage auch getrunken wie ein Kamel ;-) Ich bin aber schon froh, wenn es ohne Antibiotika in den Griff zu kriegen ist. Ist jetzt schon die 3. Blasenetzündung innerhalb weniger Wochen. Liegt vielleicht auch an trockenen Schleimhäuten, die nicht mehr so wiederstandsfähig sind? Werde da eventuell auch mal mit einer Salbe oder Creme versuchen dem entgegen zu wirken. Also überall wo man dran kommt, kann man ja zumindest schmieren ;-)

GLG

Perelin

Beitrag melden
25.07.2019, 14:46 Uhr
Kommentar

Hallo Perelin, ja durch den Östrogenmangel wird das Gewebe empfindlicher, wobei das in der Perimenopause ja noch nicht so stark sein dürfte... Aber ich merke es auch. Wie ich schon Dagmar schrieb, Estriol hilft, Aber auch einfach cremen, ich probiere mal dieses Hyaluron gel aus... Nehme Hyaluron ja auch für die Trockenen Augen ;-)glg

Avatar
Beitrag melden
25.07.2019, 17:45 Uhr
Antwort

Hallo Jorinde,

danke für den Tipp mit dem Hyaloron. Das werde ich mal ausprobieren. Im Moment ist echt der Wurm drin. Merke es schon wieder :-( 

Um meine Augen müsste ich mich eigentlich auch kümmern, die trocknen auch schon lange vor sich hin ;-) Die Pflege von oben bis unten dauert von Jahr zu Jahr länger ;-)

GLG

Perelin

Beitrag melden
26.07.2019, 07:29 Uhr
Kommentar

Hallo Perelin.

Ich hatte Thealoz Duo von einer Augenärztin empfohlen bekommen, nachdem mir ein Antibiotikum und eine hormonelle Umstellung schrecklich brennende Augen beschert haben.Damals setzte ich auch eine HET ab und fiel richtig in ein Hormonloch.

Zu meiner Ausgangsfrage denke ich, dass es sich dabei nicht nur um eine homonelle Angelegenheit handelt, dass die Schleimhäute sich so komisch anfühlen. Im Mund habe ich einen Wackelzahn bekommen.Ob das hormonell ist, weiss ich ja nicht, aber ich will jetzt nicht noch ein Thema " wackelige Zähne in den WJ" eröffnen.

 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.