Avatar

Kann man Hormone einfach absetzen ?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

24.12.2004 | 10:30 Uhr

Ich nehme seit einem halben Jahr Hormontabletten, kann man die einfach wieder absetzen um zu sehen ob es auch ohne geht? Vielleicht verringert sich ja mein Gewicht auch wieder, habe 4 kg zugenommen. Habe auch ständig Zwischenblutungen und immer so ein aufgeblähtes Gefühl. Wer kann mir einen Rat geben.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

41
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
26.12.2004, 11:01 Uhr
Antwort

Liebe Moni,
natürlich kann man Hormontabletten absetzen; es kommt darauf an, aus welchem Grund Du sie überhaupt bekommen hast. Auf jeden Fall haben sie viele und auch gefährliche Nebenwirkungen (Brustkrebsrisiko, Herzinfarktrisiko, Thromboserisiko steigen stark an etc.), und vor einiger Zeit ist die weltgrösste medizinische Untersuchung mit tausenden von Frauen abgebrochen worden, weil sich herausgestellt hat, dass die Frauen, die Hormone eingenommen haben, eine wesentlich höhere Todesrate hatten und man die Weiterführung des Versuchs nicht mehr verantworten konnte.
Auf jeden Fall solltest Du mit Deinem Arzt darüber reden; vielleicht kannst Du einen hömöopathischen Arzt oder einen guten Heilpraktiker finden, der das Absetzen begleitet, ohne dass Du allzu schlimme Entzugserscheinungen bekommst. Du hast sicher schon in diesem Forum Berichte von Frauen gelesen, die auch mit anderen Sachen zurechtkommen. Nur Mut! Wir sind heute keine Versuchskaninchen der pharmazeutischen Industrie mehr, die uns am liebsten lebenslang mit Hormonen füttern würde (man verdient ja gut daran).Ich drücke Dir die Daumen (leider kann ich Dir nichts dazu sagen, ob Gewichtszunahme mit Hormongaben zu tun hat, da habe ich keine Erfahrung. Aber vielleicht weiss jemand anderes etwas dazu).
Liebe Grüße
Brigitte
P.S. Wenn Du in der google-Suchmaschine Hormonersatztherapie und WHO eingibst (das ist die Weltgesundheitsorganisation), findest Du Informationen über die Studie, von der ich oben geschrieben habe.

Avatar
Beitrag melden
26.12.2004, 11:20 Uhr
Antwort

Hallo Brigitte,
vielen Dank für deine Antwort, ich nehme die Hormone wegen extrem starker Hitzewallungen. Das sind eigentlich die einzigen Beschwerden die ich habe.
10-14 tägige Zwischenblutungen sind die Begleiterscheinung der Hormone. Ich werde die jetzt einfach mal absetzen und warten was passiert.
Liebe Grüße
Moni

Avatar
Beitrag melden
26.12.2004, 11:34 Uhr
Antwort

hallo Moni,
Hitzewallungen waren auch meine stärksten Beschwerden, verbunden mit extremen Schweißausbrüchen (es war oft peinlich, weil es ja jeder sieht und viele gucken einen blöd an, weil sie natürlich nicht verstehen, warum du plötzlich mit klatschnasser Bluse und schweißtriefenden Händen an deinem Arbeitsplatz sitzt). Weil ich aber immer wusste, dass ich auf keinen Fall Hormone nehmen wollte, habe ich lange gesucht und herumprobiert, was mir helfen könnte. Eine Zeitlang(am Anfang) hat Remifemin ganz gut geholfen, später dann nicht mehr (ich hab den Mist seit über vier Jahren). In den letzten Wochen habe ich auch einen Hilferuf in diesem Forum losgelassen und habe von einigen Frauen auch gute Ratschläge bekommen (chinesische Medizin oder ein Präparat namens Genistein). Beides habe ich noch nicht ausprobiert, aber immer noch im Kopf als mögliche Lösung. Inzwischen hat mir eine Heilpraktikerin zwei Produkte der Firma Wala (homöopathisch) verschrieben, die ich seit etwas mehr als einer Woche anwende, und meine Beschwerden haben sich tatsächlich gebessert, sind aber noch nicht ganz weg.Ich habe dazu eine längere mail vor ein paar Tagen auf einen Beitrag von ileanna geschrieben, Du kannst es dort nachlesen, wenn Du möchtest, ich will den ganzen Sermon nicht nochmal schreiben. Wenn ich nach ein paar Wochen keine Fortschritte mehr mache, werde ich mir erstmal einen Arzt für traditionelle chinesische Medizin suchen und schauen, ob ich auf diesem Wege weiterkomme. Wenn Du die Hormone absetzt, solltest Du es nicht einfach so tun, sondern das mit einem lindernden Mittel begleiten, sonst hast du deine Beschwerden sofort wieder und bist entmutigt und bist vielleicht aus lauter Verzweiflung bereit, die Hormone gleich wieder zu schlucken.
Liebe Grüße
Brigitte

Avatar
Beitrag melden
26.12.2004, 19:29 Uhr
Antwort

Hi moni,
selbstverständlich kann die gewichtszunahme von den Hormontabletten kommen.
Allerdings solltest du die hormone NUR mit einem kompüetenten gynäkologen absetzen bzw. auf ein anderes präparat umsteigen.
wenn du aber unbedingt absetzen willst (nur mit arzt, heilpraktiker) dann mach das ganz, ganz langsam.
gruss senta

Avatar
Beitrag melden
26.12.2004, 20:33 Uhr
Antwort

Hallo Moni,

eine etwa 60jährige Bekannte von mir hat nach 10 Jahren auch ihre Hormone abgesetzt. Die erste Zeit war sehr beschwerlich, weil sie starke Hitzewallungen, Schlafstörungen und depressive Verstimmungen bekam. Ich empfahl ihr Klimaktoplant (homöopathisch) - nach einer 3wöchigen Erstverschlimmerung geht es ihr heute nach einigen Wochen wieder prima. Sie hat auch einige Beschwerden verloren durch das Absetzen der Hormone wie Wassereinlagerungen und Gelenkschwellungen.
Ich würde dir empfehlen, gleich mit einem pflanzlichen oder homöopathischen Mittel anzufangen und dann die Hormone abzusetzen.

Viele Grüße
Nina

Avatar
Beitrag melden
29.12.2004, 03:24 Uhr
Antwort

Hallo
vielen Dank für eure netten Antworten. Ich habe mir jetzt in der Apotheke AlsifeminKlima Soja geholt.
Meine Frage: Wenn ich meine Hormontabletten jetzt nur noch jeden 2.oder 3.Tag nehme und zusätzlich täglich die Soya-kapseln meint ihr das funktioniert. Vielleicht kann ich so langsam auf eine pflanzliche Therapie umsteigen.
Was meint Ihr dazu?
Gruß Moni

Avatar
Beitrag melden
03.01.2005, 02:04 Uhr
Antwort

Hallo Moni,
ich hatte auch über einen Zeitraum von 6 Monaten Hormone eingenommen. Ich habe sie von heute auf morgen ohne ärztliche Stütze abgesetzt. Ich bekam Muskelschmerzen und Schmerzen im Bereich der Lunge. Da diese Beschwerden nicht in der Packungsbeilage angeführt waren brachte ich diese Beschwerden nicht miteinander in Verbindung. Ein paar Wochen später fand ich rein durch Zufall eine Studie im Internet die besagte dass man unbedingt nach absetzen einer Hormonersatztherapie Magnesium einnehmen soll da es zu Mangelerscheinungen kommt. Warum das so ist wurde nicht erwähnt aber als ich täglich eine hohe Dosis Magnesium zu mir nahm war ich all meine Beschwerden wieder los!
Alles Gute
Lea

Avatar
Beitrag melden
03.01.2005, 08:13 Uhr
Antwort

Hallo Lea,
danke für deine Antwort. Ich habe die Hormone jetzt abgesetzt. Nehme aber jetzt Soja-Kapseln. Bis jetzt geht es mir noch gut. Keine Hitzewallungen !!
Jetzt hoffe ich nur, dass auch mein Gewicht wieder nach unten geht.Ich mache 3-4 mal die Woche Sport. Hast du auch zugemommen während der Einnahme von Hormonen.
Gruß Moni

Avatar
Beitrag melden
04.01.2005, 01:53 Uhr
Antwort

Hallo Moni,
ja ich habe sofort 5 kg zugenommen. 2 mehr als in der Packungsbeilage angegeben waren. Obwohl ich mich wirklich vernünftig ernährte und eigentlich schlank bin. Ich habe 5 Monate genbraucht um die Pfunde wieder herunter zubringen. Ich muss zugeben die Haut alles war in dieser Zeit wunderbar, aber der Preis war mir doch zu hoch und vor allen Dingen fühlte ich mich nicht gut da sie andere Nebenwirkungen hervorgerufen hatten. Es kann auch sein das einfach die Dosis für mich falsch war. Natürlich habe ich auch meinen Gyn gewechselt da ich zu ihm kein Vertrauen mehr haben konnte.
Viele Grüße
Moni

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.