Avatar

Hormongel Gynokadin

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

21.02.2006 | 12:43 Uhr

Wer hat Erfahrungen mit Gynokadin - und welche? Danke für alle Antworten.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
21.02.2006, 09:11 Uhr
Antwort

Hallo Sannchen,

ich nehme seit fast 4 Monaten das Estrevagel, kann mir aber vorstellen es wird so ähnlich sein. Meine Erfahrungen damit sind gut. Am Anfang habe ich buchstäblich damit rumgedocktert, bis ich die richtige Dosis für mich gefunden habe. Mein FA hat mir dazu geraten, weil er von Tabletten nicht so viel hält, ich schlucke schon Schilddrüsen- und Blutdruckpillen. das reicht. Muß halt jetzt ganz regelmäßig zur Mamographie, wegen Knoten usw. Aber der eine Arztbesuch mehr oder weniger muß dann halt sein.

Allmählich ging es mir mit dem Gel dann besser. Hatte den letzten beschissenen Tag vor 14 Tagen, weil sich das Wetter geändert hat. Ich lebe in Süddeutschland und da ist der Föhn manchmal schon grausam. Das habe ich früher nicht gehabt, hat sich erst mit den Wj eingeschlichen.

Ich denke man muß etwas Geduld haben, bis das alles so wirkt, wie wir Wechsler das gerne hätten.

LG
Christa

Avatar
Beitrag melden
21.02.2006, 09:59 Uhr
Antwort

hallo sannchen!
ich nehme gynokadin!
seit ca einem monat.
meine erfahrungen sind bisher eher positiv, aber ich merke, dass die wirkung erst allmählich eintritt.
dies bestätigte mir gestern auch meine ärztin und ebenso, dass gynokadin ein sehr gutes medikament ist.

also es dauert ein bischen.
da ich operiert bin, brauche ich auch kein progestereon zusätzlich,
liebe grüße
b.bird

Avatar
Beitrag melden
21.02.2006, 11:14 Uhr
Antwort

Oh lieber Gott, Christa,

tu dir das nicht laufend an mit den Mamographien! Weißt du überhaupt, wie schädlich das ist? So etwas lässt man nur in bestimmten dringlichen Fällen machen.
Mach dich schlau, denn ich will hier nicht meine gesammelten Weisheiten ausschütten. Aber einen Hinweis ist die Sache schon wert.

Gruß
linny

Avatar
Beitrag melden
21.02.2006, 11:35 Uhr
Antwort

Hallo Linny,

ich weis, aber meine Mutter hat schon beide Brüste ab (weil sie zuspät gegangen ist), und meine Großmutter ist daran, allerdings vor 62 Jahren gestorben.
Ich habe einen Miniknoten, den ich aber schon ewig habe, er verändert sich nicht, muß ihn aber immer kontrollieren lassen. Bin deswegen schon mal in die Uniklinik Heidelberg gefahren, um ja ganz sicher zu gehen.

LG Christa

Avatar
Beitrag melden
21.02.2006, 17:15 Uhr
Antwort

Hallo Christa,
klar, das verstehe ich schon und was du anführst, sind auch echte Beweggründe.
Ich habe da eben eine ganz spezielle Meinung zum Thema insbesondere sowieso zu Ärzten allgemein. Aber - wie gesagt - das ist halt meine Meinung.
Trotzdem habe ich immer ziemlichen Horror, wenn es um bestimmte Untersuchungen geht, die einfach so mir nichts dir nichts angeordnet werden. Habe wohl zu viel in Büchern gelesen und glaube nur noch bedingt, was Ärzte empfehlen.

liebe Grüße
linny

Avatar
Beitrag melden
21.02.2006, 20:06 Uhr
Antwort

anordnen und angst machen....
ich denke auch, wenn man nicht eben ein risikopatient ist, sollte frau doch selbst entscheiden, ob sie bestimmte untersuchungen haben will oder nicht.
mammographie werde ich auch nicht machen lassen.
b.bird

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.