Avatar

Hormonellbedingte Ödeme

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

08.02.2005 | 11:56 Uhr

Hallo... Hat jemand Erfahrungen mit hormonellbedingten Ödemen?? Ich habe das Problem das mit Ende oder Anfang eines Periodenzyklus mein Körper sich extrem mit Wasser ansammelt. Kein Arzt konnte mir bisher helfen. Ich wäre nageblich gesund ! Ich bin erst 37 Jahre und ich denke das sind mal nicht die Wechseljahre????!!! ich habe bis vor 1 Jar noch 60 kg gewogen, jetzt sind es 80 kg... Wer weiß Rat?
Gruss Sabine.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
09.02.2005, 09:28 Uhr
Antwort

Hallo Sabine,
das kann mehrer Ursachen haben. Wie bei mir. Auf der einen Seite ist eine leichte Unterfunktion der Schilddrüse dran schuld, außerdem leide ich an beginnender Herzinsuffiziens. Wie sind Deine Schilddrüsenwerte (TSH ?), hast Du Bluthochdruck oder wie ist Deine Herzleistung? Sind Deine Nierenwerte in Ordnung? Also diese 3 möglichen Ursachen kenne ich. Melde Dich weider.
Liebe Grüße
Jutta

Avatar
Beitrag melden
09.02.2005, 14:54 Uhr
Antwort

Hallo Jutta... danke für deine Nachricht. Bei mir wurde nur eine leichte Unterfunktion der Schilddrüse festgestellt, wie mir meine Ärztin sagte, wäre es eine sogenannte Grenzwert Unterfunktion der Schilddrüse. Ich habe weder zu hohen noch zu niedrigen Blutdruck, der ist ok.
An den Nieren habe ich auch nichts. Ich denke, da du was über Herzleistung schreibst, das sollte ich dann wohl auch mal untersuchen lassen. Weißt du vielleicht ob man sein Gewicht wieder mit ner Unterfunktion der Schilddrüse in Griff bekommen kann... ??? Hat die SD viel Einfluß auf den Periodenzyklus?
Liebe Grüße Sabine

Avatar
Beitrag melden
09.02.2005, 22:13 Uhr
Antwort

Hallo Sabine,
wie gesagt ich kämpfe da auch mit. Ich habe schon mein lebenlang eine leichte Unterfunktion. Hat sicherlich auch Einfluß auf die Periode. Behandelst Du die Schilddrüse? Solltest Du, aber nur unter ärztlicher Aufsicht. Ich bin wegen L-Thyroxin Unverträglichkeit ein Sonderfall, viele müssen es ja einnehmen und vertragen es. Hol Dir mal Infos aus: www.schilddruesenforum.de.
Eigentlich bist Du für die WJ noch zu jung, aber man weiß ja nie. Richtige Auskunft zu Deinem Hormonhaushalt kann Dir nur ein Endokrinologe geben. Da Du normalen Blutdruck hast ist es wohl eher auch nicht das Herz, es sei denn Du hast schon mal Herzrhytmusstörungen. Aber wie gesagt die Hormone regeln zum großen Teil auch unseren Wasserhaushalt.
Ich wog auch mal 70 kg und war damit gertenschlank, heute wieg ich um die 100 und habe Größe 46/48. Mein Wasser versuche ich schon mal mit Brennesseltee (darf man nur nicht dauernd trinken), salzlosem Reistag, Kaffee und Wachholder rauszukriegen. Diuretika kommen für mich nicht in Frage. Darf man bei normalem Blutdruck eh nicht nehmen. Wie gesagt, wenn kein Arzt was findet, geh mal zum Endokrinologen. Ansonsten kann ich nur noch empfehlen, Sport treiben z.B. Nordic Walking ist sehr effektiv, salzlos essen und Maggiprodukte sowie überhaupt Fertigprodukte meiden. Dort ist überall viel Salz und Glutamat drin. Das hält auch das Wasser im Körper. Alles Gute und liebe Grüße
Jutta

Avatar
Beitrag melden
09.02.2005, 22:14 Uhr
Antwort

Ach ja, da fällt mir noch was ein: leidest Du vielleicht an einem Darmpilz?

Avatar
Beitrag melden
10.02.2005, 05:20 Uhr
Antwort

Hallo Jutta.......... danke, danke für deine vielen Tips, da wäre tatsächlich kein Arzt drauf gekommen, obwohl ich in einer Großstadt (frankfurt)lebe, scheinen den meisten Ärzte nicht viel an Aufklärung gelegen zu sein. Meine SD behandele ich mit einem Medikament Lixin, ich vertrage es eigentlich recht gut, nur man ist total über den Tag aufgeputscht, und abend ist man dafür total daun. Außerdem ist meine ohnehin trockene Haut noch trockener geworden. Meine Ärztin hält es für total normal (aber soll man alles glauben?) Für mein eigentliches Problem, dieses aufgeblasen zu sein, wolte sie mir Akkupunktur empfehlen. Na, das kostet natürlich, und man kann mal wieder an dummen Patienten was verdienen. Nur verstehen, das ich manchmal so aufgeblasen bin, das ich das Gefühl habe meine Haut zerreißt mir, da geht sie nicht so drauf ein. Da muß man halt mit Lebensagt sie. Aber ich bin froh, das man hier im Forum wenigstens Leidengenossen trifft, die einem weiterhelfen können. Obwohl es dir sicher noch schlimmer geht. Danke nochmal und Alles Gute für dich! Noch einen Frage habe ich, welcher Arzt kann feststellen ob ich einen Darmpilz habe?´lieben Gruß Sabine

Avatar
Beitrag melden
10.02.2005, 11:26 Uhr
Antwort

Hallo Sabine,
Darmpilze hat jeder von uns im Körper. Die braucht der Darm. Nur wenn sie sich 1000fach vermehren, also zuviel im Darm sind machen sie krank. Das war mal bei mir der Fall. Mein Hausarzt tippte drauf weil es mir einfach nicht gut ging und ich ständig schlapp und müde war und meine Blutwerte aber i.O. Ich mußte eine Stuhlprobe abgeben, die eingeschickt wurde. Dann bekam ich Nystatin zum Einnehmen und mußte den Pilz über die Nahrung aushungern sprich bestimmt Dinge nicht essen, vor allem kein Weißmehl und kein Zucker. Grade von Zucker ernährt der sich. Meiner war sehr hartnäckig und ich wurde ihn einfach nicht los. Dann hat mein Hausarzt mir 10 x Bioresonanztheraphie gemacht und dann haben wir den Stuhl nochmal überprüft und die Darmpilze waren wieder im Normalbereich. Auch ging es mir danach wieder gut. Das ist jetzt fast 3 Jahre her. Wenn ich Geld über habe (bezahlt nämlich nicht die Krankenkasse) werde ich nochmal eine Bioresonanztheraphie machen. Bevor ich jetzt wieder mit irgendeiner SD Tablette anfange lasse ich erst mal einen kompletten Hormonstatus machen. Habe erstmal sowieso am Mittwoch einen Termin bei meiner FA. Ich spüre i.Moment richtig dass bei mir scheinbar hormonmäßig alles durcheinander ist. Ich will aber auch nicht selber rumdoktern, das kann gefährlich werden. Kennst Du denn keinen guten Hömöopathen? Die können manchmal besser helfen als die Schulmediziner. Oder Akupunktur, die hat mir auch schon geholfen. Das ist nur leider alles nicht von Dauer.
Muß jetzt ins Bett, morgen ruft wieder die Arbeit. Bis dann.
Liebe Grüße, Jutta

Avatar
Beitrag melden
11.02.2005, 08:39 Uhr
Antwort

Hallo Jutta. Ich muß sagen, du kennst dich ganz gut aus... man kann nur lernen. Wenn ich bedenke, das mich noch kein Arzt so aufgeklärt hat, bin ich echt froh, das ich mich an dieses Forum gewandt habe. Ich werde auf jedenfall, einer einer Ratschläge befolgen, und mit einem Arzt darüber reden, das man diverse Untersuchungen bei mir vornimmt. Immerhin habe ich jetzt einige Ansätze. Meine Ärztin hat mir auch Akkupunktur empfohlen, gegen Beschwerden der Wechseljahre, aber ich mag nicht so gerne Dinge ausprobieren, bevor man nicht wirklich die Ursachen kennt, und das ist meist das schwerste das herauszufinden. Ich kenne leider keinen Hömöopathen, da ich noch keine Erfahrungen darin habe, aber mein ehemaliger Vermieter kennt einen. Das wäre allerdings in Rüsselsheim, und ich weiß nicht woher du kommst. Wenn du willst kann ich mal nach der Adresse fragen. (er hat immer auf ihn geschworen). Ich denke das mit dem Hormonstatus werde ich wohl als erstes in Angriff nehmen, da meine Wassereinlagerungen schwer Zyklusabhängig sind. Und das mit meiner Gewichtszunahme liegt mir echt schwer im Magen, es ist schlimm für mich. So liebe Jutta, ich mach dann mal Schluss für heute... Lass es dir gutgehen... Darf ich fragen wie alt du bist? du scheinst echt sehr nett sein. Finde ich jedenfalls.. Liebe Grüße Sabine

Avatar
Beitrag melden
13.02.2005, 12:26 Uhr
Antwort

Hallo liebe Sabine,
sorry kann mich erst heute melden.
Ich muß am Mittwoch zu meiner Frauenärztin. Z.Zt. beschäftige ich mich viel im Netz mit der Schilddrüse und weiß nun gut Bescheid. Deshalb muß ich unbedingt zum Endikrinologen oder zur Radiologie damit ich genaue Werte kriege und ich muß Hashimoto ausschließen lassen. Ich vertrage diese L-Thyroxin nicht und Jod wahrscheinlich auch nicht. Erst wenn ich diese Ergebnisse habe bin ich bereit alles auf WJ-Beschwerden zu führen und werde dann Cimicifuga einnehmen. Seitdem ich täglich Selen einnehme geht es etwas besser. 8 Kilo habe ich im letzten 1/4 Jahr zugenommen. Mir ist dauernd übel. Wenn ich meine Hormonwerte kenne, weiß ich auch wies weiter geht und dann entscheide ich selbst, so unter dem Motto hilf Dir selbst, so hilft Dir Gott. Leider hat auch bei mir die Schulmedizin schon viel versaut. Da ich die Chemie nicht vertrage suche ich immer nach Alternativen. Nein, ich habe nicht viel Ahnung, habe auch nichts mit Medizin zu tun, bin Vertriebsassistentin. Aber mein Vater war sehr, sehr krank und teilweise meine Kinder auch. Daher bin ich sehr viel belesen und habe eben jede Menge Erfahrungen sammeln können. Ich würde mich freuen wenn Du mich über Deine Maßnahmen und Untersuchungsergebnisse auf dem Laufenden halten würdest. Ich wünsche Dir viel Glück dabei.
Alles Liebe
Jutta

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.