Avatar

Hormone ja oder nein, was mein ihr?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

01.07.2020 | 18:04 Uhr

 Ich bin 52 Jahre alt und seit zwei Jahren in den Wechseljahren (keine Periode). Am Anfang hatte ich starke Beschwerden, Hitzewallungen, Unruhe, leicht reizbar. Seit einem Jahr habe ich außer leichten Schlafstörungen keine Beschwerden  mehr,

 

Mein Frauenarzt hat mir zu einer Hormonbehandlung mit Gynokadin Gel und mikronisiertes Progesteron 200 mg geraten. Ich habe seit meinem 30. Lebensjahr keine Hormone mehr genommen. Habe dichtes Drüsengewebe in der Brust und kleinere Zysten. Ich möchte diese Hormonbehandlung wegen Angst vor Brustkrebs nicht machen. Mein Frauenarzt hat allerdings kein Verständnis, da diese Hormonbehandlung in den Wechseljahren für ihn fast Pflicht wäre. Im Prinzip macht er mir ein schlechtes Gewissen. Es wäre gut für die Organe, gut für die Haut, Knochen etc. man würde ansonsten generelll schneller altern. Er sieht auch kein erhöhtes Brustkrebsrisiko, generell keine Nebenwilrkungen bei der Einnahme . Ich könnte und sollte es nehmen, bis ich alt wäre, also 15-20 Jahre wäre für ihm kein Problem.

Meine Frage nun an euch:

Was meint ihr? Ist es zwangsweise so, dass man ohne Hormone wirklich schnell alt und faltig wird? Kann man  nicht mit natürlichen, pflanzlichen Mitteln nachhelfen? Wie sehen ihr das  mit dem Brustkrebsrisiko/generelles Krebsrisiko  unter einer Hormonbehandlung? Was würdet ihr machen?

Kann mann ohne Hormontest überhaupt risikolos einfach die Hormone zu sich nehmen? Man weiß doch überhaupt nicht, welche Hormone einem aktuell fehlen. Dann müsste man ja die Dosierung eigentlich vorher anpassen oder nicht?

Bin echt Hin- und Hergerissen ,Will es ja auch nicht im nachhinein bereuen.

type="text/">// document.oncontextmenu=null;document.onselectstart=null;document.ondragstart=null;document.onmousedown=null;document.body.oncontextmenu=null;document.body.onselectstart=null;document.body.ondragstart=null;document.body.onmousedown=null;document.body.oncut=null;document.body.oncopy=null;document.body.onpaste=null; //

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
01.07.2020, 18:24 Uhr
Antwort

Liebe Dani

Ich selbst nehme nur lokal wirkende Zäpfchen wegen Scheidentrockenheit. Also keine gängigen Hormone. Ich finde es immer fragwürdig, wenn Ärzte Hormone wie Bonbons verteinen, sei es bei der Pille oder eben auch in den Wechseljahren. Ich würde es mir gut überlegen und eben nochmal eine Zweitmeinung holen , zumal dei Arzt ja noch nicht mal ein Hormonstatus gemacht hat. Es gab vor ein paar Monaten mal mal Bericht über Hormonbehandlungen in den Wechseljahren. Leider weiss ich nicht mehr auf welchen Sender das war. Das Fazit war jedenfalls, das hormone zu nehmen  für eine gewisse Zeit , so  3 Jahre, ok ist aber eben auch kontrolliert werden muss.Auf keinen Fall für Jahrzehnte, das das Risiko für Brustkrebs etc sich stark erhöht. Auvh wären bioidentische Hormone besser. Aber es gibt hier viele Frauen, die besser Bescheid wissen.

Ich hoffe, das du deinen Weg findest.

Lg Summer

Avatar
Beitrag melden
02.07.2020, 18:42 Uhr
Antwort

Hallo Dani 

Wenn ich außer LEICHTEN Schlafstörungen keine Beschwerden hätte, würde ich mit Sicherheit keine Hormone nehmen. 
Ich selbst bin 58 mittlerweile und bin seit einigen Jahren in den Wechseljahren und habe die ganze Palette an Beschwerden, was es so gibt, habe auch einiges ausprobiert, u.a. Gynokadin Gel und Famenita. Wäre gerne bei dem geblieben, aber ich kam einfach mit der Dosierung nicht klar, jetzt nehme ich Femeston Conti und es geht mir mittlerweile meistens gut. 
was ich nicht verstehen kann, ist, dass dir dein Gyn beides unbed geben möchte. Wegen der Schlafstörungen würde ich abends höchstens eine Famenita 100 ( Progesteron) nehmen. Da hätte ich persönlich jetzt keine Bedenken, ich konnte darauf besser schlafen. Das Problem mit den Zysten habe ich auch schon ewig, wobei ich sagen muss, dass die Zysten in den letzten Jahren nicht mehr ganz so groß und viel sind. Das liegt daran , dass der Körper weniger Östrogen produziert. 
Ich denke, du wirst noch mehr Feedback auf deine Frage bekommen, dann kannst du dich ja immer noch entscheiden, ob und was du machst. 
LG Loni

Avatar
Beitrag melden
03.07.2020, 11:55 Uhr
Antwort

Hallo Dani!

Also wenn ich keine Beschwerden hätte würde ich mit Sicherheit nichts nehmen! Ich bin demnächst 55 habe noch immer Blutungen, hatte teilweise schon starke Beschwerden, hauptsächlich psychisch. Ich nehme keine Hormone, aber ein AD, das aber schon sehr lange, nicht erst seit den WJ. 
Momentan geht es mir recht gut und wenn es so bleibt werde ich mit Sicherheit keine Hormone nehmen. Ich schließe das aber auch nicht generell aus, man muss einfach sehen, wie es sich entwickelt und der Situation entsprechend dann überlegen, was man tut. Aber einfach so Hormone zu nehmen sozusagen als Selbstverständlichkeit finde ich absurd. Mein Frauenarzt zB ist wieder total gegen Hormone. Die Ärzre sind ja meistens so, dass sie denken, sie hätten immer Recht. Nur geh zu zwie Ärzten und du hörst drei Meinungen oder so ähnlich. Man muss da auch auf sein Bauchgefühl hören und wenn du das, was dein Arzt hier als Selbstverständlichkei hinstellt in Frage stellst, wird das einen Grund haben. Ich würde miächzen umhören, zB bei Freundinnen und mir einen anderen FA empfehlen lassen und mir mal eine Zweitmeinung einholen.

LG

Toffifee

Avatar
Beitrag melden
23.07.2020, 16:22 Uhr
Antwort

Hallo Dani, 

ich bin 51 Jahre und mache eine bioidentische Hormonbehandlung. Allerdings habe ich bei meinem Gyn eine Blutuntersuchung mit Bestimmung des Hormonspiegels gemacht und dann wurde festgestellt dass mit Progesteron fehlt. Jetzt habe ich eine Salbe bekommen und werde mal gucken was passiert.

viele Grüsse

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.