Avatar

Hormeel?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

08.02.2006 | 11:37 Uhr

Hallo ihr,

ich habe im Expertenrat gelesen, dass es Mittel mit dem Namen Hormeel gegen Wechseljahresbeschwerden gibt.

Hierzu habe ich diesen Link gefunden:

http://www.aerztezeitung.de/docs/2002/08/06/146a1204.asp?cat=/medizin/akademie_2002/homoeopathie_2002

siehe Absatz ganz unten

Was meint ihr dazu?

LG
Daniela

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
08.02.2006, 01:22 Uhr
Antwort

Hallo Daniela,

bei Hormeel handelt es sich um ein hom.Komplexmittel, welches u.a. Sepia und Pulsatilla enthält.

Sepia ist das Frauenmittel schlechthin und sehr hilfreich, gerade in den WJ.

Pulsatilla wirkt sehr gut bei weinerlichen unsicheren Frauen, es stabilisiert die Psyche.

Virburnum opulus (der Gemeine Schneeball) wirkt stärkend auf die weibl. Geschlechtsorgane,

und das ebenfalls enthaltene Erigeron canadensis (kanadisches Berufkraut) soll bei Regelstörungen helfen.

Es gibt sehr viele solcher Komplexmittel auf dem Markt, es gilt nur herauszufinden, welches am ehesten für die eigene Situation zutrifft. Allgemein gültige Aussagen sind schwer zu treffen.

Vielen hier hat auch das Melissa/Sepia von Wala sehr gut geholfen, auch über Klimaktoplant las ich schon Erfolgsmeldungen.

Da ich mich wenn möglich immer mit hom. Mitteln behandle, ist klar, dass ich auch von der Wirksamkeit dieser Therapieform überzeugt bin.

Liebe Grüße
Uschi

Avatar
Beitrag melden
08.02.2006, 01:27 Uhr
Antwort

Hallo Daniela,

ich hab mich beim Lesen dieses Links gefreut, dass immer mehr Ärzte, auch Prof. aus Kliniken zu homöopathischen Mitteln raten. Das ist für mich ein Zeichen, dass er sich die Mühe macht zu differenzieren.
Dass einer Frau, bei der das alles nicht hilft dann eben stärkere Mittel verschrieben werden ist ja immer schon klar, das bedarf keiner extra Bestätigung.

Aber mit Hormeel hab ich keine Erfahrung.

Schönen Gruß und schönen Tag, Uli

Avatar
Beitrag melden
08.02.2006, 09:01 Uhr
Antwort

Hallo Uli und Daniela,

ich glaube, ich habe hier irgendwo schon was zur Homöopathie geschrieben.
Da ich auch seit einiger Zeit in hom.Behandlg. bin, habe ich meiner Heilpraktikerin meine WS-Beschwerden geschildert und auch, dass ich jahrelang eine HET gemacht habe. Seit einem dreiviertel Jahr, habe ich die Hormone abgesetzt und jetzt ging es los mit all den Beschwerden wie Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, sex.Unlust und was dergleichen unliebsame Dinge mehr sind.
Die Gelenkbeschwerden bin ich schon mal los, merke kaum noch etwas und jetzt wollen wir die anderen Probleme in den Griff bekommen. Die Homöopathie ist auf jeden Fall einen Versuch wert, weil sie ganzheitlich behandelt, während die Schulmedizin in erster Linie die Symptome behandelt.
Eben wegen dieser Ganzheitlichkeit ist es in den meisten Fällen angebracht, einen wirklichen Homöopathen aufzusuchen, denn nicht jedes hom.Mittel ist auf jeden Menschen anwendbar.
Weil da eben so viele persönliche Aspekte mit reinspielen, macht sich ja auch ein ausführliches Gespräch zu Beginn der Therapie erforderlich. Erst dann kann der Homöopath herausfinden, welches Mittel der Patient in seinem speziellen Fall braucht
Wenn z.B. einige mit Melissa/Sepia gute
Erfahrungen gemacht haben, trifft das nicht für alle anderen auch zu. Im übrigen steht Melissa/Sepia noch nicht einmal auf der homöopathischen Arzneimittel-Liste, ist also nur ein Kombinationsmittel.

Man kann mit solchen Mitteln allerdings wenigstens nicht viel falsch machen, vorausgesetzt, man behandelt sich nicht noch mit anderen Arzneimitteln. Dann hebt sich nämlich die Wirkung auf oder wird verfälscht.

liebe Grüße

linny

Avatar
Beitrag melden
09.02.2006, 08:27 Uhr
Antwort

Hallo Linny,

bei allen o.g. Mitteln handelt es sich um Kombinationsmittel.

Es gibt in der Homöopathie eben verschiedene Möglichkeiten zu heilen.

Einmal die klass. Homöopathie, Behandlung mit einem Konstitutionsmittel durch einen erfahrenen Homöopathen usw., wobei es hier oft schwierig ist, einen wirklich guten zu finden...

Viele Allgemeinmediziner, die eine hom. Zusatzausbildung haben, verordnen häufig diese Kombinationsmittel, und diese mit gutem Erfolg.

Ich denke hier ebenfalls an hom. Mittel gegen Erkältungskranheiten wie z.B. Meditonsin oder Ferrum phosphoricum, die, obwohl sie Komb.mittel sind, eine gute Wirksamkeit haben...

Jeder muss halt für sich selbst herausfinden, welchen Weg er gehen mag....


Grüße
Uschi

Avatar
Beitrag melden
09.02.2006, 09:39 Uhr
Antwort

Liebe Uschi,

mein Beitrag sollte auch keine Vorschrift sein, sondern einfach meine Meinung zum Thema darstellen.
Im übrigen habe ich nichts gegen Kombinationsmittel, wenn sie helfen. Ich selbst habe jahrelang mit Meditonsin gute Erfahrungen gemacht. Aber da war ich halt noch nicht in hom. Behandlung. Im übrigen ist Ferrum phosphoricum ein rein homöopatisches Mittel und kein Kombinationsmittel.

liebe Grüße

linny

Avatar
Beitrag melden
09.02.2006, 10:14 Uhr
Antwort

Hallo Linny,

ich habe deinen Artikel auch nicht als Vorschrift verstanden....

Und mit Ferrum phosphoricum meinte ich das F.ph. comp. von Weleda - sorry, falsch ausgedrückt.

Liebe Grüße
Uschi

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.