Avatar

Hilfe, Herzrasen,Übelkeit,Unruhe, Angst, Panik!!!! Estradiol 50?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

07.11.2005 | 11:18 Uhr

Hallo alle zusammen, ich brauche eure Hilfe ganz dringend, ich bin am Ende,

ich bin 44 J. jung oder alt, seit einigen Wochen stehe ich morgens auf und habe sofort weiche Beine, muss mich übergeben, das Herz schlägt schnell, ich habe Bauchschmerzen, Schweissausbrüche, Panikattacken, alle Knochen schmerzen, jeden Tag kommt etwas neues hinzu. Ich kann nicht mehr. Seit 8 Jahren lebe ich ohne Gebärmutter, ich wusste das irgendwann die Wechseljahre auf mich zu kommen, aber so arg habe ich das nicht erwartet. Ich bin kein Mensch mehr. Ich denke jeden Tag, ich werde verrückt oder ich bringe mich um. Ich muss laufend weinen und das ganze Leben ist mir einfach zuviel, mit jeder Kleinigkeit bin ich überfordert. Am liebsten möchte ich den ganzen Tag im Bett liegen, wenn da nicht meine vier Kinder wären. Sie sind zwischen 11 J. und 16 J. und sie brauchen mich noch sehr.

Ich habe alle käuflichen Medikamente ausprobiert, alles Tees und Tabletten, Yoga, Muskelentspannung n. Jacobsen; nichts wirkt.

Am Freitag hat dann meine Frauenärztin zu mir gesagt, nach dem eine Osteoporose festgestellt wurde beim Orthopäden, ich muß Hormone nehmen.

Jetzt nehme ich seit Freitag ein Hormonpflaster Namens Estradot 50, alle drei Tage im Wechsel.

Wer hat Erfahrungen gemacht mit Hormonen? Wie schnell wirkt das Pflaster? Und wenn ich ehrlich bin, die Nebenwirkungen sind mir im Moment nicht wichtig.

Ich bin für jede Antwort dankbar.

Liebe Grüsse aus Hamburg Yvonne

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
07.11.2005, 12:19 Uhr
Antwort

Hallo Yvonne,

ich denke, du solltest Dr. Dossler (Expertenrat, oben links)fragen, der kann dir vielleicht genauer sagen, ob die Hormone, die du einnimmmst, die richtigen sind.

Allein wegen Osteoporose braucht man, nach heutigen Erkenntnissen (soweit ich informiert bin), nicht unbedingt Hormone einnehmen.

Gute Besserung!

LG
Daniela

Avatar
Beitrag melden
07.11.2005, 14:00 Uhr
Antwort

Hallo Yvonne,

was sagt denn Dein Orthopäde (und nicht Deine Frauenärztin!!!) zu Deiner Osteoporose? Da kann man doch noch eine ganze Menge gegen machen zB auch durch eine Bewegungstherapie, denn gerade Bewegung ist wichtig für den Knochenstoffwechsel und eine generelle Ernährungsumstellung unter Umständen, denn es gibt auch wahre Kalziumräuber. Phosphat is zB ein Kalziumräuber und kommt in größeren Mengen Cola und auch im Fastfoodessen vor. Dadrüber sollte Dich Dein Orthopäde aber auf jeden Fall umfangreich aufgeklärt haben.

http://www.osteoporose.org/Fr-02.htm


Gruß...Mauserl

Avatar
Beitrag melden
07.11.2005, 14:01 Uhr
Antwort

liebe yvonne,
ich nehme seit freitag das hormongel und mir geht es heute schon deutlich besser. schweissausbrüche sind reduziert, noch nicht ganz weg, aber ich bin jetzt schon besser drauf. die laune steigt. schlafqualität ist auch wieder da.
du nimmst ja nun das pflaster und ich denke, wenn du dahinter stehst, solltest du testen, ob dir das nicht auch eine menge mehr lebensqualität bringt. es ist ja nicht nur die osteoporose, die dich quält. all die ganzen sonstigen beschwerden müssten eigentlich auch bei dir besser werden. spürst du schon was heute, nach 3 tagen?
deine kinder sind ja auch noch in einem alter, in dem sie dich wirklich brauchen.
bleib stark, halt durch, das wird besser werden. ich wünsch dir einen schönen, besseren tag als all die anderen.
liebe grüsse centa

Avatar
Beitrag melden
07.11.2005, 14:13 Uhr
Antwort

Hallo Yvonne,

dein Bericht hat mich sehr nachdenklich gemacht.

Wenn man (wie du) derart massive Beschwerden im psychischen Bereich hat, soll und darf man das nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Bei einigen Frauen kann der Gehirnstoffwechsel durch die hormonelle Umstellung derart gestört werden, dass sich starke Ängste bis hin zu einer echten Depression entwickeln können.

Bitte nimm deine Symptome sehr ernst, vor allem dein negatives Denken mit Ängsten dávor, durchzudrehen oder dich umzubringen.

Auf der Internetseite www.kompetenznetz-Depression herausgegeben vom Bundesges.ministerium kannst du einen Selbsttest machen und feststellen, ob du evtl. an einer behandlungsbedürftigen Depression leidest. Dort gibt es auch Fallbeispiele.

Aber keine Angst, Depressionen sind heute sehr gut behandelbar, es gibt mittlerweile sehr gut verträgliche Antideppressiva. Vielleicht lohnt sich auch erst einmal ein Versuch mit einem hoch dosierten Johanniskraut-Präparat (Jarsin o.ä. - bitte nur aus der Apotheke!), das bei leichten bis mittelschweren Depressionen oftmals auch hilft.

Aber vielleicht (hoffentlich!) hilft dir das Hormonpflaster ja so gut, dass diese Maßnahmen gar nicht mehr notwendig sind.

Auf jeden Fall wünsche ich dir Gute Besserung!

Liebe Grüße
Uschi

Avatar
Beitrag melden
07.11.2005, 14:33 Uhr
Antwort

liebe yvonne,
ich nehme seit freitag das hormongel und mir geht es heute schon deutlich besser. schweissausbrüche sind reduziert, noch nicht ganz weg, aber ich bin jetzt schon besser drauf. die laune steigt. schlafqualität ist auch wieder da.
du nimmst ja nun das pflaster und ich denke, wenn du dahinter stehst, solltest du testen, ob dir das nicht auch eine menge mehr lebensqualität bringt. es ist ja nicht nur die osteoporose, die dich quält. all die ganzen sonstigen beschwerden müssten eigentlich auch bei dir besser werden. spürst du schon was heute, nach 3 tagen?
deine kinder sind ja auch noch in einem alter, in dem sie dich wirklich brauchen.
bleib stark, halt durch, das wird besser werden. ich wünsch dir einen schönen, besseren tag als all die anderen.
liebe grüsse centa

Avatar
Beitrag melden
07.11.2005, 14:56 Uhr
Antwort

Hallo Du,
ich kenne Deine Beschwerden zur Genüge. Plötzlich ist man kein Mensch mehr oder eben nicht der, der man einmal war. Ich nehme Antidepressiva und seit 20 Tagen wegen meiner niedrigen Östrogenwerte Angeliq (sehr niedrig dosiert).
Und ich glaube, ich sehe das Licht am Ende des Tunnels. Also nicht aufgeben, um jeden Tag kämpfen und daran denken, dass es ganz bestimmt besser wird.
Und Geduld. Auch nicht meine Stärke. Aber bei niedrig dosierten Mittel kann es wohl schon ein paar Wochen dauern, bis sie helfen.
Kopf hoch
Tiger

Avatar
Beitrag melden
07.11.2005, 15:12 Uhr
Antwort

uuups, hab meinen beitrag aus versehen zweimal geschickt. soo sorry,
l.g. centa

Avatar
Beitrag melden
07.11.2005, 15:20 Uhr
Antwort

liebe centa,
danke für die antwort. es ist auch nur am frühen morgen und am vormittag so arg, ich kann dann überhaupt nichts machen, so bin ich durch den wind. ich habe plötzlich ängste, panik, schweißausbrüche, ich kann dieses unwohle körpergefühl nicht in worte fassen. meine beine schmerzen, mein rücken, also ich glaube wenn ich aufzähle was ich nicht habe, dann gehts schneller.
Da ich mit meinen vier kindern immer ein mensch war, der auf der überholspur gelebt hat und mir nie etwas zu viel geworden ist, sind das jetzt ganz neue aspekte. ich bin so ein lebendiger mensch gewesen und plötzlich weiss ich nicht mehr was passiert ist. auch kannte ich überhaupt keine schlafstörungen, ich bin seit heute morgen 4.00 uhr wach und die kinder gehen alle um 7.15 uhr zur schule, die brauchen ein mutti die morgens fit ist. heute morgen war ich so schlecht drauf, das ich gedacht hab, ich falle um.

ich hoffe so sehr, dass mir dieses pflaster hilft. ich habe schon heute einmal gewechselt, jetzt in diesem moment geht es mir so gut, als ob nie etwas gewesen wäre. meine frauenärztin möchte die dosis noch erhöhen, wenn es überhaupt nicht besser wird. ich habe so viel gutes über dieses gel gehört, es wird bestimmt helfen, aber alles braucht eben seine zeit, und ich bin immer so ungeduldig.

es ist schön hier bei euch im forum. schön zu wissen, dass man damit nicht allein ist.

ich weiss jetzt schon dass es morgen früh wieder so ist, aber ich versuche tapfer zu sein.

liebe grüsse yvonne

Avatar
Beitrag melden
07.11.2005, 15:29 Uhr
Antwort

hallo mauserl,

ich bekomme gegen die osteoporose, calcium, magnesium und vitamin d3. viele dinge darf ich nicht essen oder trinken, da ich auch schon 25 jahre an schweren migräneanfällen leide. ich habe eine migränediät. hinzu kommt, dass ich seit kindheit unter essstörungen leide, also ich wiede 49 kg bei 1,60 cm. mir wurde erklärt, dass gerade zierliche frauen in den wechseljahren sehr zu osteoporose neigen. angefangen hat es vor einem jahr mit schmerzen in den rippen und im brustbein, jetzt ist es die rechte seite der hüfte, so das ich kaum die treppen hoch komme.
ich erhoffe mir sehr viel von dem hormonplaster, vielleicht habe ich auch zu lange gewartet. und wenn ich ehrlich bin, cola ist mein lieblingsgetränk. ich weiss, dass ich keine cola trinken darf, aber ein glas am tag gönne ich mir.

ich werde kämpfen, gegen all diese gebrechen, es ist schön bei euch, danke, lieben gruß yvonne

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.