Avatar

Hat jemand von Euch Histaminintoleranzen seit den Wechseljahren?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

01.09.2020 | 15:01 Uhr

Hallo Ihr lieben Leidensgenossinnen, 

wollte mal von Euch wissen, ob Ihr auch Probleme mit Histaminverträglichkeit in den Wechseljahren habt. Also bei mir habe ich das festgestellt, oder ich habe sogar eine Hormonallergie (dies scheint es auch zu geben). Keine Ahnung, aber sobald bei mir extreme Schwankungen enststehen, d.h. Zyklusbedingt, vorm und während dem Eisprung oder kurz vor und während der Periode (bin 52 und habe Sie die letzten paar Monate wieder regelmäßiger, davor monatelang nicht) habe ich morgens immer eine extreme Schleimbildung in Nase und Rachen mit Husten und Niesanfällen, in der Zeit auch Magen und Darmprobleme und dann ist der Spuk auf einmal wieder vorbei. Bin komplett untersucht alles ist in Ordung, ist halt nicht gerade ein tolles Gefühl. Habe nun gehört und auch gelesen, dass in den Wechseljahren so etwas wie eine Histaminintoleranz entstehen kann, hat das zufällig auch jemand von Euch und Ideen wie man der Sache Paroli bieten kann? Heute ab 5 Uhr war es wieder ganz schlimm und dann um 6 Uhr Morgens kam meine Periode, nach nur 20 Tagen. Ich drehe wirklich noch durch.... als hätte man nicht schon genug mit anderen Symptomen zu kämpfen, da kommt noch so ein Mist dazu. Alles Gute für Euch und weiterhin wünsche ich allen die Kraft diesen Lebensabschnitt irgendwie zu überstehen. Liebe Grüße Euer Mummilein

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
02.09.2020, 07:58 Uhr
Antwort

Hallo!

Mein Mann hat solche Schnupf- und Niesanfälle morgens seit ich ihn kenne, Er ist Nickelallergiker. Das hat u.a. auch mit Lebensmitteln zu tun  z.B. Kaffee, Kakao, Schokolade, Innereien usw. Musst mal googeln.

Ich selbst achte schon lange auf Histamin. Im Alter verträgt man offenbar vieles nicht mehr so wie früher. Am besten schaust Du Dir mal eine Liste an, die Lebensmittel und Histamin aufführen. Ist kein so einfaches Thema, aber mit der Zeit bekommt man Erfahrung und ein Gefühl dafür.

LG

Kröte4

Beitrag melden
02.09.2020, 12:38 Uhr
Kommentar

Vielen lieben Dank für Deine Antwort. Ich lese mich da mal rein. Bei mir ist es halt wirklich Zyklusabhängig. Habe das nicht den ganzen Monat, deshalb dachte ich wirklich daran, dass es mit den Hormonen zu tun hat. hab mich da auch jetzt mal reingelesen und es gibt einige Seiten im Internet, die da einen Zusammenhang gefunden haben. Trotzdem ist es gut zu wissen, was ich in dieser Phase am besten an Nahrungsmitteln weg lasse. :)

Beitrag melden
02.09.2020, 14:30 Uhr
Kommentar

Liebe Mummilein,

ich habe das auch gehabt, das ich manche Lebensmittel an manchen Tagen nicht so gut vertragen habe, zyklusabhängig. Kurz vor Beginn der Periode hatte ich häufig Darmkrämpfe oder eine richtige Darmgrippe. Das war manchmal ganz schlimm.Auch zu Eisprung dolle Darmprobleme.

Seit die Periode ausbleibt, ist das zumindest schon viel besser geworden.:-) Das mit der Schleimbildung habe ich morgens auch in den Bronchien und muss etwas Husten, was aber auch seit einer Woche viel besser ist!

Ich hatte sehr lange einen hartnäckigen Husten mit viel Schleimbildung.

Wenn ich Schokolade oder Lakritze esse ist auch manchmal meine Nase verstopft. Ich esse das einfach nicht mehr, ist auch viel gesünder auf Süsses zu verzichten. Gelingt mir nicht immer, aber immer öfter.

Ganz liebe Grüße Marijam

Beitrag melden
16.09.2020, 17:47 Uhr
Kommentar

Oh Mann, es ist schon nicht so einfach alles. Aber ich finde es immer wieder toll, wie sich hier Frauen gegenseitig helfen und unterstützen, Oftmals mehr, als im engen Bekannten und Freundeskreis. Vielen Dank dafür. Ich habe auch so die Hoffnung, dass das alles bald vorbei ist. Manchmal kann man einfach nicht mehr.

Beitrag melden
16.09.2020, 20:08 Uhr
Kommentar

Hallo liebe Marijam, das was Du schreibst gibt mir Hoffnung. Ich denke wirklich das es mir auch besser gehen wird, wenn ich die Periode nicht mehr habe. Es werden sehr wahrscheinlich dann andere Probleme folgen, aber diese Beschwerden-Achterbahn ist für mich kaum mehr zu ertragen. Ich habe hier bereits geschrieben, dass ich mir überlege noch für eins bis zwei Jahre eine Minipille zu nehmen, damit meine Periode weg bleibt. wollte eigentlich erst mal nichts nehmen, aber ich schaffe es nicht mit diesen Symptomen zu leben.

Avatar
Beitrag melden
02.09.2020, 17:58 Uhr
Antwort

Hallo Mummilein, ich kenne das und wundere mich, was das sein könnte. Manchmal vertrag ich bestimmte Lebensmittel, manchmal nicht. Jetzt wo du das schreibst, immer wenn es Richtung meiner Tage geht ists am schlimmsten. Da geht's mir meist schon eine Woche zuvor miserabel. Schwummrig, matschig im Kopf, Angstgefühle, total nervös und zittrig und oft eben so Magenproblene und total aufgeblähten Bauch mit Übelkeit, warm und kalt und einen Tag vorher noch Kopfweh. Das geht schon Jahre so und ich glaube immer an ein Wunder, dass es bald aufhört. Aber das ist mir wohl nicht vergönnt. An manchen Tagen geht's mir auch in der Arbeit total schlecht, ich weiss gar nicht, wie ich das immer schaffe. Bin 53 und geb die Hoffnung trotzdem nicht auf. Heute geht's mir auch wieder ganz schrecklich, noch dazu bekam ich heut Mittag einen Hexenschuss. Ich lasse einfach nichts aus. Zum heulen ist das alles. Du bist jedenfalls nicht alleine, ich glaube das haben viele in den Wechseljahren. Ganz liebe Grüße Steffi 

Beitrag melden
16.09.2020, 18:20 Uhr
Kommentar

Ach Steffi, ich kann das Alles so gut nachempfinden. Manchmal weiß ich auch nicht, wie man das alles schaffen soll. Und die Tatsache, dass wir unseren Kram noch haben, macht die Sache auch nicht einfacher. Ich habe momentan auch wieder eine ganz schlimme Phase. Hab nach 20 Tagen schon wieder meine Periode, dann spüre ich meinen Eisprung, habe Tage davor Magen-Darmprobleme, Schlaflosigkeit und eine unaufhörliches Gedankenkarussell mit Schwindelattacken und heftigen Blutdruckschwankungen die seines Gleichen suchen. Ich denke auch, dass diese Phase fast die Schlimmste ist, weil alles noch ein bißchen funktioniert. Eine Heilpraktikerin hat mir erklärt, dass der Körper versucht die Eierstöcke zu stimmulieren und schüttet deshalb vermehrt LH und TSH aus, mehr als sonst und das würden manche Frauen sehr spüren. Und leider gehöre ich wohl dazu. Ich habe Angst, dass ich abgesehen von den körperlichen Beschwerden, es mental nicht schaffe. War früher so ein lebenslustiger Mensch, aber davon bin meilenweit entfernt. Nach dem Eisprung gehts dann gleich munter weiter, fast ohne Pause rutsche ich dann in die geliebte PMS Phase. Hab schon so Vieles probiert, aber so richtig hilft nichts. Bin echt am überlegen, ob ich es eine zeitliang mal mit der Minipille probieren soll, damit mein Zyklus ausbleibt. Vielleicht hilft das, möchte einfach mal durchatmen. Ach ich weiß es auch nicht, bin so froh hier zu sein, weil ich weiß es geht anderen Frauen (leider, wünsche das wirklich keinem) ähnlich wie mir. 

Avatar
Beitrag melden
04.09.2020, 16:29 Uhr
Antwort

Hallo Mitstreitrrinnen :-)

Das Ptoblem habe ich auch, zyklusabhängig bekomme ich Ausschlag und Herzrasen von bestimmten Lebensmitteln.
Und nach dem Essen bekomme ich bei bestimmten Gerichten Fließschnupfen.


Wein z.B. kann ich zu keinem Zeitpunkt trinken, macht aber nichts, weil ich eh keinerlei Alkohol trinke und mag. Ich bekomme überall rote Flecken und tierisches Herzrasen.

Was man dagegen nehmen kann, sind Daosin Kapseln, die nimmt man vor dem Essen.


Finde ich ganz gut, wenn man z.B. irgendwo schön essen möchte.
Man kann es natürlich auch öfter nehmen, es enthält das Enzym, was einem fehlt.

Das hilft wohl nicht jedem, ist aber einen Versuch wert.

Die Kapseln haben eine eigene Seite zum Nachlesen, einfach googlen.

Asonsten hilft wohl nur die Vermeidung bestimmter Lebensmittel. 

LG MissT:IN LOVE:

Beitrag melden
16.09.2020, 18:28 Uhr
Kommentar

Hallo Miss T, das hört sich genau an wie bei mir. Schrecklich. Ich habe jetzt auch festgestellt, sobald die Symptome wie Magen Darm und Fliesschnupfen und Husten kommen, geht auch mein Blutdruck in die Höhe. Da spielt der ganze Körper verrückt. Diese Daosin Kapseln habe ich auch schon probiert, aber die helfen leider nicht oder muss man die erst öfters nehmen? Meine Verzweiflung ist groß. Ich habe teilweise Gefühle im Körper, die ich ganz schlecht beschreiben kann. Was auch schlimm ist, hab seit geraumer Zeit immer mal so ein Zungenbrennen, auch der Gaumen ist ab und zu befallen, ganz merkwürdig, hab aber auch schon im Internet gelesen, dass das wohl einige Frauen in den Wechseljahren haben. Es gibt Sachen, da weiß ich einfach nicht wie das alles sein kann und vorallem wie man das jahrelang aushalten soll.

Beitrag melden
16.09.2020, 20:10 Uhr
Kommentar

Hallo Mummilein,

soviel ich weiss genügt es, die Kapsel vor den Essen zu nehmen.  Das müsste direkt funktionieren.

Vielleicht hat es dann doch einen anderen Grund bei dir? 

Bei mir sind Erdnüsse das Schlimmste. Wenn ich mal wieder dem Charme einer M&M Tüte erliege...dann bereue ich das jedesmal und bezahle mit juckendem Ausschlag und Bauchweh...

Auch blöd sind leider Erdbeeren.

Tut mir echt leid dass die doofen Kapseln nicht helfen...:-(

LG MissT

 

 

 

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.