Hat jemand Erfahrung mit Kinesiologie?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

08.06.2011 | 09:10 Uhr

Hallo an alle,

es würde mich interessieren ob ihr Erfahrung mit Kinesiologie habt?
Eine Kollegin hat mir neulich davon erzählt dass sie dadurch einige Blockaden lösen konnte durch die sie auch ständige Verspannungen hatte.

Da ich meine Nackenverspannung (durch Yoga, progr. Muskelentspannung, Wärme usw.) nicht wirklich loswerde suche ich neue Möglichkeiten.

Danke und Grüße!
Nene1968

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Beitrag melden
08.06.2011, 08:13 Uhr
Antwort

Hallo Nene,

meine HÄ hat bei mir Medikamente kines. ausgetestet. Ich war ambivalent. Ich war zwar verblüfft, dass einiges überein stimmt, wie z.B. dass Bachblüten bei mir 0 wirkung haben, aber sie testete z.B. homöop. Mittel aus, so dass die Erstverschlimmerung nicht so eintritt, aber ich vertrug das Mittel trotzdem nicht.
Ich bekam Zweifel, weil ich dem 25. Mal Bein strecken/heben/drücken ich immer müder wurde und ich sicher war, dass es das Ergebnis verfälscht hat. Angeblich hätte ich eine verdeckte Milchallergie, wovon ich jedoch 0 spüre, wenn ich Milch trinke.

Eine Behandlung an sich war es nicht.

Mehr kann ich leider nicht dazu sagen, ausser, dass es zum Teil verblüffend war, aber mich nicht voll überzeugt hat.

Verspannungen lösten sich bei mir bei der guten alten Rückengymnastik, wo alles gut durchblutet, gestreckt und gedehnt wurde. Yoga war mir zu statisch, progr. Muskelentspannung auch. Damit der Körper in eine angenehme Entspannung kommt musst Du glaube ich Luft durchpumpen, ausser Atem geraten, und alle Muskeln durcharbeiten.

Viel Spaß!

Beitrag melden
08.06.2011, 10:40 Uhr
Antwort

Hallo, Nene

ich habe indirekte Erfahrung: war bei einer Heilpraktikerin, die sich angeblich auf Kinesiologie spezialisiert hat. Sie hat das aber nicht wie üblich durchgeführt das dauert viel zu lange u. ist uneffektiv, sóndern hat durch kines.Denken meine Schwingungen empfangen u. wusste dann angeblich Bescheid. Da nix davon stimmte, bin ich nach 2 Sitzungen nicht mehr hingegangen. Das war ne ganz seltsame Sache, die ich nicht ernst nehmen kann.
Wie heilsam echte K. ist, kann ich nicht beurteilen, würde es nach der Erfahrung aber auch nicht mehr unbedingt versuchen wollen. Die Aussagen im Internet dazu sind ja sehr unterschiedlich.
Aber Glaube versetzt Berge, das darf man auch nicht unterschätzen. Ich würde es an Deiner Stelle einfach mal versuchen, schaden kann es ja nicht.

Liebe Grüsse, Netti

Beitrag melden
09.06.2011, 10:36 Uhr
Antwort

Hallo Ihr 2,

ich arbeite mit Kinesiologin und behandel Allergien mit NAET. Deshalb würde ich gerne was dazu schreiben:

1. Kinesiologie unterteilt sich in eine Art Bewegungslehre (daher der Name) und der angewandten Kinesiologie, die eine Art Diagnoseverfahren ist (Muskeltest). Deine Ärztin, Hermana, hat offensichtlich die angewandte K. benutzt, um Dinge bei Dir zu testen. Die Erklärung bei der Homöop. kann ich nicht ganz nachvollziehen, denn eine Erstverschlimmerung kann eintreten, ist aber kein Zeichen dafür, dass es das falsche Mittel ist. Mit der angew. K kann man aber wunderbar z.B. das Mittel UND die richtige Potenz und Dosis austesten. Erstverschlimmerung soll ja ein Zeichen sein, dass entweder die Potenz und/oder Dosis falsch ist. Und Erstverschlimmerung heißt ja so, weil es am ANFANG schlimmer ist, dann aber eine Besserung/Heilung eintritt. Ob das wirklich so sein muss, weiß ich nicht.

2. Wenn die Ärztin eine verdeckte Milchallergie festgestellt hat, dann wird das sicherlich so sein. Auch wenn Du nichts davon merkst, DENN auch Schulmediziner können im Blut bereits die Antikörper auf Lebensmittel etc. sehen, obwohl der Patient NOCH keine Probleme damit hat. Die kommen dann aber irgendwann. So lange muss man aber ja nicht warten.
Außerdem muss man zwischen Typ1-Allergie (also Sofortreaktion mit Quaddeln, Halszuschwellen, Schwellungen etc.) und einer Unverträglichkeit unterscheiden. Das gemeine an den Unverträglichkeiten ist, dass sie, je nachdem wie schnell der eigene Stoffwechsel/Verdauung ist, allgemeine Beschwerden auch erst nach 2-4 Tagen bekommen kann. Dadurch kann man nicht mehr nachvollziehen, womit dies zusammenhängt. Die Unverträglichkeitssymptome sind z.B. Müdigkeit, Kopfschmerzen, Glieder-Gelenkschmerzen, Bauchschmerzen, Blähungen, Sodbrennen, Magendrücken und so fort.

3. Du kannst mit der angew. K. einen Muskel 50x und mehr testen, ohne dass er durch Ermüdung etwas falsches anzeigt. Ich demonstriere das meinen Patienten immer, indem ich bei ihnen zwischendurch etwas teste, was wir am Anfang als stark getestet haben. Dadurch sehen sie, dass sie durchaus immer noch in der Lage sind, stark zu testen, auch wenn sie glauben, dass ihr Muskel schon erschöpft sei. Was anderes ist es, wenn jemand z.B. ein Gelenkproblem hat. Dann zeigt sich manchmal nach ein paar Tests ein Schmerz bzw Einschränkung, so dass man einen anderen Muskel nehmen muss.

Mein Fazit: ich würde mit der Ärztin weiter arbeiten und auf jeden Fall Milchprodukte meiden, wenn sie eine Allergie festgestellt hat. Mit Sicherheit wirst Du eine Verbesserung Deines Gesundheitszustandes erleben.

LG
Medi

Beitrag melden
09.06.2011, 10:54 Uhr
Antwort

Hallo Medi,

vielen Dank für Deinen Erfahrungs-Bericht.
Ich denke schon dass unser Körper einiges mehr weiß als wir vom Kopf her begreifen.
Auch wenn ich mir noch nicht wirklich vorstellen kann wie das abläuft werde ich mir doch einen Termin geben lassen um zu sehen wie ich mich dabei und danach fühle.
Ich werde berichten. :-)

Viele Grüße
Nene

Beitrag melden
09.06.2011, 10:56 Uhr
Antwort

Vielen Dank für die Antworten!
Ich werde einen Test-Termin vereinbaren und mal sehen was dabei rauskommt.

Schönen Tag!
Nene1968

Beitrag melden
09.06.2011, 21:37 Uhr
Antwort

Hallo Nene,

ich freue mich auf Deinen Erfahrungsbericht!

Übrigens gibt es auch eine wissenschaftliche Erklärung für das Phänomen kinesiologischer Test:
man testet nämlich die Reservekraft, die wir ja bereit halten für Flucht etc. (ein Relikt aus der Steinzeit, aber manchmal ja auch nötig). Wird diese Reservekraft aufgebraucht durch etwas was unseren Körper stört und somit seine Energie raubt, dann fehlt diese Reservekraft. Deshalb kann man dann den Arm oder das Bein (welcher Muskel auch immer getestet wird) nicht mehr halten. Ist also nicht so mysteriös wie es einem Laien erscheinen mag. ;-)

Viel Erfolg und LG
Medi

Beitrag melden
10.06.2011, 11:24 Uhr
Antwort

Liebe Medi,

du bist sehr versiert in deinem Fach und hast alles nochmal gut erklärt. Ich kenne mich mit Homöopathie sehr gut aus und weiss zu Erstverschlimmerungen Bescheid. Wenn ein Mittel nach über 2 Wochen alles verschlechtert, wie in meinem Fall, ist das keine Erstverschlimmerung sondern klar eine Fehldiagnose und leider keine wunderbare Austestung.

Ich habe keine der von Dir genannten Symptome wie Quaddeln, Schwllungen, oder verdeckte Allergie wie Müdigkeit, Kopfschmerzen ... etc., zumindest nicht vor den WJ. Ich nahm nun ein halbes Jahr keinerlei Milchprodukte zu mir und es machte Null Unterschied. Insofern ... ich bin leider nicht vom kineosol. Diagnoseverfahren überzeugt.

vg
hermana

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Unsere Empfehlung
  • Gewinnen: Hochwertige Preise wartenDrehen Sie das Glücksrad!

    Vielleicht ist das Glück heute auf Ihrer Seite. Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen haben Sie die Chance auf hochwertige Preise. mehr...

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.