Avatar

Hab mal eine Frage zu Neurexan

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

21.09.2015 | 23:29 Uhr

Hallo, habe heute von meiner HA , Neurexan empfohlen bekommen 

Ich habe mal ein bisschen im Internet gelesen und da festgestellt, dass Neurexan auch Östrogene enthält.

Da ich eine leichte Östrogendominaz habe Stelle ich mir jetzt die Frage soll/kann ich das nehmen.

Kann mir da vielleicht einer helfen? Denn ich möchte ungern meine Symptome verschlechtern.

Gruß Betty 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
22.09.2015, 10:37 Uhr
Antwort

Hallo Betty 01!  Wo hast du das gelesen dass Neurexan Östrogen enthält?  Soweit ich weiß sind nur ausgleichende und beruhigende Inhaltsstoffe drinnen

Würde mich interessieren woher du diese Information hast LG Sonnenblume

Avatar
Beitrag melden
22.09.2015, 12:01 Uhr
Antwort

Ich denke mal hier

 

http://www.sanego.de/66013_Nebenwirkungen_von_Neurexan

 

hast du es gesehen. Und ich vermute das bezieht sich auf den Hafer, da Haferflocken Östrogen enthalten.

Aber ob bei einem so dünnen Auszug wie in Neurexan das noch ins Gewicht fällt?

 

Avatar
Beitrag melden
22.09.2015, 13:07 Uhr
Antwort

Hallo zusammen, nehme auch immer mal Neurexan und hilft mir. Habe nicht den Eindruck, dass es sich auch nur im Geringsten auf meinem Hormonhaushalt auswirkt. Hätte mal eine Frage an Dich Betty, hat der Arzt etwas zur Dosierung gesagt? LG claudia

Beitrag melden
22.09.2015, 19:17 Uhr
Kommentar

Hallo rebug, ich soll 3 Stück am Tag nehmen. Wenn es janz schlimm ist kann ich auch bis zu 12 Stück am Tag nehmen.

LG Betty

Avatar
Beitrag melden
22.09.2015, 15:07 Uhr
Antwort

Hallo Betty,

von einer Hormonwirkung weiß ich nichts, nur das es wohl einigen Frauen recht gut hilft, also allemal eine Versuch wert.

:-)

LG Ringelblume

 

Beitrag melden
22.09.2015, 18:44 Uhr
Kommentar

Ich nehme auch Neurexan, wenn es mir mies geht 3 x täglich und wenn es mir ganz mies geht; d.h. im Akutfall so alle 1/2 Stunde eine; es beruhigt schon den ganzen Organismus etwas; zu dem trinke ich im Moment Schlaf- und Nerventee - hilft auch ein wenig vor dem Schlafen;) LG

SK

Avatar
Beitrag melden
22.09.2015, 19:21 Uhr
Antwort

Die Seite weiß ich leider nicht mehr, ich habe es irgendwo im Internet gelesen. Ich bin echt noch am zweifeln ob ich sie nehmen soll.

Habe zur Zeit immer Angst was zu nehmen. Da ich immer Panik vor Erstverschlimmerung habe. Neurexan ist ja homöopathisch.

Ich bin am überlegen ob ich es erst mit Frauenmantetee probieren soll.

LG Betty

Beitrag melden
22.09.2015, 19:33 Uhr
Kommentar

Hallo Betty,

ich habe auch jedes mal nen Affentanz gemacht, wenn ich was Neues ausprobiert habe.....

Zu Neurexan kann ich aber sagen....habe ich heutzutage noch oft dabei.

Neulich vorm Zahnarztbesuch hätte ich sie auch gerne genommen, nachteil wäre aber gewesen, das ich den ganzen Kram dann noch im Mund gehabt hätte...fühlt sich milchig bröselig an....

Gibt auch noch Neurodoron  Beides habe ich schon ausprobiert und mir hilft es.

Taste Dich in Ruhe heran und wenn Du Bedenken hast, gib Dir noch Zeit.

Viel Erfolg

Anne

Avatar
Beitrag melden
22.09.2015, 20:45 Uhr
Antwort

Hallo Betty,

da musste dir keinen Kopf machen,ist ja homöopathisch und Östrogen ist praktisch null enthalten,

Es hilft wirklich sehr gut..bei mir dieses Jahr bei schlimmer Flugangst!

DeineSymtome verschlimmern sich durch dieses Mittel nicht, werden eher besser:-)

Lieben Gruß

Chrissy

Beitrag melden
22.09.2015, 23:45 Uhr
Kommentar

Hallo Chrissy, danke für den Zuspruch. Ich glaube ich werde es morgen mal probieren. Die Angst das es schlimmer wird ist bei mir sehr groß. Ich habe mal die Rescuetropfen genommen. Eine halbe Stunde nach der Einnahme bin ich Amok gelaufen. Mit Herzrasen und noch mehr Unruhe.

LG Betty

Beitrag melden
23.09.2015, 06:30 Uhr
Kommentar

Hallo Betty,

Lasea hat mir sehr gut geholfen,

LG, konnie

Avatar
Beitrag melden
22.09.2015, 20:46 Uhr
Antwort

Hallo Anne, danke für die Antwort.

Ich bin im Moment nur am zweifeln. Ich glaube das wird immer schlimmer. Werde mir auch abgewöhnen immer zu googlen. Das ließt man manchmal echt Horrorgeschichten. 

Kennst du den Frauenmanteltee? Zur Zeit trinke ich den Tee Innere Ruhe.

 

Beitrag melden
23.09.2015, 09:42 Uhr
Kommentar

Liebe Betty,

 

ganz ehrlich...mir hat googeln oft geholfen, nicht durchzudrehen.

Aber ich habe es hauptsächlich genutzt, um mir Hilfe zu suchen, wie ich bei bestimmten Symtomen Linderung/Therapie machen kann.

Da ging es weniger darum was ich wohl habe...sondern was kann ich tun...!!!

Klar bin ich auch mal abgedriftet und hatte dann aufeinmal alles Mögliche, doch das war mir zu nervig und zeitaufwendig, denn ich wollte etwas tun und gebrauchte Tipps.

Tee habe ich 3 Sorten, die ich stur seit sehr vielen Jahren trinke, ich mag keine Gesundheitstees usw...würg.....z.B. Blase Beruhigung....

usw.

Deine Verunsicherung kann ich sehr gut verstehen...täglich dreht man am Rad und kein Land in Sicht, das zermürbt!!!!

Die attacken kommen von allen seiten und man steht hilflos mittendrin....

Das sind aber auch Momente, die Du für Dich nutzen kannst, denn wenn man schon ganz unten ist..gehts nicht weiter abwärts..man steht auf error, also hat die Möglichkeit wieder einiges neu zu bedenken.

Bei mir war es dann so, dass ich alles an Ballast abgeworfen habe, weil ich wirklich nicht mehr konnte.

Nix mehr mit Anne hier und da...mach mal.... kannst du mal...

Das habe ich dann auf mich wirken lassen...und dann kam wieder ein Hauch an Tatendrang...ich konnte mit freien Kopf bestimmen..ich...kein anderer....

Und das war oft der moment wo ich wieder wagte, durchzustarten...Neues auszuprobieren, mir mehr zutraute..

Du hast mehr Energie in Dir, als Du zu glauben wagst..und wenn Du Dich jetzt noch nicht traust, irgendetwas einzunehmen, dann lasse es doch.

Du musst es wollen, niemand sonst...

Wenn Du eine Entscheidung in "Ruhe" getroffen hast, wirst Du diese auch durchziehen und stolz darauf sein und dann passt es auch.

Packe den Kram vielleicht in die hinterste Ecke und denke ncht mehr darüber nach......wenn Du es wirklich willst holst Du es einfach hervor.

Alles leicht gesagt...ich weiss...aaaaaaber ich habe dieses Gefühl jahrelang gelebt und habe mir unzählige sachen in den Schränken.

Einen schönen Tag und Du bist gut so wie Du bist......und alles andere als schwach.

Lieber Gruß

Anne

 

Beitrag melden
23.09.2015, 20:27 Uhr
Kommentar

Hallo Anne, wow danke für den super Zuspruch und das Mut machen. 

Na ja mit schmerzen kann ich inzwischen gut umgehen. Was mich fertig macht ist das auf und ab von der Psyche und dieser Schwindel. Da komm ich gar nicht mit klar. 

Zur Zeit bin ich echt mit mir am kämpfen. Ich stehe jeden Morgen auf und denke Na was hast du heute. 

Am meisten nervt es wenn ich einkaufen gehe oder zum Arzt muss. Da sind Phasen bei da könnte ich direkt wieder rausgehen. Das habe ich auch eine zeitlang gemacht oder habe mein Mann gefragt ob er mit kommt. Die letzten male habe ich die Zähne zusammen gebissen und habe es alleine ausgehalten. Da bin ich super stolz drauf. Denn das ist die Hölle für mich. Am Anfang wo das aufgetreten ist habe ich gedacht , jetzt können sie mich einweisen. Dann erzählte eine Freundin von mir , sie ist auch in den WJ , das sie das auch hat und das sie totale Panik auf Rolltreppen bekommen hat.

Das ist alles schwer zu verstehen für mich. Dann bin ich total Antriebslos habe zu nichts mehr Lust. Normalerweise verkaufe ich selbstgemachte Kinderlampen im Internet. Das mache ich schon lange nicht mehr. 

Wenn es mir gut geht dann sage ich mir so jetzt kämpfst du dagegen an aber wenn dann die nächste Attacke kommt, hänge ich wieder durch.

Ich schiebe nicht alles auf die WJ vieles kommt auch von der CMD .

Bin jetzt erst mal voller Hoffnung , morgen muss ich zum Zahnarzt zur Anprobe.

Avatar
Beitrag melden
23.09.2015, 14:36 Uhr
Antwort

Hallo Betty

Ich nehme Neurexan schon über ein jahr und mein Mann auch,

habe aber noch nie etwas gelesen von Östrogenen, habe es von 

meinem Apotheker und hausärztin empfohlen bekommen gegen 

unruhe und schlafstörungen, hiflt uns sehr gut, in unserem 

bekanntenkreis nehmen es auch einige, also man kann es 

ruhig bedenkenlos nehmen und eine erstverschlimmerung

gibt es auch nicht.

m.v.g. ann-marie:-)

Beitrag melden
23.09.2015, 20:09 Uhr
Kommentar

Hallo  ann- marie, das mit der Erstverschlimmerung hat mir unter anderem der Apotheker erzählt. Ich bin zur Zeit echt ein Angsthase, das kenn ich gar nicht von mir.

Beitrag melden
24.09.2015, 12:12 Uhr
Kommentar

Hallo Bettyo1 das einzige  was mit der Erstverschlimmerung

war, mir ging es einfach besser, war nicht so hibbelig und habe 

gleich geschlafen als ich ins bett ging, was vorher ja nie war,

habe vor 3 Uhr nie geschlafen. Ich kann also nur sagen du brauchst

keine bedenken zu haben. Bin eigentlich auch ein kein freund von

medikamenten aber da kann ich dich bruhigen.  Aber probiere

es doch erst mal mit  einer tabl. am tag, da merkst du am besten

wenn du ruhiger wirst ob sie das richtige für dich ist. 

LG ann-marie

 

Avatar
Beitrag melden
23.09.2015, 16:01 Uhr
Antwort

Hallo Betty,

hast Du schon mal daran gedacht, daß man Tablettten auch teilen kann? Ich reagiere auch sehr schnell auf jegliche Medikamente und bin deshalb sehr vorsichtig mit allem, was ich einnehme und probiere dann z. B. erst mal eine Viertel Tablette aus. Wenn das gut geht, nehme ich irgendwann mehr oder ich lasse es eben ganz. So habe ich schon einiges ausprobiert, z. B. Traubensilberkerze oder Klimaktoplant. Vielleicht ist das ein Weg für Dich...

LG nanni

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.