Avatar

Grundaggresivität und von allem und jedem genervt

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

08.07.2021 | 21:29 Uhr

Ich erkenne mich gerade selbst nimmer wieder. Ich bin ständig von allem und jedem genervt . Bin immer irgendwie "grundaggro" und stelle alles in Frage. Nächtelang schmiede ich Pläne, dass ich meine Beziehung endlich beenden muss, weil er mich nur noch nervt, in meinem Job was verändern und irgendwie gehen mir alle um mich rum nur noch auf die Nerven. So eine ständige Unzufriedenheit, obwohl ich bisher immer der glücklichste und pflegeleichteste Mensch auf der Welt war. 

Kennt ihr das???

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
09.07.2021, 08:06 Uhr
Antwort

Hallo Els

Ich kenne Mi h oft auch nicht wieder, stelle alles in Frage, und bin genervt von  vieles, meistens auf mich selbst. Ich bin nicht aufgebaut, bei mir ist es die Traurigkeit, selten das ich das Gefühl habe alles gegen einer Wand zu hauen, sollte ich mal tut. Was ich mache, versuche ist Meditation, gehe auch viel in der Natur, nehme mir was zu schreiben mit, und schreibe all meine Gefühle und Gedanken auf,.. Darf ich fragen wie alt du bist, und wie lange du in einer Beziehung bist.? Ich mache den Fehler ein schuldigen zu suchen,das ich so 7nglücklich bin, doch da sollte man erst bei sich anfangen und im inneren zu schauen, und still werden. Es ist schwer, sich dabei auszuhalten, oft will ich dann am liebsten abhauen. Natur und einfach mal still werden versuche es. 

Beitrag melden
09.07.2021, 08:28 Uhr
Kommentar

Sorry für meine Schreibweise, mein Handy muckt. Aufbrausend heißen ;-)

Avatar
Beitrag melden
09.07.2021, 09:44 Uhr
Antwort

Hallo Ank,

ich bin 48 und lebe seit 18 Jahren mit dem gleichen Partner zusammen.

Er ist kein einfacher Mensch und im Grunde habe ich immer versucht harmonisch zu leben und vieles in mich hinein gefressen, nur damit er nicht wieder ausflippt. ( Er geht nicht gegen mich, aber gegen Dinge, spinnt rum wie wenn er ADHS hätte und ich wirkte dann ständig beruhigend auf ihn ein, anstatt vielleicht auch zu sagen, dass ich genug von seinem Rumgespinne habe)Und ich weiß nicht, ob es nun an meiner Wechseljahrs Wandllung  liegt, dass ich einfach endlich mich behaupte oder ob das Maß bei mir einfach so voll ist.

Eigentlich würde ich am liebsten ausziehen und dann habe ich wieder plötzlich Angst zu vereinsamen, obwohl ich immer sehr gerne allein gelebt habe und auch jetzt immer super glücklich bin, wenn er ein paar Tage weg ist.

Hmm, jetzt hab ichs mir mal von der Seele geschrieben!

LG

Avatar
Beitrag melden
09.07.2021, 10:18 Uhr
Antwort

I'm Wechsel kommt vieles hoch, und man muss schauen was passiert. Du sagst das ihr 18 Jahre zusammen seid war er den immer so. Hast du versucht, mal mit ihm drüber zu reden, statt alles hinein zufressen. Bei mir ist es oft das ich die Beziehung in Frage stelle, es hat aber damit zu tun das ich Angst habe ihn zu verlieren, hängt, mit früher zusammen denke ich . Lange Geschichte. Hast du schon mal, irgend etwas in Anspruch genommen, damit man Klarheit über sich und der Beziehung zu bekommen. Weg gehen und die Türe zu, zu machen wäre einfach ob man Dan zu Frieden ist weiß man auch nicht. Es ist immer schwer da einen Rat zugeben. Ich hoffe du findest dein Weg. Alles misst, auch bei mir:IN LOVE:

Beitrag melden
09.07.2021, 22:17 Uhr
Kommentar

Vielen Dank für Deine liebe Antwort. Ich weiß, dass ich einiges ändern muss. Die WJ machen mich gerade irgendwie so kraftlos. Ich werde es aber irgendwie lösen, bin eine Kämpfernatur :-)Ich sage mir immer meine Gesundheit ist am wichtigsten und den Rest bekomme ich dann schon irgendwie gebacken.

Wünsche Dir auch alles Gute

Avatar
Beitrag melden
09.07.2021, 17:04 Uhr
Antwort

Hallo ihr Lieben,

Was ist nur mit uns los? Ich komme mit meinem Mann auch überhaupt nicht mehr zurecht. Vor vier Jahren begannen meine Depressionen, seitdem habe ich kaum noch positive Gefühle, auch nicht für meinen Mann. Er schreit viel und das macht mich einfach krank. Ich bin gefühlsmäßig völlig durcheinander, weiß absolut nicht was ich tun soll. Mal möchte ich mich trennen, mal habe ich Hoffnung dass es wieder klappt, bis zum nächsten Knall. Außerdem bin ich finanziell abhängig, auch ein großes Problem. Dabei haben wir uns früher ganz gut verstanden, aber seit den Wechseljahren ist alles durcheinander. Ich weiß auch wirklich nicht ob es an ihm liegt oder an mir, das macht mich alles so fertig. 

Avatar
Beitrag melden
09.07.2021, 22:07 Uhr
Antwort

Hallo Heike,

ja, das stimmt wohl. Ich glaube, dass wir einfach in diese neue Lebensphase eintreten und dann vieles ändern möchten und uns denken, dass wir das ein oder andere einfach nicht nötig haben.Bei mir ist es auch so, dass sich mein Gefühspegel zwischen ich will mich trennen und dann wieder Pläne schmieden sehr eng beieinander liegt.

Bei mir ist es auch so, dass meiner sich immer über so ziemlich alles aufregt und dann rumschreit und genervt ist, zwar nicht gegen mich, aber gegen irgendwelche Dinge, WLAN geht wieder nicht, das ist der Weltuntergang und dann wird das Handy irgendwo gegen geknallt und lauter so ein Mist. Er hat es auch schon kaputtgeschlagen und musste dann ein neues haben. Da denke ich mir dann wieder warum gebe ich mir das und ein Tag später ist er wieder komplett aufmerksam usw. Das schlägt mir aber extrem auf mein Wohlbefinden, schon immer, und jetzt aber noch mehr und ich kann und will es einfach nicht mehr wegstecken. Weil wenn ich mal, aufgrund meiner jetzigen WJ Situation so bin, dann geht das für ihn gar nicht. Es wird ständig mit zweierlei Maß gemessen. Trotzdem weiß ich einfach nicht was ich machen soll und lasse es so vor sich hindümpeln. Glücklich bin ich aber damit nicht. Und dann sollte man es normal auch ändern! Ich Kriegs aber gerade einfach nicht hin!!!

Ein Austausch tut extrem gut :-)

LG Els

Avatar
Beitrag melden
10.07.2021, 10:46 Uhr
Antwort

Hallo zusammen,

zunächst mal danke für Eure ehrlichen Worte. Ich denke, es ist nicht einfach, so offen zu schreiben, wenn es sowieso schon schwierig ist mit den ganzen äußeren Bedingungen.

Ich kann bzgl. Beziehung nichts Negatives sagen, ich bin heilfroh, dass mein Partner viel Verständnis hat und wir über alles reden können.

Ich möchte nur anmerken, dass Eure Partner durch eine schwierige Zeit gehen. Sie durchleben auch ihre Wechseljahre, vielleicht nciht so heftig wie wir Frauen, aber eben auch mit Problemen und Unwohlsein in gewissen Momenten.

Hinzu kommen die seit Monaten anhaltenden "Maßnahmen" wegen Corona, die ständigen Horrormeldungen und angstmachenden Infos. Das bleibt im Kopf, auch wenn man die Gedanken in eine andere Richtung lenken kann. Unterbewusst sind diese Infos präsent.

Vielleicht denken manche, dass ich eine "Eso-Tante" bin, aber ich beobachte seit Monaten die astrologischen Aspekte und vieles mehr. Es ist schier unglaublich, wie alles zusammenhängt.

Ich möchte damit nur sagen: Es liegt nicht nur an Euch, wenn es nicht gut läuft, Streß gibt o. ä. Es spielen so viele Faktoren mit rein, die wir nicht steuern können. Wir können sie akzeptieren und damit leben, das ist oftmals schwer genug.

Liebe Grüße

Claudia

 

Avatar
Beitrag melden
10.07.2021, 13:16 Uhr
Antwort

Danke ihr Lieben für den regen Austausch. Ihr habt recht, es ist eine wirklich schwere Zeit die wir durchleben. Ich habe bisher eigentlich nichts vergleichbares erlebt. Ich hatte zwar schon immer mit PMS und auch mit depressiven Phasen zu tun, aber irgendwann wurde es wieder besser und ich war wieder ich selbst. Das schlimme ist dass von den Frauen in meinem Alter, die ich so kenne, keiner etwas vergleichbares mitmacht. Ich erzähle auch keinem davon, es versteht ja eh keiner und Interesse besteht ja auch nicht. Ich hoffe nur dass irgendwann eine Zeit kommt in der es wieder besser wird. Claudia, du schreibst von Esoterik und so, meinst du damit dass ein Umbruch momentan stattfindet? Ich habe auch viel darüber gelesen, dass momentan die guten Kräfte gegen die bösen kämpfen und daher sehr viel geschieht, bevor sich das Gute endgültig durchsetzen kann. Es würde wirklich so einiges erklären. 

Beitrag melden
10.07.2021, 18:38 Uhr
Kommentar

Hallo Heike, 

ich denke v. a. an die Energien, die aktuell herrschen, dann noch der heutige Neumond. Es ist eine Mischung aus vielen Dingen, die unser Befinden auch beeinflussen. 

Ich merke z. B., dass ich wesentlicher sensibler geworden bin. Ich war immer die starke Claudia, die nichts so schnell umhauen kann. Ich muss mir selbst zugestehen, dass ich mehr Ruhe brauche, schneller müde bin und endlich auch mal gelassener werden muss. Das ist ein schwieriger Prozess, aber es muss sein.

Mir fällt halt auf, dass nicht nur ich auf bestimmte Dinge anders reagiere. Auch mein Partner spürt diese komischen Energien. Das finde ich beruhigend.

LG

Claudia

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat