Avatar

Flatulenzen? Blähungen? Pupsen?

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

26.02.2005 | 08:08 Uhr

Hallo ihr da,

kennt ihr das auch???????????
Blähungen ohne Ende? Ich finde es echt schrecklich. Egal was ich esse oder trinke! Es nervt, dass ich dauernd rausrenne, wenn ich nicht allein bin.
Kennt jemand ein Mittel dagegen? Fencheltee allein reicht nicht. Habe ich schon auf dem täglichen Speiseplan.

Liebe Grüße
Rickchen

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
26.02.2005, 11:08 Uhr
Antwort

Hallo Rickchen,
erstaunlich was uns so alles überfällt :-)).
Ich kenne da nur einen Rat: Ernährung umstellen!
Klingt doof, oder???
Versuchs mal mit Dinkelbrot und laß das Weißmehl weg und alle Fertigprodukte, kein Glutamat, wenig Salz, kein Schweinefleisch, kein Gluten.
Ich hatte zwar keine Blähungen, habe damit aber meine Magen-Darmprobleme in Griff gekriegt. Ach ja, und möglichst kein Zucker. Ich durfte noch nicht mal Milchprodukte, nur Ziege.
Probiers mal aus, man wird auch fiter.
Liebe Grüße
Jutta

Avatar
Beitrag melden
27.02.2005, 06:54 Uhr
Antwort

Hallo Rickchen...

diese Probleme stelle ich auch seit einigen Wochen fest....
Habe öfter Bauchweh - warum, keine Ahnung?? Werde jetzt auch mal Juttas Ratschlag beherzigen und auf Milchprodukte verzichten, vieleicht besteht da ein Zusammenhang?
Ansonsten ernähre ich mich eigentlich ziemlich bewußt - und trotzdem - die Beschwerden sind da. Immer ein ,,volles Gefühl im Unterbauch - lästig...
Dankbar wäre ich für einen Tipp, wie es möglich ist, festzustellen, auf was man da wohl reagiert - ohne zum Arzt zu rennen.... Diese Tests auf Lebensmittelallergien sind nicht so der Hit...

Herzlichst
Martina

Avatar
Beitrag melden
27.02.2005, 08:44 Uhr
Antwort

hallo martina,

eigentlich ist es nicht so schwierig festzustellen auf was man reagiert.meine mittlere tochter hat manchmal hautreaktionen und ein arzt gab uns mal den tipp, immmer eine woche lang ein lebensmittel, das man im verdacht hat komplett wegzulassen. dann siehst du eigentlich recht schnell, ob eine besserung eintritt und du hast raus, was es ist und kannst dieses lebensmittel einfach vermeiden.

versuch macht kluch :-)

liebe grüsse, schnecke

Avatar
Beitrag melden
27.02.2005, 09:57 Uhr
Antwort

hallo...

ja, ich denke, so muß ich es wohl machen....
Werde zuerst mal den Kaffee komplett weglassen, dann Milch...

Frage mich, womit ich mir jetzt morgens meine Haferflocken machen soll...
Nur mit Wasser....würg....

Vielen Dank

Martina

Avatar
Beitrag melden
27.02.2005, 13:01 Uhr
Antwort

Hallo Ihr Lieben,

seit ich in den WJ bin, habe auch ich das Gefühl, oftmals etwas nicht zu vertragen, ein paar Tage später kann es aber beim gleichen Lebensmittel wieder völlig anders sein. Oder ich habe Bauchschmerzen, kommt auch ab und zu vor. Was mir in solchen Fällen ganz gut hilft sind IBEROGAST-Tropfen.

Gegen die Blähungen könnt ihr vielleicht mal Lefax-Kautabletten versuchen, nimmt mein Mann immer. Er hat ein Reizdarmsyndrom und gegen die manchmal heftigen Symptome helfen die Tabletten ganz gut.

Beides ist rezeptfrei in jeder Apotheke zu bekommen.

Liebe Grüße
Uschi

Avatar
Beitrag melden
27.02.2005, 14:23 Uhr
Antwort

Hallo an alle,

habe gestern von meiner Schwägerin (Mutter von 4 Kindern) einen Tipp bekommen.

Sab Simplex = gegen Blähungen

Werde es austesten und Euch berichten!

Bis dann mal.

Rickchen

Avatar
Beitrag melden
27.02.2005, 17:17 Uhr
Antwort

Hallo,

hatte ich auch. Bei mir hat wunderbar geholfen: eine Kur mit Symbioflor. Die gibt es freiverkäuflich in der Apotheke. Das sind gesunde Darmbakterien, die den Darm regenieren. Dreimal täglich ein paar Tropfen in Wasser einnehmen, dauert etwa 3-4 Wochen.
Ich habe auch gleich meine Tochter mitversorgt, bei uns beiden waren alle Beschwerden sehr schnell weg.
viele Grüße
sophia

Avatar
Beitrag melden
28.02.2005, 07:39 Uhr
Antwort

hallo
ich bin auch von diesen blähunen heimgesucht worden, hatte teilweise das gefühl mir hätte jemand einen schlauch in den hintern gesteckt und mich aufgeblasen.
der apotherker hat mir dann geraten das magnesium zu wechseln und siehe da ich hatte ruhe.
lg cony

Avatar
Beitrag melden
28.02.2005, 09:10 Uhr
Antwort

Liebe Conny,

das war ja wieder einmal ein wertvoller Hinweis, denn ich nehme seit einiger Zeit auch dieses Magnesium verla.
Muss ich mal drauf achten.

Wie gut, dass es Euch in diesem Forum gibt.

Danke!

Liebe Grüße
Rickchen

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat