Avatar

Erfahrungen mit Neurotropan

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

22.02.2005 | 06:04 Uhr

Hallo alle zusammen,

ich habe vor einiger Zeit in diesem Forum schon einmal nach Ratschlägen gesucht, ob bei mir die WJ oder eine Angststörung vorliegen. Habe viele Informationen erhalten und finde das Forum echt klasse. Daher Danke an alle, die sich die Zeit nehmen, auf die Fragen zu antworten.

Ich bin vorher von Arzt zu Arzt gelaufen und keiner konnte etwas feststellen. Verordnet wurden mir dann Psychopharmaka, wie Insidon oder abends Valium. WJ hat mir mein FA gesagt, liegen aufgrund des Hormonstatus (bin Anfang 43) noch nicht vor. Habe dann einen Heilpraktiker aufgesucht. Die Aurum/Apis hat er mir nicht verordnet, aber er hat mir eine Infusion mit Neurotropan verabreicht (Info steht im Netz bereit, unter Google reinschauen). Wer kann auch darüber berichten?

Mittlerweile bekomme ich die vierte Infusion und zuerst sah es so aus, als ob sie mir helfen würden. Die Ängste und das nächtliche Herzrasen sowie hochrote, heiße Wangen in der Nacht sind aber doch geblieben. Den Blutdruck habe ich mit Hilfe von Betablockern im Griff(habe alle Symptome seit 1/2 Jahr ziemlich heftig manchmal, so dass ich vor lauter Herzrasen auch nächtelang nicht schlafen kann).

War heute darüber hinaus beim FA der hat mir die Pille Triquillar verschrieben. Habe bisher noch nie die Pille genommen. Vielleicht hilft mir die Pille etwas bei meinen Symptomen, denn es können ja doch die Vorboten der WJ sein. Habe aber Bedenken, jetzt an Gewicht zuzunehmen.
Ich habe vielleicht Ende März einen Platz in einer psychosomatischen Tagesklinik, denn die Ängste- und Panikattacken setzen sich langsam im meinem Kopf fest, sagt mein Arzt.

Was kann ich sonst noch machen?

Viele liebe Grüsse an alle und weiterhin auf ein klasse Forum
Jessica

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
22.02.2005, 06:38 Uhr
Antwort

hallo jessica,

das erste was du jetzt machen solltest, ist dich nicht von deinen ängsten bestimmen zu lassen.
logisch ist es einfach als aussenstehende das so einfach zu sagen, aber versuch dir klar zu machen, dass du in der lage bist deine ängste zu beherrschen, nicht umgekehrt!

wäre toll, wenn du mit bitte einige fragen bentworten könntest.

ist deine periode regelmäßig und gleichbleibend stark?

hast du das gefühl, dass deine symptome zu einem bestimmten zeitpunkt deines zyklus gehäuft oder verstärkt auftreten?

welche medikamente/präparate nimmst du derzeit?

gibt es eine sache bei der du so richtig entspannen kannst (welche)?

würdest du sagen, dass du eher eine stetige unruhe mit spannungsspitzen verspürst, oder bist kommen deine ängste eher unverhoft?

liebe grüße

wuschel-heidi

Avatar
Beitrag melden
22.02.2005, 08:10 Uhr
Antwort

Liebe Jessica,

habe mir mal angesehen, wie Neurotropan wirkt und es hört sich eigentlich nicht schlecht an.

Trotzdem würde ich annehmen, dass es sich bei dir schon um WJ-Beschwerden handelt. Mir wurden diese im Alter von 41/42 Jahren abgesprochen, obwohl ich diverse Beschwerden hatte, man hielt mich noch für zu jung. Nun bin ich 43 und habe, nachdem die Beschwerden sich sozusagen die Hand reichten mittlerweile schon einige Monate keine Periode mehr. Ich habe mir dann, wie schon oft erwähnt, das Melissa/Sepia von Wala aus der Apotheke besorgt (kostet nur ein paar Euro, rezeptfrei) und es hat nach ein paar Tagen wirklich sehr gut gewirkt. Dir würde ich aufgrund deiner Ängste zusätzlich raten, es mit dem Aurum/Apis zu versuchen. Beides ist nebenwirkungsfrei und du kannst deiner Gesundheit eigentlich dadurch nicht schaden. Bitte lies dir auch unter www.natura.naturans den Bericht von M. Madesky Wenn die Hormone verrückt spielen ... durch - ist sehr informativ und geht auch genau auf deine Problematik ein.

Über ausgeprägte Ängste kannst du auch inm Bericht von 19.2. Ängste-Depressionen hier im Forum nachlesen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Kopf hoch, es wird schon wieder...


Alles Liebe und eine ruhige Nacht
Uschi

Avatar
Beitrag melden
22.02.2005, 11:14 Uhr
Antwort

Liebe wuschel-heidi, vielen Dank für deine Antwort.

Ich versuche ja gegen meine Ängste anzukämpfen, aber es gelingt mir nicht. Hier meine Antworten auf deine Fragen.

- die periode ist regelmäßig (alle 26Tage) jedoch nicht mehr so stark, das ist mir schon aufgefallen.

- die Symptome sind während des ganzen Zyklus gleichbleibend vorhanden, nur ab und zu geht es mir für Stunden besser (Herzrasen bzw. der für mich extrem starke Herzschlag ist permanent präsent) daher renne ich ja andauernd zum Arzt, vielleicht wurde ja etwas übersehen?!

- nehme wie erwähnt Betablocker Metoprolol 1/Tag und bis jetzt nur ab und zu abends, wenn gar nichts mehr geht, die Diazepam Tropfen.

-z. Zt. ist keinerlei Entspannung möglich, selbst beim Lesen oder hier vorm Computer spüre ich den Herzschlag total extrem, könnte mir das Herz rausreißen!

-habe eine stetige Unruhe mit Spannungsspitzen und wenn z. B. nur eine Tür knallt, steigt mein Blutdruck total an und das Herz rast noch mehr. Dauert immer eine Weile, bist ich davon dann wieder runter bin.

Mein Homöopath hat mir heute zusätzlich noch zu der Infusion für Abends Valeriana von Hevert (Baldrian plus Diphenhydraminhydrochlorid) ein Sedativum verordnet.
Vielleicht schlafe ich diese Nacht endlich einmal ein bischen.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter, weil mir keiner richtig helfen kann. Es wird nur an mir herumgedoktort aber an meiner Verfassung ändert sich nichts!

Gute Nacht und liebe Grüsse Jessica

Avatar
Beitrag melden
22.02.2005, 11:22 Uhr
Antwort

Hallo Uschi,

auf diesen Beitrag hatte ich ja geantwortet, weil mir jeder Arzt gesagt hat, dass ich an einer Panik- bzw. Angststörung erkrankt bin und die WJ noch weit weg sind. Mein Herz spielt einfach verrückt. Gerade jetzt, auch hier vor dem Computer. Es schlägt so extrem, so dass ich mich gar nicht richtig konzentrieren kann, sondern nur auf bzw. an meinen Herzschlag achte und denke.

Ich drehe bald durch, wenn nicht endlich eine Lösung gefunden wird.

Vielen Dank und gute Nacht (hoffentlich nicht wieder schlaflos)

Jessica

Avatar
Beitrag melden
23.02.2005, 07:46 Uhr
Antwort

Hallo Jessica...
ich hoffe, Du hattest eine gute Nacht...

Für Dein herzrasen und zur allgemeinen Beruhigung kann ich Dir meine ,,persönliche Mischung empfehlen...

Sidroga Melissetee gmischt mit Sidroga Schlaf und nerventee - ich schütte mir jeden morgen eine Thermoskanne auf - sind Teebeutel - bekommst Du in der Apotheke kosten a`20 Teebeutle um die 2,50 Euro...Dazu habe ich mir in der Apotheke Baldriantinktur mixen lassen, zum Einnehmen - preiswerter als Fertigpräparate... davon gebe ich in die erste Tasse Tee ca. 15 Tropfen...

Ich komme ganz gut zurecht damit - es dauert ein-zwei Tage, bis es richtig greift.
Ich will aber noch den tee ausprobieren, den Jutta hier mal empfohlen hat - auch von Sidroga ,,Misteltee , sie kommt damit wohl gut zurecht... Werde berichten

Einen schönen Tag
Martina

Avatar
Beitrag melden
23.02.2005, 09:59 Uhr
Antwort

Hallo Jessica,

wenn ich deinen Bericht lese, dann finde ich mich selber wieder. Auch bei mir ging es vor 2 Jahren so los (ich bin 45). Angst aus unerfindlichen Gründen und nicht genau wissen wovor - dazu dieses verdammte Herzrasen und -klopfen. Da ich absolut kein ängstlicher Mensch bin, konnte ich damit überhaupt nicht umgehen, und dadurch wurde diese Angst immer noch schlimmer. Es begann eine Ärzte-Odysee: Angefangen mit Johanniskraut - aufgehört mit Antidepressiva, die alles nur noch schlimmer gemacht haben. Nach Absetzen der Antidepressiva ging es mir besser, aber noch lange nicht gut. Ich bin dann zur Akupunktur gegangen und zu einem Therapeuten, der mir u.a. geraten hat, diese Angst einfach anzunehmen und mit ihr zu sprechen. Ich dachte mir, wie soll das denn gehen?

Ich bin dann im Internet auf dieses Forum gestoßen und war mir plötzlich sicher, es sind doch die WJ (was mir kein Arzt glauben wollte / Heute wissen wir es durch den dann endlich gemachten Hormonspiegel). Ich habe dann auf der pflanzlichen Ebene nach Abhilfe dieser Beschwerden gesucht.

Gegen meine Unruhe und Angst nehme ich jeden Morgen und jeden Abend Baldrian in hoher Dosierung und trinke abends zwei Becher Tee, der mir sehr hilft beim Durchschlafen.

Ich möchte dir gerne mal die Zusammensetzung des Tees geben:

50 gr. Schlüsselblumenblüte
25 gr. Lavendelblüte
15 gr. Hopfenzapfen
10 gr. Johanniskraut
5 gr. Baldrian

1 geh. Teel. auf einen Becher aufgiessen und 15 Minuten ziehen lassen. Ca. 1 - 1 1/2 Stunden vor dem Schlafengehen trinken.

Ich habe die Wirkung nach ca. 1 Woche gemerkt und schlafe mittlerweile 7 Stunden am Stück.

Ach, und noch was - die Ängste sind soweit weg, dass ich sie fast nicht mehr erwähnen brauche - auch das Herzrasen hat sich minimiert auf 1 - 2 Anfälle die Woche.

Ich wünsche dir, dass sich bei dir auch alles schnell bessert.

Liebe Grüße
Jaska45

Avatar
Beitrag melden
23.02.2005, 13:26 Uhr
Antwort

Hallo Martina,

ja, die Nacht war besser. Irgendwie haben die Beruhigungstabletten vom Homöopathen wirklich geholfen. Nur gleich nach dem Aufstehen war das verdammte Herzrasen wieder da. `Nen Betablocker eingeworfen und dann muß der Alltag bewältigt werden.
Trinke fast jeden Tag schon 1 l Hopfentee (riecht und schmeckt furchtbar) hat mir aber noch nicht geholfen. Werde mir deine Teemischung auch noch holen und ausprobieren.

Vielen Dank und liebe Grüsse
Jessica

Avatar
Beitrag melden
23.02.2005, 13:43 Uhr
Antwort

Hallo Jaska 45,

auch dir lieben Dank für deine Antwort.
Mein Mann versteht es nicht, dass diese Art der Kommunikation mit anderen Frauen irgendwie beruhigend wirkt, denn es werden mir von Leidensgenossinen Hilfen angeboten und nicht von einem Dr. im weißen Kittel.

Ein Therapeut hat mir und meinem Mann bzgl. meiner Todesangst gesagt, dass ich es einfach zulassen soll, das ich sterben werde, dann würde es mir vielleicht besser gehen. Lieben heißt loslassen und mein kl. Sohn würde bestimmt auch ohne seine Mutter groß werden. Das baut einen auf. Mein Mann war entsetzt von so eine Äußerung, denn er ist auch bald am Ende seine Kraft. Mein Zustand belastet die Beziehung erheblich.

Habe nach den Valerina Tab. heute Nacht wirklich besser geschlafen, aber das Herzrasen war am Morgen gleich wieder da. Der Griff zum Betablocker ist schon Routine.

Werde die Teemischungen alle ausprobieren. Trinke schon pro Tag fast eine Liter des schrecklichen Hopfentees, der aber nicht hilft.
Darüber hinaus werde ich versuchen, ein bischen Sport zu treiben, um den Blutdruck zu senken. Soll ja helfen. Ansonsten kann ich nur noch abwarten und Tee trinken, bis eine Besserung in Sicht ist.

Alles Gute und liebe Grüße von Jessica

Avatar
Beitrag melden
23.02.2005, 15:05 Uhr
Antwort

hallo jessica,

wenn ich in deinem beitrag wj oder angststörung richtig gelesen habe, kamen deine beschwerden nach eine nasennebenhöhlen op.
hattes du davor keinerlei probleme mit innerer unruhe o.ä.
hattest du evtl. große angst vor der o.p.?

sorry, wenn ich dich so löchere, aber ich würde dir gerne ein paar tipps geben, tappe aber noch voll im dunkeln.

liebe grüße

wuschel-heidi

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat