Avatar

Ende der Menstruation

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

11.04.2005 | 02:17 Uhr

Habe mal eine Frage an alle Frauen, die mir in diesem Fall antworten können.

Wie war bei Euch das Ende der Mens?
Apruptes Aufhören ode ewig lange Schwankungen?

Würde mich über Antworten wirklich sehr freuen.
Bin 51 Jahre und hatte bisher noch regelmäßige Mens. Die letzte jetzt kam 8 Tage zu spät und eigentlich war es nur eine Schmierblutung über 5 Tage.
( War sonst immer sehr stark)

Liebe Grüße an alle
Clara

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
11.04.2005, 03:07 Uhr
Antwort

Hallo Clara..

ich bin 47 Jahre alt, habe seit zwei Jahren keine Regelblutung mehr.

Es fing an mit immer schwächeren Blutungen, dann wurden die Abstände größer (zuletzt 2 mal im Jahr) dann blieb sie ganz weg. Dieser Prozess zog sich über knapp 3 Jahre hin.

Herzlichst

Martina

Avatar
Beitrag melden
11.04.2005, 03:20 Uhr
Antwort

Hi Clara,

also meine Großmutter hat mir erzählt, dass es bei ihr ganz plötzlich mit 38 kam. Sie hatte noch ein Kind bekommen und danach kam keine Regelblutung mehr.

Ich denke, dass es bei jeder Frau verschieden ist.

Avatar
Beitrag melden
11.04.2005, 06:58 Uhr
Antwort

Hallo, hatte bis jetzt noch reglemäßig und stark meine Periode. In den letzten 2 Zyklen jeweils eine Zwischenblutung von einem Tag. Bin 52 und hoffe, sie geht jetzt auf und davon......
Silke

Avatar
Beitrag melden
11.04.2005, 09:08 Uhr
Antwort

Hallo Clara, also bei mir waren es jahrelange Schwankungen, dann Schluß. Nach einem halben Jahr ging es wieder los, für ca. 1 Jahr und danach war Ende. Gottseidank. In der langen Zeit der Schwankungen (es fing bei mir an so ungefähr mit 41/42 Jahren,) ging es mir schlecht. Ich war so dusselig, dass ich einfach nicht an die WJ geglaubt habe, fühlte mich noch nicht so. Habe geglaubt, mein Arzt weiß nur nicht weiter und schiebt dann alles auf die WJ. Habe immer gelacht und zu meiner Freundin gesagt, ich bin doch noch nicht in den WJ. War aber so! Wenn ich mich etwas früher intensiver damit beschäftigt hätte, ginge es mir jetzt wohl auch besser. Drücke Dir die Daumen und wünsche Dir alles Gute. Ime

Avatar
Beitrag melden
11.04.2005, 09:58 Uhr
Antwort

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten.
Da gibt es wohl die unterschiedlichsten
Verläufe, mit dem Ende der Mens.
Ich hoffe ja, das diese sich bei mir jetzt bald verabschiedet, 37 Jahre Mens reichen mir eigentlich.

Euch allen alles Liebe
Clara

Avatar
Beitrag melden
12.04.2005, 06:50 Uhr
Antwort

Hallo Clara,

bin 54 Jahre alt und habe mit 35 Jahren nach 10 Jahren Pause meinen zweiten Sohn bekommen. Mein damaliger Gynäkologe hat mir prophezeit, dass ich spät in die Wj kommen würde. Seit zwei Jahren ist es mir bewusst, dass es der Wechsel ist. Die Regel kommt seit 1/2 Jahr unregelmäßig und unterschiedlich stark und seit Januar nicht mehr. Doch wie du schon lesen konntest, ist es recht unterschiedlich.

Liebe Grüße
Rickchen

Avatar
Beitrag melden
12.04.2005, 08:16 Uhr
Antwort

Hallo Ime,

las gerade deinen Beitrag an Clara und stelle fest, bei mir ist es exakt gleich. Das haben wir ja schon mal festgestellt. Auch altersmäßig ist es sehr ähnlich. Wie kommst du mit den WJ zurecht, was nimmst du? Oder kommst du so gut klar? Geb mir bitte ein paar Tip´s. Liebe Grüße
nora

Avatar
Beitrag melden
12.04.2005, 10:14 Uhr
Antwort

Hallo Nora, ja ich versuche mich mit meinen WJ zu arrangieren. Mal gehts besser, mal schlechter. Die Stimmungsschwankungen kann ich eigentlich gut verkraften, es gibt Tage, da gehts richtig gut, dann wieder schon am Morgen richtig sch....!
Aber ich bin eigentlich ein (wenn man mich nicht ärgert) fröhlicher Typ (?), mein Partner würde das evtl. nicht sagen. Der meint, ich wäre recht launisch und wüßte oft nicht was ich will. (Er mag ja manchmal recht haben). Aber wenn mir nichts fehlt, dann bin ich gut drauf. Schwieriger ist das mit den körperlichen Beschwerden. Ich kämpfe seit längerer Zeit mit einer Blaseninfektion. Ja irgendwie ist es keine richtige so wie ich es von früher her kenne, sondern immer so ein komisches Ziehen. Da ich in den letzten Monaten ganz heftig Ausfluß hatte, mein Arzt hat eine Infektion festgestellt, habe ich erst Antib.-Zäpfchen bekommen und momentan nehme ich, zum Schleimhautaufbau, Estriolzäpfchen. Alle 2 Tage eines.
Nachdem ich schon alles mögliche probiert habe (Rotklee, Soja, Remifemin, aber nichts richtig geholfen hat, bin ich jetzt bei Klimaktoplant H angelangt, es scheint etwas gegen die Hitzewallungen zu helfen, da ich in letzter Zeit keine so schlimmen Wallungen mehr hatte. Die Schlafstörungen sind auch etwas besser geworden. Ich nehme schon seit 3 Jahren regelmäßig täglich 2 Kapseln Orthomol femin. Meine Frauenärztin hat es mir empfohlen. Da ich ja ganztags berufstätig bin und oft mich nicht so ernähren kann, wie ich es sollte, ist mir das wichtig. In Orthomol sind alle Mineralstoffe und Vitamine drin, die Frau in den WJ braucht. Ja, momentan gehts eigentlich recht gut, bis auf die Blasenbeschwerden. Habe noch Liviella im Nachttisch, bin noch nicht sicher, was ich mache. Will erst mal noch abwarten, denn ich will
lieber ohne Hormone durch die WJ, aber nicht um jeden Preis. Mal sehen.
Viele Grüße Ime.

PS:Darf ich fragen, woher Du mailst?

Avatar
Beitrag melden
16.04.2005, 09:25 Uhr
Antwort

Hallo,bin 47 Jahre alt,seit 5 Monaten habe keine Mens mehr.Dafor habe immer regelmaeßig gehabt nur die letzte war nur eine Schmierblutung.

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.