Avatar

Dauerblutung

Kategorie: Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre

16.05.2005 | 02:10 Uhr

Hallo,
ich werde bald 41 und habe nun seit etwa 4 Wochen (mit kurzen Unterbrechungen) eine Dauerblutung.
Es fing in einem Zyklus etwa um den Eisprung mit leichten Schmierblutungen an, steigerte sich bis etwa zum normalen Periodenbeginn auf die übliche starke Blutung. Mh, das war etwas nervig, da ich es aber schon einmal erlebt habe, dass es etwa in Zyklusmitte leicht blutete, dachte ich mir erst nix dabei. War auch erst kurz vorher bei der FA, außer einer Pilzinfektion(öfter mal wieder) stellte sie nix fest und der Vorsorgebefund war wohl auch ok.(habe jedenfalls nichts anderes gehört)
Gut, die starke Blutung die wie ich meine die eigentliche Periode war hörte dann nach 8 Tagen auf und es herrschte etwa 6 Tage Ruhe. Nun seit gestern wieder extrem starke Blutung, was ja nun nicht normal ist.
Ich nehme seit Jahren keine Hormone mehr, heißt mein Körper macht alles alleine

Sind das nun beginnende Wechseljahre oder stecken Myome oder sonstiges dahinter?

Och nee, mag net mehr, weil so eine Dauerblutung nervt und schwächt ja doch irgendwie

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht.

Erdbeere

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
16.05.2005, 03:03 Uhr
Antwort

Hallo Erdbeere,

längere Blutungen kenne ich auch.
Aber 4 Wochen usw. nicht.
Längstens 14 Tg.
Allerdings bin ich 9 J. älter als du.
Ich habe Myome u. vergrößerte Ge-
bärmutter.
Trotz allem bin ich ein Gegner für eine
Hysterektomie (Gebärm.Entfernung), dies
lese ich in zahlreichen Büchern, ge-
schrieben von Fr.Ärzten.

Vermutlich ist die lange Regel, eine
Hormonverschiebung evtl. kein Einklang
bestimmter Hormone.
Dies findet ein guter Fr.Arzt heraus.
Auch ich bin z.Zt. auf der Suche, einen
guten zu finden, dies ist jedoch sehr
schwierig. Man sollte unbedingt auch
selbst etwas zu diesem Thema wissen,
denn nur Vertrauen nützt wenig.

Grüße von Conny

Avatar
Beitrag melden
16.05.2005, 07:52 Uhr
Antwort

Hallo Erdbeere.

wenn deine FA eine krankhafte Ursache wie Myome, Polypen, Gebaermutterentzuendung usw ausgeschlossen hat, kann es sicher an der Hormonumstellung in den Wechseljahren liegen. Helfen wuerde dann schon ein Oestrogen-Gestagen-Praeparat, um das wieder in Gleichklang zu bringen, aber ich weiss nicht wie du zu Hormonen stehst.
Wenn du dauernd blutest, kann es zu niedrigen Eisenwerten im Blut fuehren und du bist dann muede und wenig belastbar. Ist auf Dauer auch nichts!

Kann natuerlich auch eine Endometriose sein, aber um das alles abzuklaeren, solltest du schon noch mal zum Doc und einen Hormonstatus machen lassen und sicher einen Ultraschall.... bei Einnahme von Hormonen muesste sich die Blutung ja schnell geben wenn der Hormonmangel der Grund war.

Liebe Gruesse von
Elisabeth

Avatar
Beitrag melden
16.05.2005, 09:32 Uhr
Antwort

Oh ich danke schon mal für eure Antworten. Myome hat sie nicht ausgeschlossen, es wurde auch kein Ultraschall gemacht. Bei meinem letzten Besuch Ende März hatte ich auch noch keine Bescwerden in dieser Richtung außer starke Schmerzen während der Periode. Aber das war schon immer so.
Der Abstrich vom Gebärmutterhals war jedenfalls wohl o.b.
Ich werde mal versuchen diese Woche einen Termin zu bekommen,arbeite selbst als Arzthelferin und kann nur schwer freinehmen während der Arbeitszeit...aber es muß halt mal gehen auch bei unserem akutem Personalmangel.

Hab auch schon mal über eine Gebärmutterentfernung nachgedacht, aber da is tman ja auch ewig krank geschrieben und das Thema auch umstritten. Hormone ich weiß nicht, grundsätzlich habe ich wenn es sein muß nichts dagegen, ich denke ja auch falls ich ein Defizit irgendwo habe und es ausgleiche kann es so falsch auch nicht sein, gäbe es da nicht die neusten Studien über das vermehrte Auftreten von Brustkrebs.


Ich hoffe jednefalls dass es schnell in den Griff zu bekommen ist, öfter mal was neues...schnief..


Erdbeere

Avatar
Beitrag melden
19.05.2005, 09:50 Uhr
Antwort

War beim Gyn und sie hat außer einer Zyste am Eierstock nichts festgestellt, auch keine Myome im Uterus.
Die Zyste allerdings so meinte sie, hätte innen einen Ring?!? und das könnte auf eine Schwangerschaft hindeuten, was widerum Eileiterschwangerschaft bedeuten würde.
Der Test war dann aber wie erwartet negativ. (Freund ist sterilisiert)

Nun hat sie Gründe wie Stress und beginnende Wechseljahre aufgezählt und mir erst mal Hormone verschreiben die das wieder normalisieren sollen.Sollte die Blutung damit nicht innerhalb der nächsten Tage aufhören, na dann läuft es wohl auf eine Abrasio hinaus

Nach hin und her hab ich beschlossen die Tabletten zu nehmen ist ja ähnlich wie die Pille und da ich seit Jahren keine Hormone mehr nehme wird mein Körper das wohl verkraften.(Hoff)
Angst hab ich nur das mein Migräne wieder aufflackern könnte, das war unter Pilleneinnahme immer so...


Erdbeere

Avatar
Beitrag melden
19.05.2005, 10:25 Uhr
Antwort

Liebe Erdbeere es tut mir leid das Du im Moment so viel mitmachen musst, kann Dir leider keinen Rat geben aber ich halte Dir die Daumen, dass sich das alles wieder normalisiert.
Liebe Grüße Marion I

Avatar
Beitrag melden
19.05.2005, 10:43 Uhr
Antwort

Hallo Erdbeere,

Zysten am Eierstock koennen auch Hormone bilden und damit deinen Menstruationszyklus sehr durcheinander bringen, d.h. zu mehrwoechigen Dauerblutungen fuehren.
Hormone bzw auch eine Ausschabung sind da sicher angezeigt.
Ich habe vor etwa 15 Jahren eine Ausschabung gehabt und sie eigentlich als recht harmlos empfunden...nicht so schoen ist halt die Narkose.

Wenn deine Beschwerden von der Zyste kommen, wird deine Aerztin sicher mal ueber eine Entfernung derer nachdenken, vorallem falls sie ueber 8 cm gross ist...und nicht kleiner wird nach laengerem Hinwarten. Ich denke deine FA wird da schon ein genaues Auge drauf haben.
Ich wuensche dir alles Gute und hoffe dass es dir bald besser geht!

Liebe Gruesse von
Elisabeth

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat
afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.